Avatar

San Francisco | Heimat für über 800.000 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rassen und Religionen. Egal ob du nach Spaß, Shoppingmöglichkeiten oder Arbeit suchst, in der goldenen Stadt gibt es all das zu genüge. Dank den unterschiedlichen Stadtvierteln, findest du alles, was dein Herz begehrt und du dir vorstellen könntest. Liebe, Freundschaften, Affären – all das gehört zum tagtäglichen Leben eines jeden Menschens in einer Großstadt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn auch Kriminalität gehört zu großen Teilen zu San Francisco. Im Untergrund bekriegen sich die South Side Serpents, Santa Muerte und die russische Mafia um Macht, Geld und die verschiedenen Stadtteile. Im Latinoviertel heißt es dagegen, jeder gegen jeden. Einzelne Kleinkriminelle machen die Straßen unsicher und verbreiten Angst und Schrecken, was dem Stadtteil einen schlechten Ruf beschafft. Doch geht es bei diesen längst nicht mehr um Macht, Einfluss oder Geld, sondern um das pure Überleben auf den Straßen. Schließlich ist der Stadtteil für die größten Obdachlosenzahlen bekannt. Nun kommst du ins Spiel. Möchtest du zu den Reichen und Schönen gehören? Oder möchtest du ein Gangmitglied oder gar ein Mafiamitglied werden? Möchtest du ein Bewohner der Großstadt sein? Oder bist du nur auf der Durchreise? All das liegt in deiner Hand.



DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Max, Josi, Nik, Vinaya, Josh, Diego und Feliks. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



LANGSAM ABER SICHER LÄUFT DER GOSSIP CLUB ZU HOCHTOUREN AUF. BEZIEHUNGEN ZERBRECHEN, FREUNDE WERDEN ZU ERBITTERTEN FEINDEN UND AUCH EIN MITGLIED DER MAFIA MUSSTE SEIN LEBEN LASSEN WEIL DER CLUB SEINE GEHEIMNISSE AUFGEDECKT HAT. IM UNTERGRUND BEREITEN SICH DIE SANTA MUERTE VOR, MAN SPRICHT VON GEHEIMEN TREFFEN, VORBEREITUNGEN FÜR DEN NÄCHSTEN ANGRIFF? UM DIE SERPENTS UND AUCH DIE MAFIA IST ES GERADE RUHIG, WAHRSCHEINLICH ZU RUHIG.


#1

OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 25.11.2018 16:46
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 888 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 25.11.2018 19:20
von Skylar Pierce | 8 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Skylar Pierce • 22 Jahre • Dealerin • Unterschicht • Bewohner


{STORYLINE; Es war Heiligabend, als der Schrei eines kleinen Mädchens einen kleinen Trailer erfüllte. Zwischen Zigarettenstummeln, Wein- und Whiskeyflaschen wurde Skylar geboren, ohne ärztliche Hilfe, alleine mit ihren Eltern. Zitternd. Was sollte man auch schon von einem Neugeborenen erwarten, welches während der Schwangerschaft mehr Kokain als Futter bekommen hat, als mancher Erwachsener? Es war schon ein Wunder, dass die Kleine keine schlimmeren Schäden davon trug. Es war schon schlimm genug, dass die Kleine Skylar mindestens genauso abhängig von dieser gefährlichen Droge war, wie ihre Mutter, sonst hätte diese es während der Schwangerschaft zumindest gelassen. Viel zu spät kam das Mädchen mit ihrem Vater im Krankenhaus an, wo sie für eine lange Zeit auch bleiben würde, denn das Kleine Mädchen hatte einen langen Kampf vor sich. Den Entzug, den sie sich ganz sicher nicht ausgesucht hatte. Angeschlossen an Beatmungsgeräten, wurde sie zur Beobachtung mehrere Wochen, nein Monate im Krankenhaus. Erst als das Mädchen Erscheinungsfrei war, wurde es den Eltern wieder mit nach Hause gegeben. Warum gerade wieder mit ihren Eltern, die der kleinen Skylar das angetan haben? Das wissen wohl nur die Götter, aber es war definitiv keine gute Entscheidung. Dort lebte sie auf… naja viel zu wenigen Quadratmetern mit ihrer Mutter und ihrem Vater zusammen, noch immer zwischen Alkoholflaschen und Zigarettenstümmeln. Ihre Mutter vergnügte sich weiterhin mit Drogen, und ihr Vater hatte nichts besseres zu tun als sich mit anderen zu prügeln, oder sich Waffen zuzulegen, ‚nur für den Fall der Fälle‘. Jeder kann sich vorstellen, wie die Kindheit der kleinen Maus aussah. Nicht gerade rosig, und mit viel zu wenig Liebe ihrer Eltern. Einen Kindergarten konnte sich die Familie Pierce nicht leisten, weswegen die Kleine mit den Nachbarskindern vor dem Trailer spielte, welche wohl genauso verkorkst waren wie sie selbst auch. Als die kleine Brünette 4 Jahre alt war, kam ihr kleiner Bruder Joshua auf die Welt, unter genau den gleichen Umständen wie sie, nur dass er einen Herzfehler davon trug, welcher nur durch schwere Operationen ausgeglichen werden konnten, und dennoch litt er immer wieder unter Herzrasen oder Aussetzern, welche später durch einen Herzschrittmacher beglichen wurde. Als Skylar in die Schule kam, begann eine Zeit, die für sie besser zu sein schien als die vorherigen Lebensjahre. Sie ging tatsächlich gerne in die Schule, fand ihren kleinen Freundeskreis, der daraufhin auch außerhalb der Schule immer zusammen aufzufinden war. Doch wie es jede Geschichte so mit sich trug, kam wieder eine Zeit, in der einer dieser Freunde anfing mit Drogen zu hantieren. Und wie es oft war, zog die damals 14 Jährige Skylar mit. Sie probierte sich an einem Joint, und schließlich an Extasy, oder Kokain. Genau der Scheiß der dazu geführt hatte, dass sie als Neugeborenes Baby schon abhängig war. Aber wie sagte man so schön? Wie die Mutter so auch die Tochter. Schon kurze Zeit später kam eins zum anderen. Sie ging immer weniger zur Schule, und schlussendlich gar nicht mehr. Und ihre Eltern? Die scherten sich einen Dreck um sie, was hätte man auch anderes erwarten sollen? Skylar hielt sich nur noch draußen auf, kam nur noch selten nach Hause, verbrachte die Nächte bei Freunden, oder irgendwelchen Bekannten, welche sie kurze Zeit vorher kennen gelernt hatte. Erst als ihre Mutter das zeitliche segnete, kam sie nach Hause. Ihr Vater war kurz darauf wie vom Erdboden verschluckt und ihr Bruder? Der sah noch mitgenommener aus, als sie es in Erinnerung hatte. Zusammen brachten sie den Trailer auf Vordermann, machten ihn sauber, und machten ihn zu ihrem ganz eigenen Zuhause. Damit sie sich Essen kaufen konnten, und die Rechnungen bezahlen konnten, wendete sich die Brünette an Freunde, welche ihr Stoff zum verticken gaben. Es brachte genug Geld um einigermaßen über die Runden zu kommen. Im Gegensatz zu Skylar, schloss Joshua seine Schule ab, gut genug, um schließlich eine Ausbildung in einer Werkstatt zu beginnen und sich wenigstens ein einigermaßen gutes Leben aufzubauen. Inzwischen ist Skylar 22 Jahre alt, hat sich kein Stückchen gebessert, dealt noch immer mit Drogen und hat noch immer nicht mit dem Gedanken gespielt, die Schule nachzuholen, geschweige denn sich eine Vernünftig Arbeit zu suchen. Immer wieder nahm sie die ein oder andere Droge zu sich, und lebte eigentlich von Tag zu Tag. Zumindest bis vor kurzem ihr Bruder sich eine kleine Wohnung leisten konnte, noch im ersten Lehrjahr. Das war auch der Grund, dass sie den Trailer aufgegeben hatte, und bei einem Freund unterkam, der sie glücklicherweise aufgenommen hatte. [tbc]



{DARGESTELLT VON; xxx
Victoria Justice


{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; kleiner Bruder

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Dein Name! • 17 - 19 Jahre • Ausbildung KFZ (änderbar) • Unterschicht • Bewohner


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Wir sind Geschwister, und wir hatten es wahrlich nicht immer einfach. Wie du meiner Story schon entnehmen konntest, waren unsere Eltern nicht die Besten, und eigentlich traue ich mich auch gar nicht sie Eltern zu nennen. Sie haben sich nie großartig um uns gekümmert, wie denn auch? Wenn man ständig High af und besoffen ist? Richtig. Aber für dich war es vermutlich noch schlimmer, da selbst ich als große Schwester dich im Stich gelassen hatte.Ich war kaum Zuhause, und fabrizierte den gleichen Scheiß wie meine Eltern. Als unsere Mutter an einer Überdosis starb, und unser Vater sich verpisste, kam ich zurück, und begann mich um dich zu kümmern. Du hast einfach etwas besseres verdient, und du solltest im Gegensatz zu mir mal etwas erreichen. Ich begann mit Drogen zu dealen um unseren Lebensunterhalt bezahlen zu können. Unsere Beziehung zueinander wuchs jedoch bis ins unermessliche und wir waren endlich die Geschwister, die wir immer hätten sein sollen. Mit mir kannst du über alles reden, so wie ich auch mit dir. Auch heute, wo du dich doch dazu entschieden hast, die eine eigene Wohnung zu leisten, und ich bei einem Freund untergekommen bin, sehen wir uns regelmäßig und ich kann es nunmal einfach nicht lassen, die große Schwester raushängen zu lassen.

Was deinen Charakter angeht, und wie du bist, lasse ich dir lieber frei! Da darfst du selbst entscheiden <3


{AVATARVORSCHLÄGE; Du musst dich wohl fühlen! Vielleicht Ash Stymest?

{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [x] Ein Post aus Sicht des Charakters [] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; • keine 24/7 online Pflicht - wäre ja schlimm!
• ernsthaftes Interesse, ich möchte nicht in 2 Wochen schon wieder nach dir suchen müssen
• einbringen eigener Ideen
• regelmäßiges Posten, ich möchte nicht immer eine Woche warten müssen auf einen Post
• fixier dich nicht zu sehr auf mich, sondern bau dir auch ein Umfeld neben meiner Wenigkeit
• Spaß an dem Charakter - sehr wichtig! (:
• GB-Aktivität wäre schön, damit das Verhältnis zwischen uns nochmal verstärkt wird!



nach oben springen

#3

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 25.11.2018 19:25
von Feliks Komarow | 149 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Feliks Levi Komarow • 23yrs/o • Rich Kid, Student, Vertreter der Komarows • Oberschicht • Mitglied der Mafia


{STORYLINE; Das Leben von Feliks Levi Komarow begann vor etwas mehr als zwei Dekaden an einem nasskalten Junimorgen. Geboren und aufgewachsen als Teil der Oberschicht von San Francisco, erlebte er eine beinahe unbeschwerte Kindheit. Der Jüngste von 4 Söhnen genoss einiges an Narrenfreiheit, wodurch er heute noch Schwierigkeiten mit Autoritäten hat und nur wenige Menschen ihn im Zaum halten können. Bruder 1 und 2 - passenderweise Zwillinge - wurden dazu erzogen, das Familienimperium zu leiten. Feliks war von dem Erwartungsdruck weitesgehend befreit und konnte sich im Gegensatz zu den zukünftigen Erben der elterlichen Firma weit mehr Freiheiten rausnehmen. Nicht anders als seine Geschwister wurde er hauptsächlich von Kindermädchen groß gezogen. Beeindrucken konnten deren mahnende Worte, wenn er mal wieder was angestellt hatte, nicht. Er mochte es den Nannys Streiche zu spielen oder sich nachts in die Küche zu schleichen, den Kühlschrank zu plündern und am nächsten Morgen glücklich und zufrieden im Eiscreme-Fresskoma auf der Couch vorgefunden zu werden. Ja. Er war ein kleiner verwöhnter Scheißer. Was seine Eltern an emotionaler Aufmerksamkeit versäumten, wurde durch materielle Gefälligkeiten wieder gut gemacht. Die ständige Abwesenheit von Mutter und Vater sorgte dafür, dass die vier Brüder enger zusammenrückten und füreinander durchs Feuer gehen, selbst wenn sie sich manchmal die am liebsten die Köpfe einschlagen würden. Nesthäkchen Bonus? Von wegen! Besonders zu dem zweitältesten hat Feliks ein sehr enges Verhältnis und würde ihm wohl Dinge anvertrauen, die er den anderen beiden nicht erzählte.
Gemäß der Familientradition wurde er am Tag nach seinem 10. Geburtstag offiziell in die Geschäfte der Komarows eingeweiht und erfuhr von den Verstrickungen in die Mafia.
Seit Generationen kam ein Großteil ihres Vermögens dieser zugute. Sei es eine Waffen- oder Drogenlieferung; auf den Zuschuss, die Unterstützung und Diskretion der Familie Komarow konnte die Mafia immer zählen. Nun sollte er also auch ein Teil davon sein.
Jahre vergingen und das Leben lief weiter. Feliks entwickelte sich zu einem lebensfrohen Teenager, der schon in jungen Jahren gerne die Nächte fortblieb um mit Freunden einen draufzumachen. An nötigem Kleingeld fehlte es für ihre Exzesse nicht. Deswegen sieht er sich selbst allerdings nicht als schwarzes Schaf der Familie, sondern sieht durch sich die großzügigen finanziellen Ressourcen genutzt. Wozu ist Geld schließlich da, wenn nicht um es auszugeben? Partys, wöchentlich wechselnde Affären und auch Experimente mit Drogen bestimmten sein Leben. Er bescherte seinem Vater damit sicherlich einige graue Haare, aber dieser stellte nur die Bedingung, dass die Noten stimmen und seine Eskapaden keinen Einfluss auf ihren Ruf nahmen. Glücklicherweise brachte er in der Schule auch ohne ständiges Büffeln gute Leistungen.
Innerhalb einer einzigen Nacht sollte sich das Schicksal der Familie wenden, Feliks war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre alt. In ihren Kreisen ist es nicht unüblich, dass sich sogenannte "Geschäftspartner" schnell zu Feinden verwandeln. Irgendwann verscherzte es sein Vater sich mit den falschen Leuten, was für diese nur eins bedeutete: Vergeltung. Sie saßen gerade einträchtig beim gemeinsamen Abendessen, als ein maskierter Schlägertrupp ihr Haus stürmte. Das Familienoberhaupt wurde erst vor den Augen der Familie gefoltert und anschließend umgebracht.
Von ständigen Albträumen geplagt leidet er seit dem Tag an einer schweren Schlafstörung. Wenn's gut läuft schläft er 3 Stunden in der Nacht und das auch nur mit Tabletten. Das Ganze ging so weit, dass er ohne Medikamente kaum noch funktioniert. Auf Hilfe ließ er sich bisher nicht ein. Selbst seinen Lieblingsbruder hielt er lange auf Abstand. Nach diesem einschneidenden Erlebnis fand jeder seinen eigenen Umgang mit dem Mor Bruder 1 und 2 stürzten sich in die Arbeit um die Geschäfte weiter am Laufen zu halten; Reisen nach Übersee inklusive, Bruder 3 sinnt im Untergrund auf Rache. Feliks distanzierte sich für lange Zeit vollkommen von allem, dass auch nur im Ansatz mit "Mafia" zu tun hatte. Stattdessen versuchte er nach seinem Abschluss ein Studium. Aber letzten Endes steckt es in seinem Blut. Und hat als letzter verbliebener Komarow in SF auch kaum eine Wahl.

to be continued...



{DARGESTELLT VON; Alex Høgh Andersen


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; 3 older brothers.
1 of 3 taken !


{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Bruder 3; XY Komarow • 25yrs • dir überlassen • Oberschicht • Mafia
( Aleksan Komarow (Timothée Chalamet), he's a psycho with an angel face )

Zwillingsbruder 2; Maksim (änderbar) Komarow • ü27 • 2. Leiter der Familiengeschäfte • Oberschicht • Mafia

Zwillingsbruder 1; Misha (änderbar) Komarow • ü27 • 3. Leiter der Familiengeschäfte • Oberschicht • Mafia


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Ich empfehle einen Blick in meine Storyline, dort ist eigentlich bereits alles Wesentliche zu unserer Familiengeschichte gesagt. Für die ein oder andere Veränderung bin ich offen.
Es steht euch natürlich frei zu wählen, wie eure Kindheit oder Jugend im Detail ausgesehen hat; ob ihr den Status als reicher Mafiasohn genossen habt, ob ihr es als Druck empfunden habt, ehrgeizig ward in die Fußstapfen zu treten, usw ... und auch wie ihr mit dem Mord an unserem Vaters umgegangen seid sind reine Gedankenspielchen von mir, die ihr eurem Charakter gerne anpassen dürft. Unser Verhältnis untereinander ist typisch brüderlich: Wir hauen uns gerne gegenseitig in die Pfanne, fechten kleinere Konkurrenzkämpfe aus, streiten und vertragen uns wieder. Jeder hat so seinen Lieblingsbruder, aber schlussendlich stehen wir alle füreinander ein und jeder geht für jeden durchs Feuer. Ein gutes Verhältnis ist mir sehr wichtig!



{AVATARVORSCHLÄGE; Natürlich würde ich mich persönlich sehr über das ein oder andere Gesicht aus dem Vikings-Cast freuen, das ist jedoch keine Vorraussetzung für dieses Gesuch. Ihr müsst euch damit letztlich wohlfühlen. Es sollte jedoch dem Alter entsprechend sein und sowohl zur Mafia als auch unserer Familie passen. Einen Vin Diesel oder Ed Sheeran fände ich beispielsweise nicht angemessen. Solltest du Schwierigkeiten haben dich zu entscheiden oder keinen geeignten Ava finden, sind wir dir selbstverständlich behilflich.


{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [X] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig (bei einer aussagekräfitgen Bewerbung, die mir ausreichend Einblick in euren Chara liefert, verzichte ich darauf)


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Das Übliche: eine gewisse Aktivität sowohl Inplay als auch im GB sowie Kenntnis von Grammatik und Rechtschreibung wären wünschenswert. Innerhalb des Rahmens kannst du dich mit deinem Chara frei entfalten. Es wäre schön, wenn du dir auch andere Kontakte im Forum suchst, daher darf das Gesuch natürlich mit anderen verbunden werden, sofern es passt. Sollte es vorab irgendwelche Fragen oder Vorschläge bezüglich des Gesuchs geben, immer raus damit. Mit mir kann man über alles reden. Ich freue mich auf euch.



zuletzt bearbeitet 25.11.2018 19:26 | nach oben springen

#4

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 26.11.2018 13:32
von Kat O’Hara | 88 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Katalina Udinov aka Kat O’Hara • 23 y/o • Studentin [& Hackerin] • Mittelschicht • Russische Mafia [noch Anwärterin]


{STORYLINE;
DIE VERGANGENHEIT PRÄGT & FORMT DICH FÜR DIE ZUKUNFT
Sie sieht wie das typische ALL AMERICAN GIRL aus, wenn nicht sogar wie das Mädchen von nebenan, wenn man aber genau hinsieht und ein paar Blicke mehr riskiert, kann man erkennen dass in der jungen Frau ABGRÜNDE lauern die man[n] nicht mal annähernd erahnen würde oder gar könnte. Denn eine Kat [oder wahlweise auch LINA] wie sie sich hier nennt, heißt mit vollständigem Geburtsnamen: Katalina Udinov. Sie ist RUSSISCHER ABSTAMMUNG, und nicht wie sie jeden glauben schenken mag amerikanisch. Dabei tut sie das nicht mal bewusst, seit Kat hier in Amerika wohnt hat sie einfach gelernt sich anzupassen, selbst von der Aussprache her lässt sich KEIN RUSSISCHER AKZENT erkennen, auch wenn sie ihre Muttersprache natürlich immer noch beherrscht. Sie hat nur die Fähigkeit sich wie ein Chamäleon anzupassen, und sei es der ÜBERLEBENSINSTINKT der sie dazu bemächtigt hat, da sie in ihrem alltäglichen Leben nicht damit hausieren geht, hier will sie bewusst als das American Girl durchgehen. Sie ist dahingehend sehr bedacht, unauffällig durchs Leben zu schreiten, sie gibt sich zwar extrovertiert, aber eigentlich ist sie ein sehr undurchsichtiger Mensch, die ihren Gegenüber nur das sehen lässt, was sie zu erkennen geben will, sie muss die Oberhand und Kontrolle über eine Situation behalten. In den Kreisen anderer mit russischen Wurzeln tut sie das gewiss nicht, denn es ist ja auch nicht so als würde sie sich ihrer Abstammung schämen, ganz im Gegenteil, aber sicher tut sie das aus Gründen wie dem Selbstschutz.
Kat kommt eigentlich aus einer gutsituierten Familie der Oberschicht. Ihr Vater war ein ranghohes Tier bei der RUSSISCHEN MAFIA, der den führenden Familien Romanow & Reznikov treu gedient hat, und eben genau aus diesen Gründen eines schönen Tages -als Kat noch ein junges Ding war-, auf brutale Weise den Tod gefunden hat. Wer oder was genau für den Tod ihrer Eltern verantwortlich war, weiß Kat bis heute nicht, was sie weiß ist dass es sich um eine verfeindete Partei gehandelt haben muss, so viel steht fest. Aber wer weiß, womöglich war es auch jemand aus den eigenen Reihen, sie hatte das nie so genau hinterfragt, wohl aus Angst ihr könnte die Antwort darauf nicht gefallen. Oder einfach weil ihr das Ableben ihrer Eltern so sehr an die Substanz ging, dass sie sich nicht weiter mit deren Dahinscheiden beschäftigen wollte. Denn für Kat hatte damals das eine Leben geendet, um ein anderes auf einem anderen Kontinent beginnen zu können. VOM REICHEN MÄDCHEN AUS DER OBERSCHICHT, ZUR VOLLWAISE die gemeinsam mit ihrem älteren Bruder in einer Pflegefamilie unterkam, die selbstredend ebenso Verbindungen zur russischen Mafia pflegen. Die beiden Kinder bekamen neue Pässe und damit auch neue Namen [die O'Hara Geschwister waren geboren], das einerseits dazu diente dass die Einreise und der zukünftige Aufenthalt kein Problem darstellen würden, ebenso das mögliche Feinde sie nicht finden würden, die Udinov Kinder waren von der Bildfläche verschwunden.

DIE GEGENWART ENTHÄLT NICHTS WEITER ALS DIE VERGANGENHEIT
Wenigstens war ihr ÄLTERER BRUDER stets an ihrer Seite, der hat selbiges durchleben müssen, er hat verstanden durch welches Trauma sie sich ins normale Leben zurückkämpfen musste. Vermutlich hat sie es bis heute nicht überwunden, weil sie weiß dass sie eigentlich FÜR EIN GANZ ANDERES LEBEN BESTIMMT war. Dennoch lässt sie sich IHRER WURZELN NICHT BERAUBEN, und tat es ihrem Bruder gleich, indem sie sich ihren Weg in die russischen Kreise der Mafia erkämpft hatte und Teil davon wurde, auch wenn sie gegenwärtig noch den Status der Anwärterin inne hat. Sie mag zwar nicht annähernd an das Talent ihres Bruders ranreichen, noch seine Befähigung im Schutz gewisser hochrangigen Mitglieder mitbringen, dennoch hat sie ihre eigenen Methoden um sich nützlich zu machen. Denn der (seelische) Schmerz den sie einst mit der Ermordung ihrer Eltern durchleben musste, hat sie dazu verleitet immer mehr in die VIRTUELLE WELT einzutauchen, es war eine Art Flucht, dort war es sicherer als sich die Realität seither angefühlt hatte. So kam es dass sie sich einige Fertigkeiten beigebracht hat, und mithilfe gewisser Kontakte diese Talente ausbauen konnte, und gegenwärtig gute Connections im Dark Web hat. Aus ihr wurde eine sehr fähige HACKERIN, die ihre Arbeit für die MAFIA tarnt in dem sie sich tagsüber als STUDENTIN ausgibt. Dabei tut sie das nicht nur zum Schein, es ist viel eher so dass sie sich ihr Studium durch diese Tätigkeiten finanziert, da sie niemanden auf der Tasche liegen will, denn das Familienerbe ist –aus welchen Gründen auch immer- nie wieder zur Sprache gekommen, noch auf einem der Bankkonten der Geschwister erschienen. Gut möglich dass ihr Bruder mehr darüber weiß, dennoch würde sie auch ihm niemals auf der Tasche liegen wollen. Kat und ihr FAMILIENSINN sind zwar sehr ausgeprägt, - immerhin versteht es sich von selber wenn sich die Familie umeinander kümmert -, dennoch gilt selbiges für ihren STOLZ, ein sehr prägnanter Faktor ihrer Persönlichkeit. Dieser Familiensinn hat sie wohl auch dazu verleitet sich ähnlich wie ihre Eltern zuvor, den Kreisen der russischen Mafia anzuschließen. Mit dem Ableben ihrer Eltern sowie dem Umzug nach Amerika, hat sie ein Stück weit von ihrer IDENTITÄT einbüssen müssen, TEIL VON EINEM GROßEN GANZEN – einer Familie (!) – zu sein, fühlt sich an als wäre sie ihren Eltern ein Stück weit näher. Denn wenn sie selbiges für ihr Leben zu damaliger Zeit entschieden haben, kann es nicht so schlecht gewesen sein. Kat MUSS einen Sinn darin sehen Teil dieser Organisation zu sein, anders würde sie das Ableben ihrer Eltern wohl nicht rechtfertigen können, da sie glauben will dass sie für etwas Größeres als nur einen dummen Fehler gestorben sind. Natürlich ist sie nur ein KLEINER FISCH in einem großen Haifischbecken, die ganz am Anfang steht und erst ihren Platz finden muss.



DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IHRES LEBENS AUF EINEN [ÜBER]BLICK:
• Geboren in St. Petersburg (Russland).
• Dort hat sie bis zu ihrem siebten Lebensjahr gelebt.
• Sie hat einen älteren Bruder.
• Ihre Familie gehörte der Oberschicht an.
• Ihre Eltern waren schwerreiche russische Unternehmer und ebenso Mitglieder der russischen Mafia, ihr Vater sogar ein ranghohes Tier, bis er den Tod fand und er gemeinsam mit seiner Frau auf brutalste Weise ermordet wurde.
• Zurück blieben seine Kinder, ohne große Verwandtschaft, die Mafia kümmerte sich intern um sie, schickte sie nach Amerika (San Francisco).
• Ihr Geburtsname lautet[e] Katalina Udinov, in ihrem amerkanischen Pass allerdings steht dass sie KAT O'HARA heißt. Womit sie nicht den vollkommenen Verlust ihrer Identität erleiden musste, da Kat zu ihren Spitznamen zählt.
• Aus dem russischen Mädchen aus St. Petersburg, wurde eine angepasste junge Frau die sich in Amerika über die Jahre hinweg gut eingelebt hat.
• Auf den ersten Blick wirkt sie wie eine typische Amerikanerin, Kat hat gelernt sich anzupassen.
• Besitzt keinen russischen Akzent mehr, ist schon so lange in Amerika. Kann aber noch russisch, auch wenn das kaum einer weiß. [Mit ihren Landsleuten spricht sie es noch]
• Hat sehr lange unter den traumatischen Erlebnissen gelitten, inklusive den dazugehörigen Albträumen. Mittlerweile gibt es die nur noch vereinzelt, und Kat würde sie ohnehin eher als friedfertig einstufen, immerhin gibt es ihr so die Gelegenheit ihre Eltern wiederzusehen, ganz gleich unter welchen Bedingungen.
• Die virtuelle Welt, bot ihr eine gute Flucht zu der bitteren Realität, so dass sie sich von Kind auf an mit Computern beschäftigt hat.
• Gegenwärtig ist sie als HACKERIN aktiv, sie weiß sich im Darknet gut zu bewegen, und besitzt auch andere sehr nützliche Fertigkeiten in der Hinsicht.
• Sie hatte sich sobald sie alt genug war der RUSSISCHEN MAFIA angeschlossen [ca April 2018; gegenwärtig noch als Anwärterin]. Einerseits aufgrund der Einflüsse und ihren Pflegeeltern, andererseits weil auch ihr Bruder Teil davon ist. Ihre wahre Motivation dahinter ist allerdings das brutale Dahinscheiden ihrer Eltern und der Frage danach was ihnen wahrhaftig passiert war, da sicher auch ein Fünkchen an Rachegelüsten in ihr schlummern. Andererseits fühlt sie sich als Teil der Mafiafamilie ihren eigenen Eltern näher verbunden, immerhin teilen sie diesen Aspekt ihres Lebens, und was gut genug für ihre Eltern war, soll auch ihrem Leben einen Sinn geben. Es ist schön Teil eines großen Ganzen zu sein.
• Nebenher studiert Kat Wirtschaftsinformatik, ein Fach das die Themenbereiche Wirtschaftswissenschaften und Informatik gleichermaßen behandelt und zu einem Studium zusammengefasst wurden.
STUDENTIN bei Tage, und kickass MAFIABRRAUT bei Nacht. Aber eigentlich lässt sich das pauschal mit den Arbeitszeiten nicht erläutern, da sich weder die russische Mafia an Tageszeiten halten, noch lässt sich der Studienaufwand daran fest machen. Primär ist Kat als HACKERIN für die Mafia aktiv, auch wenn sie andere [Drecks]Arbeiten erledigt, wie es sich in ihrer Position als kleiner Fisch der erst dabei ist sich hochzuarbeiten, gehört. Darunter fallen so einige Arbeiten und Botengänge an, darunter u.a. als SPRINGERIN/KELLNERIN im Casino oder im Stripclub.
• Kat steht auf Tattoos, sie hat u.a. ein recht prägnantes seitlich an ihrem Hals rechts.
• Kat gehört zu einer STUDENTENCLIQUE, dessen treibende Kraft niemand geringeres als Nikolai Romanow ist, der ebenfalls zur russischen Mafia gehört, bzw genau genommen gehört er zu der führenden Familie Romanow. Er war es auch der sie in die Clique eingeführt hat, damit sie auch ein paar Freunde in der normalen/alltäglichen Welt hat.



{DARGESTELLT VON; KATHERINE MCNAMARA


{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; Der große Bruder

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
xxx Udinov aka xxx O’Hara • 25-38 Jahre • Beruf bleibt dir überlassen • Mittel od. Oberschicht • Mafia


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE;
• Du bist der furchtlose große Bruder, oder erweckst zumindest gerne diesen Anschein. Auch wenn fraglich ist wie genau du zu dem ganzen Riss/Neuanfang in der Vergangenheit stehst.
• Familie wird bei dir groß geschrieben, so mag es nicht verwundern dass du in die Fußstapfen deiner Eltern getreten-, und Teil der russischen Mafia geworden bist.
• Du nennst deine Schwester (zumindest wenn ihr unter euch seit) am liebsten Lina. Du bist ein stolzer Udinov, weshalb du die “neue“ Identität immer nur als nötiges Übel zu eurer Sicherheit betrachtet hast, aber in deinem Herzen bist und bleibst du ein Udinov.
• Ich würde den Bruder zu gegebener Zeit gerne ein wenig in die Geschichte rund um Kat und ihrem Ex-Freund Mateo Morello einbinden, der ein Serpent und ihre erste große Liebe ist. Wie das aussehen soll, kann man gerne gemeinsam [oder sogar zu dritt] besprechen/planen/ploten, da Serpents und die Mafia bekanntlicher weise verfeindet sind. Allerdings ist es auch so dass Mateo nichts über ihre wahre Identität weiß, er hält sie wie die meisten Außenstehenden für eine Amerikanerin, geschweige denn dass er wüsste dass sie sich der Mafia angeschlossen hat. Kat allerdings ist bekannt dass er ein Serpent ist, immerhin kennt sie Mateo seit sie zehn Jahre alt ist, kannte ihn noch bevor er ein Serpent wurde und befand sich viele Jahre in einer On/Off Beziehung mit ihm, wo sie sich auch einiges gefallen lassen musste [Gewalt/Fremdgehen/name it]. Jetzt könnte dem Bruder eine Verbindung mit ihm noch weniger schmecken, wobei sie ja offiziell seit vielen Monaten getrennt sind, so kennt xy seine Schwester, und könnte ihr damit drohen ihren Ex zu killen, wenn sie sich nicht fern hält. Wie gesagt, ich freu mich auf gemeinsames planen, alles kann nichts muss!
• In der Studentenclique in der sich Kat befindet, gibt es auch ein sagenumwobenes Geheimnis, das sie alle gemeinsam teilen und sie in Teufelsküche bringen könnte. Also kurz um wäre zu sagen das Kat definitiv jemand ist um den sich ein großer Bruder sorgen machen kann, so tough und selbstständig sie ist, aber sie hat ein Händchen dafür sich in die Scheiße zu reiten die gerne an ihr picken bleibt, sie ist eben doch noch ein Jungspund.
• Mehr will ich an dieser Stelle gar nicht vorgeben, da ich es mir bisher auch nicht erlaubt habe gedanklich ein genaues Bild von meinem Bruder zu malen, da ich lieber gerne mehr Freiheiten lasse, weil es euer Charakter werden soll.


{AVATARVORSCHLÄGE;
xxx [an sich ist es dein Gesicht, Haarfarbe ist egal, Ava selber hängt natürlich auch etwas vom Alter ab. Aber ein kleines Veto wäre schon schön. Gerne können wir uns auch gemeinsam auf die Suche begeben.]


{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [x] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN;
• Mehr über die russische Mafia lässt sich HIER nachlesen!
• Mein Postingverhalten variiert, mal geht es recht zackig und zügig [Speedy Gonzales lässt grüßen], mal übe ich mich im Tempo einer Schnecke. Kommt alles sehr auf meine Pläne, Muse und Arbeitszeit im RL an, die sie auch ständig ändert. Sollte es bei euch mal länger dauern, ich bin selber eine sehr geduldige Postpartnerin. Auch von der Länge lässt sich pauschal keine Gewohnheit fest machen, ich bin flexibel! Lang/kurz/was dazwischen, ich bin für alles zu haben!
• Wie jeder wünsche ich mir jemand der Spaß und Freude an der Rolle mitbringt, muss an dieser Stelle aber betonen dass ihr bis auf gewisse Dinge die man an Kat anpassen muss vom Hintergrund her (wobei ich doch recht vage war, und sicher auch mit mir reden lasse!), wirklich freie Hand habt! Es soll euer Charakter werden
• Nichts ist in Stein gemeiselt.
• Ihr dürft euch gerne mit dem [Nach]Namen des Beliebens anmelden, ich hab nur deshalb O’Hara gewählt, weil nur gewisse Leute über die wahre Identität der Udinovs bescheid wissen, und wenn nicht jeder ins Profil rein liest, nicht wissen wird dass sie laut (amerikanischen) Pass eine O’Hara ist, und demnach nichts über “Udinov“ wissen dürfen. Ebenso bleibt euch überlassen wem ihr dieses Geheimnis anvertraut! In Kats Fall wissen es nur hochrangige Mitglieder der Mafia.
• Wenn ihr Fragen haben solltet, immer nur raus damit! Messenger wie Skype oder Discord kann ich ebenso im Vorfeld anbieten!

Peace out



zuletzt bearbeitet 26.11.2018 13:33 | nach oben springen

#5

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 26.11.2018 20:04
von Joena Gilbert | 116 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Joena Gilbert • 28 • Kellnerin • Mittelschicht • Bewohnerin

 

{STORYLINE;

1990, July 25: J Gilbert wurde geboren. Wuäääh, wuääääh, Kindergeschrei, welches Js Mutter so gar nicht beeindruckte. Sie war fix und alle von der Geburt und wollte vorerst ihre Ruhe, schob das Kind von sich weg. Es dauerte Wochen, bis das junge Mädchen von ihrer Mutter gesehen wurde. Der Grund? Ganz einfach: Sie als IT-Girl von San Francisco wurde gesehen. Vor Allem, weil sie so schnell ach der Geburt wieder in vollem Glanz erstrahlte. Und ihr neuestes Accessoire? J! Der kleine Säugling war nun Mommys Liebling, wurde in die gleiche Kleidung gehüllt und musste immer brav posieren. Dass die zahlreichen Events ihrer Mum so gar Nichts für J waren, das sah ihre Mutter nicht und so kam es, dass das Mädchen absolut in das IT-Girl Dasein gedrängt wurde. Höher, schneller, besser! Das war praktisch das Motto von Mommy Gilbert und dahingehend wurde J getreten. Ja, getreten. Klappte es mal nicht nach den Vorstellungen ihrer Mutter, setzte es auch mal einen Schlag. Dressurreiten, Klavierstunden, Fotoshootings, dazu Ballett. J wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen, brach immer wieder aus. Das einst von Mommy geliebte kleine Püppchen wurde zur Last und deshalb abgeschoben. Zuerst wurde J nur bei Freundinnen oder Bekannten geparkt, landete aber im weiteren Verlauf ihrer Kindheit auch hin und wieder mal zeitweise in Pflegefamilien. Sie sei aufmüpfig. Gewalttätig. Schade ihren Geschwistern. Sie verweigere jegliche Bildung. So sah es in den Augen der Mutter aus. Sicherlich hatte J ein gewissen Problem damit, die Schule ohne Holpern durchzuziehen, schlussendlich war das aber dem harten Drill geschuldet. Es war viel schöner, aufständig zu sein und auszubrechen. Es waren wilde Teenagerjahre, die J durchlebte, das war nicht zu leugnen, dennoch bemühte sie sich um ihren Schulabschluss, welchen sie nur mit Hängen und Würgen bekam. (Oder aber auch einfach, weil sie eine kleine Liebschaft mit einem ihrer Lehrer gepflegt hatte?) Nach dem Abschluss und einigen weiteren schweren Zeiten in San Francisco, lernte J 2010 einen Kerl beim Springbreak kennen, für den sie nach LA zog. Mateo gab der jungen Frau Alles das, was sie so sehr brauchte. Dass er in illegale Geschäfte verwickelt war, das ahnte J jedoch nicht. Die beiden führten Jahrelang eine glückliche Beziehung, irgendwann erfuhr J von den Tätigkeiten ihres Freundes, doch der Streit über diese Tatsache wurde von Js Schwangerschaft überdeckt. Zumindest dachte J das. Ein Kind war so gar nicht das, was Mateo gebrauchen konnte und die Beiden gerieten in einen ewigen Kreislauf aus Streitereien. Mateo entfernte sich, schlug J, ging ihr fremd. Als er sie 2018 vor ihrem drei jährigen Sohn Liam schlug, fasste J den Entschluss, aus dieser Sache auszubrechen. Und so zog es sie zurück in die Heimat: San Francisco


 
{DARGESTELLT VON; Kendel Kay
Bitte füge Gifs ein! <<< gibt’s nicht, aber ich hab ein Anzeigebild!
 
{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON

 

 
{GESUCHT WIRD; MY BABY BOY
 
{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
bisher Liam • 3,2 • Kindergartenkind • Mittelschicht • Bewohner

 

{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Du bist Joenas Sohn. Und viel gibt es da storytechnisch noch nicht zu sagen, außer das, was auch oben schon steht



{AVATARVORSCHLÄGE; du sollst dich wohlfühlen, aber ich würde mir deine Vorschläge gerne anhören
 
{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [X] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig

 

{SONSTIGE BEMERKUNGEN; vielleicht auch als 2t Chara intern geeignet, da ein Kinderchara ja nicht sooooo viel Möglichkeiten zum Play hat. Wobei es einige Leute gibt, die hier sicherlich Spaß an dem kleinen Schatz hätten


 


nach oben springen

#6

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 29.11.2018 00:02
von Diego Carlos de Castillo | 218 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Diego Carlos de Castillo • 47 • Boss der Santa Muerte • Oberschicht • Santa Muerte


{STORYLINE; Was ist die Geschichte des Bosses von Santa Muerte, einem der meistgefürchteten Männer San Franciscos? Die meisten von euch werden sie niemals erfahren und sollten sich diesbezüglich auch keine Hoffnungen machen. Wenn ihr Märchen hören wollt, dann holt lieber ein Kinderbuch aus dem Schrank, denn das hier ist das reale Leben, und das ist alles andere als rosarot.
Gut, ich will mal nicht so sein und teile mein Wissen mit euch. Aber erzählt das bloß keiner Menschenseele weiter, sonst sehen wir bald alle die Radieschen von unten wachsen.

Geboren wurde er vor ungefähr siebenundvierzig Jahren in San Francisco. Ja, San Francisco, nicht Mexiko. Von dort kommen aber seine Eltern, genauer gesagt aus Mexico City, dem pulsierenden Herzen des feurigen Landes. Diegos Eltern wanderten illegal in die USA ein, als Diegos Mutter mit ihm bereits hochschwanger war. Ihren Sohn brachte sie zuhause auf die Welt, nur mit der Hilfe ihres Ehemannes und Diegos großen Bruders. Der kleine Junge führte die ersten Jahre ein sehr ruhiges und behütetes, aber auch eingeschränktes Leben. Seine Eltern lebten in der ständigen Angst,
wieder des Landes verwiesen zu werden - was schließlich auch passierte, als jemand sie verriet. Diegos Eltern und sein großer Bruder wurden zurück nach Mexiko geschickt, als er vier Jahre alt war. Er hingegen verblieb in den Staaten, da er hier zur Welt gekommen und noch nicht zu alt war, um eine Adoptivfamilie zu finden. Leider passierte das nie. Diego Carlos de Castillo wuchs in einem Kinderheim auf. Zwar fühlte er sich dort nicht unwohl und fand mit der Zeit gute Freunde, aber dennoch prägte die plötzliche Trennung von seiner Familie ihn nachhaltig. Ebenso lernte er schnell Englisch, vergaß allerdings auch die mexikanische Sprache nicht. Von diesem Tag an schwor er sich, es eines Tages all denen heimzuzahlen, die sich für etwas Besseres hielten und die Ehre der Mexikaner zu verteidigen.
Mit achtzehn Jahren zog er dann so schnell es ging aus dem Kinderheim aus, um auf eigenen Beinen zu stehen. Er mietete sich eine kleine Wohnung in einem abgelegenen Stadtteil an und arbeitete von da an kontinuierlich daran, sein Ziel zu erreichen. In der Schule erreichte der intelligente, junge Mann mehr als gute Leistungen, verfolgte das aber nie in Form eines Studiums oder Ähnlichem weiter. Dafür war er viel zu beschäftigt mit Santa Muerte. Von dieser Gang hatte er schon etwas gehört und schaffte es über einige Kontakte schließlich, ein Teil davon zu werden. Durch seine kaltblütige Brutalität, mit der er jede Anweisung ausführte, machte er sich schnell einen Namen. Insgeheim zielte er aber von Anfang an darauf ab, Santa Muerte eines Tages selbst anzuführen.
Schon als junger Mann lernte er auch seine Frau Victoria Sofia kennen. Wie bei ihm liegen ihre Wurzeln in Mexiko - nur, dass sie auch tatsächlich dort gelebt hat und gemeinsam mit ihrer Schwester zum Studieren in die USA kam. Zuerst fing Diego eine kurze, aber leidenschaftliche Affäre mit ihrer Schwester an, über die er dann die Frau kennenlerne, die er bis heute liebevoll Sof nennt. Vom ersten Blickkontakt an war es, als würden Blitze und Funken den Raum erfüllen. Die beiden verliebten sich schnell ineinander, heirateten kurze Zeit später und bekamen zwei Kinder. Absolute Wunschkinder, die ihre Ehe komplett machten: ein Junge und ein Mädchen.
Währenddessen akzeptierte Sof ihren Mann immer genau so, wie er ist. Er scheut sich nicht, extreme Gewalt anzuwenden und hat daran sogar große Freude. Einzig und allein seine Familie - zu der nun auch die junge Marlin gehört, die er wie eine Art Tochter behandelt - ist für ihn heilig.
Mit der Zeit ging es Diego immer mehr gegen den Strich, wie der alte Boss Santa Muerte in den Ruin trieb. War es das, wofür die Mexikaner stehen sollten? Ganz sicher nicht. Also machte er das Einzige, was ihm in dieser Situation richtig erschien. Er forderte den Mann zu einem Duell auf Leben und Tod heraus und gewann dieses haushoch. Schon vorher hatte er den Respekt der Gangmitglieder genossen, aber seitdem führt er Santa Muerte mit eiserner Hand und lebt auf großem Fuß. Innerhalb der Gang gibt es keine wirkliche Rangfolge - klar ist nur, dass seine Familie und vor allem er über allen Anderen stehen. Und wer seine Frau auch nur zu lange ansieht und kein Loch zwischen den Beinen hat, der muss mit Konsequenzen rechnen.
Er führte Santa Muerte zu neuem Reichtum und Ruhm und baut die Gang immer weiter auf. Wer gegen die von ihm aufgestellten Regeln verstößt, den erwarten harte Strafen. Ob Mann oder Frau, er wendet gegen jeden Gewalt an, dessen Nase ihm nicht passt, wofür er nicht nur in ganz San Francisco, sondern auch innerhalb der eigenen Gang gefürchtet ist. Wie ein Gott richtet er über jeden unter ihm und verspricht dafür schnelles Geld und seinen Schutz. Seine Leute respektieren ihn, einige beten ihn sogar förmlich an. Wenn es nach ihm geht, wird Santa Muerte eines Tages die einzige Gang sein, die etwas zu sagen hat, immerhin wächst sie rasant.



{DARGESTELLT VON; JEFFREY DEAN MORGAN


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; DADDY'S & MOMMY'S BIG BOY & HEIR OF SANTA MUERTE • SON

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
xy [etwas Mexikanisches, zB Carlos xD] de Castillo • 24 bis 27 • Mitglied der Führungsriege von Santa Muerte • Oberschicht • Santa Muerte


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Du bist mein einziger Sohn und das älteste Kind von meiner Frau und mir. Schon früh war es dein größtes Ziel, deine Eltern, besonders deinen Vater, in dessen Fußstapfen du eines Tages treten sollst, stolz zu machen. Vom Charakter her ähnelst du mir sehr - skrupellos, abgeklärt aber auch charmant, wenn du willst. Du scheust dich nicht davor, Gewalt anzuwenden und nimmst deine Aufgabe als Boss-in-Training sehr ernst. In deiner Kindheit bist du in der Schule weniger als frech aufgefallen, das war eher deine Schwester. Du wirst von deinen Eltern gleichermaßen geliebt und auch wenn du längst nicht mehr zuhause wohnst, treffen wir uns regelmäßig. Was sonst noch in deinem Leben vorgefallen ist, kannst du dir gerne selbst aussuchen.



{AVATARVORSCHLÄGE; frei wählbar - mit VETORECHT, bei Ideenlosigkeit helfe ich gerne weiter


{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [X] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Da die Rolle des Sohnes eine der wichtigsten in Diegos Leben ist, wünsche ich mir jemanden, der auch wirklich Interesse daran hat, ihm Leben einzuhauchen. Daddy vermisst sein kleines Monster schmerzlich! Auch deine Mutter sowie weitere Mitglieder von Santa Muerte sind im Forum bereits vertreten und erwarten dich. Stimmt's, Mama Bär @Victoria Sofia Obrador Garcia ?

Bei jeglichen Fragen oder Problemen stehe ich jederzeit zur Verfügung, im Gegensatz zu Diego beißt PB nicht! Ich freue mich auf dich!



 
Mia Amora de Castillo behält es im Auge!
nach oben springen

#7

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 04.12.2018 14:02
von Louisa Grace Romanowa | 682 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Louisa Grace Romanow • 31 Jahre alt • Besitzerin des Little Darling's + Betreiberin des Menschenhandels • Oberschicht • Mafia


{STORYLINE;

Was ist wohl das Schlimmste, das einer jungen Frau passieren konnte? Richtig, eine Vergewaltigung. Und wenn diese auch noch Konsequenzen in Form von einer Schwangerschaft mit sich brachte, steht man vor einer folgenschweren Entscheidung, die nicht nur das eigene Leben, sondern auch das des ungeborenen Kindes bestimmte. Gegen jegliche Erwartungen behielt Liliana das kleine Kind, welches den wunderschönen Namen Louisa Grace Hudson tragen sollte. Normalerweise machte das eigene Kind das Glück einer kleinen Familie perfekt und vollkommen, doch wie sollte man dieses spüren, wenn man es gar nicht haben wollte und es die Furcht eines einschneidenden Erlebnisses war, was einen jeden Tag aufs Neue an diese grausame Tat erinnerte? Genau diese Frage schwirrte nicht nur einmal durch den Kopf der frischgebackenen Mutter, denn jedes Mal wenn sie ihr eigenes Fleisch und Blut betrachtete, dachte sie an jene Nacht zurück. Die Nacht, die alles und vor allem sie selbst veränderte. Aus der lebensfrohen, fröhlichen Brünetten wurde eine traurige, verbitterte, schmerzerfüllte und vor allem von Hass geprägte Person, die ihr Kind nicht als Geschenk ansah, sondern als den absoluten Fluch. Genau aus diesem Grund fing sie an zu trinken und wurde drogenabhängig. Diese Dinge verhalfen ihr jene Schmerzen zu betäuben, sodass sie sich freier fühlte und nicht mehr weiter ein Teil der realen Welt sein musste. Auch im zunehmenden Alter von Lou verbesserte sich das Verhalten ihrer Mutter nicht mehr, ganz im Gegenteil sogar. Von Jahr zu Jahr wurde sie schlimmer und schien für diese Sucht ihrer Tochter die Schuld zu geben, welche noch nicht so ganz verstand, was mit der Frau, die ihr einst das Leben schenkte, los war. Sie versuchte wirklich alles um ihr zu helfen, doch vollkommen egal, was sie tat – es war sowieso falsch. Nicht selten fielen Sätze wie: „ich hasse dich.“ oder du bist der schlimmste Fehler meines Lebens., was jedes Mal aufs Neue wie ein Stich ins Herz für das junge Mädchen war. Gekrönt wurde das alles von der Tatsache, dass sie absolut keine Kohle hatten, weswegen Louisa versuchte Geld zu beschaffen. Unter anderem beklaute sie Touristen und ahnungslose Menschen, die nichts von ihrem Schicksal wissen sollten. Doch als auch das nicht mehr genug war, griff sie zu härteren Wegen und versuchte irgendwie an Drogen zu kommen, welche sie selbst weiter vertickte – nur eben zu deutlich höheren Summen. Getreu dem Motto: von nichts kommt nichts. Irgendwann geriet sie dabei aber an die falschen Menschen, die nicht allzu begeistert davon waren, dass die zierliche Brünette versuchte sie „abzuziehen“. Das erste Mal in ihrem Leben spürte sie die Konsequenzen ihres Verhaltens, die nicht allzu rosig ausfielen. Als sie dann mit aufgeplatzter Lippe und unzähligen blauen Flecken nach Hause kam, saß ihre Mutter mal wieder zugedröhnt auf dem Sofa und bemerkte nicht einmal, dass etwas mit ihrem Kind nicht stimmte. Hinzu kam auch noch, dass Liliana einen Typen nach dem anderen zuhause anschleppte. Alle hatten eine Gemeinsamkeit: sie waren nicht nur abhängig von Alkohol, sondern auch von Drogen. Somit musste Lou die ganze Zeit mit ansehen wie ihre Mutter sich selbst immer weiter zerstörte. Eines Nachts trieb es ein vollkommen zugekokster Typ auf die Spitze und baggerte die zierliche, junge Brünette in einer Tour an, welche krampfhaft versuchte, etwas für die Schule zu machen. Das Ganze ging so weit, dass er sie nicht nur unsittlich berührte, sondern sie zu etwas zwang, was auch ihre Mutter damals erleben musste. Louisa schrie um Hilfe, doch hatte sich Liliana gerade einen Schuss gesetzt, sodass sie rein gar nichts von dieser Tat mitbekam. Die ganze Nacht saß die Hudson-Tochter zusammengekauert auf ihrem Bett und fühlte sich nicht nur unglaublich dreckig, sondern ekelte sich vor sich selbst, weswegen sie ins Wohnzimmer schlich und nur ein einziges Mal so etwas wie Liebe von ihrer Mutter bekommen wollte, doch fand sie diese auf dem Boden liegend vor. Tot. Der goldene Schuss brachte sie nun ins Paradies, sodass sie nicht länger Teil dieser Welt sein musste. Und obwohl Lou ihr einziges Kind war, so erhielt sie nicht einmal einen lumpigen Abschiedsbrief. Da sie mit gerade Mal 13 Jahren vollkommen auf sich alleine gestellt war und absolut niemanden hatte, der sich ihr annahm, verbrachte sie die meiste Zeit auf der Straße. Alles, was sie irgendwie zu Geld machen konnte aus ihrem ehemaligen Zuhause, vertickte sie und setzte dieses dann schließlich auch in Brand, denn begann für sie – zumindest ihrer Meinung nach – nun ein neuer Lebensabschnitt, weswegen alte Lasten und Sorgen nicht mehr dazu gehören sollten.



the day that changed everything

Es war wieder einer dieser Tage, an welchem sie versuchte ihre nicht vorhandene Haushaltskasse ein bisschen aufzubessern und zu füllen, weswegen sie Passanten die Geldbörse klaute. Nach ein paar geglückten Versuchen, reizte sie die anfängliche Glückssträhne aus und versuchte somit auch einen Mann von seiner Brieftasche zu entledigen, doch checkte er dies sofort, weswegen er sie auf frischer Tat ertappte. Erneut schlug ihr Herz bis zum Hals und sie befürchtete Schlimmes, doch – ganz anders als erwartet – lud er die Brünette auf ein heißes Getränk ein und fing mit ihr ein Gespräch an. Etwas, was so banal klingen mag, doch für Louisa absolutes Neuland war, denn interessierte sich noch nie irgendjemand für ihr Leben. Auch wenn dieses vollkommen beschissen war, so gab es dennoch genug zu erzählen. Nachdem sie - nach anfänglichen Zweifeln - Murray - erzählte, wieso sie überhaupt klaute, unterbreitete dieser ihr den Vorschlag, dass er ihr beibringen könnte, wie sie effizient Geld machen konnte – ohne dafür wirklichen Ärger zu kassieren, wenn sie es denn richtig anstellte. Natürlich hatte Lou sofort Blut geleckt, denn konnte ihr Leben auf der Straße nicht so weitergehen. Zu diesem Zeitpunkt war sie, dank dieser einen Begebenheit mit dem Freund ihrer Mutter, bereits schwanger, doch wusste sie nichts davon. Im Nachhinein betrachtet, war dies der Tag, der wirklich alles ins Positive veränderte. Ray brachte ihr nicht nur bei wie sie Diebstähle begehen konnte, sondern führte sie auch nach kurzer Zeit in das Drogengeschäft ein, sodass sie diese nun – richtig – ans Volk bringen konnte und nicht weiter auf ihre Amateurversuche angewiesen war. Er war auch derjenige, der sie zu den Serpents mitnahm und ihr somit – das erste Mal in ihrem noch jungen Leben – eine richtige Familie bescherte, wofür sie ihm unendlich dankbar war und noch immer ist. Doch gab es noch immer das kleine Problem in ihrem Bauch, mit dem sie einfach nict zurecht kam. Als sie ihr Kind bekam, legte sie dieses vor der Tür von Ray ab und verschwand, Dieser kümmerte sich die ersten Tage um das kleine Mädchen, ehe er sie zu der Familie Reynolds brachte, die sich ihr annahm. Zwar kümmerte sich Louisa, immer mal wieder, um Brianna, doch konnte sie ihr einfach nicht das bieten, was sie brauchte, weswegen es das Beste war, dass sie bei einer anderen Familie aufwuchs.
Zusammen mit Murray war Lou irgendwann verantwortlich für die Verteilung der Drogen, wobei sich nicht nur die besondere Freundschaft der beiden vertiefte, sondern sie auch zu einem unschlagbaren Team heranwachsen ließ. Auch als der Ältere in den Knast kam, besuchte sie ihn regelmäßig und hielt ihn über alles auf dem Laufenden, sodass er nicht das Gefühl hatte, außen vor zu sein. Wahre Freundschaft wird eben auch nicht durch Gitterstäbe getrennt.



The Present

Aufgrund von vielerlei Konflikten verließ Lou die Serpents und wurde ein Teil der russischen Mafia. Bei ihnen fühlt sie sich wohl, wird geschätzt für das, was sie ist und was sie kann. Dank der Mafia und den Menschen, welche ein Teil davon sind, bekam sie eine neue Chance und musste das erste Mal in ihrem Leben, nicht von komplett von vorne anfangen, wofür sie ihnen sehr dankbar ist. Anfangs führte sie eine Bar, in welcher auch illegales Glücksspiel und Drogendeals stattfanden. Doch da die Serpents irgendwann in diese einritten und sie zerstörten, wurde sie nach ein paar Monaten die Leiterin des Stripclubs "Little Darlings", in dem der Menschenhandel betrieben wird. Dies vollzieht sie natürlich für die Mafia. Vor Kurzem heiratete sie den Kopf der russischen Mafia, Aleksej Romanow und wurde schwanger mit Zwillinge, die nun demnächst geboren werden. Er ist auch der Einzige, der von allem weiß, was in ihrer Vergangenheit passierte...



{DARGESTELLT VON; Gal Gadot


{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD;Du bist mein Halbbruder.

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
XY • zwischen 32 und 39 • deine Wahl • Oberschicht • Bürger


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Du hattest ein nahezu perfektes Leben. Deine Familie genoss nicht nur einen guten Ruf und hatte Geld, sondern erweckte auch den Anschein, dass eure kleine, heile Welt nichts erschüttern kann. Da du ein Einzelkind bist, hattest du das Privileg, im Mittelpunkt zu stehen, was du nur zu gerne getan hast. Zu deinen Eltern hattest du auch immer ein gutes, sehr inniges Verhältnis, doch steht dieses nun auf der Kippe. Warum? - Wegen mir. Dein Vater ist nicht der, der er so lange vorgab zu sein. Vor 31 Jahren tat er etwas, was mit keinem Geld dieser Welt zu entschuldigen ist - er vergewaltigte eine Frau. Genauer gesagt meine Mutter. Diese kam damit nie klar, weswegen sie täglich Drogen konsumierte, wodurch ich vollkommen auf mich selbst gestellt war. Als ich gerade mal 13 Jahre alt war, verlor ich die einzige Person aus meiner Familie, die ich kannte. Sie setzte sich den goldenen Schuss und konnte somit ihrem elendigen Leben entfliehen. Wie du siehst - wir beide sind komplett verschieden. Du bist der reiche Vorzeigesohn, dem die Welt zu Füßen gelegt wurde und ich musste täglich um mein Überleben kämpfen. Nun sollen diese Welten aufeinander treffen. Ich bin mir sicher, dass nicht nur du mein Leben durchwirbeln wirst, sondern auch andersrum. Womit ihr so viel Geld gemacht habt, darfst du dir gerne selbst überlegen. Wie du von der Tat deines - pardon unseres - Vaters erfahren hast, bleibt dir überlassen. Alles weitere würde ich sehr gerne mit dir intern klären.

Noch eine kleine Anmerkung: Natürlich führe ich dieses Leben nicht mehr, sondern bin ich nun selbst in der Oberschicht vertreten. Ich bin sogar verheiratet und schwanger, dennoch werden mich die alten Dämonen der Vergangenheit wieder einholen, wenn du in mein Leben trittst.


{AVATARVORSCHLÄGE; Hier möchte ich keinen Avatar vorgeben, denn sollst du dich mit diesem Gesicht wohlfühlen. Du kannst mir aber gerne deinen persönlichen Favoriten vorschlagen.

{PROBEPOST;
Ich würde gerne einen alten Post aus männlicher Sicht lesen.


{SONSTIGE BEMERKUNGEN;Diese Rolle ist sehr kompakt und ich habe recht große Anforderungen, das weiß ich selbst. Deswegen ist es mir sehr wichtig, dass du auch langfristig in diesem Forum erhalten bleibst, denn hat Lou - aus ihrer Familie - nur noch dich! Ihr wurde alles genommen, nicht nur einmal. Hoffentlich wird das nicht wieder der Fall sein.



zuletzt bearbeitet 05.12.2018 14:02 | nach oben springen

#8

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in MALE 04.12.2018 18:19
von Georgina Elliot | 8 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Georgina Carrie Elliot • 23 • Studentin Literatur/Chemie - Drugdealer • Oberschicht • Santa Muerte


{STORYLINE; Gigi führt seit einigen Jahren ein Doppelleben. Aufgewachsen als Tochter des Bürgermeisters hatte sie nie wirklich ernste Probleme. Nur, dass sie eben nie das machen konnte, was sie wirklich wollte. Reiten? Hasst sie. Schießverein? Was soll das. Dinnerpartys? Ok, Essen ist ganz super. Trotzdem war sie immer der Sonnenschein, der alle zum lachen brachte und dessen Laune von kaum etwas zerstört werden konnte. Selbst in der Pubertät blieb dies so und sie hatte auch nie irgendwelche größeren Streitereien mit ihren Eltern, denn wenn sie etwas gut kann, dann ist es den Schein aufrecht zu erhalten. Schließlich war es auch ihre Aufgabe das Image ihres Vaters aufrecht zu erhalten, zumindest zu Teilen. Jedoch zog sie sich stark aus der Öffentlichkeit zurück, zeigte so deutlich, dass sie nicht in die Fußstapfen ihres Vaters treten wollte. Ihre liebe zur Kunst, dem Malen und Zeichnen, aber auch in vielen weiteren erdenklichen Formen, war sie nicht erlaubt in einem Studium zu vertiefen. Was tut also das fröhliche Ding? Genau, es freundet sich mit den falschen Leuten an und fing an zu Dealen. Santa Muerte war da der schnellste und einfachste Weg. Da halfen Gigi besonders ihre Schlagfertigkeit und die Fähigkeit sich richtig zu Verkaufen, sowie die mit Waffen umgehen zu können. Davon weiß ihr Vater natürlich nichts und auch sonst kaum jemand. Schnell gab man ihr einen Spitznamen und so entstand ihre zweite Identität; Sunny Smith. Wozu der Nachname? Würdest du jemandem vertrauen, der keinen Nachnamen hat? Genau. Trotzdem ist es für jeden offensichtlich, dass dies nicht wirklich ihr Name ist, jedoch behält sie ihn und ihre Herkunft stets für sich. Natürlich war es irgendwie von Vorteil, Leute zu kennen, die ebenfalls jugendliche und rebellische Kinder hatten und dazu noch Geld. Doch natürlich geht es bei Gigi immer nur up, up, up, denn der aufgedrehte Hüpfer möchte doch letztlich nichts, als gute Laune verbreiten, so auch mit den Drogen. Da bot sich ein Studium der Chemie doch irgendwie an, auch wenn sie damit nicht sonderlich gut zurecht kommt. Literatur, ist für sie das, was ihr Vater absegnete und trotzdem nahe der Kunst war. Was sie einmal damit machen wird? Keinen blassen Schimmer. Vielleicht Lehrerin. Das Geld kann sie gut gebrauchen, denn irgendwann will sie sich doch noch der Kunst zu wenden, auch ohne die Unterstützung ihrer Eltern. Eigentlich gibt sie kaum von ihrem Geld aus, denn auch das stehlen hat sie eines Tages für sich entdeckt. Dabei ist sie nicht mal unauffällig, wenn sie lautstark singend durch die Läden spaziert, jedoch hat tut sie nunmal, was ihr in den Kopf kommt. Dies ist vielleicht ihre größte Stärke und Schwäche zugleich.
Irgendwann lernte sie Marli kennen und obwohl sie sie zunächst nicht leiden konnte, denn sie lachte nicht über ihre Sprüche. Und wer war schon witziger als Gigi? Warum lachte sie denn nicht, über ihre super guten Witze? Kam es irgendwann dazu, dass sie doch Freunde wurden und nicht nur das, sogar beste Freunde.
Zusätzlich gibt sich Gigi seit einiger Zeit, als Louis Freundin aus und auch wenn sie Pflichten als Bürgermeistertochter nachgehen muss, bringt sie ihn mit. Eine Hand wäscht die andere, oder so.



{DARGESTELLT VON; Georgie Henley


{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; großer Bruder/ alternativ Zwilling?

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
XYZ Elliot • über 23 • dir überlassen • Oberschicht • Keine Gangs!


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Ich fände es schön, wenn wir das meiste gemeinsam ausarbeiten. Trotzdem stelle ich mir die beiden recht gegensätzlich vor. Wahrscheinlich genießt XYZ Aufmerksamkeit und stellt sich gerne ins Rampenlicht? Die beiden sollten sich aber trotzdem Nahe stehen und irgendwie Verbündete sein. Ansonsten steht dir die Welt offen!



{AVATARVORSCHLÄGE; Fühl dich wohl, aber ich hätte gerne ein Vetorecht. Ideen im Spoiler!


Ben Barnes
Skandal Keynes
Edward Bluemel
Jeffrey Ballard
Nicholas Holt
Richard Harmon


{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [] Ein alter Probepost [x] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Naja, was sich jeder wünscht....ansonsten hab ich keine Ansprüche




nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fiona C. Castro
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 285 Gäste und 91 Mitglieder online.


disconnected #415-TALK Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen