Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
RE: MOVE TO SAN FRANCISCO - 9
Avatar


DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Nolan, Emma, Josi, Feliks, Nik, und Savannah. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



ESKALATION BEI DEN SERPENTS UND DER MAFIA. NACH DEM EINREITEN DER MAFIA BEI DEN SERPENTS UND DEM TOD EINIGER SCHLANGEN MÜSSEN DIESE NUN FÜR DIE MAFIA DROGEN MIT HERSTELLEN. ZUSÄTZLICH DAZU WÜTET EIN SCHNEESTURM ÜBER SAN FRANCISCO UND HAT EINIGE VERDUTZTE GESICHTER HINTERLASSEN. AUCH DER GOSSIP CLUB IST WEITERHIN AUF HOCHTUREN UND BRINGT DIE GEHEIMNISE DER BEVÖLKERUNG HERVOR.



#121

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 17:11
von Nolan Wilson | 342 Beiträge

Dann darfst du dich einmal auf die andere Seite begeben. Ich trage auch deine Koffer.




nach oben springen

#122

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 18:33
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Ophelia Morello

• ALTER;
26 Jahre alt

• BERUF;
Polizistin

´• STORYLINE;

Ophelia Morello erblickte das Licht der Welt in einer warmen Sommernacht, gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder XY. Die Familie Morello war schon immer in der Unterschicht anzutreffen, weswegen sie nicht besonders viel Geld besaßen. Zu ihrer Cousine Roxanne und ihrem Cousin Joshua hatten XY und Lia schon immer ein gutes Verhältnis, denn lernte man einfach schnell, dass man das, was man hatte, schätzen und lieben sollte. Je älter die Brünette mit den großen, dunklen Rehaugen wurde, desto mehr keimte in ihr der Wunsch auf, irgendwann den District hinter sich zu lassen, weswegen sie sich, im Gegensatz zu vielen Kids in der Unterschicht, wirklich in der Schule anstrengte. Ophelia wollte etwas Besseres aus ihrem Leben machen und nicht für immer im Ghetto vor sich her vegetieren, um irgendwann selbst ein Teil der Serpents zu werden, so, wie ihr Onkel und ihr Vater, weswegen sie ihre Freizeit mit dem Durchstöbern von Büchern und dem Lernen verbrachte. Dies führte dazu, dass sie die Klassenbeste wurde und die Schule letztendlich auch mit Bestleistungen abschloss. Schon damals zählte sie als Überflieger, was allerdings auf ihren Fleiß zurückzuführen war. Lia überlegte innerhalb ihrer Schulzeit oftmals hin und her, welchen Weg sie denn einschlagen sollte, entschied sich aber recht schnell für die Polizei. Ganz anders als ihr Bruder, der dem Familienbeispiel folgte und in die Serpents eintrat. Um an einer renommierten Police Academy ausgebildet zu werden, verließ sie sogar für ein paar Jahre die Stadt, um in XXX Fuß zu fassen. Schon immer legte Lia viel Wert auf ihr Aussehen, weswegen man sie als sehr eitel bezeichnen konnte. Und genau das wurde ihr schon einige Male zum Verhängnis, denn nahmen die meisten Menschen, die mit der dunkelhaarigen Schönheit in Kontakt traten, an, sie hätte nichts auf dem Kasten und sei eben einfach nur nett anzusehen. Diese Vorurteile machten ihr aber nichts aus, denn nutzte sie es eher als Ansporn, um all ihren Skeptikern zu zeigen, dass sie es sehr wohl drauf hatte. Als eine der wenigen Frauen schaffte sie es sich innerhalb der Academy ein gewisses Ansehen anzueignen, welches sich ebenfalls auf dem Revier später bemerkbar machte. Auch hier bewies sie wieder, dass sie ihrem Spitznamen – Überflieger – alle Ehre machte, denn schien es, als würden ihr alle Türen offen stehen, sodass sie innerhalb der Polizei immer weiter aufstieg. Dieser Werdegang zog natürlich Neider mit sich, doch ließ sich Lia davon nicht beirren. Ganz im Gegenteil sogar. Lia wurde geliebt und gehasst gleichermaßen, denn legte sie teilweise unkonventionelle Methoden an den Tag, um ihr Ziel zu erreichen, die nicht allen passten, allerdings erzielte sie in der Regel immer Erfolge. Es hätte für sie nicht besser laufen können, doch spielte das Leben eben niemals so, wie man es gerne hätte, weswegen der eine Schicksalsschlag den Nächsten jagte. Zum einen bemerkte sie, wie ihre Familie immer weiter zerbrach. Zum anderen war es der Tod ihres geliebten Onkels – Murray – der ihr einen ordentlichen Stich ins Herz verpasste und ihre mühevoll aufgebaute Fassade bröckeln ließ. Lia setzte sich immer weiter unter Druck, angetrieben davon, die Beste sein zu müssen, weswegen sie unzählige Überstunden schob, kaum schlief oder aß. Freizeit? Ruhe? Erholung? – Vollkommene Fremdwörter für sie. Das Ganze ging so weit, dass sie einen schwerwiegenden Fehler machte, der ihrem Partner das Leben kostete, denn dachte sie, sie hätte die Situation unter Kontrolle, so, dass sie viel zu hoch pokerte. Und auch wenn das nun schon sechs Monate her ist, so verging seitdem kein Tag, an welchem sie nicht an dieses Ereignis erinnert wurde. Innerhalb des Reviers fühlte sie sich nicht mehr wohl, denn plagten sie hier die Schuldgefühle ins Unermessliche, immerhin erinnerte sie einfach alles an ihren Partner und ihren dummen, unfassbar dummen, Fehler. Lia ließ sich also in ihre Heimat – San Francisco – auf Wunsch versetzen. Nach einer kleinen Auszeit, die ihr angeordnet wurde, da sie mit starken Depressionen und Selbstzweifeln zu kämpfen hatte, tritt sie nun wieder den Job als Polizistin an. Mit neuer Kraft möchte sie nun ihren Kollegen zeigen, dass Frauen innerhalb der Polizei es ebenfalls zu etwas bringen können.



• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Emeraude Toubia - wurde für mich reserviert.

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nope!

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nope!

• ALTER DEINER PB;
23.

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#daddywashere

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Facebook!



Nolan Wilson sagt; Antrag wird bearbeitet!
Roxanne Morello liebt es!
zuletzt bearbeitet 08.04.2019 18:38 | nach oben springen

#123

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 18:41
von Nolan Wilson | 342 Beiträge

Hallöchen, meine Liebe.
Freut mich sehr, dass du deinen Weg von den Suchanzeigen hier her gefunden hat - ich hatte schon Angst, wir haben dich vielleicht verscheucht.

Weil ich gerade eigentlich auf dem Sprung bin, mache ich es kurz - dein Name ist noch frei, das Regelpasswort war korrekt und das wunderschöne Gesicht von Emeraude haben wir dir reserviert.
Demnach bleibt mir nichts anderes als zu sagen - ab mit dir auf die andere Seite! @Roxanne Morello & @Joshua Morello tragen deine Koffer.

Greetz,
- Nolan.




Roxanne Morello lacht sich kaputt!
Roxanne Morello holt sich Popcorn!
Roxanne Morello denkt sich; raus aus dem Amt & ab an die Bar
Roxanne Morello ruft den Tierschutz an!
Roxanne Morello will es purgen!
nach oben springen

#124

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 19:00
von Josefine Gilbert | 1.078 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/Q4LSu12.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 







nach oben springen

#125

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 20:41
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Brandon Harrington

• ALTER;
36

• BERUF;
Polizist

´• STORYLINE;
Oke, oke... vielleicht doch mehr Text als anfänglich erwartet :'D

Brandon wuchs behütet in New York auf und hatte eine sehr schöne und sorgenfreie Kindheit.
Seine Eltern erzogen ihn gut, zu einem umsichtigen, hilfsbereiten, jungen Mann. Während seine Mutter im Krankenhaus arbeite, war sein Vater, Conrad, bei der
Kriminalpolizei und machte Jagd auf Verbrecher. Noch bevor er die Elementary School begonnen hatte, war es bereits Brandons Wunsch gewesen eines Tages demselben Beruf nachzugehen wie sein Vater, vor allem als dieser bei seinen Gutenachtgeschichten
über seine täglichen Erlebnisse erzählte. So spielte er auch schon als kleiner Junge mit den anderen
Nachbarskindern „Räuber und Gendarm“, wo er stets die Rolle des Gendarm vertrat.
Nicht lange nachdem Brandon seinen 13. Geburtstag gefeiert hatte, wurde sein Vater bei einem
Schusswechsel angeschossen, kam jedoch knapp dank einer Notoperation mit dem Leben davon. Zu diesem Zeitpunkt
machte sich Brandon erstmals Gedanken, was es wirklich hieß ein Polizist zu sein, sich tagtäglich Gefahren für das Wohle der Allgemeinheit auszusetzen. Nachdem sein Vater wieder auf den Beinen war, beschlossen dieser, sich in eine andere Stadt versetzen zu lassen, um dem Großstadttrubel hinter sich
zu lassen und so zogen sie nach Houghton, Michigan.
Während seiner Jugendzeit verlebte der sonst so hilfsbereite und charmante Brandon eine eher schwierige Zeit. Alkohol und Partys standen auf der Tagesordnung, Zeit für die Schule nahm er sich kaum. Zuvor hatte er ein vielversprechendes Stipendium an einer Elite-Universität in Aussicht gehabt, doch als die Partynächte immer länger und immer häufiger wurden, rückte auch dieses in weite Ferne, sehr zur Missgunst seiner Eltern. Es benötigte einen tragischen Unfall einer sehr guten Freundin von ihm, die durch Alkohol am Steuer ums Leben kam, um ihm die Augen zu öffnen und sich wieder den wichtigen Dingen in seinem Leben zu widmen. Für sein Stipendium war es damals bereits zu spät gewesen, doch nicht um sein Leben wieder in Ordnung zu bringen und seine früheren Ziele zu verfolgen: Die Polizei.

Nach seinem Abschluss absolvierte er die Polizeiakademie in Houghton und schloss diese mit Bravour ab. Danach folgten viele Jahre als Streifenpolizist, ehe er seinem Traumjob als Kriminalpolizist näher kommen sollte. In diesem Zeitraum lernte er auch vor ca. 2 1/2 Jahren Kimberly Ann Harsen im Rahmen einer Verkehrskontrolle kennen. Es war wie Liebe auf den ersten Blick, eine passender Bezeichnung gibt es dafür nicht. Es knisterte direkt in der Luft, wenn sich die beiden begegneten, sodass regelrecht die Funken sprühten. Für ihn war von Anfang an klar, dass sie die Eine für ihn war. Es dauerte nicht lange und die beiden wurden ein Paar. Es lief perfekt zwischen den beiden. Mehr als das. Er war unsterblich verliebt in sie und schien in ihrer Nähe regelrecht aufzublühen. Nicht nur in privater, sondern auch auf beruflicher Ebene. Kurze Zeit später wurde er befördert und zum stellvertretenden Leiter seiner Polizeistation ernannt und ihm wurde nach langer, harter Arbeit ermöglicht die Ausbildung zum Kriminalpolizisten zu beginnen. Er schien seinem Ziel so nahe wie noch nie zuvor zu sein.
Sein Leben konnte kaum besser verlaufen. Doch das änderte sich Schritt für Schritt. Es kam langsam und schleichend, und als er es bemerkte, schien es bereits zu spät zu sein. Angefangen hatte alles bei einem gewöhnlichen Familienessen, zu dem er Kimberly mitgenommen hatte. Der Tag schien von Anfang an verhext zu sein, alles lief schief, was nur schief laufen konnte und am Ende dieses Tages stand eines fest: Seine Eltern und Kimberly würden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr werden. Das brachte erste Hürden in ihre Beziehung. Keine, die sie nicht mit einer gewissen Leichtigkeit überwunden hätten, doch sie waren da. Kim war erfolgreiche Hochzeitsplanerin, doch das Geschäft in Houghton schien ihr eines Tages nicht mehr genug. Sie wollte mehr, raus aus der Kleinstadt, rein in breitere Masse - in den Erfolg. Es folgten unzählig viele Abende und Nächte, in denen sie diskutierten, wie ihre gemeinsame Zukunft aussehen würde, doch er wusste, dass sich Kim schon längst entschieden hatte in eine größere Stadt zu ziehen. Nach vielen hitzigen Debatten ließ auch er sich schließlich überreden mit ihr mitzukommen und gemeinsam das Kleinstadtleben hinter sich zu lassen. Kein äußerst leichtes Unterfangen für ihn: Schließlich hatte er hier eine hohe Position bei der Polizei, genoss Ansehen, hatte hier Freunde und Familie... Aber für Kimberly gab es kein Zurückblicken mehr. Sie hatte einen äußerst wichtigen und großen Auftrag in San Francisco bekommen und eine endgültige Entscheidung war unausweichlich gewesen. Für sie das Sprungbett für ihre Karriere - für ihn ein hohes Risiko. Aber was sollte schon groß schiefgehen? San Francisco war eine Millionenstadt... es sollte ein leichtes sein hier auf einer ähnlich hohen Position Fuß zu fassen und bei der Kriminalpolizei zu arbeiten. Doch Brandon sollte sich täuschen. Anstatt in einer höheren Position einzusteigen, wurde er als normaler Streifenpolizist eingesetzt. Während Kims Karriere stark bergauf ging und sich kaum vor Aufträgen retten konnte, versauerte er weiterhin auf den Straßen San Francisco, genau dort, wo er zuvor wegkommen wollte um endlich seinen Traumjob antreten zu können. Die Streitereien zwischen den beiden wurden immer häufiger und intensiver. Dann waren da auch noch seine Eltern, die ihn zunehmend einredeten, dass Kimberlys Entscheidung nichts als reiner Egoismus gewesen war, allem voran sein Vater, der ihm versicherte, er könnte seinen alten Job in Houghton wieder haben und bei der Kriminalpolizei arbeiten, sollte er zurückkommen. Er befand sich in einem Teufelskreis. Die Arbeit frustrierte ihn, Zuhause mit Kimberly lief es ebenfalls schlecht... irgendwann begann er seinen Frust mit alten Gewohnheiten zu kompensieren - Alkohol. Es war kein intensiver Alkholkonsum, den er immer geläufiger betrieb. Doch es gab Tage, an denen lief es ganz besonders schlecht und an einem außergewöhnlich schlecht. Es war der Tag, an dem einer ihrer Gefechte Überhand nahm, Worte fielen, die sich nicht mehr zurücknehmen ließen und Brandon im Eifer ihres Gefechts beendete. In diesem Moment schien ihm einfach alles über den Kopf zu steigen. Ihre Streitereien, ihr Erfolg, der ihn regelrecht erdrückte, da ihn sein eigenes, berufliches Versagen zu ertränken drohte. Schluss. Aus. Ende. Der Polizist hatte nichts als eine seltsame Leere verspürt, als er wütend hinter sich die Türe zugeschlagen und aus ihrem Apartment gestürmt war, nachdem er ihr seinen ganzen Frust über ihr gemeinsames Leben kundgetan hatte - auf eine sehr unschöne Art und Weise.
An diesem Abend ließ er sich volllaufen - und zwar so richtig. Am nächsten Morgen hatte er Dienst... und bekanntlich verträgt sich Frust und Alkohol in Kombination noch weniger. Ihm unterlief ein Fehler, der einem Kollegen und ihm beinahe Kopf und Kragen kostete. Zu seinem Pech bemerkte sein Kollege die Ursache und nutzte diese Gelegenheit, um ihn zu erpressen. Erst zu diesem Zeitpunkt bemerkte er, wie verkorkst San Francisco tatsächlich war. Es stellte sich heraus, dass sein Kollege zur äußerst korrupten Sorte von Cop gehörte und Brandon nun unweigerlich und unfreiwillig ein Teil dieser Art von Korruption werden sollte. Es fing eher harmlos an, doch es wurde immer schlimmer. Beweismittel verschwanden, falsche Aussagen getätigt. Für ihn als Gutmensch unvereinbar mit seinen Vorstellungen von Moral und vor allem mit seinen Vorstellungen als ehrlicher, loyaler Polizist. Und allem voran: Natürlich nicht besonders förderlich für diesen Teufelskreis, in dem er sich ohnehin bereits befand. Der Griff zur Flasche wurde häufiger, wenngleich er die Kontrolle nie wieder derart verlor, wie an jenem Abend der Trennung.
Ehe er sich versah, befand er sich inmitten eines Schlachtfeld der Korruption und Verbindungen zur Mafia, war unweigerlich einer ihrer Schachfiguren geworden.
Vor kurzem erst war er dadurch, bei einem jener Aktivitäten gemeinsam mit seinem korrupten Kollegen in eine Schießerei geraten und hatte dabei eine lebensgefährliche Verletzung davongetragen, jedoch mit viel Glück überlebt - genauso wie sein Vater damals.
Nach diesem Schock wurde ihm bewusst, dass er Kontrolle über sein Leben verloren hat und nicht nur eine Schachfigur in diesem Spiel darstellte, sondern zeitgleich auch unweigerlich eine Zielscheibe. Genauso wie die Menschen, die ihm etwas bedeuten....

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Ian Somerhalder



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Negativ!

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nope :3

• ALTER DEINER PB;
21

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#felikswarhier

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partnerforum



Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 08.04.2019 20:53 | nach oben springen

#126

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 20:49
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Katherine Cooper

• ALTER;
24

• BERUF;
studiert Jura um ihrer Familie den Rücken zu stärken

´• STORYLINE;
Katherine die aber nur Kath/Kat genannt werden will wurde Reichtum und Kriminalität in die Wiege gelegt . Womit ihre Eltern das Geld verdienten war ihr als Kind natürlich noch nicht bewusst und somit hatte sie eine wundervolle und sehr behütete Kindheit . Schon von klein auf war sie durch ihre offene Art sehr beliebt und dies zog sich bis zur High-School durch. Kath erfuhr als sie 12 Jahre alt war von den Drogenhandel ihrer Eltern als ihr Vater verstarb - oder wie ihre Mutter erzählte von einer Gang getötet wurde - den Serpents. Ihre ganze Welt stand plötzlich Kopf. Sie war mitten in der Pubertät , Vater tot und ihre Mutter kümmerte sich von nun an nur noch um das Drogengeschäft. Da passte es natürlich perfekt das sie auf ihre erste große Liebe traf - Christan. Sie teilten unzählige schöne Momente miteinander aber auch das war nicht für immer. Mit ca. 16 Jahren als andere Drogendealer schwäche bei ihrer Mutter witterten stieg Kath mit ins Familiengeschäft ein und stand ihr Loyal zur Seite. Der große Knall kam dann als Christian mit einer Lederjacke und einen Tattoo um die Ecke kam. Kath konnte nicht vergessen das die Serpents ihren Vater getötet haben sollen und ihre Mutter hätte diese Verbindung auch niemals mehr geduldet. Die beiden gingen in einen riesen Streit auseinander. Sie beendete trotz allen Dramen die High-School mit Bravur und entschloss sich Jura zu studiere um ihrer Mutter weiterhin und besser den Rücken frei zuhalten.

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Adelaide Kane


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Yes von Christian Reynolds

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Ja , freu mich drauf

• ALTER DEINER PB;
25

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#vonfeliksgeklaut

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partnerforen



Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 08.04.2019 20:52 | nach oben springen

#127

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 21:01
von Feliks Komarow | 590 Beiträge

Wunderschönen guten Abend ihr zwei.
Freut mich, dass ihr den Weg nach San Francisco gefunden habt.

Zunächst zu dir Mr. Law & Order:
anders als deine Storyline halte ich mich kurz - nicht dass es daran etwas auszusetzen gäbe, ganz im Gegenteil.
Dein Name und Wunschavatar sind noch zu haben und da ich auch sonst nichts auszusetzen finde, darf ich dich zur Anmeldung bitten - und zwar dringend. Einen weiteren Gesetzhüter können wir gerade gut gebrauchen. @Nolan Wilson wird dich sicher gerne aufklären.

Nun zu dir Kath. Ich darf doch Kath sagen?
Auch du hast unser Regelpasswort richtig herausgefunden und einen verfügbaren Namen und Ava gewählt. Doch bevor ich auch dich zur Registrierung schicken kann, bitte ich dich einmal HIER abzubiegen um den gewünschten PP zu hinterlassen. Christian wird dann seinen Senf dazugeben.

LG Feliks



nach oben springen

#128

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 21:10
von Kimberly Ann Harsen
avatar



• NAME;
Kimberly Ann Harsen

• ALTER;
29

• BERUF;
Inhaberin einer Eventagentur, spezialisiert auf Hochzeiten

´• STORYLINE;


Kim wurde am 28.Juli 1990 in dem kleinen verschlafenen Houghton am Portage Lake in Michigan geboren. Ihre Familie gehörte zur unteren Mittelschicht, ihre Mutter betrieb einen kleinen Souvenirladen für verirrte Touristen, während ihr Vater in einer Fabrik arbeitete um die Familie über Wasser zu halten. Sie lebten ein einfaches, aber zufriedenes Leben. Zusammen mit ihren Geschwistern wuchs sie behütet und beschützt auf, sie hatte eine schöne Kindheit mit liebevollen Eltern.

Kim war schon immer ein kleiner Wirbelwind, ein Sonnenschein mit dem breitestem Lächeln auf den Lippen, das man sich nur vorstellen konnte und einem funkelnden Strahlen in den blauen Augen, das dem Ozean Konkurrenz machte. Sie war offen und freundlich zu jedem, ihre unbändige Neugier ließ sie aber auch immer nach etwas größerem Streben. Sie sehnte sich danach die Welt kennenzulernen und so ließ sie es sich nicht nehmen nach dem High School Abschluss nach Minneapolis zu ziehen. Ihre Familie konnte es sich nicht leisten ihr das College zu finanzieren und so begann sie sich mit Aushilfsjobs durchzuschlagen bis sie einen Kredit bekam. Ihren Studienkredit zahlt sie heute noch ab. Sie studierte Eventmanagement und stellte schnell fest, dass es kein schöneres Event als eine Hochzeit gab. Wenn zwei Menschen sich so innig liebten, dass sie einander ein Versprechen für die Ewigkeit gaben, blieb bei Kim nie ein Auge trocken. Sie glaubte felsenfest an die Liebe auf den ersten Blick.

Nach ihrem Studium begann sie bei einer kleinen Agentur zu arbeiten, doch der Job erfüllte sie nicht. Zu sehr wurde sie in Regeln und konventionelles Denken gedrängt. Unzufrieden nahm sie sich zwei Wochen Urlaub um sich selbst zu finden und kehrte nach Houghton zu ihrer Familie zurück. Nach langen Gesprächen mit ihrer Mutter kündigte sie ihren Job schließlich ganz. Doch was sollte sie nun mit sich anfangen? Dauerhaft würde sie hier nicht bleiben, das stand für sie fest. Vorübergehend half sie ihrer Mutter in dem kleinen Souvenirladen aus oder kellnerte abends in einem kleinen Café, während sie nach einem neuen Job suchte. Weit über die Grenzen von Michigan hinaus. Sie träumte von den ganz großen Städten New York, Paris, London und Mailand. Doch statt einem Job fand sie die Liebe ihres Lebens...

Es war ein Samstagabend im Oktober, als sie ausging. Sie fuhren als kleine Clique in die nächst größere Stadt, in den einzigen Club den es weit und breit gab. Kim langweilte sich schnell und so beschäftigte sie sich damit einen schlecht gemixten Cocktail nach dem anderen zu schlürfen. Doch statt die Nacht in einem billigen Motel zu verbringen, setzte sie sich in ihren Wagen um nach Hause zu rasen und sie raste wirklich! In Schlangenlinien über den verlassenen Highway. Weit kam sie jedoch nicht, denn eine Streife zog sie aus dem Verkehr, doch sie war zu sehr angesäuselt als den Ernst der Lage wirklich zu verstehen. Der Polizist, der sie jedoch angehalten hatte, war der absolut atemberaubendste Mensch den sie je kennengelernt hatte. Es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Auch wenn sie sich nicht mehr allzu genau erinnern kann was genau in dieser Nacht passiert ist. Doch irgendwie hatte er sie wohl nach Hause gebracht und ein Auge zugedrückt oder vielmehr beide, denn er sah von einem Bußgeld ab.
Um ihr peinliches Auftreten wieder gut machen zu können und ihn wiederzusehen lud sie ihn auf ein Frühstück ein. Sie verstanden sich blendend von der ersten Sekunde an. Da war etwas ganz besonderes zwischen ihnen, etwas das sich mit Worten nicht beschreiben ließ. Es fühlte sich nicht als ob sie zwei Fremde wären die einander gerade eben erst kennengelernt hatten, es war als ob sie zwei verbundene Seelen waren, die einander gesucht und gefunden hatten. Noch nie zuvor wurde sie von jemanden so verstanden und geliebt wie von ihm.
Von da an verbrachten sie jede freie Minute miteinander, schlenderten über den Weihnachtsmarkt und gaben einander die kitschigsten Spitznamen. Sie lachten, alberten herum, sie waren einfach glücklich. Jeder Tag war schöner als der zuvor. Doch die rosaroten Zeiten nahmen ein jähes Ende als er sie ihren Eltern vorstellte. Sie spürte die Feindesligkeit sofort. Seine Mutter spürte ihr Verlangen in eine größere Stadt zu ziehen und sah die Gefahr, dass sie ihm ihren Sohn entreißen würde. Es kränkte sie auf eine solche Ablehnung zu stoßen, das war sie nicht gewohnt. Kims Familie hingegen akzeptierte Brandon sofort, ihre Mutter betrachtete ihn von erster Sekunde als ihren Schwiegersohn, nannte ihn auch in aller Öffentlichkeit so, was Kim immer wieder ziemlich peinlich war. Doch wer weiß... vielleicht eines Tages...

Zwei einhalb Jahren führte sie eine Beziehung zu ihm, doch nach und nach schlich sich der Alltag ein. Zunächst arbeitete Kim noch für das Familiengeschäft, organisierte Gartenpartys und Kindergeburtstage doch in Houghton leben mehr als 1/3 der Menschen unter der Armutsgrenze, für Kim gab es hier keine Beschäftigung und keine Zukunft. Sie gründete ihre eigene Agentur in Minneapolis, es waren schwierige Zeiten für sie, sie pendelte viel hin und her, arbeitete wenn möglich von zu Hause aus und war doch nur unterwegs. Während ihre Karriere langsam Fahrt aufnahm und man sie auch über die Grenzen von Michigan hinaus kannte, litt ihr Privatleben darunter. Es zerriss sie sich entscheiden zu müssen und Brandon spürte es. Sie zögerte die Entscheidung so lange wie möglich heraus, doch wie das Schicksal so wollte ergatterte sie den wohl meist begehrtesten Job in der Branche. Sie, ein Mädchen vom Land, durfte die Hochzeit des wohl begehrtesten Junggesellens San Franciscos austatten! Diesen Job, für den sie monatelang so hart gearbeitet hatte, konnte sie nicht sausen lassen. Er würde ihr die Aufmerksamkeit bringen die sie brauchte um in die High Society aufgenommen zu werden. Sie wollte nicht selbstsüchtig sein und ganz allein die Zukunft planen. Denn es ging hier nicht nur um sie. San Francisco ohne Brandon konnte sie sich nicht vorstellen. Ohne ihn war sie nichts, als ob ein Teil fehlen würde!
Er war ein großartiger Polizist, sie war sich absolut sicher er würde schnell Fuß fassen in einer neuen Stadt. Die Herausforderungen die auf ihn zukommen würden, wären doch viel spannender als in einer kleinen verschlafen Stadt wie Houghton. Sie diskutierten viel, erwägten die Vor- und Nachteile und doch wusste sie, dass der Zeitpunkt gekommen war ihn aus seinem Umfeld zu entreißen. Der Gedanke, dass er diesen Schritt nur ihr zu Liebe wagte machte sie zum einen zum glücklichsten Menschen der Welt und zum anderen unendlich traurig. Sie wünschte sich so sehr, dass er in San Francisco genauso glücklich werden würde wie sie.

Während sie sich kaum noch vor Aufträgen retten konnte, war es für Brandon jedoch deutlich schwerer. Sie sahen sich trotz des Umzugs nicht oft. Seine Schichten fielen wirklich ungünstig und sie war oft unterwegs. Beruflich konnte es nicht besser laufen, ihr Privatleben litt jedoch sehr. Brandon war unglücklich, sie spürte es, jeden Tag ein bisschen mehr und war doch unfähig ihm zu helfen. Sie stritten sich immer öfter, sie warf ihm vor er würde sich nicht genug anstrengen um in seinem Job aufzusteigen. Sie stritten auch über seine Eltern, sie stritten über den Umzug, sie stritten über ihren Job, über seinen Job. Sie stritten sobald sie sich sahen. Es nagte an ihrer Substanz und sie kompensierte es mit Sport und Arbeit. Mit sehr viel Arbeit um ehrlich zu sein. Denn wenn sie nicht zu Hause war, konnten sie sich nicht streiten. Irgendwann fing sie an die Nächte im Büro zu verbringen, bis zu dem Abend an dem sie sich entschied alles auf eine Karte zu setzen um die Beziehung wieder ins Lot zu bringen. Sie organisierte ein traumhaftes Abendessen, mit all den Leckereien die er liebte, putzte sich besonders schick heraus um ihn zu überraschen. Doch statt sich zu versöhnen, einander in den Armen zu liegen und die Liebe die sie einmal für einander empfunden hatten wieder zu fühlen, eskalierte es gänzlich. Gläser gingen zu Bruch, Worte in Zorn und Wut hallten durch das Apartment, ausgesprochen um den anderen zu verletzen und eine Tür die zuschlug und ihr Leben in Schutt und Asche legte. Am Boden zerstört blieb sie zurück, vollkommen allein in einem viel zu großen Appartement.

Doch das Leben ging weiter. Die Welt drehte sich weiter. Ihre Kunden verließen sich auf sie und so war das einzige das sie vor der vollkommenen Verzweiflung rettete ihr Arbeit. Doch sie konnte nicht länger der fröhliche Mensch sein, der Hochzeiten liebte, der Menschen dabei zu sah wie sie sich gegenseitig versprachen einander zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod sie scheide. Nicht so kurz nachdem sie den wichtigsten Menschen in ihrem Leben verloren hatte. Sie arbeitete, plante und organisierte aber sie lebte nicht länger. Sie überlebte jeden Tag ohne Freude am Leben oder Lust an ihrer Arbeit. Der Schmerz über ihren Verlust trat nur langsam in den Hintergrund, bis sie gelernt hatte damit zu leben. Ihr Leben wurde jedoch erneut vollkommen auf den Kopf gestellt, als ein Arzt sie anrief und sie bat sofort ins Krankenhaus zukommen. Sie war noch immer Brandons Notfallkontakt und war somit die erste die von seiner Verletzung erfuhr. Sie wich ihm nicht von der Seite, sorgte dafür dass er ein Einzelbettzimmer bekam und übernachtete sogar im Krankenhaus. Als er jedoch zu sich kam und die Hoffnung in ihr aufkam, dass sie womöglich noch eine Chance hatten, stieß er sie von sich und brach ihr das zweite Mal das Herz...

Charaktereigenschaften

| Fröhlich | Neugierig | Lebenslustig | Stur | Aufgeweckt | Stilbewusst | Zielstrebig | Nachtragend
| Offen | Tierlieb | Liebevoll | Lustig | Karriereorientiert | Humorvoll | Frech

.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Candice Swanepoel



• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nein

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nein

• ALTER DEINER PB;

Ü20

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#daddywashere

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partner



Nolan Wilson sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 08.04.2019 21:12 | nach oben springen

#129

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 21:17
von Nolan Wilson | 342 Beiträge

Guten Abend, meine Liebe.
Heute ist hier ja richtig viel los - das lässt mein Herz aufblühen.

Kommen wir aber mal rasch zu deinen Angaben - auf mich wartet ein riesiger Stapel von Vermisstenanzeigen.
Dein Name ist noch frei, ebenso dein gewünschtes Gesicht. Und da ich an deiner Storyline auch nichts weiter auszusetzen habe, darfst du dich auf die andere Seite schwingen.

Greetz,
- Nolan.




nach oben springen

#130

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 22:35
von Nolan Wilson | 342 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/Q4LSu12.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 





nach oben springen

#131

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 23:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Maksim Lew Gromow

• ALTER;
25 Jahre alt

• BERUF;
Automechaniker

´• STORYLINE;

Maksim Lew Gromow wurde am 30. Mai 1993 in Jaroslawl, Russland geboren. Als jüngstes Kind der Familie Gromow hatte er es im Gegensatz zu seinen Geschwistern nicht so einfach. Denn kurz nach Maksims Geburt verlor sein Vater seinen Job, den er über alles geliebt hatte. Dies sorgte dafür, dass sich in Maksims Vater eine Art der Unzufriedenheit breit machte, wodurch er von Jahr zu Jahr immer aggressiver wurde. Maksims Kindheit in Russland war vollkommen in Ordnung. Er hatte zwar nicht besonders viele Freunde, doch reichte es ihm. Gemeinsam bauten sie eine Menge Scheiße, weshalb Maksim als Strafe immer geschlagen wurde. Schon früh musste er sich mit Gewalt in der Familie auseinandersetzen und dass ihm niemand half. Seine Geschwister sahen stets weg oder verließen den Raum, allein aus Angst, dass es auch sie treffen könnte. Seine Mutter hingegen sah sich alles mit einem leeren Blick an.

Als Maksim dann 13 wurde, bekam sein Vater ein Jobangebot in der U.S.A. worauf er gleich ein Visum für die ganze Familie beantragte. Dieser Job war jedoch alles andere als unschuldig, auch wenn es nach Außen hin den Anschein hatte. In der U.S.A. angekommen, hieß es erst einmal Englisch lernen. Zwar hatte Maksim dies in der Schule gehabt, doch war er niemals der Beste. Somit fiel es ihm schwer diese Sprache fließend zu lernen. Dies war jedoch nicht das einzige, dass sich in seinem Umfeld veränderte. Seine Freunde ließ er zurück in Russland und musste nun in einem fremden Land auf eine neue Schule gehen. Anfangs hatte er auch dort so seine Probleme, was hauptsächlich an der Sprache lag. Da er noch keine Freunde hatte, beschäftigte er sich in seiner Freizeit mit der Technik. Er reparierte Dinge und baute etwas vollkommen neues. An der Schule lernte er andere Kinder kennen, dessen Eltern mit Maksims Vater zusammen arbeiteten. Durch ihnen erfuhr er, dass es alles andere als Legal war, was sein Vater machte. Auch diese Kinder nahmen es mit den Regeln nicht so wichtig, doch störte es Maksim nicht. Er freundete sich mit ihnen an und sie halfen ihm sein Englisch zu verbessern. Nach ein paar Monate konnte Maksim sich perfekt verständigen, was ihm auch in der Schule nützte. Er lernte ein Mädchen kennen, die eher zu den Strebern gehörte. Ihre Familie hatte unfassbar viel Geld, was man ihr aber nicht direkt ansah. Sie war eher ruhig und unschuldig, das komplette Gegenteil von Maksim. Immer wieder kam es zu Gesprächen zwischen den beiden, bis Maksim sie bei einer Schulfeier einfach küsste. Perplex verschwand sie und Maksim hörte eine Woche nichts von ihr, bis er sie im Labor auf fand. Sie zur Rede gestellt, machte er ihr klar, dass er nicht nur Spaß wolle und küsste sie einfach erneut. Dieses mal erwiderte sie und die beiden wurden ein Paar. Für sie war es die erste Beziehung, sowie der erste Kuss und später auch das erste mal. Maksim hingegen hatte vorher schon mit einer der Russinnen an seiner Schule etwas am laufen gehabt. Die Beziehung zwischen den beiden hielt ein paar Jahre, bis sie ihren High School Abschluss in der Tasche hatten. Von Anfang an waren ihre Eltern gegen Maksim, doch die Liebe der beiden hielt sie zusammen. Schließlich nach ihrem Abschluss wussten die beiden, dass es nicht weitergehen konnte. Sie wollte woanders studieren und Maksim konnte sich ein Studium nicht leisten, also ging sie alleine und die beiden trennten sich.

Immer wieder redete Maksim auf sein Vater ein, dieser ihm locker ein Studium finanzieren könnte, doch der meinte, dass Maksim es sich selbst verdienen müsse. Es kam zu einem Streit, dieser soweit eskalierte, dass Maksim zusammen geschlagen wurde und sich zum ersten mal wehrte. Am selben Abend noch packte Maksim seine Sachen und flüchtete von Zuhause. Er war gerade einmal 18 Jahre alt und hatte von der Realität keine Ahnung. Wochen lang verbrachte er auf der Straße und bekam durch seine Freunde immer wieder Verpflegung. Eines Nachts brach er in einer Autowerkstatt ein, weil es Draußen zu kalt war und legte sich zwischen die Autos zu schlafen. Am nächsten Morgen wurde er von einem Revolver bedroht, dieser ein alter Mann hielt. Die Arme angehoben erklärte er ihm seine Situation und noch ein paar alte Wunden waren der Beweis. Der alte Mann bot ihm an, dass er in der Werkstatt schlafen könne, wenn er in der Werkstatt helfen würde. Maksim willigte ein und fing in der Werkstatt an. Der alte Mann brachte ihm alles bei was er wusste, dass Maksim eigenständig arbeiten konnte. Weitere Jahre verbrachte er bei ihm und der alte Mann wurde wie ein Vater für Maksim. Eines Tages brach der alte Mann beim schrauben zusammen, es war ein Herzinfarkt. Wenige Stunden später starb er im Krankenhaus und für Maksim brach die Welt zusammen. Doch hatte der alte Mann all sein Besitz an Maksim vererbt, da er keine eigenen Kinder hatte. Somit besaß Maksim nun eine eigene Werkstatt und ein kleines altes Haus, dies er jedoch nie betrat.



.
• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Gregg Sulkin [wurde mir reserviert]

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nope

• ALTER DEINER PB;
23 and over

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
Kokusnuss

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Durch meine zwei weiteren Charas hier


Nikolai Romanow sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#132

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 08.04.2019 23:26
von Nikolai Romanow | 757 Beiträge

Guten Abend, mein russischer Freund!

Wie schön, dass du zu so später Stunde noch hier aufschlägst!
Aber ich denke, das Bett ruft für uns alle. Deshalb beeile ich mich einfach ein wenig mit deiner Bewerbung, ja?
Aber da ich an deiner Bewerbung absolut nichts auszusetzen habe (Name ist frei, Avatar für dich reserviert und Story ist ebenso passend), kannst du deinen Hintern in die Bewerbung schwingen.

- Nik



nach oben springen

#133

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 09.04.2019 07:19
von Nikolai Romanow | 757 Beiträge



Du hast dich in Ruhe umgesehen und dich dafür entschieden, ein Teil der "Golden City" zu werden? Dein gewünschter Name und Avatar ist noch nicht vergeben? Dann musst du nur noch die Bewerbungsvorlage ausfüllen, um ein Bewohner der schönsten Stadt der USA zu werden. Wir werden uns so schnell wie möglich um deinen Einbürgerungsantrag kümmern!


Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://i.imgur.com/Q4LSu12.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t1000f44-ARBEITSMARKT.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
´[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext. Aber bitte beachte das auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
.
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte das unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 




nach oben springen

#134

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 10.04.2019 17:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Emma Kerry (Nun Wood?)

• ALTER;
28 Jahre

• BERUF;
Hat ihr Studium in Richtung Kinder- und Jugendhilfe beendet und ist nun auf Arbeitssuche.

´• STORYLINE;

Emma wurde in England in dem ländlichen Teil Cornwall geboren, doch ihre Familie zog bereits in ihrem Kindesalter in die USA nach Boston, da Mr. Kerry dort eine neue Arbeitsstelle als Professor an einer Universität fand. Ihre Mutter arbeitete hingegen als Krankenschwester im örtlichen Krankenhaus und wollte ihrer Tochter immer ihren Beruf ans Herz legen, daher absolvierte sie in ihrer Jugend viele Praktika in diesem Bereich. Emma jedoch wollte lieber mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und später im Jugendamt tätig werden. Sie wollte etwas soziales tun, doch der medizinische Bereich lag leider nicht in ihrer Begabung.
Als sie ihr Studium begann, verließ Emma ihr Elternhaus und zog nach San Francisco. In den Jahres ihres Studium lebte sie in einer WG und fand dort neue Freunde. Sie finanzierte sich ihr Studentenleben mit mehreren kleinen Jobs und hielt sich somit über Wasser. Emma vermisste ihre Heimat oft, doch hatte sie früh beschlossen ihr Leben in San Francisco zu verbringen. Vor allem da nun fast ihr gesamter Freundeskreis dort lebte.

Als sie endlich mit ihrem Studium fertig war, fuhren sie und ihre Freundinnen nach Vegas, um ihren Abschluss ordentlich zu feiern. Doch nie hätte die junge Frau erahnen können, was ihr auf diesem Trip widerfahren würde...
Emma und ihre Freunde hatten es mit dem Alkohol übertrieben und die Blondine war ziemlich betrunken. Die Euphorie des Studienabschlusses war wohl zu viel gewesen und hatte die Mädelstruppe unvorsichtig werden lassen. An diesem Abend lernte sie einen gutaussehenden, jungen Mann kennen. Er hatte sie den Abend beobachtet und später angesprochen, die beiden kamen ins Gespräch und verbrachten einen Abend voller Alkohol und Sex. Am nächsten Morgen, völlig verkatert und mit einem Filmriss, wachte sie neben dem Fremden auf. Sie konnte sich kaum an die vergangene Nacht erinnern und musste mit großem Schreck feststellen, dass der Mann neben ihr nun ihr Ehemann war. Schnell und unerbittlich stürmten die Erinnerung der letzten Nacht auf die junge Frau ein und sie erinnerte sich an den Antrag des Mannes und ihre Hochzeit an Ort und Stelle...

Genaueres würde ich dann gerne noch besprechen



Emma ist eine sehr lockere und ausgelassene Person, setzt sich viel für ihre Mitmenschen ein und liebt es anderen zu helfen.
Sie ist sehr zielstrebig und kann daher auch gut ihre Meinung vertreten.

• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Blake Lively


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Gesuch von Richard Wood

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Ja

• ALTER DEINER PB;
Bitte beachte das unser Forum ein FSK18 Real Life Crime Forum ist!
FSK erreicht

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#Josiwarhier

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Durch ein Partnerforum



Josefine Gilbert sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 10.04.2019 17:32 | nach oben springen

#135

RE: MOVE TO SAN FRANCISCO

in I WANT TO BE A PART 10.04.2019 17:31
von Josefine Gilbert | 1.078 Beiträge

Hello Liebes

Es freut mich und auch sicherlich den grummeligen Richard sehr das du ein Teil von uns werden willst Deine Angaben hab ich fix gecheckt und habe EIGENTLICH nichts zu bemängeln. Du müsstest dir allerdings einen neuen Vornamen suchen da dieser bei uns vergeben ist.

Für welchen du dich entschieden hast, kannst du uns ja dann im PP THEMA mitteilen.

- Josi.






nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Helena Grisky
Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 76 Mitglieder, gestern 150 Gäste und 83 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1897 Themen und 34105 Beiträge.

Heute waren 76 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 23
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen