Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
FEMALE » {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE
Avatar


DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Nolan, Emma, Josi, Feliks, Nik, und Savannah. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



ESKALATION BEI DEN SERPENTS UND DER MAFIA. NACH DEM EINREITEN DER MAFIA BEI DEN SERPENTS UND DEM TOD EINIGER SCHLANGEN MÜSSEN DIESE NUN FÜR DIE MAFIA DROGEN MIT HERSTELLEN. ZUSÄTZLICH DAZU WÜTET EIN SCHNEESTURM ÜBER SAN FRANCISCO UND HAT EINIGE VERDUTZTE GESICHTER HINTERLASSEN. AUCH DER GOSSIP CLUB IST WEITERHIN AUF HOCHTUREN UND BRINGT DIE GEHEIMNISE DER BEVÖLKERUNG HERVOR.


#1

{OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 14.03.2019 16:49
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 987 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 14.03.2019 19:36
von Isabella Suarez | 1.001 Beiträge


{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Isabella Jara Suarez • 23 • Studentin & Verlagserbin • Oberschicht • Bewohner


{STORYLINE;

Es gibt Familien, die sich einen Namen machen, weil sie besonders großzügig und warmherzig sind. Die Familie Suarez gehört nicht wirklich dazu. Begonnen hatten sie in der Mittelschicht Brasiliens. Rafael Suarez wurde als Sohn einer Arbeiterfamilie geboren, das jüngste von 6 Kindern. Auch wenn sie zur Mittelschicht gehörten, so war Geld doch etwas kostbares und heiliges, war nicht wirklich viel davon vorhanden. Dementsprechend erfuhr der Jüngste nie großartige Unterstützung, jedoch war der Ehrgeiz eine seiner wichtigsten Eigenschaften. Die Beschreibung vom Tellerwäscher zum Millionär trifft auf ihn eigentlich perfekt zu – selbst wenn er den amerikanischen Traum nicht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten erlebte. Vom kleinen Angestellten an der Rezeption arbeitete er sich, auch mit nicht ganz fairen Mitteln, in 20 Jahren zum Chef einer kleinen Zeitung hoch. Es war das erste Mal, dass in der Familie etwas mit wirklich Wert vorhanden war. Er war der erste, der wirklich Geld hatte. Somit blieb es nicht lange bei einer Zeitung. Durch gute Wirtschaftung war es ein kurzer Weg, bis er sich einen Namen machte und sich in kürzester Zeit ein riesiges Verlagswesen aufbaute. Böse Zungen behaupten, dass die finanziellen Mittel auch gerne über nicht ganz legale Wege beschafft wurden, doch das konnte dem Verleger nie nachgewiesen werden. Vermutlich auch, weil sich niemand mit dem jungen Mann anlegen wollte, der doch auch als gefühlskalt beschrieben wurde. Die Stimmen verstummten auch, als er die Heirat mit Anna Santiago, eine junge Frau aus seinem Heimatdorf, einging. Sie war einige Jahre jünger als er, doch darüber wollte keiner ein Wort verlieren. Besonders seine Eltern waren froh den ewigen Bachelor endlich unter der Haube zu wissen. Und so begann die Geschichte von Isabella Jara Suarez.
Das kleine Mädchen wurde am 27. März 1995 als erstes und auch einziges Kind der Ehe geboren. Sie war vom ersten Augenblick der Sonnenschein der Familie, aber vor allem auch die Prinzessin ihres Vaters. Er wollte nicht, dass es ihr so erging wie es ihm ergangen war und so wurde ihr wirklich jeder einzelne Wunsch von den Lippen abgelesen. Selbst als Baby schien es ihr an nichts zu mangeln, aber woran könnte es einem Baby schon wirklich mangeln? Mit 4 Jahren allerdings kam die erste Veränderung in ihr Leben. Aufgrund eines Angebots für die Übernahme eines Verlages in Amerika zog die Familie von Brasilien nach San Franisco. Ihr Vater wollte näher am Geschehen sein, immerhin war das Geschäft mit Nachrichten ein schnelllebiges. Wirklich gut bekam dem jungen Mädchen zunächst die Umstellung nicht. San Francisco war eben doch eine ganz andere Welt als das bekannte Brasilien. Doch da in ihrem Alter alles irgendwie interessant ist, begann sie sich schon bald an ihr neues Leben zu gewöhnen. Dazu trug auch die Armada an Nannys bei, die für ihre Betreuung zuständig war. Denn auch wenn Anna Suarez keinerlei Beschäftigung nachging, so war sie dem Luxus, den sie aus ihrer Kindheit nie gekannt hatte, schnell verfallen und genoss ihr Leben lieber in vollen Zügen als sich rund um die Uhr um ihr Kind zu kümmern. Besonders weil sie auch sehr aktiv war. Schon im Alter von 5 Jahren besuchte sie ihre ersten Tanzstunden, mit 7 Jahren kamen noch Klavier- und Gesangsunterricht dazu. Die fehlende Nähe und Wärme wurde eben in jedem Moment durch Geld ersetzt. Doch sie wenn man sie fragte, würde sie nicht sagen, dass sie sich nicht geliebt gefühlt hatte. Denn jeden Moment, den ihr Vater entbehren konnte, verbrachte er mit seiner Tochter.
Auch in ihrer schulischen Ausbildung erhielt sie nur das Beste vom Besten. Verbrachte sie einen Großteil ihrer Jugend auf einer gehobeneren öffentlichen Schule, entschied sich ihr Vater, dass es vielleicht doch besser wäre, dem Mädchen mehr Möglichkeiten zu geben. Somit kam sie mit 14 auf eine Privatschule, auf der sie auch Jenna kennenlernte. Zu dem Zeitpunkt konnte man von den beiden vor allem eins behaupten, sie passten wie Arsch auf Eimer. Von der ersten Sekubde an waren sie ein Herz und eine Seele. Zum Nachteil von allen anderen. Zusammen mit noch einigen anderen Mädels waren sie das, was man als Queens der High School beschreiben könnte. Anderen das Leben zur Hölle machen? Das stand auf dem täglichen Pflichtzettel der Truppe. So sehr sie auch den Horror darstellten für alle anderen, für Isabella war es ein Traum. Es war das erste Mal, dass sie sich in einer Gruppe irgendwie verstanden und akzeptiert fühlte. Sie hatte Freunde, die nicht nur an ihrem Geld interessiert waren. Jedoch ließ sie sich auch gerne von Jenna zu Dingen hinreißen. Während sie am Anfang ihrer Zeit Teil einer Musikergruppe der High School war, ließ sie sich von ihr überreden, zum Cheerleading Team zu kommen. Um ihre Fassade zu wahren zeigte sie sich im Unterricht stets als desinteressiert, wobei man sie durchaus als intelligent beschreiben konnte. Ihre Noten waren im exzellenten Bereich, was sie jedoch geheim hielt, wo es nur ging. Jedoch ermöglichte ihre Intelligenz ihr sogar einen Studienplatz in Yale. Eine Chance, die kaum einer bekam. Studieren an einem Ivy League College? Oh yes. Doch dieser Traum platzte noch bevor er überhaupt begonnen hatte. Bei ihrem Vater wurde Lungenkrebs festgestellt. Ein Schock für das absolute Papakind. In diesem Moment war sie froh, nie jemanden über ihre Zusage in Yale erzählt zu haben. Sie sagte ihrem Traum ab und nahm stattdessen ein Journalismus-Studium in San Francisco an. Dass sie eigentlich in Yale hätte studieren können, hatte sie bisher nie jemanden gesagt. Besonders Jenna nicht. Doch mit dem Beginn des Studiums lebten sie sich auseinander. Obwohl sie am gleichen College studierten, baute die Brünette eine Distanz zu ihrer ehemaligen besten Freundin auf. Die Krankheit ihres Vaters hatte ihr irgendwie Vernunft eingetrichtert. Und nicht nur das - kam noch die Angst dazu. Sie hatte Jenna in Aktion erlebt, sollte sie nun das Opfer ihrer ehemaligen Freundin werden? Nein, lieber zog sie sich aus ihrem alten Bekanntenkreis und suchte sich neue Bekanntschaften. Gab es doch genug Menschen in der Metropole.
4 Semester hielt sie das Studium durch, bevor sie es jedoch schmiss. Anderen erzählt sie stets, dass sie geschmissen hatte, weil es nichts für sie war. Sie hätte es sich anders vorgestellt. Die Wahrheit sah aber anders aus. Der Zustand ihres Vaters hatte sich mit den Jahren drastisch verschlechtert und er hatte begonnen ihr gegenüber den Wunsch zu äußern, dass sie später einmal seine Geschäfte übernehmen solle. Darum schrieb sie sich in ein Managementstudium ein, um nach dem Abschluss den Wunsch ihres Vaters zu erfüllen. Doch sollte es ihr nicht vergönnt sein, sanft in den Verlag einzusteigen. Ist sie mittlerweile zwar schon im 5. Semester und steht damit relativ weit am Ende ihres Studiums, doch der Tod ihres Vaters brachte Umbrüche in ihr Leben. Auf einmal musste sie als Chefin eines Milliardenverlages agieren mit ihren 23 Jahren. Sie musste ihren Vater ersetzen, und sie wollte ihn um jeden Preis gerecht werden. Sie wollte eben, dass er stolz auf sie sein könnte..



{DARGESTELLT VON; Camila Mendes


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON



{GESUCHT WIRD; There was a moment when we were friends - Feindin

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Jenna Harrington [freie Wahl] • 22 - 24 • Studentin [Fach deiner Wahl] • Oberschicht • Bewohner (mit einer guten Begründung auch Mafia)


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Ein bisschen dazu steht ja auch schon in der Story aber noch etwas konkreter:
Jenna und Izzy haben sich auf einer Privatschule kennengelernt. Sie hatten kaum fünf Wörter miteinander gesprochen und festgestellt, es passte. Die beiden waren einfach auf einer Wellenlänge, was bei den beiden allerdings nichts Gutes hieß. Denn nur eins war für die beiden wichtig, Ansehen und Geld. Jeder, der ihren Standards nicht entsprach, konnte schnell die Hölle auf Erden erleben, denn die beiden stellten die Queens der Schule dar. Zusammen mit ihrer kleinen Clique an Mädchen terrorisierten sie ihre Mitschüler - mit Erfolg. Die anderen liebten und fürchteten sie zugleich. Denn niemand wollte bei ihnen in Ungnade fallen. Doch Izzy ließ sich auch zu vielen Dingen von Jenna verleiten. So trat sie zum Beispiel nur dem Cheerleader-Team bei, weil diese es so wollte. Vier Jahre waren die beiden untrennbar, sie kannten die Geheimnisse des anderen und waren wirklich ein Herz und eine Seele. Doch mit der Krankheit ihres Vaters änderte sich das schlagartig. Sie bekam die Einsicht, dass sie vielleicht doch nicht ihr Leben so leben wollte, wie es in diesem Moment war. Sie begann auf Abstand zu gehen. Ein Abstand, der ihr auch sichtlich gut tat. Alice hingegen war davon gar nicht begeistert. Schon gar nicht, als sie merkte, dass scheinbar auch ein Umdenken bei Izzy stattgefunden hatte. Die Brünette fing nämlich an nicht auf Status und Geld zu achten, ein Unding für ihre ehemalige beste Freundin. Doch bei Alice gibt es eben nur Extreme. Als die Freundschaft zerbrach, gab es für sie also nur noch ein Mittel. Angriff. Sie deklarierte Izzy zu ihrer persönlichen Feindin. Doch das ließ sich die junge Frau natürlich nicht so einfach gefallen.


{AVATARVORSCHLÄGE; Der Avatar sollte zur Rolle passen. Ein absolutes Mauerblümchen würde nicht wirklich passen. Jedoch ist es dein Charakter und du musst mit dem Gesicht klar kommen. Ich behalte mir jedoch das Vetorecht vor.

{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [x] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN; Ich möchte eigentlich nur das, was auch jeder andere für seine Gesuche möchte. Jemanden, der wirklich Interesse an der Rolle hat. Natürlich muss niemand 24/7 da sein. Das kann auch niemand und das verlange ich auch nicht. Aber eine gewisse Aktivität, damit ich eben nicht jede Woche jemand neues für die Rolle suchen muss, wäre schön. Das Gesuch verspricht einiges an Drama. Was in Zukunft mit den beiden passiert, kann man ja alles intern klären.




nach oben springen

#3

RE: {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 16.03.2019 16:41
von Christian Reynolds | 511 Beiträge


{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
Christian Reynolds • 25 Jahre • Drogenkoch der Serpents + Führungsspitze • Unterschicht • San Francisco Serpents


{STORYLINE; Es war der 31. Oktober als Christian Reynolds das Licht der Welt erblickte. Dicke Wolken hingen an diesem Tag über dem Krankenhaus, fast schon als wäre die Welt nicht glücklich über seinen neuen Erdenbürger, als wüsste die Welt wie viel gefährliches Potenzial in dem kleinen Bündel steckte. Die Reynolds und auch die Serpents empfangen den kleinen Jungen mit offenen Armen, Chris wuchs quasi mit 2 Familien auf. Doch schon früh viel auf das er anders als andere Kinder war. Chris interagierte nie viel mit Gleichaltrigen. Er zog sich zurück, baute alle möglichen elektronischen Geräte auseinander - er war quasi permanent gefangen in seiner eigenen Gedankenwelt. Trotz allem wurde er aber akzeptiert, seine Familie war seit Generationen Teil der Serpents. Nie wäre jemand auf die Idee gekommen Chris für seiner "Andersartigkeit" auszugrenzen. In der Schule fiel auch den Lehrern, auf das Chris anders war. Der zuerst vermutete Autismus stellte sich aber schnell als etwas anderes heraus. Chris war hochbegabt. Sein IQ übertraf den seiner Mitschüler um Weiten. Die Lehrer rieten den Reynolds Chris auf eine spezielle Schule zu schicken, konnten sie sich dies aber einfach nicht leisten. Eine Entscheidung mit Folgen. Die Unterforderung die Chris permanent verspürte deprimierte ihn, führte dazu das er immer mehr Unsinn in der Schule baute, besonders in der High School. Mitschüler die er fast im Klo ertränkte, ein Feuer im Chemielabor, Sex im Lehrerzimmer - um nur ein paar Vergehen aus seiner Akte aufzuzählen. Chris, dem jegliches Verständnis für Moral und Zwischenmenschliche Beziehungen fehlte, verstand nie warum seine Aktionen keinen Applaus ernteten, sie waren schließlich das Werk eines Genies. Nach der High School schrieb er sich für ein Chemie Studium ein, brach dieses aber nach 2 Semestern spontan ab und verschwand für ein halbes Jahr. Bis heute hatte er mit niemandem darüber gesprochen. Doch in den 6 Monaten fand eine Veränderung mit Chris statt. Er entschied sich doch dafür aktiv bei den Serpents mitzuwirken, zeitgleich kam das beste Meth auf den Markt, das die Stadt jemals gesehen hatte. Kleine blaue und klare Kristalle. Chris verheimlichte erst das er der Koch war der die halbe Stadt in die Sucht trieb. Erst Stück für Stück vertraute er sich seinem engsten Kreis an. Bis heute weiß nicht jeder Serpent von seinem "Nebenjob". Offiziell sitzt er mit Katie im Labor und tüftelt an Drogen, Giftmischungen und der einen oder anderen chemischen Bombe.



DARGESTELLT VON; Cole Sprouse


{SCHREIBSTIL; ERSTE PERSON | DRITTE PERSON



{GESUCHT WIRD; ehemalige Affäre {Stalkerbraut

{NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT;
XX • 21-24 Jahre • Studentin, Tochter - whatever • Oberschicht • Bürger


{BEZIEHUNG ZUEINANDER | STORYLINE; Es war der Sommer 2016 an dem sich XX und Chris das erste Mal über den Weg liefen. XX war genau der Typ Frau den Chris 'jagte' - reich und irgendwie unerfahren. Eine Collegeparty sollte das Leben von XX vollkommen verändern. Chris sprach sie an, sorgte dafür das sie genug Alkohol intus hatte und schleppte sie ab. Eine Nacht wie XX sie wohl noch nie erlebt hatte, schließlich nahm Chris wenig Rücksicht auf ihre Belange. Doch irgendwas gefiel ihr an der Art des jungen Reynolds. Vielleicht das er sich rücksichtslos nahm, was er wollte, aber trotzdem dieses unendliche Gefühl der Sehnsucht bei ihr hinterließ. Vielleicht war es auch die Tatsache, das man noch Tage später die Stellen an ihrem Körper erkennen konnte welchen Chris sich besonders gewidmet hatte. Chris, der keine Frau länger als eine Nacht bei sich behielt, fand allerdings auch Gefallen an XX. Es war die Art wie sie ihn in der Universität ansah. Dieser unschuldige Ausdruck, das eigentlich stille Wesen. Alles an ihr schrie danach das Chris ihre wahre Seite ans Tageslicht beförderte. Aus der eigentlich einmalige Nacht entwickelte sich eine handfeste Affäire, die immer nach dem selben Schema ablief. Chris nahm sich, was er wollte, führte XX in seine Welt und machte sie zu seinem Spielzeug. Keine Regeln, lediglich Sex. Nach einem Jahr fing auch XX an sich zu verändern. Ihre ganze Persönlichkeit wurde offener, sie fing an sich mit anderen Männern zu treffen. Für Chris kein Grund eifersüchtig zu sein, schließlich lag XX im Endeffekt immer in seinem Bett und stöhnte lauthals seinen Namen. Das XX sich nur mit anderen Männern traf, um irgendeine Gefühlsregung bei Chris auszulösen, verstand er nicht. Nachdem eine andere in seinen Leben trat, distanzierte sich Chris immer weiter von XX, mied den Kontakt weitesgehend. Doch das will XX nicht auf sich sitzen lassen und nutzt fast jedes Mittel um den Serpent wieder für sich zu gewinnen.



{AVATARVORSCHLÄGE; your choice - allerdings behalte ich mir ein Vetorecht vor!!

{PROBEPOST;
[] Ein Probeplay [] Ein Post aus Sicht des Charakters [x] Ein alter Probepost [] Kein Probepost nötig


{SONSTIGE BEMERKUNGEN;Das übliche eben Versteift euch bitte nicht zu sehr auf mich und sucht euch noch andere Kontakte im Forum. Des Weiteren möchte ich ausdrücklich betonen das kein Pairing entstehen wird, Chris ist einfach nicht in der Lage Gefühle in diese Richtung für jemanden zu empfinden der bisher immer sein Spielzeug war. Natürlich habt ihr die Möglichkeit euch intern nach einem Pair umzusehen oder ein Gesuch zu schreiben

Falls ich euch nicht verschreckt habe, bleibt mir nur zu sagen das ich mich auf dich freue mit dir zu spielen dich zu sehen.



nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Helena Grisky
Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 76 Mitglieder, gestern 150 Gäste und 83 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1897 Themen und 34105 Beiträge.

Heute waren 76 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 23
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen