Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
FEMALE » {OHANA} MEANS FAMILY

#1

{OHANA} MEANS FAMILY

in FEMALE 13.05.2019 15:49
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 1.059 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in FEMALE 13.05.2019 18:18
von Josefine Gilbert | 1.227 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Josefine Gilbert • 23 Jahre • Studentin + Barkeeperin • Oberschicht • Bewohnerin


❝ ONCE UPON A TIME... Liebe, Wertschätzung, Emphatie, Zuneigung - Dinge die im Leben der kleinen Gilbert schon seit ihrer Geburt praktisch nicht vorhanden waren. Der Vater, ein berühmter Schönheitschiruge und ihre Mutter 'IT-Girl' von SF. Mr Gilbert liebte das kleine Bündel sofort, unendlich stolz war er auf seine jüngste Tochter die schon in jungen Jahren unglaublich begabt erschien. Nur konnte er diese Liebe nie zeigen. Unmögliche Arbeitszeiten und der Mangel an Liebe in der eigenen Kindheit machten es ihm quasi unmöglich dem jungen Mädchen zu zeigen wie sehr er sie liebte. Ihre Mutter, unglaublich "froh" über eine Tochter die ihrem eigenen, kranken Schönheitsideal entsprach, drillte Josefine von Anfang an. Reitunterricht, Ballett, Klavier und Frühförderung in verschiedenen Sprachen. Mit 5 Jahren nahm das Mädchen mit den engelsgleichen Locken an ihrer ersten Misswahl teil. Für Josi ein traumatisches Erlebnis, für ihre Mutter wohl der schönste Tag ihres Lebens. So verlief Josefines Leben mal mehr und mal weniger in geraden Bahnen. Das hinter der Fassade der perfekten Familie noch viel mehr Dinge passierten ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand. Josies Vater schlief immer öfter außerhalb, ihre Mutter pumpte sich aus Verzweiflung mit Medikamenten und Alkohol voll. Hing sie nicht gerade zugedröhnt in einer Ecke scheuchte sie Josefine und ihre Geschwister von einer Veranstaltung zur nächsten. Football und Basketball für die Jungs, Ballettstunden für die Mädchen. Misswahlen für Josie. Ein richtigen Freundeskreis hatte die hübsche Blondine nie. An den Wochenenden, wenn ihre Freunde feierten, quälte sie sich im Fitnesstudio, auf Cheerwettbewerben oder eben auf den Misswahlen. Josie selbst entwickelte langsam aber sicher einen kleinen Knacks. Sie wollte immer weiter, höher - perfekter werden. Diejenigen die etwas intensiver in ihre Familienverhältnisse eingeweiht waren wartete praktisch nur noch auf den großen Knall. Und er folgte, schneller als erwartet. Erst zog Josie Vater aus, brach den Kontakt zu seiner geliebten Tochter ab. Ihre Mutter versank immer mehr im Sumpf. An einem Wochende, Josefine nahm erneut an einem Wettkampf teil - Miss Teen USA, eskalierten die Dinge vollkommens. Aufgepumpt durch diverse Aufpuschmittel versagte ihr Kreislauf und sie brach auf der Bühne zusammen. Man fuhr sie ins nächste Krankenhaus, diagnostizierte einen absoluten Erschöpfungszustand, verordnete ihr strenge Ruhe. Den Wettbewerb verlor die Blondine natürlich, wie sollte man auch jemanden bewerten der dem großen Druck augenscheinlich nicht Stand hielt? Zurück in San Francisco versuchte Josie das erste Mal in ihrem Leben IHRE Wünsche zu formulieren. Doch Fehlanzeige. Anstatt ihrer Tochter eine Pause zu gönnen, rastete ihre Mutter aus und verprügelte sie. Die Misshandlungen dauerten über ein Jahr an. Hin und her gerissen zwischen Liebe und Hass brachte Josie es nicht übers Herz sich Hilfe zu suchen. Erst als eine Freundin eine der zahlreichen feinen Narben auf ihrem Körper entdeckte, sie erneut mit einem gebrochenen Arm im Krankenhaus landete, suchte sie sich Hilfe. Von ihrem damaligen Misswahl Kontakten wollte sie niemand aufnehmen, also landete sie kurzzeitig auf der Straße, bis sie eine junge Frau aufgabelte. Die Ältere nahm die Blondine mit zu sich und päbbelte sie auf. Über das was Josefine erlebt hatte sprachen sie nie. Die junge Frau besorgte ihr einen Job und kümmerte sich darum das Josies Leben irgendwann wieder in halbwegs geordneten Bahnen lief



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [x] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Natalia Dyer





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU Schwestern

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
J.... {ein Name mit J wäre schön - Inplay wurdest du Jillian genannt} • 26 Jahre • Kellnerin oder Barkeeperin - du hast NICHT studiert • Mittelschicht • Bewohnerin
J.... {ein Name mit J wäre schön} • 25 Jahre • Studentin? Vielleicht hast du dein Studium schon hinter dich gebracht? • Oberschicht • Bewohnerin


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Schwester 1 {Jillian}

Bisher wurdest du Inplay schon einige Male erwähnt. Du wohnst in LA, hast einen kleinen Sohn und führst eine Beziehung mit einem Mexikaner der kriminellen Geschäften nicht abgeneigt ist. Es wäre schön wenn du diese Grundzüge behalten würdest. Vielleicht kommst du zurück nach SF, weil ihr euch getrennt habt? Jedenfalls hast du dich damals schon sehr früh von unserer Mutter entfernt. Du bist mit gerade mal 20 Jahren ausgezogen und wolltest in LA Schauspielerin werden. Das dies leider nicht so funktioniert hat und du schlussendlich in einem Diner gelandet bist, ist eine andere Geschichte. Auch wenn Josefine dich oft besucht, ist euer Verhältnis sehr schwierig. In der Gegenwart der jeweils anderen Frau werdet ihr beide zu absoluten Furien, auch weil Josi dir oft Vorwürfe macht das du ihr damals nicht beigestanden hast. Wenn es hart auf hart kommt würdet ihr aber alles füreinander tun. Unser großer Bruder und du haben ein ganz gutes Verhältnis, auch wenn der Kontakt aufgrund der Entfernung relativ gering ist.

Schwester 2
Ebenfalls wie deine anderen Geschwister wurdest auch du früh auf Höchstleistungen getrimmt. Reiten war deine Spezialität, tagelang warst du unterwegs und kamst jedes Mal mit einem Haufen Auszeichnungen zurück. Doch war dir dies nie genug. Du warst schon immer neidisch auf Josefine, die augenscheinliche Prinzessin der Familie. Zwar warst du bei jeder Misswahl dabei, doch innerlich hast du dir immer gewünscht das sie verliert. Genau erklären woher deine Abneigung kommt kannst du nicht, vielleicht weil du plötzlich nicht mehr die Nummer 1 warst als sie geboren wurde? Du warst auch die Einzige die live erlebt hat was Josi durchleben musste, dennoch bist du nie eingeschritten. Das ist auch einer der vielen Gründe warum eure Abneigung inzwischen auf Gegenseitigkeit beruht. Deinen großen Bruder vergötterst du hingegen. Egal was er tut, du würdest ihn verteidigen und ihm noch stolz auf die Schulter klopfen. Er ist wohl der wichtigste Mensch in deinem Leben.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE your choice - bitte keine halbnackten Models! Die Gilberts sind eine Familie aus der Oberschicht, dein Avatar sollte eine gewisse Klasse ausstrahlen.

❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [x] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... HIAktivität, Spaß, Kreativität und eine gute Portion Humor sowie Interesse für den Charakter - das sind die Dinge die ich mir wünsche. Natürlich verlangt keiner eine 24/7 Aktivität. Ich bin im Schichtdienst tätig und habe daher das vollste Verständnis für das RL. Gerne können wir auch Kontakt über Skype halten oder die PNs hier im Forum. Klammert euch nicht nur an mich, es gibt genügend Möglichkeiten spannende Connections zu knüpfen. WICHTIG Kontakte zu Serpents sind eher schwierig und müssten erst mit den 'Köpfen' der Organisationen abgeklärt werden da unser Vater lange Zeit hohes Tier in der Mafia war.






zuletzt bearbeitet Gestern 19:58 | nach oben springen

#3

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in FEMALE 13.05.2019 18:24
von Neela Baker | 143 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Neela Baker • 28 Jahre • Autoschrauberin & - Diebin • Unterschicht • Serpents


❝ ONCE UPON A TIME... then...

Neela Baker - Zwilling, Schwester und Kind von Robert und Rosita Baker. Auch wenn Neela mehr aus einem Zufall entstand, liebte die Familie das kleine Bündel und ihre Schwester sofort. Die großen, braunen Augen ihrer Mutter und das selbe Temperament zeigten sich schon in frühen Jahren. Das Glück von Rosita Baker wurde durch eine weitere Schwangerschaft nur noch weiter gesteigert. Das kleine Mädchen, das noch gar nicht richtig verstand was dort vor sich ging, hing noch so viel mehr an ihrer Mutter als zuvor. Bis zu jenem Abend an dem man ihr den wichtigsten Menschen nehmen sollte. Neela und ihre Geschwister waren bei anderen Serpents unter gebracht, die Eltern wollten noch einen letzten Abend in Zweisamkeit genießen vor der Geburt ihrer jüngsten Tochter. Hätte Robert gewusst das er seine Frau verlieren würde, wäre er wohl Zuhause geblieben. Vom einen auf den anderen Tag änderte sich das Leben der Familie schlagartig. Baby, Kleinkind, Haushalt. Mit all diesen Dingen war Robert vollkommen überfordert und die Kinder wuchsen mehr bei anderen Mitgliedern der Gang auf. Zum damaligen Zeitpunkt ein Segen - der Ehrenkodex der Serpents.
Mit den Jahren spielte sich das kleine Team ein. Neela machte sich in der High School schnell einen Namen als Leistungssportlerin. Das junge Mädchen hatte ein Talent für Sprints und Langläufe. 'Neela rennt um ihr Leben' wurde schnell zum Runninggag. Nur wussten die wenigsten das die Brünette tatsächlich vor etwas wegrannte, oder es zumindest versuchte. Stechende Kopfschmerzen, Sorgen, Nöte und immer wieder dieser graue Schleier der sich in ihr Gesichtsfeld schob. Lange Zeit schwieg sie über ihre Probleme, die ständigen Schmerzen. Mit Schmerzmitteln hielt sie sich über Wasser, bis sie am Morgen ihres 21ten Geburtstags zusammen brach. Die nächsten Tage zogen wie in einem schlechten Film an ihr vorbei. Hirntumor. Gutes oder böses Gewebe? Es konnte ohne weitere Untersuchungen niemand sagen. Ihr Vater der an ihrem Bett saß, mit jedem Tag wurde die Sorgenfalte auf seiner Stirn tiefer. Allein schon die Untersuchung des Gewächses kostete ein halbes Vermögen und stieß die Familie fast in den Ruin. Lediglich durch Spenden anderer Serpents konnte die wichtige Untersuchung bezahlt werden. Man entließ Neela später, mit einer Kostenaufstellung für die Behandlung ihres Tumors. Sie musste das Geld auftreiben, oder sie würde sterben. Mehr durch Zufall machte man ihr ein Angebot - der Coup ihres Lebens. 2 Autos einer reichen Familie sollten gestohlen und verkauft werden. Hatte sie nun also die Wahl. Leben und im schlimmsten Fall in den Knast gehen oder sterben. Neela, die genau wusste das ihre Familie keinen weiteren Verlust verkraften konnte entschied sich für die erste Version. Doch kurz bevor der Deal beendet werden sollte, schlug das Schicksal erneut zu. Die Polizei erwischte Neela, 20 Minuten später saß sie in Untersuchungshaft. Ihr Vorstrafenregister war endlos lang, der versuchte Autodiebstahl nur die Krönung des Ganzen. Im Gefängnis brach Neela immer wieder zusammen bis man sie endlich wieder zu einem Arzt schickte. Der Kerl war kein renommierter Neurologe, doch konnte er Neela helfen und den Tumor zu 80% entfernen. 2 weitere Jahre noch verbrachte sie im Gefängnis ehe das Schicksal erneut zuschlug, dieses Mal im positiven Sinne. Dem Bundesstaat fehlte das Geld für seine überfüllten Gefängnisse. Diesen wurden geschlossen und die Häftlinge zusammengelegt. Die Kleinkriminellen wegen "guter Führung" früher entlassen. Für Neela ein Neubeginn. Gesund und wieder frei. Sie beendete ihre Ausbildung zur Schrauberin und arbeitete in der Werkstatt ihres Vaters. Nur konnte sie ihre Finger einfach nicht von Autodiebstählen lassen.

& now...
Das Leben spielt wohl nie so wie es sollte. Das schlimmste Gefühl der Welt? Vollkommen allein zu sein. Allein in einem dreckigen Motelzimmer, darauf wartend zu sterben. Der Tumor war angeblich zurück, die Diagnose passte zu ihren Symptomen. Kopfschmerzen, Schwindel, Stimmungsschwankungen. Noch dazu das Kind das Neela so sehr wollte und nur wenige Tage nach ihrer Flucht verlor. Eigentlich hatte sich die junge Frau schon mit ihrem Schicksal abgefunden. Die Tage mit Fast Food und Tränen verbracht, in den Nächten starrte sie an die kahle Wand. Zerrissen von Angst und dem Schmerz über den Verlust ihrer Familie. Ilian hatte sie sterben sehen, Katie und ihre Geschwister musste sie in SF zurück lassen. Bis der Anruf kam der wohl alles veränderte. Das Krankenhaus in SF. Der Mann am Telefonat erzählte etwas von Entschädigung, einem großen Fehler. Doch Neela verstand nur eine einzige Sache - Akten vertauscht. Sie war nicht krank, hatte die Schuld umsonst auf sich genommen, viel schlimmer noch sie hatte ihre Familie im Stich gelassen, war durch diese Hölle gegangen und das ganz alleine. Man bat Neela nach SF um eine letzte Untersuchung durchzuführen. Die Chancen waren hoch das Neela eigentlich gesund war, in diesem Fall versprach man ihr eine hohe Abfindung für die Unannehmlichkeiten, die Anfänge der Chemo die sie quasi grundlos über sich ergehen lassen musste. Neela verschwendete keine Sekunde, packte ihr Zeug und setzte sich in ihr Auto um nach Hause zurück zu kehren. Hoffnung war eben immer noch das stärkste Gefühl.



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [x] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Diane Guerrero





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU anchor + twinsis

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
XX Baker • 28 Jahre • Eine aktuelle Jobliste der Serpents findest du hier • Unterschicht • Serpents


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Du und Ich, ich und du. Als meine Zwillingsschwester haben wir 2 wohl die engste Verbindung aller Baker Geschwister. Das berühmte unsichtbare Band zwischen Zwillingen von dem immer alle reden? Bei uns ist es tatsächlich vorhanden. Schon seit wir Kleinkinder sind teilen wir alles. Früher waren es noch Süßigkeiten und Spielzeuge, inzwischen Geheimnisse und Ängste. Du bist einer der wenigen Menschen der alles über mich weiß, das Gleiche gilt für dich. Als ich im Gefängnis war, hast du mich mit Gütern versorgt die es hinter Gittern nicht gab, diese hab ich dort gewinnbringend verkauft. Wie du siehst regeln wir sogar unsere Geschäfte nie ohne die jeweils andere Hälfte. Was du bei den Serpents machst und wie dein Leben bisher verlaufen ist, überlasse ich vollkommen dir.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Eine Latina wäre absolut wünschenswert

❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [x] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Das übliche BlaBlaBla das wir schon alle kennen. Ich glaube, es ist selbstverständlich einen gewissen Kontakt zueinander zu halten, sei es nun über Skype oder die PN's. Ebenso halte ich es für selbstverständlich, das man Bescheid sagt, wenn das RL mal wieder zu viel wird - ich bin die letzte Person, die dafür kein Verständnis hat. Ich selbst bin eine entspannte Posterin, hänge gerne und viel in den GBs rum. Von meinem Playpartner erwarte ich keine Romane, wichtig ist das man auf den Text reagieren kann.



nach oben springen

#4

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in FEMALE 06.06.2019 22:45
von Guinevere Fleur Durand | 51 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Guinevere Fleur Durand • 29 Jahre • Restaurantbesitzerin • Gehobene Mittelschicht • Bürger


❝ ONCE UPON A TIME... ● Guinevere Fleur Durand - Geboren und aufgewachsen in Paris der sogenannten Stadt der Liebe. Es war der 17. April 1990 der einen israelischen Arzt und eine Französische Köchin zu glücklichen Eltern einer Kleinen Tochter machte. Diese wurde auf Guinevere Fleur getauft. Das Mädchen hatte eine recht schöne Kindheit, ihr mangelte es nicht wirklich an etwas, denn ihre Eltern gehörten der gehobenen Gesellschaft an. Gin wie die Kleine Meist gerufen wurde, wurde kultiviert erzogen, und war immer gehorsam gegenüber ihren Eltern. Sie ging zur Schule, und auch dort mochten eigentlich alle die schöne Dunkelhaarige die wie eine Wüstenblüme in Paris wirkte, durch die israelischen Wurzeln ihres Vaters. Irgendwann bekam die bereits 12 Jährige eine Kleine Schwester geschenkt, und war stolz eine Große Schwester zu sein. Die Durands waren das Vorbild einer Vorzeige und Bilderbuchfamilie, bis zu jenem Tag, der für Guinevere ihr Leben grundauf veränderte. Die Familie unternahm einen Urlaub, in das Heimatland ihres Vaters. Israel. Sie besuchten die Großeltern, und den Rest der Familie. Doch der Familienurlaub stellte sich schnell als Albtraum heraus, den vor allem die Schwestern nicht mehr so schnell vergessen sollten. Ihr Vater wurde von islamistischen Terroristen gefangen genommen, da das Land zurzeit sowieso in Unruhe war, was Gins Vater aber zu dem Zeitpunkt irgendwie ausgeblendet hatte. Guinevere und ihre Schwester konnten gemeinsam mit ihrer Schwester fliehen. Warum die Terroristen ihren Vater gefangen genommen hatten? Er war Jude, und Arzt, und sollte von nun an für die Islamistischen Terroristen arbeiten. Gins Mutter, wusste das sie so schnell es ging zurück nach Frankreich mussten, jedoch ging dies aufgrund der Gesetze in Israel nicht so schnell. 1 Jahr lang mussten die Drei versteckt mit dem nötigsten in einem heruntergekommenen Dorf leben, welches fernab von jeglicher Zivilisation war, ehe sie endlich das ersehnte Visum und das Ausreiserecht bekamen. In Paris angekommen, war nichts mehr das Selbe. Allen war klar, das ihr Vater und Mann nicht mehr wieder kommen würde, und vielleicht schon tot war, was den Drei Frauen das Herz zerbrach. Ein paar Jahre vergingen, und Guineveres Mutter spürte einfach, das es Zeit für einen Neuanfang war, weg aus Paris, einfach ein neues Land und einen Neustart . So nahm sie Kontakt zu ihrem Bruder auf, der vor Jahren nach Amerika um genau zu sein San Francisco gezogen war . Eine Stadt und Welt die den jungen Mädchen vollkommen unbekannt war. Gemeinsam zogen sie dorthin, und die Mädels waren natürlich sofort hin und weg von der warmen und aufregenden Stadt, und konnten so den Kummer um ihren Vater, ob dieser noch lebte oder nicht, vergessen. Mittlerweile ist Giunevere 29 Jahre, und hat ihren Traum vom eigenen Französischen Restaurant inmitten der Stadt wahr gemacht . Ihre Mutter arbeitet dort als Köchin, und ihre Schwester studiert Medizin, da sie ihrem Vater damit Ehre erweisen möchte... to be continued ...



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [x] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Inbar Lavi





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU My Younger Sister

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
XXX Durand • 18 Jahre • Medizinstudentin • Mittelschicht • Bürger


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Das Wichtigste steht eigentlich schon in meiner Story, wenn du diese aufmerksam gelesen hast. Wir sind Schwestern und pflegen ein recht gutes und inniges Verhältniss zueinander. Das Damals Erlebte, hat uns sehr zusammengeschweißt. Du weisst das du auf mich als deine Große Schwester immer zählen kannst, und ich bin für dich auch immer der Fels in der Brandung, wenn es dir mal schlechter geht. Denn dein Wesen hat sich durch unsere Vergangenheit doch schon ziemlich verändert. Früher warst du immer das kleine energische und aufgeweckte Mädchen, doch so bist du eher nicht mehr. Viel mehr bist du sehr in dich gekehrt und verschlossen, öffnest dich nur mir und unserer Mutter, und bist sonst eher die Ruhigere, so richtig kommt niemand an dich heran. Deswegen hast du an der Uni auch nicht sonderlich viele Freunde, und bist eher eine "Außenseiterin" . Was dich jedoch nicht unbedingt stört, denn du hast 2 Freunde auf die du dich vollkommen verlassen kannst, und das reicht dir. Vieles mehr, möchte ich jetzt nicht vorschreiben. Ich hab mir nur gedacht, das sie vielleicht heimlich mit Drogen hantiert, um das was sie erlebt hat, zu verarbeiten, und sich nur damit richtig frei fühlt, was ich aber irgendwann später herausfinde, und versuche sie davon weg zu holen. Wäre nur so eine Idee



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Ich hab mal ein paar Vorschläge, die dir vielleicht gefallen könnten :

Emily Rudd


Taylor Hill


Lily Collins


❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [x] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Es dürfte klar sein, was man sich wünscht. Jeder möchte einen Player, der auch wirklich Lust hat, diese Rolle zu verkörpern. Ich erwarte nicht, das man jeden Tag anwesend ist, oder ständig einen Post setzt. Keine Sorge, ich bin selbst kein Powerposter, und gehe das hier entspannt an. Jedoch setzt man immer Vorraus, das eine gewisse Aktivität vorhanden ist, und der Chara nicht nach ein paar Tagen schon wieder in der Versenkung verschwindet, oder erst garnicht aktiv wird. Es ist niemanden ein Gefallen damit getan, dann lässt man es gleich sich auf ein Gesuch zu bewerben. Sollte doch irgendwas sein, stehen meine PNs immer offen. Auch über den GB kann gern nebenbei Kontakt gehalten werden. Ansonsten hab Spaß hier im Forum und ich freu mich auf dich ♥




zuletzt bearbeitet 12.06.2019 20:00 | nach oben springen

#5

RE: {OHANA} MEANS FAMILY

in FEMALE 13.06.2019 10:07
von Melih Tyrone | 49 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Jason Momoa • (fast) 40 • KFZ Mechatroniker • Unterschicht • Serpent


❝ ONCE UPON A TIME... Melih Tyrone wurde am 01. August 1979 in Nānākuli, Hawaii geboren. Die ersten Jahre seines Lebens verbrachte er zusammen mit seinem älteren Bruder, seiner kleinen Schwester und seinen Eltern in eben jenem kleinen Städtchen. Erst im Alter von 13 Jahren verließ die Familie aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten und kam nach SF. Sein Bruder, zwei Jahre älter als er selbst, fand sich ziemlich schnell in der neuen Stadt ein, während seine kleine Schwester, ebenfalls nur zwei Jahre jünger, ein wenig mit der Umgebung zu kämpfen hatte. Für Melih war es ein zweischneidiges Schwert, den er versuchte sich daran es seinem Bruder gleich zu tun, aber wollte gleichzeitig für seine Schwester da sein. Ein Drahtseilakt, welcher ziemlich schnell unterbrochen wurde. Er fand in einem jungen Mann namens Franco einen neuen und besten Freund und gemeinsam mit jenem verbrachte er viel Zeit und lernte somit nicht nur SF kennen, sondern auch seine Zweite und manchmal gar bessere Familie. Die Serpents. Heute kann Melih gar nicht mehr sagen wann in seinem Leben er Teil dieser Familie wurde, doch fühlte er sich von den anderen einfach nur verstanden. Eine Familie, welche von Loyalität geprägt war, war etwas, was der Mann gut gebrauchen konnte. Sein Vater, welcher die Familie irgendwann verließ und seine Mutter in den Selbstmord trieb wurde zerrissen und mehr und mehr verschwand Melih in den Fängen der Schlangen, welche ihm Trost und Geborgenheit schenkten.
Sein Bruder war alles andere als Begeistert von dieser Wendung, jedoch hatte er dies niemals an der Beziehung der Beiden ausgelassen. Die Geschwister waren trotz unterschiedlicher Auffassungen stets eine Familie und würden alles füreinander tun. Ebenso, wie die Schlangen es untereinander taten. Auch wenn die Vergangenheit mit seinen Eltern es nicht sonderlich gut mit Melih meinte, so war sein Leben trotzdem nicht wirklich das schlechteste.
Seine Statur erlaubte es Melih nach außen hin den Baumstamm der Sepents zu mimen, einen Mann, mit welchem Mann sich besser nicht anlegen wollte, doch wer ihn kannte wusste, dass er meist mit seiner lockeren Zunge immer einen dämlichen Spruch auf Lager hatte und somit in jeder Situation versuchte die Wogen zu glätten. In der Werkstatt fand Melih eine Arbeit welche er liebte und womit er sein Geld verdienen konnte. Als Automechaniker war er innerhalb der Serpents ein festes Bestandteil. Sein Leben schien in sich gesehen nicht besser laufen zu können… wären da nicht bestimmte Bereiche, welche einem versuchten stets den Boden unter den Füßen wegzureißen..
Zum einen war da der Mord an seinem Bruder, welcher ihm den Boden unter den Füßen wegriss. Wer es war wusste man nicht, doch interessierte es die Polizei auch nicht wirklich. Melih jedoch würde sicherlich nicht so leicht aufgeben und weiter nach dem Mörder suchen. In all den Jahren hatte er herausgefunden, das der Mörder ein Kleinkrimineller zu sein schien, welcher nur daran interessiert war Gelegenheitsmorde zu begehen - sein Bruder war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort… doch würde der Mörder dies irgendwann ebenfalls sein - dafür würde Melih schon sorgen.
In dieser Zeit wünschte er sich nach wie vor seinen noch heute besten Freund Franco an seine Seite, doch saß dieser mittlerweile im Gefängnis. Melih schwor sich für die Familie Reynolds da zu sein und sie zu unterstützen, wo auch immer er konnte. Die Kinder von Franco übernahmen die Führung der Serpents und er versuchte dies zu bekräftigen. Auch wenn sie jung erschienen, so waren sie in der Familie aufgewachsen und kannten alles und jenen. Bessere Führungskräfte konnte es seiner Meinung nach nicht geben und aus dem Grund würde er stets hinter ihnen stehen und mit gutem Rat versuchen zu Helfen.

Zusammengefasst konnte man sagen: Sein Leben war mit Narben übersät welche ihn stärker machten.



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [X] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Jason Momoa





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU my little sister

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
xxx Tyrone • 30-35 • deiner • Unter-/Mittelschicht • Recht und Ordnung, Bürger? Kein Mafia Mitglied


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Die Grunddaten sind in meiner Story bereits vermerkt. Wie du dazu stehst dass ich damals den Serpents beigetreten bin, kannst du selbst entscheiden und bringt vielleicht noch etwas Spannung rein. Ich freu mich einfach zu sehen wie du dich entwickelt hast. Immerhin steht dir alles frei!
Wichtig wäre es mir nur das die Beiden einen guten Draht zueinander haben und das die Schlangen Sache nich zwischen Ihnen seht. Sie sind Familie und wenn es hart auf hart kommt halten sie auch zusammen.

Ich weiß, hier steht nicht sonderlich viel. Dies liegt aber auch nur daran, dass ich niemanden etwas vorschreiben möchte. Du sollst immerhin Spaß an deinem Charakter haben und da mag ich nicht zu viel Vorgeben.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Zoe Kravitz - wäre mega aber kein Muss {Vetorecht}


❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [X] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig
Ich würde aber auch sonst bei der Bewerbung entscheiden ob ein Post von Nöten ist.


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Ich habe nur ein paar Anmerkungen zu machen. Ich habe nicht vor dieses Gesuch öfter einzustellen, daher würde ich dich bitten nur bei wirklichem Interesse eine Bewerbung abzugeben. Ich bin ein geduldiger Poster und stresse niemanden, allerdings würde ich es ziemlich gut finden wenn man sich ab und an auf den GBs antrifft um eben einfach Kontakt zu halten.
Ich erwarte keine Daueronline-Pflicht, aber eine gewissen Grundaktivität ist wohl nicht zu viel verlangt. Ich will nicht in einem Monat immer noch an den ersten 10 Minuten Zeitgeschehen von einem Post sitzen.
Wenn du es nun bis hier her geschafft hast, dann würde ich mich freuen wenn du eine Bewerbung abgeben würdest. Ich beiße nicht - zumindest dich nicht; wäre auch schräg oder?



      


zuletzt bearbeitet 13.06.2019 12:45 | nach oben springen


Besucher
29 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ella Rodnee Coleman
Besucherzähler
Heute waren 146 Gäste und 86 Mitglieder, gestern 130 Gäste und 94 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2184 Themen und 41591 Beiträge.

Heute waren 86 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 29
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen