Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
FEMALE » {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

#1

{OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 13.05.2019 15:50
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 1.063 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 13.05.2019 18:27
von Feliks Komarow | 909 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Feliks Komarow • 24 • Student für Kunstgeschichte, ehem. Kunsthändler • Oberschicht • Mafia


❝ ONCE UPON A TIME...Das Leben von Feliks Levi Komarow begann vor etwas mehr als zwei Dekaden an einem nasskalten Junimorgen. Geboren und aufgewachsen als Teil der Oberschicht von San Francisco, erlebte er eine beinahe unbeschwerte Kindheit. Der Jüngste von 4 Söhnen genoss einiges an Narrenfreiheit, wodurch er heute noch Schwierigkeiten mit Autoritäten hat und nur wenige Menschen ihn im Zaum halten können. Bruder 1 und 2 - passenderweise Zwillinge - wurden dazu erzogen, das Familienimperium zu leiten. Feliks war von dem Erwartungsdruck weitesgehend befreit und konnte sich im Gegensatz zu den zukünftigen Erben der elterlichen Firma weit mehr Freiheiten rausnehmen. Nicht anders als seine Geschwister wurde er hauptsächlich von Kindermädchen groß gezogen. Beeindrucken konnten deren mahnende Worte, wenn er mal wieder was angestellt hatte, nicht. Er mochte es den Nannys Streiche zu spielen oder sich nachts in die Küche zu schleichen, den Kühlschrank zu plündern und am nächsten Morgen glücklich und zufrieden im Eiscreme-Fresskoma auf der Couch vorgefunden zu werden. Ja. Er war ein kleiner verwöhnter Scheißer. Was seine Eltern an emotionaler Aufmerksamkeit versäumten, wurde durch materielle Gefälligkeiten wieder gut gemacht. Die ständige Abwesenheit von Mutter und Vater sorgte dafür, dass die vier Brüder enger zusammenrückten und füreinander durchs Feuer gehen, selbst wenn sie sich manchmal die am liebsten die Köpfe einschlagen würden. Nesthäkchen Bonus? Von wegen! Besonders zu dem zweitältesten hat Feliks ein sehr enges Verhältnis und würde ihm wohl Dinge anvertrauen, die er den anderen beiden nicht erzählte.
Gemäß der Familientradition wurde er am Tag nach seinem 10. Geburtstag offiziell in die Geschäfte der Komarows eingeweiht und erfuhr von den Verstrickungen in die Mafia.
Seit Generationen kam ein Großteil ihres Vermögens dieser zugute. Sei es eine Waffen- oder Drogenlieferung; auf den Zuschuss, die Unterstützung und Diskretion der Familie Komarow konnte die Mafia immer zählen. Nun sollte er also auch ein Teil davon sein.
Jahre vergingen und das Leben lief weiter. Feliks entwickelte sich zu einem lebensfrohen Teenager, der schon in jungen Jahren gerne die Nächte fortblieb um mit Freunden einen draufzumachen. An nötigem Kleingeld fehlte es für ihre Exzesse nicht. Deswegen sieht er sich selbst allerdings nicht als schwarzes Schaf der Familie, sondern sieht durch sich die großzügigen finanziellen Ressourcen genutzt. Wozu ist Geld schließlich da, wenn nicht um es auszugeben? Partys, wöchentlich wechselnde Affären und auch Experimente mit Drogen bestimmten sein Leben. Er bescherte seinem Vater damit sicherlich einige graue Haare, aber dieser stellte nur die Bedingung, dass die Noten stimmen und seine Eskapaden keinen Einfluss auf ihren Ruf nahmen. Glücklicherweise brachte er in der Schule auch ohne ständiges Büffeln gute Leistungen.
Innerhalb einer einzigen Nacht sollte sich das Schicksal der Familie wenden, Feliks war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre alt. In ihren Kreisen ist es nicht unüblich, dass sich sogenannte "Geschäftspartner" schnell zu Feinden verwandeln. Irgendwann verscherzte es sein Vater sich mit den falschen Leuten, was für diese nur eins bedeutete: Vergeltung. Sie saßen gerade einträchtig beim gemeinsamen Abendessen, als ein maskierter Schlägertrupp ihr Haus stürmte. Das Familienoberhaupt wurde erst vor den Augen der Familie gefoltert und anschließend umgebracht.
Von ständigen Albträumen geplagt leidet er seit dem Tag an einer schweren Schlafstörung. Wenn's gut läuft schläft er 3 Stunden in der Nacht und das auch nur mit Tabletten. Das Ganze ging so weit, dass er ohne Medikamente kaum noch funktioniert. Auf Hilfe ließ er sich bisher nicht ein. Selbst seinen Lieblingsbruder hielt er lange auf Abstand. Nach diesem einschneidenden Erlebnis fand jeder seinen eigenen Umgang mit dem Mord: Bruder 1 und 2 stürzten sich in die Arbeit um die Geschäfte weiter am Laufen zu halten; Reisen nach Übersee inklusive, Bruder 3 sinnt im Untergrund auf Rache. Feliks distanzierte sich für lange Zeit vollkommen von allem, dass auch nur im Ansatz mit "Mafia" zu tun hatte. Stattdessen versuchte er nach seinem Abschluss ein Studium. Aber letzten Endes steckt es in seinem Blut. Und hat als letzter verbliebener Komarow in SF auch kaum eine Wahl.to be continued...



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [ x ] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Alex Hogh Andersen





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU former close friend

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
deine Entscheidung • 22-26 • dir überlassen • Oberschicht • Bewohner (evtl. mit Mafiakontakten)


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Vor einigen Jahren waren wir noch die sehr gute Freunde. Obwohl die Frage im Raum steht, ob man das, was wir hatten wirklich als Freundschaft bezeichnen konnte, nach allem was passiert ist. Ich dachte, wir wären immer füreinander da und könnten einander alles sagen, doch musste ich leider feststellen, dass du wohl doch nicht der Mensch bist für den ich dich gehalten habe.
Was ist passiert?
Dafür hätte ich verschiedene Ideen im Kopf:

Variante 1
Als wir 18 Jahre alt waren begannst du plötzlich dich zu verändern. Jede Kleinigkeit wurde zu einem riesengroßen Drama, du wurdest immer unentspannter, anhänglicher und eifersüchtiger. Du musstest immer alles wissen, wolltest überall bei dem was Feliks machte dabei sein. Sobald der Russe seine Abende mit anderen Personen verbrachte, war deine Stimmung unglaublich im Keller. Irgendwann begann Telefonterror, bald hatte er dutzende Nachrichten auf seinem Handy und sobald er mal nicht erreichbar war reagiertest du sehr heftig. Deine Eifersucht wurde immer schlimmer, bis Feliks sich so eingeengt und in die Flucht getrieben fühlte, dass er irgendwann die Reißleine zog und die Freundschaft beendete. Von Bekannten erfuhr er schließlich, dass du dich einige Wochen später in Therapie begeben hast um dich selber wieder in den Griff zu kriegen. Scheinbar geläutert trittst du nun wieder vor ihn. Das große Aber: hast du dich wirklich geändert? Oder schlummert die Psychobitch noch in dir?

Anmerkung: eine Aussprache und kleine - freundschaftliche! - Annäherung nach einiger Zeit kann möglich sein, ein so enges Verhältnis und eine Freundschaft wie früher wird es jedoch nicht mehr geben.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Du musst dich damit wohlfühlen, weswegen ich dir keinen Avatar vorschreiben möchte. Ich behalte mir aber ein kleines Veto-Recht vor, denn halbnackte Tattoo Models möchte ich nicht sehen. Es sollte einfach zur Rolle und zum Alter des Charas passen.

❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [ x ] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Das Übliche: eine gewisse Aktivität sowohl Inplay als auch im GB sowie Kenntnis von Grammatik und Rechtschreibung wären wünschenswert. Innerhalb des Rahmens kannst du dich mit deinem Chara frei entfalten. Es wäre schön, wenn du dir auch andere Kontakte im Forum suchst, daher darf das Gesuch natürlich mit anderen verbunden werden, sofern es passt. Sollte es vorab irgendwelche Fragen oder Vorschläge bezüglich des Gesuchs geben, immer raus damit. Mit mir kann man über alles reden. Ich freue mich auf dich.
(kann auch intern vergeben werden)



zuletzt bearbeitet 13.07.2019 16:18 | nach oben springen

#3

RE: {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 11.07.2019 12:10
von Erik E. Walker | 222 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝


❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝

Erik E. Walker • 26 Jahre • Mitarbeiter einer Bank & Dieb • Oberschicht • freie Kriminelle


❝ ONCE UPON A TIME...Am 03.März 1993 erblickte Erik Espen Walker als zweites Kind der Familie im wunderschönen Chicago das Licht der Welt. Schon von klein auf genoss Erik eine strenge Erziehung weil seine Eltern ihn auf das vorbereiten wollten, was sie als seine Zukunft ansah. Er sollte, ebenfalls wie seine Geschwister, die Geschäfte der Familie weiterführen. Doch war der junge Walker schon immer etwas anders gelagert. In der Schule entsprach er den Ansprüchen seiner Eltern vollkommen. Hohe Beliebtheit, Bestleistungen, der Besuch von verschiedenen Sportclubs. Doch hinter verschlossenen Türen schlug Erik immer wieder über die Stränge. Nicht nur das er ständig um die Häuser zog. Nein, er und seine Freunde verübten immer wieder kleinere Einbrüche. Erik fand Gefallen an dem Gefühl des Adrenalins, fast wurde es für den jungen Mann wie zu einer Sucht. Er wollte immer und immer mehr, komplizierte Einbrüche, mehr Diebesgut. Nachdem seine Clique und er den ersten großen Einbruch hinter sich hatten, gingen alle gemeinsam feiern. Ein Abend, den Erik für immer bereuen würde. Schließlich erwischte er seine erste große Liebe mit seinem besten Freund. Es war ein einfaches seine Eltern von einem Umzug zu überzeugen. Schließlich gab es in San Francisco eine Zweigstelle der Bank, ebenso ein anerkanntes Internat in dem Erik seinen Schulabschluss nachholen konnte. Sofort fühlte er sich in den Stadt unglaublich wohl, fand neue Freunde und auch Menschen, denen er bis zum Tod vertrauen würde. Als die Wahl der Universität anstand folgten viele hitzige Gespräche, eines endete in einer Schlägerei mit seinem Vater. Erik wollte und konnte nicht in die Familiengeschäfte einsteigen. Zwar hatte er ein unglaubliches Talent für Zahlen, doch verstand er nicht den Sinn dahinter Menschen erst zu helfen und ihnen dann alles zu nehmen. Doch anstatt ihren Sohn zu verstoßen fand die Familie, weil sie ihren Ruf nicht verlieren wollte, eine andere Lösung. Erik durfte seiner Leidenschaft, dem Klauen weiterhin nachgehen, als Gegenleistung floss ein Teil des verdienten Geldes in die Bank der Familie um die Konten weiter zu füllen



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [x] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Dacre Montgomery




❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU the first one

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
XX (kann gerne mit einem Familiengesuch kombiniert werden) • 30-40 Jahre • XX • Oberschicht • Bewohner/ irische Mafia/ freie Kriminelle


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Werden wir Beiden wohl nie den Abend vergessen an dem wir uns das erste Mal begegnet sind. Ich war gerade 14, absolut pubertär. Du in deinen besten Jahren, gefangen in einer langweiligen Ehe die eigentlich nur zweckmäßig entstand. Getroffen haben wir uns auf einer High Class Party meiner Eltern. Eher gelangweilt lungerte ich auf der Terasse rum und hatte den festen Vorsatz mich einfach alleine zu betrinken - bis du aufgetaucht bist. Schon von der ersten Sekunde an fand ich dich vollkommen faszinierend. Du hattest irgendetwas an dir, das dafür sorgte das ich alle anderen Menschen um mich herum vollkommen ausblendete. Wir kamen ins Gespräch, verbrachten die ganze Nacht draußen und sprachen über Gott und die Welt. Bis irgendwann dein Ehemann auftauchte und dich mit nach Hause kam. Es verging keine Sekunde in der ich nicht an dich dachte, doch sollte es das Schicksal erstmal nicht so gut mit uns meinen. Erst ein gutes halbes Jahr später trafen wir erneut auf einem Event aufeinander. Dieses Mal floss deutlich mehr Alkohol und irgendwann landeten wir zusammen in irgendeiner dunklen Kammer. Sicherlich kann man sich sein erstes Mal besser vorstellen, doch für mich war es in diesem Moment absolut perfekt. Unsere Affäre lief fast ein Jahr, bis ich mich in ein anderes Mädchen verliebte. Nach unserer Trennung haben wir uns dann dennoch immer wieder getroffen. Bis ich vor einem Jahr vollständig den Kontakt zu dir abgebrochen habe. Trotzdem tauchst du immer wieder in meinem Leben auf und machst es mir schwer, mich an meinen Vorsatz zu halten.



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Jemanden in Richtung Margot Robbie fände ich ganz nett

❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [x] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Wollen wir es zusammen aufsagen? Schließlich sollten wir es inzwischen doch alle auswendig kennen, oder? Eine gewisse Aktivität und ein ehrlicher Umgang mit Problemen sollte wohl selbstverständlich sein.
Kleine Randinfo, auch wenn es eigentlich klar sein sollte - hier ist kein Pairing vorgesehen.



zuletzt bearbeitet 12.07.2019 18:43 | nach oben springen

#4

RE: {OTHERS} - SOMEONE YOU NEED IN YOUR LIFE

in FEMALE 12.07.2019 12:17
von Victoria Mary Evans | 304 Beiträge

I AM ME. NOTHING MORE, NOTHING LESS AND THAT IS ENOUGH.❝

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
Victoria Mary Evans • 22 • Medizinstudentin & Mitarbeiterin einer Telefonsexhotline • Mittelschicht • Bewohner


❝ ONCE UPON A TIME... Mit einem goldenen Löffel im Mund wurde Victoria nicht gerade geboren, dennoch versuchten ihre Eltern immer alles, um ihrer Tochter das Leben zu ermöglichen, welches sie verdiente. Mit wenig Geld erwies sich dieses Vorhaben allerdings als sehr schwierig, weswegen das perfekte, luxuriöse Leben ausblieb. Stattdessen musste die kleine Familie jeden Schein und jede Münze zwei Mal umdrehen, um irgendwie über die Runden zu kommen. Die Evans‘ besaßen zwar eine kleine Werkstatt, die auch gar nicht mal schlecht lief, doch waren sie hoch verschuldet, weswegen sie über die Unterschicht nicht hinaus kamen. Vic, wie sie sich selbst am liebsten nennt, nahm sich deshalb vor, ihrem Schicksal den Mittelfinger zu zeigen und somit etwas anderes zu machen. Aus diesem Grund verbrachte sie ihre gesamte Freizeit hinter irgendwelchen Büchern, um sich Wissen anzueignen. Dies führte dann auch dazu, dass sie Klassenbeste wurde und die Schule letztendlich auch mit Bestleistungen abschloss. Schon früh kristallisierte sich ihre Leidenschaft für die Medizin heraus, weswegen sie unbedingt in diesem Gebiet tätig sein wollte. Natürlich konnten ihre Eltern die anfallenden Studienkosten nicht decken, auch wenn sie ihrer Tochter diesen Wunsch so gerne erfüllen würden. Genau aus diesem Grund suchte sich die hübsche Rothaarige einen Nebenjob in einem Restaurant, in welchem sie als Kellnerin tätig war. Eines Abends wurde sie von einer stilvoll gekleideten, wunderschönen Blondine angesprochen, die ihr anbot, in den Escort-Dienst einzusteigen. Victoria war diesem Berufszweig gegenüber anfänglich sehr skeptisch, da sie nicht so richtig etwas damit anzufangen wusste. Doch nach vielen Recherchen und Gesprächen mit jener Dame stand für sie fest, dass sie es ausprobieren wollte. Sie gehörte zu den Mädels, die für ein hübsches Sümmchen mit Männern, aber auch Frauen, essen gingen. Dabei fand keinerlei Körperkontakt statt, sondern stand ein netter Abend in noch netterer Gesellschaft im Vordergrund. Nicht mehr, nicht weniger. Es war ihr zweites Treffen mit einem reichen Unternehmer, welches sie ihre Prinzipien vergessen ließ. Die Rothaarige wusste nicht, ob es an seinem guten Aussehen lag, oder an der Tatsache, dass sie voll auf einer Wellenlänge schwebten, doch verbrachte sie die Nacht bei ihm. Zwar nahm sie an, dass es sich hierbei um eine einmalige Geschichte handelte, doch dem war nicht so. Immer öfter trafen sich die Beiden. Das zwischen ihnen konnte man folgendermaßen charakterisieren oder beschreiben: sie verbrachten einen netten Abend miteinander, der, wie sollte es auch anders sein, mit Sex endete und dafür schenkte er ihr hübsche und unverschämt teure Dinge, wie Schmuck, Handtaschen, Klamotten oder Schuhe. Genau diese materiellen Anschaffungen waren es, die ihr neue Türen eröffneten. Eine ihrer Kolleginnen aus der Escortbranche hatte ihr verraten, dass sie sich gerne etwas dazu verdiente, in dem sie bei einer Telefonsexhotline arbeitete. In ihrer Verzweiflung nahm sie ebenfalls diesen Job an, sodass zusätzliches Geld in die Taschen gespült wurde und somit dieser bestimmte Lebensstandard aufrechterhalten blieb, aber auch, um ihre Medikamente zu zahlen. Ihre Eltern wissen nichts von diesen Jobs, sondern nehmen sie an, dass ihre Tochter noch immer in einem kleinen Café oder Restaurant arbeitet, um sich ihre Brötchen zu verdienen. Wer möchte auch wissen, dass sein kleiner Engel, es faustdick hinter den Ohren hatte? Leider läuft das Leben immer anders, als man denkt. So auch im Falle von Vic. Aufgrund der vielen Dialysen, zu denen sie mehrmals wöchentlich musste, ging es ihr immer schlechter, weswegen sie - durch ihren besten Freund - eine Spenderniere erhielt. Der ältere Kerl, welcher ein fester Bestandteil in ihrem Leben war, auch wenn sie aufgrund einer Lüge seinerseits, weniger Kontakt zu einander hatten, übernahm alle Rechnungen. Nun ist sie auch wieder aus dem Krankenhaus raus. Vic hofft noch immer darauf, irgendwann in der Musikbranche Fuß zu fassen, um Geld verdienen zu können, doch besucht sie weiterhin die Uni, um einen sicheren Job - später als Ärztin - sicher zu haben.



❝ SCHREIBSTIL [] Erste Person ; [x] Dritte Person

❝ I LOOK LIKE Madelaine fucking Petsch





❝ YOU ARE ENOUGH JUST AS YOU ARE.❝

❝ I WOULD CALL YOU you were the first girl that touched me

❝ NAME • ALTER • BERUF • GESELLSCHAFTSSCHICHT • ZUGEHÖRIGKEIT ❝
XXX • 22-25 • irgendwas bei den Surenos • Unterschicht • Surenos


❝ WE ALL HAVE STORIES TO TELL... Wir lernten uns vor ein paar Jahren in der Schule kennen. Du warst neu und irgendwie umgab dich - zumindest für mich - sofort etwas besonderes, weswegen ich unbedingt Kontakt zu dir suchen musste. Ich weiß nicht, ob es deine selbstsichere Ausstrahlung war oder eher die Tatsache, dass du deine Gangjacke mit Stolz trugst, aber eins stand für mich sofort fest: ich musste dich kennen lernen. Schnell freundeten wir uns an und du nahmst mich auf die erste Party meines Lebens mit. Ich probierte das allererste Mal Alkohol, was zu dem damaligen Zeitpunkt eigentlich aufgrund unseres Alters noch illegal war, doch schien es keinen Menschen zu interessieren. Ganz zu unserem Glück. Ehe ich mich versah landete ich in deinem Bett und erlebte mein erstes Mal mit einer Frau. Eigentlich nahm ich immer an, dass ich absolut hetero bin, doch hast du mich eines Besseren belehrt. Schnell entwickelte sich eine lockere Affäre zwischen uns beiden, doch ging es nicht nur um den unglaublichen Sex, den wir miteinander teilten, sondern auch um den Spaß am Leben. Zeitgleich gabst du mir das Gefühl irgendwie so frei zu sein, wie schon lange nicht mehr. Als ich dann anfing mit reichen Mädels abzuhängen, hast du dich immer weiter von mir abgewendet und irgendwann hatten wir dann gar keinen Kontakt mehr zu einander.

Durch eine verlorene Wette musst du bei einer Telefonsexhotline anrufen und landest, wie sollte es auch anders sein, bei mir. Da wir schon eine Weile nicht mehr miteinander gesprochen haben, erkennst du meine Stimme nicht und ich deine ebenfalls nicht. Die Wette besagt, dass du die Person am anderen Ende der Leitung verarschen sollst, weswegen du brav ins Telefon stöhnst. Nur leider hast du nicht damit gerechnet, dass es dir gefällt. Genau aus diesem Grund wählst du immer öfter meine Nummer und wir erleben regelmäßig nette Stunden miteinander. Dass du dabei fast dein komplettes Geld raus schmeißt, ist dir vollkommen egal, denn sind es genau diese Momente, die wir miteinander teilen, die dir eine nette Abwechslung zum Alltag bieten. Werden wir doch herausfinden, wer der jeweils Andere ist und im Boden versinken, voller Scham? Führen wir das, was wir miteinander teilen, weiterhin fort? Beenden wir es?



❝ YOU SHOULD LOOK LIKE Mir würde spontan Vanessa Morgan einfallen. Allerdings kannst du auch jeden anderen Ava verwenden.


❝ PROBEPOST [] Probeplay [] Post aus Sicht des Charakters [x] Alter Probepost [] Kein Probepost notwendig


❝ WHAT I WOULD LIKE TO SAY YOU... Natürlich kann dieses Gesuch gerne mit anderen Gesuchen verbunden werden. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn wir eine coole Story zu einander aufbauen könnten. Falls du noch ein paar Infos über die Gang möchtest, schau doch mal hier vorbei.




Nolan Wilson behält es im Auge!
zuletzt bearbeitet 12.07.2019 16:03 | nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Zain Rocky Oulster
Besucherzähler
Heute waren 72 Gäste und 67 Mitglieder, gestern 138 Gäste und 87 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2313 Themen und 46605 Beiträge.

Heute waren 67 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 23
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen