Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
MALE » {OHANA} MEANS FAMILY

#1

{OHANA} MEANS FAMILY

in MALE 13.05.2019 15:46
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 1.063 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in MALE 13.05.2019 18:30
von Feliks Komarow | 900 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Feliks Levi Komarow • 23yrs/o • Rich Kid, Student, Vertreter der Komarows, ehem. Kunsthändler • Oberschicht • Mitglied der Mafia


❝ ONCE UPON A TIME... Das Leben von Feliks Levi Komarow begann vor etwas mehr als zwei Dekaden an einem nasskalten Junimorgen. Geboren und aufgewachsen als Teil der Oberschicht von San Francisco, erlebte er eine beinahe unbeschwerte Kindheit. Der Jüngste von 4 Söhnen genoss einiges an Narrenfreiheit, wodurch er heute noch Schwierigkeiten mit Autoritäten hat und nur wenige Menschen ihn im Zaum halten können. Bruder 1 und 2 - passenderweise Zwillinge - wurden dazu erzogen, das Familienimperium zu leiten. Feliks war von dem Erwartungsdruck weitesgehend befreit und konnte sich im Gegensatz zu den zukünftigen Erben der elterlichen Firma weit mehr Freiheiten rausnehmen. Nicht anders als seine Geschwister wurde er hauptsächlich von Kindermädchen groß gezogen. Beeindrucken konnten deren mahnende Worte, wenn er mal wieder was angestellt hatte, nicht. Er mochte es den Nannys Streiche zu spielen oder sich nachts in die Küche zu schleichen, den Kühlschrank zu plündern und am nächsten Morgen glücklich und zufrieden im Eiscreme-Fresskoma auf der Couch vorgefunden zu werden. Ja. Er war ein kleiner verwöhnter Scheißer. Was seine Eltern an emotionaler Aufmerksamkeit versäumten, wurde durch materielle Gefälligkeiten wieder gut gemacht. Die ständige Abwesenheit von Mutter und Vater sorgte dafür, dass die vier Brüder enger zusammenrückten und füreinander durchs Feuer gehen, selbst wenn sie sich manchmal die am liebsten die Köpfe einschlagen würden. Nesthäkchen Bonus? Von wegen! Besonders zu dem zweitältesten hat Feliks ein sehr enges Verhältnis und würde ihm wohl Dinge anvertrauen, die er den anderen beiden nicht erzählte. Gemäß der Familientradition wurde er am Tag nach seinem 10. Geburtstag offiziell in die Geschäfte der Komarows eingeweiht und erfuhr von den Verstrickungen in die Mafia. Seit Generationen kam ein Großteil ihres Vermögens dieser zugute. Sei es eine Waffen- oder Drogenlieferung; auf den Zuschuss, die Unterstützung und Diskretion der Familie Komarow konnte die Mafia immer zählen. Nun sollte er also auch ein Teil davon sein.
Jahre vergingen und das Leben lief weiter. Feliks entwickelte sich zu einem lebensfrohen Teenager, der schon in jungen Jahren gerne die Nächte fortblieb um mit Freunden einen draufzumachen. An nötigem Kleingeld fehlte es für ihre Exzesse nicht. Deswegen sieht er sich selbst allerdings nicht als schwarzes Schaf der Familie, sondern sieht durch sich die großzügigen finanziellen Ressourcen genutzt. Wozu ist Geld schließlich da, wenn nicht um es auszugeben? Partys, wöchentlich wechselnde Affären und auch Experimente mit Drogen bestimmten sein Leben. Er bescherte seinem Vater damit sicherlich einige graue Haare, aber dieser stellte nur die Bedingung, dass die Noten stimmen und seine Eskapaden keinen Einfluss auf ihren Ruf nahmen. Glücklicherweise brachte er in der Schule auch ohne ständiges Büffeln gute Leistungen. Innerhalb einer einzigen Nacht sollte sich das Schicksal der Familie wenden, Feliks war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre alt. In ihren Kreisen ist es nicht unüblich, dass sich sogenannte "Geschäftspartner" schnell zu Feinden verwandeln. Irgendwann verscherzte es sein Vater sich mit den falschen Leuten, was für diese nur eins bedeutete: Vergeltung. Sie saßen gerade einträchtig beim gemeinsamen Abendessen, als ein maskierter Schlägertrupp ihr Haus stürmte. Das Familienoberhaupt wurde erst vor den Augen der Familie gefoltert und anschließend umgebracht. Von ständigen Albträumen geplagt leidet er seit dem Tag an einer schweren Schlafstörung. Wenn's gut läuft schläft er 3 Stunden in der Nacht und das auch nur mit Tabletten. Das Ganze ging so weit, dass er ohne Medikamente kaum noch funktioniert. Auf Hilfe ließ er sich bisher nicht ein. Selbst seinen Lieblingsbruder hielt er lange auf Abstand. Nach diesem einschneidenden Erlebnis fand jeder seinen eigenen Umgang mit dem Mord: Bruder 1 und 2 stürzten sich in die Arbeit um die Geschäfte weiter am Laufen zu halten; Reisen nach Übersee inklusive, Bruder 3 sinnt im Untergrund auf Rache. Feliks distanzierte sich für lange Zeit vollkommen von allem, dass auch nur im Ansatz mit "Mafia" zu tun hatte. Stattdessen versuchte er nach seinem Abschluss ein Studium. Aber letzten Endes steckt es in seinem Blut. Und hat als letzter verbliebener Komarow in SF auch kaum eine Wahl.

to be continued...



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [ x ] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Alex Høgh Andersen





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU 3 older brothers.
1 of 3 taken !

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Bruder 3; XY Komarow • 25yrs • dir überlassen • Oberschicht • Mafia
( Aleksan Komarow (Timothée Chalamet), he's a psycho with an angel face )

Zwillingsbruder 2; Maksim (änderbar) Komarow • ü27 • Leitung der Familiengeschäfte • Oberschicht • Mafia
Zwillingsbruder 1; Misha (änderbar) Komarow • ü27 • Leitung der Familiengeschäfte • Oberschicht • Mafia


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Ich empfehle einen Blick in meine Storyline, dort ist eigentlich bereits alles Wesentliche zu unserer Familiengeschichte gesagt. Für die ein oder andere Veränderung bin ich offen.
Es steht euch natürlich frei zu wählen, wie eure Kindheit oder Jugend im Detail ausgesehen hat; ob ihr den Status als reicher Mafiasohn genossen habt, ob ihr es als Druck empfunden habt, ehrgeizig ward in die Fußstapfen zu treten, usw ... und auch wie ihr mit dem Mord an unserem Vaters umgegangen seid sind reine Gedankenspielchen von mir, die ihr eurem Charakter gerne anpassen dürft. Unser Verhältnis untereinander ist typisch brüderlich: Wir hauen uns gerne gegenseitig in die Pfanne, fechten kleinere Konkurrenzkämpfe aus, streiten und vertragen uns wieder. Jeder hat so seinen Lieblingsbruder, aber schlussendlich stehen wir alle füreinander ein und jeder geht für jeden durchs Feuer. Ein gutes Verhältnis ist mir sehr wichtig!

Du wirkst wie der typische, knallharte Geschäftsmann. Dein Ehrgeiz bringt des Öfteren deine kühle und manipulative Seite zum Vorschein. Den Bestand des Familienunternehmens überlässt du nicht dem Zufall und bildest mit Maksim mittlerweile ein eingespieltes Team. Auf diese Aufgabe seid ihr seit eurer Geburt vorbereitet wurden. Meistens übernimmt dein Zwilling die Beseitigung der Konkurrenz, während du für die Verhandlungen zuständig bist. Für deine Brüder bist du immer da und zeigst dich auch mal als Familienmensch. Bei Sorgen und Problemen würde Feliks sich dir am ehesten anvertrauen. Tatsächlich hast du dich nach dem Tod des Vaters am meisten um den jüngsten Bruder gekümmert. In dir steckt demnach auch eine warme und schützende Seite, die du nur wenige Menschen sehen lässt.


Du bist nicht besonders erfreut über Feliks' Lebensstil und lässt ihn das auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit spüren. Hat der jüngste Komarow wieder einmal Mist gebaut, bist meistens du derjenige, der ihm einen ordentlichen Denkzettel verpasst um ihn wieder in die richtige Spur zu bringen. Unser Verhältnis ist daher nicht immer das Beste, doch auch wir halten zusammen, wenn es hart auf hart kommt. Im Gegensatz zu dem Hitzkopf von Feliks bestitzt du ein sehr kühles Temperament. Du neigst dazu nur wenigen Menschen zu vertrauen und um deine Ziele zu erreichen ist dir jedes Mittel recht. Gemeinsam mit deinem Zwillingsbruder leitest du seit dem Tod des Vaters die Familiengeschäfte. Du bist sehr traditionsbewusst und behältst Gefühle lieber für dich, was vielleicht auch an der harten Erziehung liegt, die du und Misha als Erstgeborene und Erbe des Komarow-Unternehmens, erhalten habt.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Natürlich würde ich mich persönlich sehr über das ein oder andere Gesicht aus dem Vikings-Cast freuen, das ist jedoch keine Vorraussetzung für dieses Gesuch. Ihr müsst euch damit letztlich wohlfühlen. Es sollte jedoch dem Alter entsprechend sein und sowohl zur Mafia als auch unserer Familie passen. Einen Vin Diesel oder Ed Sheeran fände ich beispielsweise nicht angemessen. Solltest du Schwierigkeiten haben dich zu entscheiden oder keinen geeignten Ava finden, sind wir dir selbstverständlich behilflich.
Passend fände ich beispielsweise: Jensen Ackles, Chris Wood, Jamie Dornan, Richard Madden, Ian Somerhalder, Colin O’Donoghue, Milo Ventimiglia, Gaspard Ulliel, Tyler Hoechlin

❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [ x ] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Das Übliche: eine gewisse Aktivität sowohl Inplay als auch im GB sowie Kenntnis von Grammatik und Rechtschreibung wären wünschenswert. Innerhalb des Rahmens kannst du dich mit deinem Chara frei entfalten. Es wäre schön, wenn du dir auch andere Kontakte im Forum suchst, daher darf das Gesuch natürlich mit anderen verbunden werden, sofern es passt. Sollte es vorab irgendwelche Fragen oder Vorschläge bezüglich des Gesuchs geben, immer raus damit. Mit mir kann man über alles reden. Ich freue mich auf euch.
(kann auch intern vergeben werden)



zuletzt bearbeitet 13.07.2019 16:19 | nach oben springen

#3

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in MALE 13.05.2019 19:07
von Deborah B. Walker | 59 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Deborah Brooke Walker • 21 Jahre • Studentin • Oberschicht • Freie Kriminelle


❝ ONCE UPON A TIME... Deborah Brooke Walker wurde als zweites Kind in eine wohlhabende Familie geboren, die schon immer großen Wert auf eine strenge Erziehung legte, doch störte sich Debby, wie ihre Mutter sie immer nannte, oder ihr großer Bruder XX sich daran nie. Sie wussten, dass ihre Eltern es nur gut meinten und wollten, dass das Geschwisterpaar ihr Potential voll ausschöpfte. Zeitgleich wollten die Eltern {Devon Lily Walker & Caden Walker} ihre Kinder auf das vorbereiten, mit dem sie, früher oder später, konfrontiert werden würden, denn kannte man die Walkers nicht nur durch ihre große Bank, die in Chicago – ihrer Heimat – vertreten war, aber auch sich bereits einen Namen in den unterschiedlichsten Städten gemacht hatte. Man brachte die Familie vor allem mit dem in Verbindung, was sich hinter dieser- zum Schein geführten - Bank verbarg. Kriminelle Machenschaften standen schon immer auf der Tagesordung bei den Walkers und diese äußerten sich in Form von Transfergeschäften. Doch was genau konnte man darunter verstehen? Caden, das Oberhaupt der Familie, bot hinter verschlossener Türe an, hohe Summen Geld zu verleihen und das zu etwas anderen Konditionen, als es für eine Bank üblich war. Die Kreditfähigkeit wurde nicht geprüft und man berechnete auch keinen Prozentsatz an Zinsen, der zurück gezahlt werden musste. Das Geschäft, welches er vollzog, war deutlich simpler gehalten. Die unterschiedlichsten Menschen kamen zu ihm und baten ihn – und somit auch die Bank – um Geld. Sie hatten daraufhin eine definierte Zeit, um jenes – und eine ‚kleine‘ Gebühr zurückzuzahlen. Erfolgte dies nicht, so stattete XX, der Bruder von Debby, ihnen einen Besuch ab und verlieh den Worten seines Vaters etwas mehr Nachdruck. Wurden dann die Zahlungen nicht geleistet, so sorgte XX dafür, dass diese Menschen bestraft wurden und brachte sie somit um. Und Debby, die einzige Tochter der Familie, sollte dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Ja, richtig – eine 21 Jährige, die ihre Schule mit Bestleistungen abschloss und auch im Studium als Überflieger bezeichnet wurde, sollte das Aushängeschild einer Bank, die landesweit vertreten ist, bilden.

Das Leben könnte nicht besser laufen, zumindest wenn es nach den Walkers ging, doch irgendwann wendete sich das Blatt. Der Sohn eines alten Bekannten von Caden benötigte eine erheblich große Summe Geld, welche er – wie sollte es auch anders sein – erhielt. Da er dieses jedoch nicht zurückzahlen konnte und die Freundschaft bei den Finanzen nun einmal aufhörte, kümmerte sich XX um den Sprössling. Als sein Vater, eher früher, als später, Wind von der ganzen Sache bekam, wollte er sich an den Walkers rächen, weswegen er Debby entführen ließ. In einem leerstehenden Haus, welches absolut niemand mehr auf dem Schirm hatte, wurde sie gefoltert, gequält und fest gehalten. Es dauerte ganze drei Tage, in denen sie durch die Hölle gehen musste, bis man sie fand. Seitdem war nichts mehr so, wie es einmal war. Die sonst so selbstsichere Brünette litt an einer PTBS, welche an dieses Ereignis gebunden und von jenem ausgelöst war. Nie sprach sie über das, was sie erlebte, doch gab es immer wieder diese Momente, in denen sie das Gefühl hatte, sie müsste es wieder und wieder erleben. Nach dieser Begebenheit fühlte sie sich nicht mehr sicher in Chicago, weswegen sie einen Umzug wagte und nun San Francisco als ihr zuhause betitelt. Diese Stadt hatte es ihr schon immer angetan. Schon damals war sie sehr erfreut darüber, wenn es für sie hieß, dass sie ein paar Tage oder Wochen in der Bank verbringen musste, welche einen Sitz in diesem hübschen Städtchen besaß.



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [ x ] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Maia Mitchell





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU my light in the darkness and my big brother

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
XX Walker(außer, du hast geheiratet) • zwischen 28 und 35 • Bänker(offiziell) + Auftragsmörder(inoffiziell) • Oberschicht • Freie Kriminelle


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Im Grunde ist diese bereits meiner Story zu entnehmen, dennoch werde ich dir das Wichtigste noch einmal zusammenfassen. Wir wurden in eine wohlhabende Familie geboren, die schon immer großen Wert auf eine strenge Erziehung legte, doch störten wir uns nicht daran, denn wussten wir, dass unsere Eltern nur das Beste für uns wollten. Du und ich - wir waren schon immer unzertrennlich, was sich auch im Laufe der Zeit nicht veränderte. Schon früh stand fest, dass wir in das Familiengeschäft mit einsteigen werden, weswegen wir in die kriminellen Machenschaften eingeweiht wurden. Unser Vater {Caden} verlieh große Summen Geld an die unterschiedlichsten Menschen, hinter verschlossener Türe, versteht sich. Konnten diese das Geld und eine nette Gebühr nicht zurückzahlen, so hast du ihnen einen Besuch abgestattet und den Worten von Dad etwas Nachdruck verliehen. Folgte die Zahlung dann noch immer nicht, war es deine Aufgabe, diese Menschen zur Rechenschaft zu ziehen und sie somit zu töten. Und nun komme ich ins Spiel. Meine Aufgabe bestand und besteht darin, unsere Bank, die diese Transfergeschäfte verschleiert, zu führen, zumindest, wenn ich mein Studium abgeschlossen habe. Der Hauptsitz dieser Bank ist in Chicago, allerdings ist sie mittlerweile auch landesweit vertreten. Für welchen Standort du verantwortlich bist, ist natürlich deine Sache. Nach einer nicht allzu schönen Begebenheit, bei welcher ich entführt wurde, weise ich eine PTBS auf, die mich all diese Dinge immer und immer wieder erleben lässt. Ihr konntet es nicht mehr mit ansehen, wie ich leide, weswegen ihr mich in eine Rehaklinik geschickt habt, damit ich mit diesem Ereignis - hoffentlich - abschließen kann. Zusätzlich habe ich Chicago verlassen und bin nach SF gezogen, um ein besonderes Auge auf diese Filiale zu werfen. Vielleicht bist du mir gefolgt, um mich bei der Therapie zu unterstützen. Unser Bruder - Erik - ist mittlerweile auch in SF anzutreffen.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Ich möchte keinen Avatar vorgeben, da du dich mit diesem Gesicht wohlfühlen musst, nicht ich. Aber würde ich es bevorzugen, wenn ein dunkelhaariger Avatar verwendet wird, der zu Maia passt.

❝ PROBEPOST Ich würde gerne einen alten Probepost aus männlicher Sicht lesen.


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Natürlich darf dieses Gesuch gerne auch mit Anderen kombiniert werden, wenn es denn passt. Ich wünsche mir Jemanden, der aktiv ist und nicht direkt wieder nach ein paar Wochen verschwindet, denn ist diese Rolle sehr wichtig für Debby.



zuletzt bearbeitet 14.06.2019 13:00 | nach oben springen


Besucher
9 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aurelia Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 49 Mitglieder, gestern 175 Gäste und 93 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2282 Themen und 45719 Beiträge.

Heute waren 49 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen