Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
RE: MOVE TO SAN FRANCISCO - 3
Avatar

San Francisco | Heimat für über 800.000 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rassen und Religionen. Egal ob du nach Spaß, Shoppingmöglichkeiten oder Arbeit suchst, in der goldenen Stadt gibt es all das zu genüge. Dank den unterschiedlichen Stadtvierteln, findest du alles, was dein Herz begehrt und du dir vorstellen könntest. Liebe, Freundschaften, Affären – all das gehört zum tagtäglichen Leben eines jeden Menschens in einer Großstadt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn auch Kriminalität gehört zu großen Teilen zu San Francisco. Im Untergrund bekriegen sich die San Francisco Serpents und die russische Mafia um Macht, Geld und die verschiedenen Stadtteile. Im Latinoviertel heißt es dagegen, jeder gegen jeden. Einzelne Kleinkriminelle machen die Straßen unsicher und verbreiten Angst und Schrecken, was dem Stadtteil einen schlechten Ruf beschafft. Doch geht es bei diesen längst nicht mehr um Macht, Einfluss oder Geld, sondern um das pure Überleben auf den Straßen. Schließlich ist der Stadtteil für die größten Obdachlosenzahlen bekannt. Geld, Macht und Geheimnisse sind etwas, mit dem sich jeder Großstadtbürger außeinandersetzen muss, und dort treten die Gossip Club Mitglieder ins Spiel. Sie beschatten die Burger, drohen ihnen all ihre Geheimnisse zu offenbaren und machen somit ein großes Geschäft. Hüte dich also, vor dem was du von dir preisgibst. Nun kommst du ins Spiel. Möchtest du zu den Reichen und Schönen gehören? Oder möchtest du ein Gangmitglied oder gar ein Mafiamitglied werden? Möchtest du stattdessen lieber ein guter Mitbewohner mit alltäglichen Problemen sein? Oder bist du nur auf der Durchreise? Hast du Geheimnisse, die dir den Nacken kosten könnten und niemand wissen darf? Pech gehabt, Gossip Girl weiß alles. All das liegt in deiner Hand.



DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Max, Josi, Nik, Vinaya, Josh, und Feliks. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



ESKALATION BEI DEN SERPENTS UND DER MAFIA. NACH DEM EINREITEN DER MAFIA BEI DEN SERPENTS UND DEM TOD EINIGER SCHLANGEN MÜSSEN DIESE NUN FÜR DIE MAFIA DROGEN MIT HERSTELLEN. ZUSÄTZLICH DAZU WÜTET EIN SCHNEESTURM ÜBER SAN FRANCISCO UND HAT EINIGE VERDUTZTE GESICHTER HINTERLASSEN. AUCH DER GOSSIP CLUB IST WEITERHIN AUF HOCHTUREN UND BRINGT DIE GEHEIMNISE DER BEVÖLKERUNG HERVOR.



#31

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 31.01.2019 19:04
von Maxime Hazel Blanchard | 916 Beiträge

Hallöchen meine Liebe.

Da bist du ja auch schon! Wir haben alle schon sehnsüchtig auf dich und dein wundervolles Gesicht gewartet. Aber das bleibt unser Geheimnis, ja? Normalerweise werfe ich nämlich nicht mit Komplimenten um mich. Jedenfalls bleibt mir nicht mehr zu sagen als WILLKOMMEN IN SF! Ich hoffe, deine Koffer sind bereits gepackt?


Liebste Grüße,
- Max




nach oben springen

#32

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 31.01.2019 19:10
von Maxime Hazel Blanchard | 916 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/NDhoq68.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 





nach oben springen

#33

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 01.02.2019 20:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Alexandra Ioska

• ALTER;
25 Jahre

• BERUF;
Also gerade versuche ich mich als Kellnerin

´• STORYLINE;
- Geboren bin ich in irgendeinem kleinem Haus in Russland. Ich glaub die Gegend hieß Barnaul. Sicher bin ich mir aber nicht mehr...
- Schon drei Tage nach meiner Geburt wurde ich ausgesetzt, gefunden und in ein Heim gebracht, später erfuhr ich dann das mein leiblicher Dad ein piekfeiner Banker war und meine Mutter ne kleine Stripperin
- Aus dem Heim kam ich schon schnell, eine Familie aus Omsk nahm mich bei sich auf
- In der Schule war ich recht beliebt, kam aber an die falschen Menschen und so landete ich wegen dem Dealen von Drogen im Jugendknast. Keine coole Sache, das könnt ihr mir glauben.
- Ich selbst nahm aber nie Drogen, Teufelszeug, aber ich brauchte die Kohle eben
- Frisch aus dem Knast geschlüpft beeilte ich mich meinen Abschluss zu machen, packte meine sieben Sachen und wollte eigentlich in die Schweiz reisen und meinen ersten großen Urlaub machen
- Irgendwie war es dann doch keine gute Idee gewesen, per Anhalter zu fahren und als dieser auf einer einsamen Raststätte übergriffig werden wollte...tja, knipste ich ihm die Birne aus
- Glaubt mir, ist keine leichte Sache ne Leiche anschließend im Wald zu verstecken aber nun hatte ich Blut geleckt, immerhin hatte ich nun ein Auto, Geld und was zu essen...okay und die kleinen Spritzer von Blut auf dem Polster
- In der Schweiz entsorgte ich das Auto schnell und begann mich als Kellnerin zu versuchen
- Schnell glitt ich aber wieder ins Morden zurück, als ich gefeuert wurde und so ging es für mich um die Welt
- Immer per Anhalter und irgendwann entledigte ich mich diesen, wenn diese mir zu blöd wurden
- Als immer mehr nach den Verbrechern gesucht wurde, die Polizei ging zum Glück von einem Trio aus, setzte ich mich mit falschen Papieren die ich von nem Kumpel bekam nach San Francisco ab und hab hier echt Fuß fassen können
- Hier lebe ich nun seit zwei Jahren und versuche mich als Kellnerin, wobei ich wieder mit dem Gedanken spiele mit dem Dealen anzufangen nebenbei...bringt mehr Kohle, man muss es nur richtig machen, ne?

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Kristen Stewart

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nö, kein getipptes

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;


• ALTER DEINER PB;
FSK21

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
Josi war hier.

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
FB



Josefine Gilbert sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 01.02.2019 20:17 | nach oben springen

#34

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 01.02.2019 20:20
von Josefine Gilbert | 820 Beiträge


Hello Liebes

Schön das du wieder da bist! Deine Angaben hab ich alle gecheckt. Name frei, Avatar wurde für dich reserviert und auch deine Story geht für uns so vollkommen in Ordnung!
WILLKOMMEN IN SF.

Du darfst dich anmelden, ich hol dich auf der anderen Seite ab.

- Josi.





nach oben springen

#35

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 01.02.2019 20:22
von Josefine Gilbert | 820 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/NDhoq68.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 






nach oben springen

#36

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 01.02.2019 23:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Joleene Dominika Hodgner

• ALTER;
27 Jahre alt

• BERUF;
Sekretärin und Buchhalterin im Devils Paradies (offiziell) / 'Herz' der russischen Mafia (inoffiziell)

´• STORYLINE;

Joleene war das jüngste Kind von zwei weiteren Geschwistern, ihrem Bruder Joseph und ihrer Schwester Anna. Sie war das Küken, was von den Eltern geliebt und verwöhnt, von den eigenen Geschwistern gerne geärgert wurde. Mit ihr wollte ihren Eltern nochmal alles richtig machen, was sie bei ihren vorigen Kinder nicht geschafft haben - man schickte sie zur Ballettschule, die sie vier Mal in der Woche besuchte. Mittwochs hatte sie muttersprachlichen Unterricht nämlich Russisch. Ihre Mutter Darja Hodgener, Mädchenname Egorova, legte hohen Wert, dass ihre Kinder trotz eines amerikanischen Vaters die Kultur ihres Heimatlandes auslebten. Schließlich gab es noch die Großeltern und andere Verwandten dort, die man zu Ereignissen wie Ostern oder großen Jubiläum besuchte. Das Leben der Familie in Amerika fand nicht in San Francisco sondern in Santa Rosa statt, der größten Weinbrauregion in Nordkalifornien. An die Feste, wie das Sonoma County Harvest Fair, erinnert sich Joleene gerne mit einem Lächeln.
In der Schule gab sich Joleene immer große Mühe und fand es einfach, Menschen mit ihrem Charme bei Vorträgen um den Finger zu wickeln. Sie lernte allmählich, wie leicht man Personen für sich gewinnen konnte, damit sie dann eine unangenehme Arbeit, die man eigentlich selbst tun sollte, für einen erledigte. Im ersten Moment empfand sie diese Gefallen noch falsch, war verwundert wie einfach sowas gehen konnte, bis es dann zum Alltag wurde, dass sie jedem mit ihrer Charme und später ab dem Teenageralter mit ihren Reizen beeinflussen konnte. Dieses Gefühl von Macht machte ihr definitiv großen Spaß, auch wenn sie als Tochter einer Krankenschwester und eines Polizisten nicht viel Luxus leisten konnte. Viel Geld ging manchmal für die Flüge nach Russland weg - was für sie kein großes Drama war, sie mochte das Land ihrer Mutter sehr im Gegensatz zu ihren Geschwistern, die lieber wie 'echte Amerikaner' sein wollten. Gerne hätte sie diesen Akzent ihrer Muter übernommen, den sie zwar durch konsequentes Üben heute beherrschte.
Nach ihrem High School Abschluss - demnach mit 16 Jahren - entschied sie auf eigene Faust sich eine Arbeit in einer großen Stadt zu suchen - San Francisco. Ihre Eltern gewährten ihr diesen Wunsch, da es in dieser Stadt Bekannte und Freunde der Familie gab. Dass diese aber Mitglieder der russischen Mafia waren, war ihren Eltern nicht bewusst, selbst ihrer Mutter nicht. Wenn diese wüsste, in was für einer Umgebung ihre jüngste Tochter, welches für sie das unschuldigste Engel der Welt ist, nun lebte, würde sie es nicht glauben.
Anfangs war sie nur eine angehende Buchhalterin, die sich mit einigen Nebenjobs über Wasser hielt. Doch ihr großes Organisationstalent sowie Gedächtnis fiel diesen Bekannten der Familie auf und man stellt sie ihr ein verlockendes Angebot vor - ihr Ticket in die Welt von Luxus und Prunk, doch nur, wenn sie sich dafür würdig erweist. Ihr Ehrgeiz war geweckt und sie willigte ein. Ihre Aufnahme war nicht sonderlich spektakulär. Sie hatte schon, als sie dieses Angebot annahm, gesagt, dass sie die Probephase ohne Probleme hinter sich bringen würde und so war es auch geschehen. Aufgrund ihrer Ausbildung steckte man sie ins Devils Paradise als Buchhalterin. Zunächst nur als eine Assistentin, bis sie dann einen offizielleren Posten bekam. Anfangs war sie nur zuständig Reservierungen für Mitglieder in verschiedenen Lokals zu machen und sich um die Vorbereitungen für die monatlichen Treffen zu kümmern. Am Anfang ihrer Karriere lernte sie den Umgang mit Waffen, wobei die Pistolen sowie handliche Maschinenpistolen ihre Lieblingswaffen wurden, sowie Selbstverteidigung. Zwar ist es eher unwahrscheinlich, dass sie sich die Hände dreckig machen muss, aber sie will nicht wehrlos sein, egal was passieren sollte. Außerdem macht ihr dieser Adrenalin-Kick beim Training ungeheuer Spaß und durch ihre Vergangenheit als Tänzerin ist sie sehr beweglich und gelenkig. Was ihr in vielen Situationen hilft, sei es im Training oder allgemein ihr Erscheinungsbild. Gerade Rücken, federnde Schritte und allgemein elegante Bewegungen machen bei jeder Person, die sie zum ersten Mal sieht, ein positive erste Meinung.
Joleene ist eine regelrechtes Mustermitglied, bis auf die Tatsachen, dass sie nach einigen Monaten, als sie die Menschen um sich herum besser kennen lernte, wagte ihre Meinung zu sagen und gerne die reichen Geschäftsmänner im Casino um den Finger wickelte. Sehr zum Ärger der Führungsspitze, doch durch tadellose Arbeit schien man bei ihr ein Auge zu zudrücken. Denn durch ihre ehrgeizige Art und harte Arbeit, hat sie sich ihre momentane Position definitiv verdient, wenn vielleicht auch ihre Vorgänger in den Schatten gestellt. Das Leben in Prunk gefällt ihr sehr und gerne würde sie es ihren Geschwistern unter die Nase reiben, was sie alles erreicht hat. Aber das ist ihr wohlbehütetes Geheimnis und sie wird ein Teufel tun, was ihre Position gefährden könnte. Sie ist zwar auf den ersten Blick keine wichtige Person im Kreis der Herren der Schöpfung, doch wie eine Spinne hat sie ihr Netz ausgebreitet und alles gut im Blick. Die Informationen, welche sie in ihrem Kopf besitzt, sind besonders wertvoll. Sollte der Geduldsfaden der Führung irgendwann doch noch reißen, wird sie wohl eher nicht verbannt, sondern getötet. Davor hütet sich Joleene und führt weiterhin einen gewagten Seiltanz auf diesem dünnen Faden auf. Sie mag zwar gut sein in das, was sie tut, aber sie ist dennoch ersetzbar. Und mit dem Alter lernt sie abundzu mal sich auf die Zunge zu beißen, um unnötigen Ärger zu vermeiden.C

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Katie McGrath

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Japp

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nein

• ALTER DEINER PB;
21 Jahre alt

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
Der Russe hat’s geklaut.

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Durch euren Gästebucheintrag in einem Partnerforum



zuletzt bearbeitet 02.02.2019 00:07 | nach oben springen

#37

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 00:06
von Nikolai Romanow | 591 Beiträge

Guten Abend, oder kann man schon Nacht sagen?

Da ich schon fast auf dem Weg ins böse RL war, mach ich es direkt mal kurz, ok? Ich hab mit @Aleksej Romanow gesprochen und er gibt sein Go.
So lieb kann er doch auch manchmal sein. Gewöhn dich bloß nicht daran.
Da ich auch nichts mehr zu meckern habe, kannst du dich in die Anmeldung begeben.

- Nik



nach oben springen

#38

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 17:48
von Nastia Ivanov
avatar



• NAME;
Anastasia Ivanov

• ALTER;
24

• BERUF;
Stylistin im Little Darlings (offiziell), Drogensynthetikerin (innerhalb der Mafia)

´• STORYLINE;
Die erste Erinnerung, die ich habe ist die, an ein Kinderheim in Rumänien. Ich wurde, laut meiner Geburtsurkunde, in Bratislava geboren. Mein Geburtsdatum wurde auf den 2.12. festgelegt. Ganz sicher ist man sich da allerdings nicht, denn ich wurde eines Nachts vor der Tür des Heims gefunden. Es war mein Glück, dass die Heimleitung Alkoholikerin war und sich gerade hatte Nachschub holen wollen, gerade nachdem man mich vor besagte Tür gelegt hatte. Anderenfalls wäre ich vermutlich in dem Schneegestöber erfroren.
Man nahm mich in dem Heim auf und gab mir einen Namen. Mein Vorname war Anastasia, einen Nachnamen bekam ich nicht, denn ich gehörte zu keiner Familie. Man nahm es da nicht so genau. Anastasia oder auch Nastia sollte der Name sein, der mich für den Rest meines Lebens begleitete. Und so lebte ich die ersten Jahre meines Lebens in diesem Heim. Es war kein Zuhause und eine wirkliche Kindheit hatte ich auch nicht. Mein Alltag war geprägt durch Strenge, Schläge und scharfe Regeln. Auch für mich und das obwohl ich viel jünger war, als all die anderen Kinder. Nur ein Junge, Nicholas, hatte ein Herz für mich und war mir so etwas wie eine Familie. Er kümmerte sich um mich, passte auf mich auf und sorgte dafür, dass ich genug zu essen bekam, denn das war im Heim oft knapp.
Die ersten sechs Jahr meines Lebens verbrachte ich dort, bis ein reiches Ehepaar aus Russland unser Heim besuchte. Sie wurden auf mich aufmerksam, weil ich im Gegensatz zu den anderen Kindern dort noch sehr jung war. Sie konnten keine eigenen Kinder bekommen und nahmen mich mit sich. Für mich war das eigentlich ein großes Glück. Doch weinte ich bittere Tränen, als mir bewusst wurde, dass Nicholas nicht mit uns ging. Er blieb in Rumänien und ich ging mit dem Ehepaar Ivanov nach Moskau.
Slava und Irina Ivanov waren noch ein junges Paar. Sie hatten sich lange eine Tochter gewünscht und hatten lange nach einem passenden Kind gesucht. Erst in mir hatten sie gefunden, was sie gesucht hatten. Ich sah Irina zum Verwechseln ähnlich und sie erzählten allen, ich wäre ihr eigenes Kind. Irina hatte vor sechs Jahren ihr Kind verloren. Da Slava und Irina das allerdings als Schande sahen, hatten sie allen erzählt, ihr Kind wäre bei einer Kinderfrau. Nachgefragt hatte damals Niemand, denn es herrschte ein Krieg unter den kriminellen Gemeinschaften und man hatte geglaubt, Slava und Irina, die Mitglieder der Mafia waren, hätten ihre Tochter nur in Sicherheit gebracht. Langsam aber war diese Lüge schwer zu leben gewesen und so hatten sie lange nach dem passenden Kind gesucht.
Für mich waren die Beiden das pure Glück. Zum ersten Mal in meinem Leben verstand ich, was es hieß eine Kindheit zu haben und wie es sich anfühlt ein Kind zu sein. Ich bekam jeden Wunsch von den Lippen abgelesen und wurde wie eine Prinzessin behandelt. Ich erzählte allen die fragten brav, dass ich die Tochter der Ivanovs war und mit der Zeit wurde ich das wirklich. Meine Mutter gab alles auf um sich nur um mich zu kümmern und mein Vater überhäufte mich mit Geschenken und Liebe. Ich bekam ein Pferd als ich es mir wünschte, einen Hund, Stofftiere, Bücher, Tanzstunden. Durch sie bekam ich eine Chance.
In der Schule war ich gut. Ich bekam von Zuhause viel Unterstützung, meine Mutter lernte mit mir und mein Vater half mir bei den Hausaufgaben, wenn er von der Arbeit kam. Ich hatte wirkliches Glück.
Wir gehörten in Moskau ganz klar zur Oberschicht. Ich verkehrte in den besten Kreisen und bekam schnell Kontakte zur Mafia. Die Mafia war eben ein Teil meiner Familie und ich würde ihr eines Tages beitreten. Wir gehörten zu dem Rumpfteil derer, die in Russland geblieben waren, während der Rest nach San Francisco gegangen war. Doch meine Eltern hielten Russland irgendwann nicht mehr für den besten Ort für mich und so zogen sie mit mir nach San Francisco um, als ich die Grundschule hinter mich gebracht hatte.
Ich lernte Englisch sehr schnell und war weiterhin gut in der Schule. Es war mir wichtig gute Noten mit nach Hause zu bringen, denn ich wollte dass meine Eltern stolz auf mich waren. Ich liebte Amerika und wurde hier immer mehr zu der Frau, die in mir steckte. Ich war nicht mehr nur die liebe kleine Tochter, sondern testete auch immer mehr meine weibliche Seite aus. Ich hatte immer schon langes blondes Haar und konnte mit einem Blick alle dazu bringen mir zu verzeihen und mir zu vertrauen. Ich war irgendwie niedlich und dessen war ich mir bewusst. In der Schule nutzte ich das allerdings nie für mich. Mir war es wichtig gute Noten zu bekommen, weil ich sie verdiente.
Besonders gut war ich in Chemie und Physik. Die Lehre der Stoffe faszinierte mich einfach und ich verstand endlich viele Dinge, die mir lange ein Rätsel gewesen waren. Für mich erschien durch die Naturwissenschaften die Welt plötzlich viel logischer.
Besonders mein Vater war sehr stolz auf meine guten Schulleistungen. Ihm war es wichtig, dass ich eine gute Ausbildung bekam.
Nach dem Schulabschluss fing ich an Physik und Chemie zu studieren. Ich wurde Teil der Mafia und sah meinen ersten Mord. Ich verführte einen besonders ekeligen Mann in einer Bar. Ich hatte nie Jemanden gesehen, den ich weniger attraktiv fand. Er war schmirig und hatte ganz sicher sehr falsche Sachen mit ihr vor. Sie war eigentlich viel jünger als er, doch ihn schien das nicht zu interessieren. Er ging mit ihr und die männlichen Mafiaanwärter löschten sein Leben aus. Sie ließ sich das Tattoo auf den rechten Rippenbogen stechen. Dort überdeckte es eine besonders hässliche Narbe, die sie aus dem Kinderheim hatte. Damals war sie von einem Kind die Treppen runter gestoßen worden und hatte einige Wochen im Krankenhaus bleiben müssen. Es hatte sie fast umgebracht, aber sie war zäh gewesen. Eine Kämpferin eben.
Durch ihr Physik und Chemie Studium war ihr Weg in der Mafia schnell klar. Sie würde Drogen herstellen. Es war genau das, was sie immer gewollt hatte. Ein perfekter Job für sie. Sie stellte allerlei Drogen her und machte sich, trotz ihres jungen Alters schnell einen Namen damit. Ihr „richtiger“ Job war Stylistin im Little Darlings. Sie kümmerte sich darum, dass die Tänzerinnen gut aussahen. Denn es gehörte nicht nur tanzen dazu um einen Mann zu verführen. Eine Frau musste auch gut aussehen. Ich war mir dessen bewusst, denn auch ich nutzte mein Aussehen oft für mich. Ich genoss es, dass Männer auf mich ansprangen und ich liebte es Sex zu haben.
Meine Eltern waren für mich das Wichtigste. Ich liebte sie abgöttisch und ich war glücklich, dass sie mich damals adoptiert hatten. Ich war ihr Kind und es störte mich nie, dass ich nicht ihr Blut war. Immer noch erzählte ich allen, ich wäre ihre leibliche Tochter, denn im Grunde genommen war ich das. Ich hatte keine anderen Eltern und ich brauchte sie auch nicht.
Allerdings ging Nicholas mir nie aus dem Kopf. Der Junge der mich damals im Heim beschützt hatte. Ich hatte immer wieder versucht ihn ausfindig zu machen und hatte jetzt die Hoffnung ihn endlich gefunden zu haben. Ich hatte eine Adresse bekommen und einen Brief dorthin geschickt. Ob er sich melden würde?
Während ich auf seine Antwort wartete, lebte ich mein Leben und genoss es in vollen Zügen. Ich war Teil der Oberschicht und nach wie vor mangelte es mir an nichts und das würde es auch nie. Da hatten meine Eltern durchaus vorgesorgt

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Natalie Dormer (wurde für mich reserviert)



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Ja auf das von Samantha Grace Davis nach Mitarbeitern und auf das von Aleksej Romanow nach Mafia Mitgliedern

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Vermutlich, gebe ich gerne ab

• ALTER DEINER PB;
24

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
Apfelkuchen

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
bin schon hier, aber damals durch ein Partnerforum


Josefine Gilbert sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#39

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 17:53
von Josefine Gilbert | 820 Beiträge


Hallöööööchen meine Liebe

Schön das du dich dazu entschieden hast ein Teil von uns zu werden Ich habe gerade schon unsere Turteltäubchen belästigt und sie brauchen beide keinen PP. Auch hab ich an deiner Story nichts zu meckern, allerdings gibt es ein minimales Problem. Der Name "Anastasia" ist bei uns leider schon vergeben, du bräuchtest also einen anderen Vornamen. Wenn du den gefunden hast darfst du dich gerne anmelden

- Josi.





nach oben springen

#40

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 17:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Oh, das hab ich wohl überlesen in der Liste
Dann wäre es Stella, kurz Ella


nach oben springen

#41

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 17:59
von Josefine Gilbert | 820 Beiträge


Stella ist noch frei. Husch in die Anmeldung





nach oben springen

#42

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 02.02.2019 17:59
von Josefine Gilbert | 820 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/NDhoq68.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 






nach oben springen

#43

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 05.02.2019 19:51
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Adaline Claire Hudson
[hat ihren Mädchennamen wieder angenommen]
Wichtig: Ursprünglich trug sie nur den Namen Claire - eine Namensidee ihrer Mutter. Durch das Zeugenschutzprogramm bekam sie jedoch den Namen Adaline. Da sie unter diesem mittlerweile als Designerin bekannt ist, hat sie beschlossen,
ihn als ersten Vornamen zu behalten und stellt sich seitdem mit beiden Namen vor.

{Claire kommt ursprünglich aus dem Französischen, bedeutet soviel wie "die Helle",
"die Leuchtende" oder "die Klare" und wird oft mit Reinheit assoziiert. Allerdings steht es genauso für die Bedeutung "die Berühmte." Adaline hingegen stammt aus dem Althochdeutschen und verkörpert "die Edle" oder "die Hohe".}


• ALTER;
30 Jahre

• BERUF;
Adaline hat Modedesign studiert und es seit ihrer Zeit in New York nach ganz oben geschafft. Sie besitzt mittlerweile eine eigene Modelinie, ihre Kreationen sind auf Laufstegen rund um die Welt zu sehen. In San Francisco eröffnet sie nun ihre erste Boutique mit ausschließlich eigenen Sachen.

´• STORYLINE;

THE EARLY YEARS

Es war ein heißer Tag im Juli 1988, die Sonne brannte gnadenlos auf San Francisco nieder. Ausgerechnet heute, am heißesten Tag des Jahres, wartete das Ehepaar Hudson im Krankenhaus auf die Ankunft ihrer ersten Tochter. Lang ersehnt, erblickte die kleine Claire in den Abendstunden endlich das Licht der Welt. Vom ersten Augenblick an verzauberte das blonde Mädchen seine Eltern und wickelte sie um den Finger. Ein rauschendes Fest feierte die Ankunft des kleinen Hudson-Sprosses, der von seinen Eltern stolz vorgezeigt wurde. Es floss reichlich Champagner - vielleicht liegt es in Claires Genen, dass es ihr Lieblingsgetränk ist.
Die älteste Hudson-Tochter präsentierte sich von Anfang an als Vorzeigetochter. Wenn ihre Eltern sie im Kindergarten mit weißen Strumpfhosen abgaben, kam sie nachmittags auch mit weißen Strumpfhosen wieder nach Hause. Sie hörte auf ihre Eltern, meistens jedenfalls, und strengte sich immer an, alles richtig zu machen. Besonders liebte sie es, sich hübsch anzuziehen und in den viel zu großen, hochhackigen Schuhen ihrer Mama durch das Haus zu stolzieren und Königin zu spielen.
Ja, Königin. Wer gab sich schon mit dem Titel der Prinzessin zufrieden, wenn man auch Königin sein konnte?
Dieser Ehrgeiz setzte sich auch in Claires Schulzeit weiter fort. Sie schien es zunächst zu schaffen: die nahezu perfekte Balance zwischen guter und beliebter Schülerin. Ein kleiner Sonnenschein, nannte ihre Klassenlehrerin sie. Claire übernahm jede Aufgabe, die sie nur konnte, sei es nun der Tafeldienst oder das Amt der Klassensprecherin. Gewann oder schaffte sie etwas nicht, wurde sie allerdings schnell sauer auf sich selbst und konnte nur schwer mit Fehlschlägen umgehen.
Das Liebste in ihrem Leben waren ihr neben ihren Eltern schon immer ihre beiden Schwestern, insbesondere zu ihrer jüngsten Schwester hat sie eine sehr innige Bindung. Seit der Geburt der beiden hatte Claire es sich zum Ziel gesetzt, sie vor allem Bösen in der Welt zu beschützen und immer für sie da zu sein. Hatte sich einer von beiden mal ein Knie aufgeschlagen oder wurde von einem anderen Kind geärgert, war Claire sofort zur Stelle.
Auch später noch war die Älteste jedoch die Prestige-Tochter, der fügsame Ruhepol und das Statussymbol ihrer Familie, das in der Schule Bestleistungen nach Hause brachte und jeden mit ihrem Charme bezauberte.
Das bedeutete allerdings nicht, dass sie ihre jüngeren Schwestern in den Schatten stellte oder stellen wollte. Jede von ihnen war auf ihre Art einzigartig und glänzte mit ihren eigenen Talenten. Irgendwann litt aber Claires Sozialleben unter dem großen Druck, den sie sich selbst auferlegte, ihre Freunde sah sie gegen Ende der Schulzeit kaum noch. Richtig so, meinte ihre Mutter, du setzt die richtigen Prioritäten, mein Sonnenschein. Statt mit Gleichaltrigen verbrachte sie also die meiste Zeit mit zusätzlichen Hauslehrern und Freunden ihrer Mutter und ihres Vaters. Es kam, wie es kommen musste: Bis heute weiß niemand, dass der kleine Engel, damals gerade siebzehn, seine Jungfräulichkeit an einen engen Freund und Geschäftspartner des Vaters verloren hat. Dieser war zu dem Zeitpunkt fast fünfzig und verheiratet. Niemand kann nur ein Engel sein...
Das größte Hobby, welches Claire seit ihrer Kindheit und bis heute begleitet, ist das Balletttanzen. Ihre Mutter hatte sie damals dort angemeldet. Nicht nur des Tanzens wegen, sondern auch, damit sie im Allgemeinen lernte, sich anmutig und elegant zu bewegen. Ein Sport, der für die junge Hudson wie gemacht war. Auch heute noch geht sie regelmäßig tanzen, wenn auch nicht mehr so oft wie früher.
ADULTHOOD & MARRIAGE

Nach Beendigung ihrer Schulzeit zog Claire recht schnell von zuhause aus. Nicht, weil es ihr dort nicht mehr gefallen hätte, sondern einfach, um auf eigenen Beinen zu stehen und ihr eigenes Leben etwas abseits vom Elternhaus zu leben. Claire brauchte nicht lange, um sich für ein Studium der Richtung Modedesign zu entscheiden, das ihr Vater ihr finanzierte. Die "wilde Studienzeit", welche die meisten in ihrem Alter durchlebten, ging allerdings an ihr vorbei. Natürlich besuchte sie auch gerne ab und zu Partys, aber ein wirklicher Partymensch, der zwischen verschwitzten Menschen eingeengt tanzte, war sie nie so richtig. Auch mit gleichaltrigen Männern hatte sie lange nur wenig am Hut, sie wollte einen Mann, keinen Jungen. Keinen Prinzen, der auf dem weißen Pferd angeritten kam und ihr einen Strauß Rosen brachte, sondern einen König. Dates mit älteren Männern waren also keine Seltenheit, ebenso auch seltener Verabredungen mit Kommilitonen. Etwas Festes ergab sich daraus allerdings nie. Vielleicht war sie den meisten zu langweilig, zu brav - so sieht sie es zumindest im Nachhinein. Dabei kann auch sie durchaus Kontra geben und frecher werden, aber nur, wenn sie sich bei einer Person absolut wohl und sicher fühlt. Nicht allzu lange nach Beginn ihres Studiums lernte sie dann aber schon Jamie kennen. Im Gegensatz zu ihm war sie anfangs, als ihre Freundin ihn ihr vorstellte, überhaupt nicht an ihm interessiert und wollte ihn eher als Freund in ihr Leben lassen. Nach dem dritten Treffen allerdings - warum, weiß sie bis heute nicht mehr genau - verliebte sie sich in ihn. Vielleicht war es die Art, wie er sie anlächelte oder seine warme Stimme, die sich in ihren Ohren wie Musik anhörte. Fakt ist, dass die beiden ein Paar wurden; das war die glücklichste Zeit in Claires Leben. Eine nicht unbedingt geplante, recht frühe Schwangerschaft brachte ihr Leben zwar durcheinander, aber nicht im negativen Sinne. Gemeinsam mit Jamies Heiratsantrag machte es sie endgültig zur glücklichsten Frau der Welt. Obwohl ihre Eltern immer wieder meinten, sie habe mit Jamie unter ihren Möglichkeiten geheiratet, spielte das für sie keine Rolle. Sie liebte ihn von ganzem Herzen und freute sich riesig auf das gemeinsame Kind, für das Jamie sogar sein Studium abbrach, weil Claire ihres unbedingt fortsetzen wollte. Dann aber wurde ihr Leben in den Grundfesten erschüttert. Eines Abends, sie kam gerade von einem Essen mit ihren Eltern und Schwestern nach Hause, wurde sie auf einer Nebenstraße abgefangen und ins Gebüsch gezerrt. An diese Tat hat Claire heute nur noch verschwommene Erinnerungen. Fest steht jedoch, dass der Mann mittleren Alters sich zwischen ihre Beine drängte und versuchte, sie zu vergewaltigen. Erfolgreich, die im dritten Monat Schwangere konnte sich kaum wehren und musste alles über sich ergehen lassen. Sie schaffte es aber, ihren Kopf im richtigen Moment zu drehen und unbemerkt einen genauen Blick auf das Gesicht ihres Peinigers zu erhaschen, der sie schließlich im Gebüsch liegen ließ, als er fertig war. Noch in derselben Nacht rief Claire bei der Polizei an - und noch in derselben Nacht setzten bei ihr Blutungen ein, die sie bis heute als Grund für die Behinderung ihres Sohnes vermutet. Auf der Polizeiwache konnte sie ein genaues Bild des lange gesuchten Serientäters wiedergeben. Jamie erzählte sie von all dem nichts, weil sie ihn nicht belasten wollte und nicht erreichen wollte, dass er sich zu große Sorgen um sie machte. Lediglich ihre jüngste Schwester rief sie nur einen Tag später an. Der Täter schien jedoch zu wissen, wer sie war. In den folgenden Monaten erreichten sie immer drohendere Anrufe mit unterdrückter Nummer und Briefe, die sie sofort verbrannte. Die Polizei beschloss, dass sie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden sollte, sobald die Zeit es zuließ, und so geschah es. Direkt nach der Geburt ihres kleinen Sohnes, den sie über alles liebte, musste sie sich insgeheim von ihm und ihrem Mann verabschieden. Es brach ihr das Herz, war aber zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihrer kleinen Familie nötig. So verließ sie San Francisco nicht lange nach der Geburt ihres Sohnes, wovon nur ihre Eltern und Schwestern wussten. Von Jamie ließ sie sich scheiden - aus Liebe. Sie wollte, dass er ein neues Leben mit einer anderen Frau begann und sich neu verliebte und vielleicht sogar eine Mutter für ihren Jungen fand, der ihm Liebe geben konnte. Nichts wollte sie mehr, als die beiden glücklich zu wissen.
TIME IN NYC & RIGHT NOW

In New York, ihre neue Zwangsheimat, bestand Claires Leben zunächst hauptsächlich aus Arbeit. Nach und nach nutzte sie ihre designerischen Fähigkeiten und machte sich mit ihrer Mode einen Namen. Adaline's hieß ihr Label, um genau zu sein. So lautete auch der neue Name, den sie fortan tragen musste und der ihr nicht schlecht gefiel. Ihr altes Leben verdrängte sie größtenteils, nicht einmal zu ihren Schwestern oder Eltern durfte sie regelmäßigen Kontakt halten. Irgendwann begann sie in New York sogar eine neue Beziehung mit einem Modefotografen, der ihre Kollektionen in Szene setzte. Es war eine Liebesbeziehung, ohne Frage, aber auch eine Ablenkung. Als sie aber davon hörte, dass ihr Täter gefasst und lebenslang hinter Gittern gebracht wurde, stand ihr Entschluss sofort fest. Sie wollte wieder zurück nach San Francisco - und da ist sie nun auch wieder, seit nicht allzu langer Zeit.


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Blake Lively, für mich reserviert


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Ja, auf das von Jamie nach seiner Exfrau und Minnie nach ihrer Schwester.

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Ja, ein alter. Da ich aber gerade keinen aus weiblicher Sicht zur Hand habe, hoffe ich, dass Minnie und Jamie nichts dagegen haben, wenn ich einen neuen schreibe. Dann bekommen sie auch gleich einen noch besseren Einblick in den Charakter, wie ich ihn mir vorstelle. Als Situation hätte ich mir gedacht, dass sie plötzlich mit Sack und Pack vor Minnies Tür steht und um eine vorläufige Bleibe bittet.

• ALTER DEINER PB;
FSK überschritten

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#Der Russe hat’s geklaut

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Durch ein Partnerforum.



Nikolai Romanow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 05.02.2019 19:52 | nach oben springen

#44

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 05.02.2019 19:58
von Nikolai Romanow | 591 Beiträge

Guten Abend, meine Liebe.

Bei so einer tollen Bewerbung kann mein Adminherz ja quasi nur höher schlagen. Was das heißt? Ich hab an deiner Bewerbung absolut nichts auszusetzen. Was die Story angeht, haben ja aber eh Minnie und Jamie das letzte Wort.
Deinen Probepost kannst du hier *klick* abgeben. Ich denke mal nicht, dass sie ein Problem mit einem neuen Post haben werden.
Aber alles weitere könnt ihr dann dort drüben besprechen.

- Nik



nach oben springen

#45

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 05.02.2019 19:59
von Nikolai Romanow | 591 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/NDhoq68.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 




nach oben springen


Besucher
17 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lucinda Bloomberg
Besucherzähler
Heute waren 40 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 177 Gäste und 74 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1690 Themen und 27668 Beiträge.

Heute waren 45 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 17
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen