Avatar

San Francisco | Heimat für über 800.000 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rassen und Religionen. Egal ob du nach Spaß, Shoppingmöglichkeiten oder Arbeit suchst, in der goldenen Stadt gibt es all das zu genüge. Dank den unterschiedlichen Stadtvierteln, findest du alles, was dein Herz begehrt und du dir vorstellen könntest. Liebe, Freundschaften, Affären – all das gehört zum tagtäglichen Leben eines jeden Menschens in einer Großstadt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn auch Kriminalität gehört zu großen Teilen zu San Francisco. Im Untergrund bekriegen sich die San Francisco Serpents, die Santa Muerte und die russische Mafia um Macht, Geld und die verschiedenen Stadtteile. Im Latinoviertel heißt es dagegen, jeder gegen jeden. Einzelne Kleinkriminelle machen die Straßen unsicher und verbreiten Angst und Schrecken, was dem Stadtteil einen schlechten Ruf beschafft. Doch geht es bei diesen längst nicht mehr um Macht, Einfluss oder Geld, sondern um das pure Überleben auf den Straßen. Schließlich ist der Stadtteil für die größten Obdachlosenzahlen bekannt. Geld, Macht und Geheimnisse sind etwas, mit dem sich jeder Großstadtbürger außeinandersetzen muss, und dort treten die Gossip Club Mitglieder ins Spiel. Sie beschatten die Burger, drohen ihnen all ihre Geheimnisse zu offenbaren und machen somit ein großes Geschäft. Hüte dich also, vor dem was du von dir preisgibst. Nun kommst du ins Spiel. Möchtest du zu den Reichen und Schönen gehören? Oder möchtest du ein Gangmitglied oder gar ein Mafiamitglied werden? Möchtest du stattdessen lieber ein guter Mitbewohner mit alltäglichen Problemen sein? Oder bist du nur auf der Durchreise? Hast du Geheimnisse, die dir den Nacken kosten könnten und niemand wissen darf? Pech gehabt, Gossip Girl weiß alles. All das liegt in deiner Hand.



DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Louisa, Chris, Nikolai, Vinaya, Joshua, Diego und Feliks. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.

LANGSAM ABER SICHER LÄUFT DER GOSSIP CLUB ZU HOCHTOUREN AUF. BEZIEHUNGEN ZERBRECHEN, FREUNDE WERDEN ZU ERBITTERTEN FEINDEN UND AUCH EIN MITGLIED DER MAFIA MUSSTE SEIN LEBEN LASSEN WEIL DER CLUB SEINE GEHEIMNISSE AUFGEDECKT HAT. IM UNTERGRUND BEREITEN SICH DIE SANTA MUERTE VOR, MAN SPRICHT VON GEHEIMEN TREFFEN, VORBEREITUNGEN FÜR DEN NÄCHSTEN ANGRIFF? UM DIE SERPENTS UND AUCH DIE MAFIA IST ES GERADE RUHIG, WAHRSCHEINLICH ZU RUHIG.






#331

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 06.11.2018 18:36
von Kat
avatar


NAME[N];
Geburtsname: Katalina Udinov
Neue [amerikanische] Identität: KAT O'HARA

ALTER;
23 Jahre jung.


• BERUF;

--> STUDENTIN der Wirtschaftsinformatik bei Tage, und kickass MAFIABRRAUT bei Nacht.
Aber eigentlich lässt sich das pauschal mit den Arbeitszeiten nicht erläutern, da sich weder die russische Mafia an Tageszeiten halten, noch lässt sich der Studienaufwand daran fest machen. Primär ist Kat als HACKERIN für die Mafia aktiv, auch wenn sie andere [Drecks]Arbeiten erledigt, wie es sich in ihrer Position als kleiner Fisch der erst dabei ist sich hochzuarbeiten, gehört. Ihr Studienfach wiederum thematisiert und behandelt sowohl Teile des Faches Wirtschaftswissenschaften sowie Informatik, und wurde quasi zu einem Fach zusammengefasst.



STORYLINE;

DIE VERGANGENHEIT PRÄGT & FORMT DICH FÜR DIE ZUKUNFT
Sie sieht wie das typische ALL AMERICAN GIRL aus, wenn nicht sogar wie das Mädchen von nebenan, wenn man aber genau hinsieht und ein paar Blicke mehr riskiert, kann man erkennen dass in der jungen Frau ABGRÜNDE lauern die man[n] nicht mal annähernd erahnen würde oder gar könnte. Denn eine Kat [oder wahlweise auch LINA] wie sie sich hier nennt, heißt mit vollständigem Geburtsnamen: Katalina Udinov. Sie ist RUSSISCHER ABSTAMMUNG, und nicht wie sie jeden glauben schenken mag amerikanisch. Dabei tut sie das nicht mal bewusst, seit Kat hier in Amerika wohnt hat sie einfach gelernt sich anzupassen, selbst von der Aussprache her lässt sich KEIN RUSSISCHER AKZENT erkennen, auch wenn sie ihre Muttersprache natürlich immer noch beherrscht. Sie hat nur die Fähigkeit sich wie ein Chamäleon anzupassen, und sei es der ÜBERLEBENSINSTINKT der sie dazu bemächtigt hat, da sie in ihrem alltäglichen Leben nicht damit hausieren geht, hier will sie bewusst als das American Girl durchgehen. Sie ist dahingehend sehr bedacht, unauffällig durchs Leben zu schreiten, sie gibt sich zwar extrovertiert, aber eigentlich ist sie ein sehr undurchsichtiger Mensch, die ihren Gegenüber nur das sehen lässt, was sie zu erkennen geben will, sie muss die Oberhand und Kontrolle über eine Situation behalten. In den Kreisen anderer mit russischen Wurzeln tut sie das gewiss nicht, denn es ist ja auch nicht so als würde sie sich ihrer Abstammung schämen, ganz im Gegenteil, aber sicher tut sie das aus Gründen wie dem Selbstschutz.
Kat kommt eigentlich aus einer gutsituierten Familie der Oberschicht. Ihr Vater war ein ranghohes Tier bei der RUSSISCHEN MAFIA, der den führenden Familien Romanow & Reznikov treu gedient hat, und eben genau aus diesen Gründen eines schönen Tages -als Kat noch ein junges Ding war-, auf brutale Weise den Tod gefunden hat. Wer oder was genau für den Tod ihrer Eltern verantwortlich war, weiß Kat bis heute nicht, was sie weiß ist dass es sich um eine verfeindete Partei gehandelt haben muss, so viel steht fest. Aber wer weiß, womöglich war es auch jemand aus den eigenen Reihen, sie hatte das nie so genau hinterfragt, wohl aus Angst ihr könnte die Antwort darauf nicht gefallen. Oder einfach weil ihr das Ableben ihrer Eltern so sehr an die Substanz ging, dass sie sich nicht weiter mit deren Dahinscheiden beschäftigen wollte. Denn für Kat hatte damals das eine Leben geendet, um ein anderes auf einem anderen Kontinent beginnen zu können. VOM REICHEN MÄDCHEN AUS DER OBERSCHICHT, ZUR VOLLWAISE die gemeinsam mit ihrem älteren Bruder in einer Pflegefamilie unterkam, die selbstredend ebenso Verbindungen zur russischen Mafia pflegen. Die beiden Kinder bekamen neue Pässe und damit auch neue Namen [die O'Hara Geschwister waren geboren], das einerseits dazu diente dass die Einreise und der zukünftige Aufenthalt kein Problem darstellen würden, ebenso das mögliche Feinde sie nicht finden würden, die Udinov Kinder waren von der Bildfläche verschwunden.


DIE GEGENWART ENTHÄLT NICHTS WEITER ALS DIE VERGANGENHEIT
Wenigstens war ihr ÄLTERER BRUDER stets an ihrer Seite, der hat selbiges durchleben müssen, er hat verstanden durch welches Trauma sie sich ins normale Leben zurückkämpfen musste. Vermutlich hat sie es bis heute nicht überwunden, weil sie weiß dass sie eigentlich FÜR EIN GANZ ANDERES LEBEN BESTIMMT war. Dennoch lässt sie sich IHRER WURZELN NICHT BERAUBEN, und tat es ihrem Bruder gleich, indem sie sich ihren Weg in die russischen Kreise der Mafia erkämpft hatte und Teil davon wurde. Sie mag zwar nicht annähernd an das Talent ihres Bruders ranreichen, noch seine Befähigung im Schutz gewisser hochrangigen Mitglieder mitbringen, dennoch hat sie ihre eigenen Methoden um sich nützlich zu machen. Denn der (seelische) Schmerz den sie einst mit der Ermordung ihrer Eltern durchleben musste, hat sie dazu verleitet immer mehr in die VIRTUELLE WELT einzutauchen, es war eine Art Flucht, dort war es sicherer als sich die Realität seither angefühlt hatte. So kam es dass sie sich einige Fertigkeiten beigebracht hat, und mithilfe gewisser Kontakte diese Talente ausbauen konnte, und gegenwärtig gute Connections im Dark Web hat. Aus ihr wurde eine sehr fähige HACKERIN, die ihre Arbeit für die MAFIA tarnt in dem sie sich tagsüber als STUDENTIN ausgibt. Dabei tut sie das nicht nur zum Schein, es ist viel eher so dass sie sich ihr Studium durch diese Tätigkeiten finanziert, da sie niemanden auf der Tasche liegen will, denn das Familienerbe ist –aus welchen Gründen auch immer- nie wieder zur Sprache gekommen, noch auf einem der Bankkonten der Geschwister erschienen. Gut möglich dass ihr Bruder mehr darüber weiß, dennoch würde sie auch ihm niemals auf der Tasche liegen wollen. Kat und ihr FAMILIENSINN sind zwar sehr ausgeprägt, - immerhin versteht es sich von selber wenn sich die Familie umeinander kümmert -, dennoch gilt selbiges für ihren STOLZ, ein sehr prägnanter Faktor ihrer Persönlichkeit. Dieser Familiensinn hat sie wohl auch dazu verleitet sich ähnlich wie ihre Eltern zuvor, den Kreisen der russischen Mafia anzuschließen. Mit dem Ableben ihrer Eltern sowie dem Umzug nach Amerika, hat sie ein Stück weit von ihrer IDENTITÄT einbüssen müssen, TEIL VON EINEM GROßEN GANZEN – einer Familie (!) – zu sein, fühlt sich an als wäre sie ihren Eltern ein Stück weit näher. Denn wenn sie selbiges für ihr Leben zu damaliger Zeit entschieden haben, kann es nicht so schlecht gewesen sein. Kat MUSS einen Sinn darin sehen Teil dieser Organisation zu sein, anders würde sie das Ableben ihrer Eltern wohl nicht rechtfertigen können, da sie glauben will dass sie für etwas Größeres als nur einen dummen Fehler gestorben sind. Natürlich ist sie nur ein KLEINER FISCH in einem großen Haifischbecken, die ganz am Anfang steht und erst ihren Platz finden muss, in der Nahrungsketten steht sie mit höchster Wahrscheinlichkeit ganz unten.



DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IHRES LEBENS AUF EINEN [ÜBER]BLICK:

• Geboren in St. Petersburg (Russland).
• Dort hat sie bis zu ihrem siebten Lebensjahr gelebt.
• Sie hat einen älteren Bruder.
• Ihre Familie gehörte der Oberschicht an.
• Ihre Eltern waren schwerreiche russische Unternehmer und ebenso Mitglieder der russischen Mafia, ihr Vater sogar ein ranghohes Tier, bis er den Tod fand und er gemeinsam mit seiner Frau auf brutalste Weise ermordet wurde.
• Zurück blieben seine Kinder, ohne große Verwandtschaft, die Mafia kümmerte sich intern um sie, schickte sie nach Amerika (San Francisco) .
• Ihr Geburtsname lautet[e] Katalina Udinov, in ihrem amerkanischen Pass allerdings steht dass sie KAT O'HARA heißt. Womit sie nicht den vollkommenen Verlust ihrer Identität erleiden musste, da Kat zu ihren Spitznamen zählt.
• Aus dem russischen Mädchen aus St. Petersburg, wurde eine angepasste junge Frau die sich in Amerika über die Jahre hinweg gut eingelebt hat.
• Auf den ersten Blick wirkt sie wie eine typische Amerikanerin, Kat hat gelernt sich anzupassen.
• Besitzt keinen russischen Akzent mehr, ist schon so lange in Amerika. Kann aber noch russisch, auch wenn das kaum einer weiß. [Mit ihren Landsleuten spricht sie es noch]
• Hat sehr lange unter den traumatischen Erlebnissen gelitten, inklusive den dazugehörigen Albträumen. Mittlerweile gibt es die nur noch vereinzelt, und Kat würde sie ohnehin eher als friedfertig einstufen, immerhin gibt es ihr so die Gelegenheit ihre Eltern wiederzusehen, ganz gleich unter welchen Bedingungen.
• Die virtuelle Welt, bot ihr eine gute Flucht zu der bitteren Realität, so dass sie sich von Kind auf an mit Computern beschäftigt hat.
• Gegenwärtig ist sie als Hackerin aktiv, sie weiß sich im Darknet gut zu bewegen, und besitzt auch andere sehr nützliche Fertigkeiten in der Hinsicht.
• Sie hatte sich sobald sie alt genug war der russischen Mafia angeschlossen. Einerseits aufgrund der Einflüsse und ihren Pflegeeltern, andererseits weil auch ihr Bruder Teil davon ist. Ihre wahre Motivation dahinter ist allerdings das brutale Dahinscheiden ihrer Eltern und der Frage danach was ihnen wahrhaftig passiert war, da sicher auch ein Fünkchen an Rachegelüsten in ihr schlummern. Andererseits fühlt sie sich als Teil der Mafiafamilie ihren eigenen Eltern näher verbunden, immerhin teilen sie diesen Aspekt ihres Lebens, und was gut genug für ihre Eltern war, soll auch ihrem Leben einen Sinn geben. Es ist schön Teil eines großen Ganzen zu sein.
• Nebenher studiert Kat Wirtschaftsinformatik, ein Fach das die Themenbereiche Wirtschaftswissenschaften und Informatik gleichermaßen behandelt und zu einem Studium zusammengefasst wurden.
• Kat steht auf Tattoos, sie hat u.a. ein recht prägnantes seitlich an ihrem Hals rechts.



• GEWÜNSCHTES AVATAR;
KATHERINE MCNAMARA



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Ja, Kat wäre gerne Teil der Studentenclique rund um Roxanne Morello & Nikolai Romanow.

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;

Es tat gut als Mark sie näher an sich zog und ihr auch bestimmter über den Rücken streichelte, weil Emma generell nicht unbedingt ein Zimperlieschen war und es den quälenden Schmerz der Schmach gerade schwach zu sein und sich diesem Gefühl vollends hinzugeben, durchaus milderte oder im gewissen Sinne übertraf. Die Schwäche die gegenwärtig ihren Körper verließ, in Form von kleinen Krokodilstränen und dass sie gar nicht erst abzustreiten versuchte schwach zu sein, war auch nicht annähernd so stark wie Marks Berührungen, denn seine Streicheleinheiten und Nähe ließen all das als belanglos erscheinen, also im gewissen Sinne erfuhr Emma gerade so etwas wie Trost, wie sie selber überrascht feststellen musste. Etwas das sie all die drei Jahre über nicht kennen lernen durfte, und sie in der Form auch erst einmal erlebt hatte. Nämlich als ihre Eltern ermordet wurden und die Blackthorns sie aufgenommen hatten und im gewissen Sinne auch eine Lücke füllten.
Als Mark ihren Namen aussprach, mit diesem üblichen Wortlaut aber mit gewichtigerer Tonart, wurde sie hellhörig und wurde an ihre Träume zurückerinnert, die von Mark handelten und in denen er sie oft beim Namen nannte, bis diese bekannte Stimme verblast war und Emma sich kaum noch an seine melodische Art Dinge auszusprechen erinnern konnte. Erst als Mark wieder allgegenwärtig war, hatte es den bitteren Beigeschmack von Vertrautheit und als wäre er niemals weg gewesen. Allgemein war es wie als wäre Mark nicht länger als eine Woche weggewesen, Emma und er setzten sofort da an wo sie aufgehört hatten, nur mit gewissem Nachholbedarf, dem sie bis heute ziemlich bruchstückhaft nachgingen. Vermutlich auch aus dem Grunde, weil all die vergangene Zeit ohneeinander und die Erinnerung daran, wie eine Wunde immer wieder von neuem aufgerissen wurde, wenn sie versuchten an der verlorenen Zeit anzusetzen, was jedes Mal aufs Neue schmerzte.

Sie konnte seinen Schmerz förmlich fühlen, in mehr als einer Hinsicht, weil neben dem intuitiven Aspekt ihrer Rune und der damit verbundene Magie, war es sein Tränenfluss der sich kurzzeitig auf ihrer Kopfhaut bemerkbar machte. Fast als wäre es ein Reflex gewesen, suchte sie seinen Blick und ließ kurzzeitig von ihm ab, aber nur um ihn direkt ins Gesicht blicken zu können, denn ihre Hände verweilten immer noch um seinen Torso. “Dann hätte ich es hingenommen. Denn das Letzte was der Clave von mir gehört hätte, wäre gewesen dass ich es bereue dich als meinen Parabatai auserkoren zu haben,“ meinte sie wie selbstverständlich, in typischer Emma Manier wo sie von sich aus meinte dass sie es gewesen wäre die ihn auserkoren hatte. “Davon abgesehen..,“ jetzt wandte sie ihren Blick kurzzeitig ab, “Der Clave hätte mir kaum schlimmeres antun können als mir bereits widerfahren ist,“ damit sprach sie eindeutig auf seine Abwesenheit an und dass er ihr auf so brutale Weise entrissen wurde, wenn der Clave sie also ihrer Aufgaben entbunden und sie all ihrer Runen entledigt hätte, dann wäre das weiß Gott nicht so schmerzhaft und furchtbar gewesen wie das was ihr ohnehin schon widerfahren war, mit dem Handeln oder besser der ignoranten Devise die der Clave ohnehin schon an den Tag gelegt hatte. Als er anfing von Schmerz als Ehre zu sprechen, verzog Emma kurz die Miene, ungewollt aber sie hatte ihre Gesichtsmuskeln kaum unter Kontrolle, auch wenn sie ihre Reaktion auf seine Worte bereits abgeschwächt hatte. Die Faeries waren schon ein eigenes Volk, Emma würde in Schmerz und die zur Schau Stellung ihrer Schwächen nie so etwas wie Ehre empfinden. Emma erwiderte darauf nichts, man konnte ihr ihre Abneigung gegen die Faeries auch kaum verübeln, auch wenn sie wusste dass sie nicht alle über einen Kamm scheren durfte, dennoch war es schwer den tief empfundenen Hass zu unterdrücken, da sie jemanden brauchte den sie verantwortlich machen konnte.

Jetzt blickte sie wieder zu ihm auf, und hoffte sehr dass er ihre Abneigung nicht verkennen würde, denn er sollte nicht denken dass es irgendeinen Aspekt seiner Persönlichkeit, seiner DNA oder seines ganzen Seins gab, dass sie als abstoßend empfinden könnte, Nein denn sie liebte ihn genau für das was er war, und der Faerie Aspekt war nun mal nicht wegzudenken, das schlug sich einfach in vielem nieder, seit seiner Rückkehr auch immer mehr in seinem äußeren, da ein Auge mittlerweile goldfarben war, genau in das blickte sie gerade intensiv, bis sie wieder eher an seinem linken blauen Auge hängen blieb, das eher an sein Shadowhunter-Anteil erinnerte. “Ich weiß dass sie nicht schlecht in allem sind, sie sind gut darin dich MIR wegzunehmen,“ entkam es ihr letztlich doch hinsichtlich ihrer Emotionalität, und sprach dabei auf die Feen an und Marks Aussage dass sie nicht in allem schlecht seien. Es war schwer für sie ihre Gefühle zu sortieren und wusste dass sie in dem Belang nicht zurechnungsfähig war und sich gar kein all zu schnelles Urteil erlauben durfte, es war etwas unvorstellbar schmerzhaftes und grausames das man zwei Parabatai antun konnte, einen solchen Fall gab es nie, zumindest nicht dass er ihr bekannt war. Es gab den endgültigen Verlust oder Bruch zweier Parabatai, aber sie stellten wohl eine neue Form der Ausdehnung und Überreizung ihres geschlossenen Bundes dar.

“Mark ich liebe dich von ganzen Herzen, aber ich glaube deine theatralische Ader ging gerade auf mich über, ich glaube wir haben uns gerade gespiegelt,“ sie atmete schwer aus, ließ nun endgültig von ihm ab und nahm ihn bei der Hand und führte ihn zum Bett, wo sie mit ihm Platz nahm. “Ich habe nicht so viel Verständnis wie du für diesen Schmerz oder Bruch oder wie auch immer du es betiteln willst was uns widerfahren ist und bis heute quält. Mich macht es eher wahnsinnig dass es kein Ding oder Sache ist die ich in den Arsch treten kann, ich bin schlichtweg machtlos und unterlegen,“ sie wandte sich ihm zu und versuchte es ihm auf sehr simple Weise zu verdeutlichen wie es in ihr aussah. Emma zog es vor Dinge kontrollieren-, oder ihnen zumindest Schmerzen zufügen zu können, jeder andere Fall überforderte sie.
Es folgte ein Moment der Stille, in dem Emma sich sammeln musste und ihr einige Gedanken durch den Kopf schossen. “Es ist seltsam ausgerechnet aus deinem Mund zu hören wie du die Faries in Schutz nimmst,“ sagte sie recht trocken, weil es andernfalls wohl bösartiger geklungen hätte als beabsichtigt, aber seine zuvor getätigte Aussage wurmte sie ein wenig.


• ALTER DEINER PB;
Viel zu alt um das aufzuschreiben, aber definitiv alt genug [the big thirty wurde vorkurzem geknackt]


nach oben springen

#332

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 06.11.2018 18:45
von Vinaya Lizzie Baker | 309 Beiträge

Hallo Liebes

Schön, dass es dich in die Bewerbungen getrieben hat
Du hast dir ja einiges an Ideen gesammelt und eine super Story geschrieben - dafür schonmal Hut ab

Deine angegebenen Daten stimmen auch alle überein, sodass ich dir ein Thema wegen des PP's geöffnet habe und diesen auch bereits eingefügt habe, damit alle beteiligten dort ihren Senf dazu abgeben können.
Diesen findest du HIER.

Liebste Grüße,
Naya



nach oben springen

#333

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 06.11.2018 18:54
von Vinaya Lizzie Baker | 309 Beiträge


Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
[center][img]https://i.imgur.com/iOyTmmI.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
[/center]
 




nach oben springen

#334

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 07.11.2018 18:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Und daaa bin ich



• NAME;
Helena Mae Wilson

• ALTER;
29 years old!

• BERUF;
Hochzeitsplanerin

´• STORYLINE;

Helena Mae Wilson wurde am 11.04.1989 in Manhattan, New York geboren. Als erstes Kind von Katherine Rose und Matthew Wilson, einem Anwaltsehepaar, hatte Lena, - wie sie von klein auf genannt wurde – mangelte es dem kleinen Kind an nichts. Während Matthew weiterhin als Anwalt arbeitete, beschloss Katherine sich aus der Arbeitswelt zurückzuziehen und sich vollends der Erziehung des Kindes sowie erledigen des Haushaltes zu widmen. In den nächsten 5 Jahren folgten weitere 4 Kinder und die Familienplanung war schließlich beendet. Von klein auf bekam sie alles was sie wollte und musste hierfür nur mit den Wimpern klimpern um dies zu erreichen. Vielleicht nicht ganz positiv für den Verlauf ihrer Charakterzüge, denn früh merkte sie, wie sie mit Menschen umgehen konnte um ihre Ziele zu erreichen. Eine unbeschwerte Kindheit half dem kleinen Mädchen zu einer unbeschwerten, sehr dominanten jungen Frau heranzuwachsen. Wohl wohl jede Jugendliche prägte die High School Zeit das Leben der Brünette. Während sie ihre Grundschulzeit in einer Privatschule verbracht hatte, beschlossen ihre Eltern ihre älteste Tochter auf eine öffentliche High School zu schicken, da ihnen der Freundeskreis ihrer Tochter nicht gefiel. Leicht verständlich wenn man darüber nachdachte, dass Helena bereits früh begann zu rebellieren, das trinken und rauchen ausprobierte und eine ziemlich große Klappe gegenüber ihren Eltern hatte.
Man hoffte, dass sie bodenständiger davon werden würde, nicht mehr so viel ärger verursachen würde, doch genau das Gegenteil hier von gescah. Die High School wurde zu ihrem Territorium und ihre Mitschüler zu ihren „Untertanen“. Sie schupste die jüngeren und schwächeren herum, und bekam das was sie wollte, wenn sie nur einen kleinen bösen Blick schenkte. Als Caiptan der Cheerleaderinnen dominierte sie ihre Mitschüler mit dem Ziel von jedem gefürchtet aber auch geliebt zu werden. Selbstverständlich gehörten auch ihre Noten zu den Dingen, die perfekt sein mussten. Eine 2 wurde nicht akzeptiert und auch mit ein klein wenig Geld wurde diese Note schnell in eine bessere abgewandelt. Wieso auch nicht, wenn sie es tun konnte? Ihr Ziel war ein perfekter Abschluss um nach San Francisco zu gehen, ein Traum den sie schon seit ihrer Kindheit hatte. Eventmanagement, war der Studiengang, den sie sich bereits im jungen Alter ausgesucht hatte, im Traum irgendwann für die größten Events Amerikas zuständig sein zu dürfen.
Mit Bestnoten bestanden, hatte sie auch schnell die Bestätigung in der Tasche einen Studienplatz ergattert zu haben und bereitete sich auf einen Umzug in die goldene Stadt vor. Doch das Schicksaal meint es selten gut, denn mit gerade einmal 18 Jahren verlor sie ihr großes Vorbild ihren Vater, der in einem schweren Autounfall ums Leben kam. Ihr Leben drehte sich um 180 ° denn auf einmal wurde ihr die Sterblichkeit des Menschens klar und wie wichtig es war, jeden Tag zu Leben. Dieser Unfall wandelte jedoch auch etwas in ihr selbst, denn aus dem sonst so kalten und unnahbaren Menschen wurde eine fühlende, fast schon menschliche und freundliche Person. Sie wollte nicht mehr gehasst und gefürchtet werden, sie wollte ein Leben mit Freunden an ihrer Seite die sie wirklich gern hatten und nicht nur mit ihr befreundet waren, weil sie der High Society angehören wollten. Anstatt ihren Studienplatz für das Jahr anzunehmen, meldete sie sich für das darauffolgende Jahr an und blieb mit ihrer Mutter um ihr mit allem zu helfen, das durch den Tod ihres Vaters auf der Strecke geblieben war. Nachdem ihre Mutter jedoch das Angebot unterbriet für einige Monate nach Australien gehen zu können um dort auf der Farm eines Verwandten arbeiten zu können, entschied sie sich für dieses Vorhaben und reiste einige Wochen danach ins unbekannte. In dieser Zeit hatte sie die wohl schönste aber auch anstrengendste Zeit in ihrem Leben. Die Arbeit mit den Tieren und Menschen aus Australien machte ihr Spaß, und wenn sie gerade einmal frei hatte, wanderte sie mit dem Rucksack auf dem Rücken durch die unbesiedelten Teile Australiens.
Doch so gern sie auch dort war, so sehr freute sie sich endlich ihren Studienplatz in San Francisco anzunehmen, sodass sie mit einem lächelnden und einem weinenden Auge die Rückreise nach Amerika antrat. 1 Jahr später als geplant, zog sie nun nach San Francisco und war überwältigt von den vielen neuen Eindrücken die sich ihr boten. Nicht nur, das Studieren, dass sich doch ziemlich vom Schulbesuch unterschied, auch die Menschen die sich in SF herumtrieben, war etwas komplett neues für sie. Und doch stellte sie sich dieser Herrausforderung und fand schnell ihren Platz in dieser Stadt. Mit 24 schloss sie ihr Studium als Eventmanagerin ab und machte eine Weiterbildung zur Hochzeitsplanerin in ihrem damaligen Arbeitsplatz. 2 Jahre später mit 26, entschloss sie sich jedoch ihren eigenen Weg zu gehen, so hatte sich in den letzten 2 Jahren der Wunsch gebildet ihr eigenes Reich aufzubauen und eine eigene Firma zu gründen. So groß die Angst war, zu versagen, schaffte sie den Sprung und einige Monate später öffnete sie stolz ihren Laden xxx in dem sie sich um angehende Ehepaare mit Herz und Seele kümmert. Ihr eigenes Liebesleben ist jedoch das, was man eine Niete nennen kann. Bereits im Jugendalter hatte sie sich als Homosexuell geoutet, aber nie wirklich die Eine gefunden. Natürlich gab es einige Bettgeschichten, schließlich hatte eine Frau Bedürfnisse, doch wahre Liebe wie sie es immer in den Geschichten ihrer Kunden vernahm, hatte Helena noch nie gefunden. Sie war sich nicht einmal sicher, ob sie Fähig dazu war, jedoch keine Tatsache die sie beunruhigte, schließlich war sie eine selbstständige und unabhängige Frau. Zu ihrer Familie hat sie bis heute einen sehr engen Kontakt und versucht zumindestens ihre Mutter zu überreden nach San Francisco zu kommen um dort ein neues Leben zu starten, nachdem sie nach 9 Jahren immer noch wahnsinnig am Tod ihres Ehemannes knabberte.


.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Negin Mirsalehi



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nein, aber ich werde intern erwartet

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nope

• ALTER DEINER PB;
Alt genug um mir Stoff und Schnaps zu holen.


Louisa Grace Romanowa sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#335

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 07.11.2018 18:16
von Louisa Grace Romanowa | 592 Beiträge

Hallöchen meine Süße.

Schön, dass du da bist. Ich wollte mir eigentlich gerade mein Schokoeis genehmigen, aber wenn du schon mal hier bist, kannst du natürlich ebenfalls etwas davon essen. Fühle dich geehrt - das teile ich sonst nicht. Kommen wir aber zu deiner Bewerbung; ich habe rein gar nichts zu beanstanden, weswegen mir nichts anderes zu sagen bleibt als willkommen in San Francisco. Husch in die Registrierung.


Liebste Grüße,
- Lou



nach oben springen

#336

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 07.11.2018 18:26
von Louisa Grace Romanowa | 592 Beiträge


Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
[center][img]https://i.imgur.com/iOyTmmI.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
[/center]
 




nach oben springen

#337

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.11.2018 22:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Georgina 'Gigi' Carrie Elliot I aka: Sunny Smith

• ALTER;
23

• BERUF;
Studentin (Literatur/ Chemie) - Dealerin

´• STORYLINE;
Gigi führt seit einigen Jahren ein Doppelleben. Aufgewachsen als Tochter des Bürgermeisters hatte sie nie wirklich ernste Probleme. Nur, dass sie eben nie das machen konnte, was sie wirklich wollte. Reiten? Hasst sie. Schießverein? Was soll das. Dinnerpartys? Ok, Essen ist ganz super. Trotzdem war sie immer der Sonnenschein, der alle zum lachen brachte und dessen Laune von kaum etwas zerstört werden konnte. Selbst in der Pubertät blieb dies so und sie hatte auch nie irgendwelche größeren Streitereien mit ihren Eltern, denn wenn sie etwas gut kann, dann ist es den Schein aufrecht zu erhalten. Schließlich war es auch ihre Aufgabe das Image ihres Vaters aufrecht zu erhalten, zumindest zu Teilen. Jedoch zog sie sich stark aus der Öffentlichkeit zurück, zeigte so deutlich, dass sie nicht in die Fußstapfen ihres Vaters treten wollte. Ihre liebe zur Kunst, dem Malen und Zeichnen, aber auch in vielen weiteren erdenklichen Formen, war sie nicht erlaubt in einem Studium zu vertiefen. Was tut also das fröhliche Ding? Genau, es freundet sich mit den falschen Leuten an und fing an zu Dealen. Santa Muerte war da der schnellste und einfachste Weg. Da halfen Gigi besonders ihre Schlagfertigkeit und die Fähigkeit sich richtig zu Verkaufen, sowie die mit Waffen umgehen zu können. Davon weiß ihr Vater natürlich nichts und auch sonst kaum jemand. Schnell gab man ihr einen Spitznamen und so entstand ihre zweite Identität; Sunny Smith. Wozu der Nachname? Würdest du jemandem vertrauen, der keinen Nachnamen hat? Genau. Trotzdem ist es für jeden offensichtlich, dass dies nicht wirklich ihr Name ist, jedoch behält sie ihn und ihre Herkunft stets für sich. Natürlich war es irgendwie von Vorteil, Leute zu kennen, die ebenfalls jugendliche und rebellische Kinder hatten und dazu noch Geld. Doch natürlich geht es bei Gigi immer nur up, up, up, denn der aufgedrehte Hüpfer möchte doch letztlich nichts, als gute Laune verbreiten, so auch mit den Drogen. Da bot sich ein Studium der Chemie doch irgendwie an, auch wenn sie damit nicht sonderlich gut zurecht kommt. Literatur, ist für sie das, was ihr Vater absegnete und trotzdem nahe der Kunst war. Was sie einmal damit machen wird? Keinen blassen Schimmer. Vielleicht Lehrerin. Das Geld kann sie gut gebrauchen, denn irgendwann will sie sich doch noch der Kunst zu wenden, auch ohne die Unterstützung ihrer Eltern. Eigentlich gibt sie kaum von ihrem Geld aus, denn auch das stehlen hat sie eines Tages für sich entdeckt. Dabei ist sie nicht mal unauffällig, wenn sie lautstark singend durch die Läden spaziert, jedoch hat tut sie nunmal, was ihr in den Kopf kommt. Dies ist vielleicht ihre größte Stärke und Schwäche zugleich.
Irgendwann lernte sie Marli kennen und obwohl sie sie zunächst nicht leiden konnte, denn sie lachte nicht über ihre Sprüche. Und wer war schon witziger als Gigi? Warum lachte sie denn nicht, über ihre super guten Witze? Kam es irgendwann dazu, dass sie doch Freunde wurden und nicht nur das, sogar beste Freunde.
Zusätzlich gibt sich Gigi seid einiger Zeit, als Louis Freundin aus und auch wenn sie Pflichten als Bürgermeistertochter nachgehen muss, bringt sie ihn mit. Eine Hand wäscht die andere, oder so.

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Georgie Henley



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Jup, auf das von Marlin Comstock
& Louis Suarez irgendwie, aber das ist schon abgesprochen
Sollte der Charakter noch woanders reinpassen, bin ich gerne offen für mehr Anschluss!

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nein?

• ALTER DEINER PB;
PSSST. 22.


Diego Carlos de Castillo bestäubt es mit Glitzer!
nach oben springen

#338

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.11.2018 22:50
von Nikolai Romanow | 326 Beiträge

Hallöchen Schönheit.

Es freut uns, dass du so schnell und brav von den Fragen in die Bewerbung gehüpft bist. Ich habe auch schnell mal mit allen gequatscht. @Marlin Comstock und auch @Diego Carlos de Castillo haben ebenfalls ihr Go gegeben. Da ich auch nichts mehr zu meckern habe und @Louis Suarez ja Bescheid weiß, kannst du dich direkt mal auf die andere Seite begeben.

- Nik



Diego Carlos de Castillo weiß, dass du lügst!
nach oben springen

#339

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.11.2018 22:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Vielen Dank, ihr Lieben
Wir sehen uns drüben


nach oben springen

#340

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.11.2018 23:25
von Joshua Morello | 291 Beiträge


Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
[center][img]https://i.imgur.com/iOyTmmI.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
[/center]
 




nach oben springen

#341

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.11.2018 22:22
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Mateo Jaime Morello

• ALTER;
25 Jahre

• BERUF;
Eingeschrieben als Student für BWL, aber eher im Auftrag für die Serpents unterwegs.

• STORYLINE;
Es war ein typischer Novembertag in San Francisco. Es war mittags, die Sonne schien und es war warm als die hochschwangere Mutter und ihr Mann mit einem einjährigen Kind auf dem Arm das örtliche Krankenhaus betraten. Anders als bei ihrem ersten Sohn hatten sie es dieses Mal geschafft pünktlich zu kommen. Doch wie es schien zu pünktlich. Die Mutter sollte noch stundenlang in den Wehen liegen, bis man beschloss das Kind mit einem Kaiserschnitt auf die Welt zu bringen. Und in diesem Moment zerriss der allererste Schrei von Mateo Jaime Morello die Luft. In was für eine Familie er dort hineingeboren worden war, konnte der kleine Neugeborene zu diesem Zeitpunkt nicht wissen.
Die ersten Jahre seines Lebens wuchs Mateo zwar nicht mit viel Wohlstand, aber mit Liebe auf. Obwohl sein Vater sich mit seinem Job abrackerte und kaum zu Hause war und seine arbeitslose Mutter den Drogen und dem Glücksspiel verfallen war, fühlte Mateo sich nie ungeliebt oder vernachlässigt. Doch seine Eltern hatten es sicherlich nicht leicht mit zwei Söhnen, die übermäßig viel Aufmerksamkeit benötigten. Besonders Mateo tat sich schwer einmal zurück zu treten und als die Geburt seiner kleinen Schwester die Familie bereicherte, kämpfte er umso mehr darum gesehen zu werden. Nicht selten gab es zwischen den Brüdern einige Kabbeleien, seine Schwester rührte er nie an, war dennoch manchmal nicht gut auf sie zu sprechen. Dennoch liebte Mateo seine Geschwister von Anfang an innig. Sollte jemand ihnen etwas antun wollen, würde er sich in jeder Situation vor sie werfen, das wusste Mateo schon von Kindertagen an.
In der Schule kam Mateo dann das erste Mal in Kontakt mit anderen Kindern. Schnell fiel auf, dass er selbst dort nicht dazuzugehören schien. Er war schnell reizbar, konnte sich kaum konzentrieren und von Impulskontrolle war bei ihm kaum etwas vorhanden. Nicht selten wurde Mateo frühzeitig nach Hause geschickt, wenn er sich wieder in Prügeleien verstrickt hatte, musste an den Wochenenden nachsitzen oder wurde gar für einige Wochen suspendiert. In seiner frühen Schulzeit gab es zu seinem Glück kaum schlimmere Strafen, die Lehrer hatten Nachsicht mit ihm, schließlich kam er aus „schwierigen Verhältnissen“. Trotz seiner Verhaltensprobleme hatte Mateo überaschenderweise immer durchschnittlich gute Noten.
Mit vierzehn Jahren änderte sich das Leben des Teenagers. Sein Vater verlor seinen Job, die einzige Geldquelle, die die Familie zu diesem Zeitpunkt hatte. Anders als sein Bruder fühlte sich Mateo völlig hilflos in dieser Lage. In Mateos Augen schien es, als würde Joshua einen genauen Plan haben, wie er die Familie am Leben halten konnte. Er stahl für sie, versorgte sie mit dem Nötigsten. Seine Schwester schien es hart zu treffen und Mateo hasste sich dafür, dass er ihr nicht helfen konnte. Mit fünfzehn beschloss der junge Mateo, dass er nicht mehr tatenlos zusehen konnte. In seinem Umfeld war es leicht in illegale Machenschaften verwickelt zu werden. Diebstahl und Drogenhandel kamen zu dem Zeitpunkt für Mateo nicht in Frage, so landete er schließlich bei illegalen Wetten und Straßenkämpfen. Da es nicht unüblich war, dass Mateo mal mit einem blauen Auge von einer Schulschlägerei nach Hause kam, hatte er das Gefühl, dass es keinem auffallen würde, wenn er völlig zusammengeschlagen nach Hause kam und heimlich das verdiente Geld in die Haushaltskasse schmuggelte. Vielleicht fragte auch niemand nach, da sie dieses Geld brauchten. Und schließlich liebte Mateo diese Schlägereien. Es war, als hätte sich in ihm eine Tür geöffnet, alle Energie und Wut die sich in ihm angestaut hatte wurde er damit los. Es wurde zu einem Hobby mit dem er Geld verdienen konnte. Nur kurze Zeit später folgte Mateo dem eingeschlagenen Weg von Joshua und wurde ebenfalls ein Mitglied der Serpents. Stolz präsentierte er sein Schlangentattoo in seinem Nacken. Zum ersten Mal in seinem Leben hatte Mateo das Gefühl irgendwohin zu gehören. Und obwohl die Gang ihm einiges anbot, um sein Geld zu verdienen beendete er die Schule und führte seine illegalen Straßenkämpfe weiter, zu sehr liebte er diese stumpfe sportliche Aktivität. Natürlich war er für die Serpents dabei nicht untätig. Er begann Drogen zu verticken, erst an der High School, später an einer Universität. Trotz seiner außerschulischen Aktivitäten hatte Mateo es geschafft einen annehmbaren Schulabschluss zu bekommen und sich damit an einer Universität für BWL einzuschreiben. Nicht, dass er wirklich Interesse daran hatte, er hatte sich hauptsächlich zum Schein eintragen lassen. Aber die Partys nutze er reichlich, um sich dort mit Frauen zu vergnügen und seine Drogen zu verteilen.


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Matthew Daddario
Für mich reserviert.


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nicht direkt. Roxanne und Joshua würden mich in ihre Familie aufnehmen.

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Davon war nicht die Rede, aber man weiß nie. Vielleicht sollte man nochmal nachfragen.

• ALTER DEINER PB;
Alt genug für Stoff und Schnaps.


Nikolai Romanow sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#342

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.11.2018 22:31
von Nikolai Romanow | 326 Beiträge

Guten Abend.

Noch ein Serpent. Und dann auch noch ein Morello. Aber gut, ich will mal still sein und mich lieber um deine Bewerbung kümmern.
Ich verlinke mal @Joshua Morello und @Roxanne Morello , ob sie denn nun einen Probepost wollen. Da die Angaben sonst stimmen, kannst du dich anmelden, sobald sich einer (oder beide) gemeldet haben. Sorry für die Umstände.

-Nik



nach oben springen

#343

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.11.2018 22:54
von Joshua Morello | 291 Beiträge

Guten Abend, Mateo.

Dann melde ich mich hier mal rasch zu Wort - unsere Schwester hält wohl schon ihren Schönheitsschlaf, deswegen spreche ich mal für uns Beide. Ich denke, dass an einem alten Probepost nichts verkehrt wäre, einfach um zu sehen, wie du so im Allgemeinen postet. Dafür haben wir dir >> HIER << auch ein Thema eröffnet, in dem du den alten Post einmal posten kannst.
Allerdings wirst du dich vermutlich ein bisschen auf eine Antwort gedulden müssen, damit ich mich mit meiner Schwester beraten kann.

ABER eine gute Neuigkeit habe ich schon mal für dich - Kitty hat mir zugeflüstert, dass sie dich sehr gerne bei den Serpents willkommen heißt.

Greetz,
- Josh.



zuletzt bearbeitet 09.11.2018 22:55 | nach oben springen

#344

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.11.2018 23:09
von Joshua Morello | 291 Beiträge


Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
[center][img]https://i.imgur.com/iOyTmmI.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
[/center]
 




nach oben springen

#345

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.11.2018 23:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


• NAME;
Cassandra 'Cassie' Mitchell

• ALTER;
27 Jahre

• BERUF;
hilft als unausgebildete Krankenschwester (abgebrochenes Medizinstudium)

´• STORYLINE;
• Cassandra ist vor 27 Jahren in San Francisco, Kalifornien geboren und dort auch aufgewachsen. Auch wenn die Mitchells keine alteingesessene Familie mit Generationen von altem Geld sind, wurde sie doch in der Oberschicht groß und verbrachte die gesamte Kindheit und Jugend in Luxus. Dennoch wuchs sie nicht zu einer verzogenen, verwöhnten Prinzessin heran, sondern eher zu einem kleinen Sonnenschein mit einem großen Herz, für den das Glas stets halbvoll und nicht halbleer war.
• Von hausaus wurden stets hohe Erwartungen an sie gestellt, das Beste war grade gut genug. Nichtsdestotrotz herrschte Zuhause ein grundsätzlich liebevoller Umgang und im Gegensatz zu ähnlichen Familien wurde sie nicht "vernachlässigt".
• Eigentlich verlief ihr Leben ziemlich unspektakulär. In der Schule gehörte sie mit zu den Besten, einfach auch, weil sie viel harte Arbeit investierte, damit das so blieb. Zwar gehörte sie nicht unbedingt zu der beliebten Elite, hatte jedoch einen kleinen, aber feinen Freundeskreis.
• Schon von klein auf wusste sie, dass sie später im Leben einmal etwas machen wollte, womit sie anderen Leuten helfen konnte. Ein Medizinstudium war also naheliegend. Mit einem hervorragenden Schulabschluss in der Tasche und dem nötigen finanziellen Hintergrund begann sie auch ein Studium in San Francisco als Premed.
• Nach dem vierten Semester wurde sie jedoch gezwungen das Studium abzubrechen, da ihr Vater in einige kriminelle Geschäfte verwickelt war, die die Familie praktisch über Nacht das gesamte Vermögen und Ansehen kosteten und ihren Dad ins Gefängnis brachten, und dementsprechend nicht mehr das Geld vorhanden war, um das Studium fortzusetzen.
• Praktisch vollkommen auf sich alleine gestellt und das Leben vollständig auf den Kopf gestellt, war die nächste Zeit verdammt hart. Letztenendes landete sie jedoch bei der Santa Muerte, die sich ihrer annahm und wo sie seitdem Victoria Garcia hilft die Kranken zusammenzuflicken.

(Details werden selbstverständlich auf dem Profil später noch ausgearbeitet)
.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Adelaide Kane (für mich reserviert)


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nein, aber ich werde schon von anderen erwartet (von Diego, Eva, Katie & Naya)

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Ich weiß es nicht?

• ALTER DEINER PB;
22


Victoria Sofia Obrador Garcia ist dafür!
Diego Carlos de Castillo will es küssen!
Diego Carlos de Castillo sagt; Antrag wird bearbeitet!
Diego Carlos de Castillo liebt es!
Diego Carlos de Castillo schwebt auf Wolke 7!
nach oben springen


disconnected #415-TALK Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen