Avatar

San Francisco | Heimat für über 800.000 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rassen und Religionen. Egal ob du nach Spaß, Shoppingmöglichkeiten oder Arbeit suchst, in der goldenen Stadt gibt es all das zu genüge. Dank den unterschiedlichen Stadtvierteln, findest du alles, was dein Herz begehrt und du dir vorstellen könntest. Liebe, Freundschaften, Affären – all das gehört zum tagtäglichen Leben eines jeden Menschens in einer Großstadt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn auch Kriminalität gehört zu großen Teilen zu San Francisco. Im Untergrund bekriegen sich die South Side Serpents, Santa Muerte und die russische Mafia um Macht, Geld und die verschiedenen Stadtteile. Im Latinoviertel heißt es dagegen, jeder gegen jeden. Einzelne Kleinkriminelle machen die Straßen unsicher und verbreiten Angst und Schrecken, was dem Stadtteil einen schlechten Ruf beschafft. Doch geht es bei diesen längst nicht mehr um Macht, Einfluss oder Geld, sondern um das pure Überleben auf den Straßen. Schließlich ist der Stadtteil für die größten Obdachlosenzahlen bekannt. Nun kommst du ins Spiel. Möchtest du zu den Reichen und Schönen gehören? Oder möchtest du ein Gangmitglied oder gar ein Mafiamitglied werden? Möchtest du ein Bewohner der Großstadt sein? Oder bist du nur auf der Durchreise? All das liegt in deiner Hand.



DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Max, Josi, Nik, Vinaya, Josh, Diego und Feliks. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



LANGSAM ABER SICHER LÄUFT DER GOSSIP CLUB ZU HOCHTOUREN AUF. BEZIEHUNGEN ZERBRECHEN, FREUNDE WERDEN ZU ERBITTERTEN FEINDEN UND AUCH EIN MITGLIED DER MAFIA MUSSTE SEIN LEBEN LASSEN WEIL DER CLUB SEINE GEHEIMNISSE AUFGEDECKT HAT. IM UNTERGRUND BEREITEN SICH DIE SANTA MUERTE VOR, MAN SPRICHT VON GEHEIMEN TREFFEN, VORBEREITUNGEN FÜR DEN NÄCHSTEN ANGRIFF? UM DIE SERPENTS UND AUCH DIE MAFIA IST ES GERADE RUHIG, WAHRSCHEINLICH ZU RUHIG.


#1

OHANA MEANS {FAMILY}

in UNISEX 25.11.2018 16:49
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 888 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in UNISEX 25.11.2018 18:18
von Katie Reynolds | 334 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Katie Reynolds • 27 Jahre alt • Drogensynthetikerin • Unterschicht • SF Serpents


{STORYLINE;

Einmal eine Schlange, immer eine Schlange! – Dieses Motto verfolgte die Familie Reynolds schon immer. Genau aus diesem Grund brachten die Eltern ihren Kindern schon im frühen Alter bei, was es hieß, ein Teil einer Gang zu sein. Genau aus diesem Grund verstand Katie, was die Bedeutung dieser „zweiten“ Familie war und dass man diese eben auch so behandeln musste – mit Respekt. Natürlich stellten sie das niemals in Frage, denn wuchs sie in dem Wissen auf, dass die Serpents nicht nur ein Teil ihres Lebens waren, sondern das eigene Leben ausmachten und definierten. Ein möglicher Grund dafür könnte auch sein, dass die Familie Reynolds vor mehreren Generationen die Gang gründete, weswegen die Kinder nichts anderes kannten. Auch wenn ihr Bruder Chris versuchte, sich weitestgehend von allem zu distanzieren, so fühlte sich Katie in den Reihen der Schlangen vollkommen wohl, weswegen es auch nicht sonderlich verwunderlich war, dass sie bereits im frühen Alter ihnen beitrat. Bereits nach kurzer Zeit hatte sich Kitty – wie sie von allen genannt wird – einen Namen gemacht, weswegen sie von den Schlangen geschätzt, aber auch respektiert wurde. Obwohl sie „nur“ eine Frau war, doch zeigte sie neben gewissen Führungsqualitäten ein anderes Attribut zu genüge: Loyalität. Schon immer faszinierte die Brünette die Wirkung unterschiedlicher, chemischer Stoffe miteinander, sodass für sie feststand, dass sie in der Drogenbranche tätig sein will. Sie selbst sah es nicht als Verbrechen an, solche Dinge herzustellen, sodass andere aus der Gang, sie an den Mann bringen konnten, sondern betrachtete sie es eher als Kunst. Immerhin benötigte man ein exzellentes, chemisches Wissen so etwas Schönes herzustellen. Würde Kat einfach irgendwelchen Scheiß, der ihr gerade in die Finger kam, zusammenkippen, so würde möglicherweise ebenfalls eine Droge herauskommen, doch wären die Konsequenzen und Nebenwirkungen dieser ungewiss, weswegen sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Familie – die Serpents – in Gefahr bringen würde und das würde sie niemals riskieren. Zu groß waren der Respekt und die Achtung vor den vielen, teilweise sehr unterschiedlichen Menschen, die in schlechten Zeiten immer für einander da waren und wirklich niemanden im Stich ließen. Komme, was wolle. Das Einzige, was sie verlangten, war vollkommene Loyalität. Etwas, was die Brünette ihnen nur zu gerne entgegen brachte. Wenn es hart auf hart kommen würde, so würde Katie alles Erdenkliche, was in ihrer Macht stünde, in Bewegung setzen, um diese Menschen zu beschützen. Getreu dem Motto: einer für alle und alle für einen. – Sicherlich könnten viele Menschen das blinde Vertrauen der Brünetten gegenüber anderen Menschen, die der Gang angehörten, nicht verstehen oder gar nachvollziehen, doch waren diese eben auch nie ein Teil von so etwas. Es war vollkommen egal, wer man war oder was man getan hatte, jeder wurde gleich behandelt, sofern er nach den Regeln der Serpents lebte und diese eben auch befolgte. Man erhielt nicht nur einen Job, einen Rückhalt, eine Perspektive im Leben und eine Familie, sondern auch Menschen, die alles für einen selbst tun würden und einen bedingungslos liebten. Viele Menschen verwenden den Spruch - ich würde für dich sterben. – sehr leichtfertig, doch nicht die Reynoldstochter. Wenn sie so etwas sagte, dann meinte sie das auch so! Immerhin tat man alles für seine Familie, wenn es notwendig war, stimmts? - Familie entsteht nicht durch eine Blutsverwandtschaft. Es sind die Menschen, die einen schätzen und akzeptieren. Diejenigen, die einen auch den schrecklichsten Momenten noch lieben und einen von der Klippe ziehen, wenn man am liebsten springen möchte.

Und auch wenn Katie Reynolds gegenüber den Serpents unglaublich loyal ist, so ist sie dennoch kein liebes, kleines Mädchen, was ihren Mund nicht aufmachen kann. Ganz im Gegenteil sogar. Sie trifft man stets mit einem lockeren Spruch auf den Lippen und einem breiten Lächeln im Gesicht an, welches voll und ganz ihre Persönlichkeit ausmacht. Jedoch hat das nicht zu bedeuten, dass sie deswegen ein vorlautes, respektloses, freches Stück ist – nein! Sie weiß, wann sie ihre Klappe zu halten hat und wann es angebracht ist, einen Spruch zu bringen. Außerdem würde ein graues Mäuschen sowieso nicht in die Reihen der Gang passen, denn hatten die Meisten ein loses Mundwerk. Etwas, was die Brünette auch so liebte. Bei diesen Menschen musste sie sich nicht verstellen, sondern konnte einfach so sein wie sie nun einmal war – ohne Rücksicht auf Verluste. Zusätzlich ist sie sehr zielstrebig und ehrgeizig. Manchmal sitzt sie nächtelang im Labor und tüftelt an der Herstellung der Drogen rum, bis diese - ihrer Meinung nach - verkauft werden konnten. Immerhin konnte man seinen Kunden auch nicht jeden Dreck andrehen! Nachdem ihr Vater, welcher das Gangoberhaupt bildet, dank der russischen Mafia, in den Knast gewandert ist, kümmern sich Chris – ihr Bruder – und sie um die Geschäfte der Serpents, sodass alles weiter seinen gewohnten Gang nehmen konnte. In dieser Rolle blüht die junge Frau vollkommen auf. Wer jetzt denkt, dass sie – vor allem von den deutlich Älteren – nicht respektiert wird, der irrt sich gewaltig. Sie schätzen und respektieren Katie, genauso wie sie es auch bei den anderen tut, weswegen sie ihren Vater würdevoll vertritt.( t . b . c )



{DARGESTELLT VON; Nina Dobrev


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; Ihr seid unsere Cousine und unser Cousin..

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Cousine: XX Reynolds • zwischen 23 und 25 • dein Job • Unterschicht • Serpents
Cousin: XX Reynolds • zwischen 25 und 28 • dein Job • Unterschicht • Serpents


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Der Dad von Chris und meiner Wenigkeit ist euer Onkel und gleichzeitig der Boss der Serpents. Nur sitzt er aktuell im Knast, weswegen mein Bruder und ich unser Vermächtnis angetreten sind und die Gang anführen. Schon seit Generationen war es typisch, dass die Kinder der Reynolds ebenfalls früher oder später in die Gang eintreten. Wir wurden alle in dem Glauben erzogen, dass die Serpents unsere Familie sind, die wir ehren und schützen sollen. Natürlich ist es da auch nicht sonderlich verwunderlich, dass ihr nun ebenfalls mit Stolz eure Gangjacken tragt und somit euch in die Gemeinschaft einbringt. Wann ihr eingetreten seid, welchen Beruf ihr ausführt und wie euer Leben ansonsten verlaufen ist, bleibt euch überlassen. Wichtig wäre Chris und mir noch, dass wir alle ein gutes Verhältnis zu einander haben. Immerhin fließt in unseren Adern das Blut eines Reynolds, was zusammenschweißt.

Wenn ihr mehr Infos über die Schlangen haben möchtet, schaut doch mal > HIER < vorbei.



{AVATARVORSCHLÄGE; Wir wollen keinen Avatar vorgeben, da ihr euch mit diesem Gesicht wohlfühlen sollt. Jedoch bitten wir darum, dass Jemand Brünettes verwendet wird in beiden Fällen, da die Familie Reynolds komplett dunkelhaarig ist. Du bist dir unsicher, was den Ava angeht? Chris und ich sind dir gerne behilflich.

{PROBEPOST;
Ein alter Probepost reicht uns vollkommen aus.


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Aktivität spielt bei uns eine große Rolle, jedoch hat das nicht zu bedeuten, dass du 24/7 online sein sollst. Immerhin besitzt jeder Mensch noch ein RL, wofür wir vollstes Verständnis haben. Sehr gerne darf dieses Gesuch mit anderen kombiniert werden.



nach oben springen

#3

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in UNISEX 25.11.2018 18:33
von Mitch Anderson | 130 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Mitch Anderson • 35 • Handwerker • Mittelschicht • Bewohner


{STORYLINE; Mitch wuchs in einer großen Familie auf. Mit insgesamt fünf Geschwistern - alle jünger als er - wurde es im Hause Anderson weder langweilig noch ruhig. Als ältestes Kind legten seine Eltern schon bald die Hoffnung in ihn, seine jüngeren Geschwister zu führen und ihnen ein gutes Vorbild zu sein. Die Hoffnung behielten sie für ungefähr zehn Jahre, bis Mitch in die Pubertät kam und auf alles schiss. Eltern - wer brauchte das schon? Mitch hatte Freunde, coole Freunde, die rauchten, tranken, Party machten, geile Musik hörten und auch schon Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht gemacht hatten. Oft blieb er tagelang weg, schwänzte die Schule, um stattdessen den ersten Höhenflug eines Joints zu erleben, oder um per Anhalter in die nächste Stadt zu fahren, um dort irgendwelche Bekannten eines Bekannten zu treffen, der angeblich die besten Partys schmiss. Das Leben zuhause ging ihm auf den Zeiger, seine nervigen Geschwister, seine gestresste Mutter, sein Vater, der sich gerne vor der Verantwortung drückte - und von dem Mitch wohl genau diese Art geerbt hatte. Er war sechzehn, als er sich dachte "Fuck you all, ich hasse euch, ich haue ab", nachdem seine Leistungen in der Schule so weit in den Keller gesunken waren, dass seine Versetzung gefährdet war und seine Eltern ihm mit Hausarrest drohten. In der folgenden Nacht machte er die Fliege, mit einem Rucksack und Geld, welches er seinem Vater aus dem Portemonnaie geklaut hatte. Er hinterließ seiner Familie keinen Brief oder eine Nachricht, sondern ging einfach. Und wurde am nächsten Tag bereits wieder von der Polizei bei seinen Eltern persönlich abgeliefert, weil er mit seinen Kumpels am Bahnhof herumgelungert hatte und jemand die Polizei alarmiert hatte, weil die Jugendlichen offensichtlich nicht in der Schule waren. Und blöderweise war Mitch der jüngste der Clique - der einzige, der noch in die High School gehen musste. Gedemütigt verließ Mitch sein Zimmer für die nächsten Wochen nicht mehr. Der Kontakt zu seinen coolen Freunden brach natürlich ab und seine Eltern sorgten dafür, dass er wieder in die Schule ging, Nachhilfe nahm, damit er seine Noten wieder verbesserte und dass er sich von Schwierigkeiten fernhielt. Das Geld, welches er seinem Vater geklaut hatte - immerhin ganze zweihundert Dollar, eine Menge Geld für einen sechzehnjährigen Schüler - und das er dazu verwendet hatte, sich und seinen Kumpels Zugtickets nach L.A. zu kaufen, musste er abarbeiten, in dem er seinem Vater in der Werkstatt half, die er besaß. Handarbeit war etwas, was Mitch bis dato so gar nicht gemocht hatte, aber seltsamerweise beruhigte es den rastlosen Geist und er fand allmählich Gefallen daran, Möbel herzustellen, zu schnitzen und zu reparieren. Es gefiel ihm sogar so gut, dass er nach der High School, die er zwar nicht mit Bestnoten abschloss, aber immerhin beendete, als fester Angestellter unter seinem Vater arbeitete und sich mit den Jahren immer weiter entwickelte. Vor drei Jahren ging sein Vater schließlich in den Ruhestand und übergab Mitch die Werkstatt, aber der alte Mann steht ihm noch immer zur Seite, wenn er Hilfe braucht. Mitch bewohnt eine Wohnung direkt über der Werkstatt, die er in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut hatte. Die meisten Möbel hatte er selbst gefertigt, was ihn einiges an Geld gespart hatte, was er wiederum dafür benutzt hatte, um die Werkstatt zu vergrößern. Mittlerweile arbeiten drei weitere Leute unter ihm und dank einiger Aufträge geht ihnen auch die Arbeit nicht aus. Das Verhältnis zu seinen Geschwistern ist heute um einiges besser als noch in ihrer Kinder- und Jugendzeit, auch wenn es bei Familienfeiern noch immer viel zu laut und nervig ist.



{DARGESTELLT VON; Chris Hemsworth


{SCHREIBSTIL; DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; Jüngere Geschwister x4


{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Eure Wahl Anderson • 20 bis 33 • Eure Wahl • Mittelschicht • Eure Wahl



{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Ihr seid meine jüngeren und nervigen Geschwister. Geboren und aufgewachsen sind wir alle hier in San Francisco. Bis zu meinem vierzehnten Lebensjahr verlief alles relativ normal, bis ich anfing, mit coolen Leuten abhängen zu wollen und ganze zwei Jahre lang hatten unsere Eltern nichts als Ärger mit mir. Nachdem mich die Polizei nach Hause gebracht hat, als ich abhauen wollte, kehrte wieder Ruhe ein und unser Verhältnis besserte sich drastisch. Wie ihr diese Zeit in Erinnerung habt, oder ob überhaupt, überlasse ich auch. Wie wir genau zueinander stehen können wir gerne individuell klären. Ansonsten könnt ihr euer Leben recht frei gestalten. Es steht euch auch frei, Teil einer der Gruppen zu sein, solange ihr einen nachvollziehbaren Grund habt, warum ihr auf diese Seite wechselt.




{AVATARVORSCHLÄGE; Eure Wahl, ihr müsst euch wohlfühlen.


{PROBEPOST;
Kein Probepost nötig



{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Gemütlicher Poster, gerne im GB unterwegs, aktiv - genau das gleiche hätte ich auch gerne bei euch. Ansonsten würde ich mich natürlich darüber freuen, wenn sich Leute mit ehrlichem Interesse melden und nicht nur die Familie auf dem Profil haben möchten. Kontakt wäre schön, auf welche Art auch immer.



zuletzt bearbeitet Gestern 20:04 | nach oben springen

#4

RE: OHANA MEANS {FAMILY}

in UNISEX 08.12.2018 14:24
von Illya Antonow | 94 Beiträge

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Illya Antonow • 35 Jahre • CEO Antonow Finances Group S.F. • Oberschicht • Mafia


{STORYLINE;
Illya Antonow, Spross einer einflussreichen Bankiersfamilie aus Moskau, hat sicherlich bereits von Geburt an alles in die Wiege gelegt bekommen. So möchte man zumindest meinen, doch Konstantin Antonow – Patriarch der alten Schule – vertrat nach wie vor die Ansicht seiner Vorfahren, dass sich auch der mögliche Nachfolger der Führungsebene der Familiengeschäfte seinen Platz verdienen muss. Für Illya bedeutete das Leistung zu erbringen. Sich den Respekt seiner Mitmenschen und vor allem den seines Vaters zu verdienen und das von klein auf. Ein unwahrscheinlicher Druck, der Illya entgegen aller Erwartungen nie geschadet hat. Ging man zunächst davon aus, dass er nicht nur ruhig sondern auch in sich gekehrt war, stellte man bald fest, dass er durch und durch ein Analytiker war. Bis heute hat er die Fähigkeit, Menschen im Stillen zu beobachten, ihr Verhalten zu lesen und sich diesem anzupassen, perfektioniert und in jungen Jahren selbst seinen Vater damit erstaunt, wie gut er Situationen zu seinem Vorteil zu drehen verstand, ohne auch nur ein lautes Wort zu sagen oder gar Gewalt anzuwenden. Er war der perfekte Nachfolger. Er, der seinen Vater stets bewunderte, widmete sich seiner Ausbildung voller Ehrgeiz und einem fast verbissen zu nennenden Perfektionismus. Während andere in seinem Alter sich in alterstypische Eskapaden stürzten, zeigte Illya als Jugendlicher kaum Interesse an dergleichen und noch heute handelt er sich gelegentlich den Spitznamen des „Spießers“ ein, obwohl es schon immer sein Verantwortungsgefühl und seine Liebe zu allem und jedem der ihm nahestand war, die ihn sich so in seine Aufgaben stürzen ließen.
Nach seinem erfolgreichen Studienabschluss, stand für Illyas Vater fest, dass er bereit für jede Verantwortung war, die man ihm aufbürden wollte. Allerdings nicht in Moskau. Der Senior schickte seinen Sohn nach San Francisco, wo er nicht nur eine Zweigstelle ihres Kreditinstitutes leiten, sondern auch die dortigen Freunde der Familie unterstützen sollte. Denn die Familie Antonow war beinahe schon so lange Mitglied der russischen Mafia wie sie ihre Banken besaßen.
Er lebt und arbeitet nun schon seit neun Jahren in den Staaten und es kann niemand behaupten, dass er in dieser Zeit nicht seinem Familiennamen alle Ehre gemacht hätte. Das Geschäft floriert. Sowohl das offizielle, als auch das inoffizielle und längst wagt es kaum einer mehr zu hinterfragen, dass Illya nach wie vor häufiger hinter seinem Schreibtisch anzutreffen ist, als irgendwo sonst.



{DARGESTELLT VON; Henry Cavill


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON




{GESUCHT WIRD; younger brother and baby sister

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;

xxx Antonow • 33 Jahre • Managerposition in der Antonow Finances Group S.F. • Oberschicht • Mafia

xxx Antonowa • 29 Jahre • beliebig • Oberschicht • Bewohner


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Die grobe Storyline unserer Familie könnt ihr der meinen entnehmen. Abgesehen von der Strenge unseres konservativen Vaters wuchsen wir als insgesamt vier Geschwister wohlbehütet auf und hatten stets ein gutes Verhältnis zueinander. Da unsere Mutter an Brustkrebs verstarb als du, liebe Schwester, vier Jahre alt warst, sah ich mich als ältestes Kind stets in der Verantwortung für euch. Auch wenn ich die Erziehung unseres Vaters nie als falsch und zu harsch empfand, wollte ich nie, dass ihr demselben Druck ausgesetzt wurdet wie ich. Familie geht für mich über alles und ich würde ebenso alles für meine Geschwister tun. Nun im Erwachsenenalter liegt die einzige Erwartung bei euch, unserem Familiennamen gerecht zu werden.

Folgende Ideen für eure persönlichen Storylines sind Vorschläge meinerseits, die gerne besprochen und abgeändert werden dürfen.

Während der Zweitgeborene in Russland direkt für unseren Vater arbeitet, folgtest du, Bruder, mir in die Staaten, um einen beliebigen Posten in unserer Bank zu übernehmen. Du warst schon immer eher als Freigeist zu bezeichnen der bei allem Respekt für unseren Vater gerne aus der Reihe tanzte. Allem was du tust verleihst du deine ganz eigene Note und tust es so gerissen, dass es schwierig ist sich dagegen auszusprechen. Denn trotz allem hast du wie erwünscht ein Studium absolviert und arbeitest nun auch für das Familienunternehmen. Zudem bist du ebenso wie ich ein aktives Mitglied der Mafia. Unser Verhältnis zueinander ist zwar gut, jedoch wünschte auch ich mir manchmal du wärst...bodenständiger und würdest deine persönlichen Eskapaden etwas herunterfahren.

Was dich angeht, Schwester, so bist du die einzige Tochter unseres Vaters und das Nesthäkchen. Dies machte dich jedoch nie zu einer verzogenen Göre, ganz im Gegenteil. Du warst schon immer sehr vernünftig und die wohl wärmste Seele, die unsere Familie nach dem Tod unserer Mutter vorzuweisen hat. Im Gegensatz zu uns Brüdern, deren Berufswege schon immer vorgezeichnet waren, hattest du jede Freiheit dich beruflich zu entfalten, sofern du unsere Familie adäquat repräsentierst. Unser Vater erlaubte dir zum Studieren nach Amerika zu kommen, als du darum batest und du entschiedest dich zu bleiben. Vielleicht um dich beruflich zu entfalten, vielleicht auch ganz klassisch der Liebe wegen. Der Grund für dein Bleiben steht dir vollkommen frei. Du bist kein aktives Mitglied der Mafia, doch stehst selbstverständlich unter ihrem Schutz und weißt natürlich auch, dass unsere Familie Teil von ihr ist. Du bist vermutlich das Familienmitglied, zu dem ich das engste Verhältnis habe und dem gegenüber ich mich öffnen kann. Ich mag zwar schon immer sehr beschützend gewesen sein, da du nun einmal meine kleine Schwester bist, doch habe ich nie daran gezweifelt, dass du dich zu einer eigenständigen, selbstbewussten Frau entwickeln würdest.

Alles in einem möchte ich euch so viel Freiraum wie möglich in der Gestaltung eurer Charaktere überlassen. Ich stehe euch auch nicht im Weg, solltet ihr in irgendeiner Weise von den Erwartungen unserer Familie abweichen und rebellieren wollen, indem ihr beispielsweise unerwünschte Kontakte pflegt. Allerdings bitte ich euch in dem Fall zu bedenken, dass derlei Entscheidungen aufgrund unserer Verbindungen zur Mafia, je nach Schwere, auch Konsequenzen für alle Familienmitglieder haben können. Daher würde ich es begrüßen, würden wir das zuvor besprechen.



{AVATARVORSCHLÄGE; Eure Entscheidung. Ich behalte mir allerdings ein Vetorecht vor. Vorschläge wären:

Tyler Hoechlin


Poppy Drayton


{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [x] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Das übliche. Ernsthaftes Interesse, Aktivität, Kreativität und Eigeninitiative wären wünschenswert. Hinter mir steckt eine PB die es liebt Ideen zu spinnen und die eigentlich für jeden gut durchdachten Spaß zu haben ist. Ob es nun um das Play oder irgendeinen Blödsinn geht, mit mir lässt sich alles bequatschen. Ihr könnt euch zudem darauf verlassen, dass ich immer für euch ansprechbar bin. Kontakte, ob Familie oder nicht, finden bei mir nicht nur im Profil statt.



zuletzt bearbeitet Gestern 16:23 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Joshua Morello, Meagan Gagliano

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fiona C. Castro
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 285 Gäste und 91 Mitglieder online.


disconnected #415-TALK Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen