Liebe Gäste, bitte denkt dran euch vor der Registrierung zu bewerben, Anmeldungen ohne Bewerbung werden gelöscht. ♥
NEED A BONNIE TO YOUR CLYDE? » ANFRAGEN

#1

ANFRAGEN

in NEED A BONNIE TO YOUR CLYDE? 16.08.2018 21:26
von FOUR ONE FIVE • Besucher | 1.037 Beiträge



Ihr habt Interesse an einer Partnerschaft mit uns? Hinterlasst uns hier euren Link und einer kurze Erläuterung eurer Story und wir werden uns so schnell wie möglich bei euch melden.



zuletzt bearbeitet 13.05.2019 16:01 | nach oben springen

#2

RE: ANFRAGEN

in NEED A BONNIE TO YOUR CLYDE? 20.05.2019 11:33
von Blutmond
avatar

Admins: Blutmond (Gründer) Splittermond (Co-Admin)

Genre: Warrior Cats Fandom mit eigenen Clans und anderen Endungen, kein Warrior Cats Wissen nötig

Story:
Vor langer, langer Zeit, meine Lieben, waren der SonnenClan, der RiffClan, der HimmelsClan, der BlitzClan und der GiftClan eins. Sie alle waren ein großer Zusammenschluss von Einzelläufern, Streunern, ehemaligen Hauskätzchen und manche von ihnen, die jüngsten, waren in dieser Gruppe geboren. Diese Katzen sollten noch für lange Zeit keine Clans bilden, eigentlich würde es niemand von ihnen machen. Wir kennen nur noch die Namen von zwei von ihnen, Moor und Bienenflug.
Moor war ein großer, braun getigerter Kater mit grünlichen Augen. Man sagt, er wäre mutig, treu, aufopferungsvoll und kriegerisch gewesen. Allerdings galt er auch als leicht reizbar und schwer zu händeln.
Bienenflug, seine Gefährtin, soll das genaue Gegenteil gewesen seien. Wenn man den Geschichten glaube schenkt, war sie eine schwarz weiß gefleckte Katze mit warmen, braunen Augen. Aber zurück, sie war angeblich das genaue Gegenteil von Moor, und das meine ich nicht auf die schlechte Art. Wo Moor versuchte, erst alles mit Krallen und Kampf zu klären, verhandelte und sprach Bienenflug. Wenn er sich selber mutwillig in Gefahr brachte, um andere zu schützen, war Bienenflug die, welche die anderen Katzen wegführte und somit beschützte.
Wisst ihr meine Lieben, die beiden haben sich perfekt ergänzt und stiegen schnell zu den Führern der Gruppe auf. So weit, so gut. Unter ihnen gab es die ersten Regeln, aus denen sich auch unser Gesetz der Krieger ableitet. Die Gruppe blühte auf, und ähnelte immer mehr den heutigen Clans. Doch kurz bevor sich das letzte Ereignis ereignete, was dafür gesorgt hätte, zerbrach die Gruppe in mehrere Hälften. Der Grund war ebenso simpel wie erstaunlich. Bienenflug erwartete Junge, und verkündete für die Zeit ihrer Mutterschaft von den Pflichten einer Führerin zurückzutreten. Die Gruppe, welche inzwischen über 50 Katzen umfasste und stetig weiterwuchs, war darüber geteilter Meinung. Ein Teil akzeptierte ihre Entscheidung und verstand es, ein paar andere wollten lieber das Bienenflug die Jungen austrug und andere Katzen sie mitaufzogen, damit die eigentliche Mutter sich auf ihre Führerpflichten konzentrieren konnte. Wieder andere forderten, das beide, auch Moor, dauerhaft zurückzutreten und neue Führer ernennen sollten. Ein paar verschwanden auch klamm und heimlich, und eine Gruppierung spaltete sich ab und gründete etwas, was sie "Clan der freien Katzen" nannten. Außer dem Namen hat dieser "Clan" aber nichts mit uns zu tun, dort gab es keine Regeln, Mord, Tod und Krankheiten waren an der Tagesordnung.
Wie auch immer, ein Streit entbrannte, und auf einmal kämpfen Brüder gegen Schwester und Mütter gegen ihre Kinder. Bienenflug war davon so schockiert, das sie etwas verkündete. Sie wolle dieses Trauerspiel nicht länger mit ansehen und verließ die Gruppe, für immer. Moor folgte ihr aus Liebe, und zu zweit konnten sie gut für sich sorgen. Ein bisschen später, es muss ein halber oder ganzer Mond verstrichen seien, bekam Bienenflug ihre Jungen. Es waren 4 Stück, zwei Kater und zwei Katzen. Überglücklich nannten die beiden sie Wind, Wasser, Feuer und Erde.
Wind soll eine hellsilberne Kätzin mit dunkelblauen Augen und leichtem Tigermuster gewesen sein. Es heißt, sie mache ihrem Namen alle Ehre und wäre sie schnellste Läuferin in der gesamten Umgebung gewesen. Außerdem soll sie fröhlich, neugierig und offen gegenüber ihrer Familie, aber auch misstrauisch, verschlossen, feindselig und ängstlich gegenüber Unbekanntem gewesen seien.
Wasser war ein dunkelgrauer Kater, welcher sich die dunkelblauen Augen mit seiner Schwester teilte. Er soll ein ruhiger, beobachtender Kater gewesen seien und hielt sich oft aus den Streitereien seiner Geschwister heraus. Sowie seine Schwester die schnellste war, war er der beste Schwimmer und der geduldigste.
Feuer dagegen, ein muskulöser, rotbrauner Kater mit grünen Augen, entpuppte sich schnell als der kräftigste, größte und stärkste von ihnen. Sein Talent lag im Kämpfen. Durch seinen temperamentvollem, kriegerischen Charakter soll er der Liebling seines Vaters gewesen seien. Er war mutig, tapfer und freundlich, dachte aber oft zu wenig nach und handelte sehr impulsiv.
Die letzte im Wurf, Erde, eine dunkelbraun getigerter Katze mit grün-braunen Augen, war intelligent, taktisch und ehrgeizig. Von allen wirkte sie am unscheinbaren. Durch den dunklen Pelz hatte die Kätzin einen Vorteil in der Nacht, und wurde zu einer exzellenten Schleicherin. Auch war sie die hinterhältigste von allen.
Vorerst aber waren die vier Junge nur kleine Fellknäuel, und Bienenflug zog sie voller Liebe heran. Sie kümmerte sich zuerst nur um ihre Jungen, und Moor jagte für alle. Er war ein guter Jäger, und da zusätzlich noch Blattgrüne herrschte, bereitete es ihm keine Probleme genug Beute aufzutreiben. Von einem seiner Streifzüge kam der Kater mit einem anderen, fremdem Jungen wieder. Er fand es alleine im Wald, von einer Mutter keine Spur. Bienenflug und Moor beschlossen, die kleine Kätzin aufzunehmen, und gaben ihr den Namen Splitter. Obwohl Splitter nur ein Findelkind war, liebten die beiden Gefährten sie genauso wie ihre anderen Jungen.
Splitter hatte einen weiß-grauen Pelz und gelbe Augen. Sie war die agilste, wildeste von allen und saß fast nie still. Durch ihre Friedfertigkeit, Freundlichkeit und Neugier war sie überall beliebt. Außerdem konnte die Kätzin schon als Junges außergewöhnlich gut Geschichten erzählen, sie besaß das seltene Talent ihr Gegenüber mitzureißen und zu fesseln. Mit ihrer immensen Sprungkraft fand man sie oft auf Bäumen und erhöhtem Gelände.
Die fünf wuchsen als Geschwister auf, geliebt und umsorgt von ihren Eltern. Oft hörten sie Geschichten über die Gruppe. Ihre Mutter fühlte sich schuldig daran, das es zur Auflösung der Gruppe kam. Das könnte ihr niemand ausreden, und einer ihrer größten Wünsche war es das jemand die Idee der Gruppe wiederbelebte.
Die kleine Familie lebte in Glück, aber dies hielt nicht lange. Moor wurde auf der Jagd von einem Dachs angefallen, und obwohl er irgendwie entkam, entzündete sich eine der Wunden. Es gab noch keine Heilerkatzen, und so bedeutete dies sein Todesurteil. Zum Beginn der Blattleere starb der Kater, und Bienenflug blieb alleine mit fünf Jungen zurück. Ihre Trauer war so groß, aber die Liebe zu ihren Jungen war größer. Sie gestattete es allen, eine Nacht neben ihm zu liegen und zu trauern, danach ging das Leben weiter. Es gab nur wenig Beute, die erfahrene Kätzin wusste das sie ihre Kinder nicht mehr alleine ernähren konnte. Inzwischen waren Wasser, Wind, Feuer, Erde und Splitter 6 Monde alt, und ihre Mutter beschloss das es Zeit war ihnen jagen beizubringen.
Winds Talent, das Laufen, brachte ihr einen Vorteil bei der Jagd auf Kaninchen im stürmischem Hochland. Schnell wurde dies zu ihrem bevorzugten Gebiet bei der Jagd, und immer öfter blieb sie auch über Nacht dort und kehrte nicht zurück.
Wasser dagegen war klug und ruhig genug, um im rauen, steinigen Hochland zu überleben, und lernte mit den Felsen eins zu werden
Feuer's Talent lag mehr im Kämpfen, aber auch das Jagen in der Steppe lag ihm. Durch seine feinen Sinne hörte er Mäuse schon aus weiter Ferne
Erde dagegen fühlte sich nirgends wohl und so wanderte die Kätzin in das nasse Moor. Mit der Nässe, Kühle und den Gefahren kam sie gut klar. Sie schlich sich an Eidechsen, Frösche und Schlangen heran und bevor diese sich versahen, waren sie auch schon Tod. Dort fühlte sie sich wohler als woanders, und beschloss ab jetzt hier zu leben.
Splitter konnte schon immer gut springen, und stillsitzen war etwas, das sie nicht konnte. Mal war sie hier, Mal da und kaum glaubte man sie erwischt zu haben verschwand die Kätzin auch schon wieder. Sie ging in die Wüste und lernte in der extreme zu leben
Bienenflug merkte, das ihre Kinder erwachsen wurden und als sie beschlossen, wegzugehen hielt sie keines auf. Inzwischen war die Kätzin alt geworden, und der Wunsch noch ein letztes Mal ihre Gruppe zu sehen, wurde immer stärker. Und so beschloss die schwarz-weiße zurückzugehen. Der Weg war nicht allzu lang - 5 oder 6 Tagesmärsche hatten sie damals gebraucht - aber obwohl die Kätzin in einem zügigen Tempo lief, merkte sie ihr Alter langsam. Schließlich war sie zu erschöpft und brach auf einem offenem Feld zusammen. Sie hatte keine Chance, als die geifernden Hunde kamen und ihr den Gar aus machten. Merkt euch meine kleinen, Hunde sind seit jeher unsere Erzfeinde.
Splitter erfuhr angeblich als erstes von dem Tod ihrer Mutter, und sie war es auch welche es ihren Geschwistern erzählte. Sie alle erinnerten sich an Moors Tod, und daran wie Bienenflug ihnen eine Nacht erlaubt hatte zu trauern. Dasselbe taten sie nun auch bei ihr, und jeder erzählte seine liebste Erinnerung an die sanfte Kätzin. In jener Nacht, erzählt man, seien die fünf zum letzten Mal Geschwister gewesen. Mit dem Tod der Mutter zerbrachen die Bande zwischen ihnen, aber davor schworen sich Wind, Feuer, Wasser, Erde und Splitter noch etwas: Sie wollten Bienenflug ehren, indem sie, jeder für sich, eine neue Gruppe aufbauten.
Mit der Zeit haben sie ihrem Gruppen Namen: Wind benannte ihre Gruppe nach dem Himmel, welcher sich über ihr gesamtes Gebiet spannte, den HimmelsClan. Wasser dagegen nannte seine Gruppe RiffClan, warum weiß niemand mehr. Vielleicht fällt euch ja was dazu ein?
Feuer nannte seine Gruppe SonnenClan, auf das er der wärmste und hellste Clan bleiben würde
Erde nannte ihre Gruppe GiftClan, angeblich weil sie genauso plötzlich tötete wie Gift es vermochte, aber ich glaube das nicht so richtig. Was sagt ihr dazu?
Die flüchtige Splitter nannte ihre Gruppe BlitzClan, vermutlich weil es leichter war einen Blitz zu fangen als die Kätzin zu erwischen
Niemand weiß wie wahr diese Geschichte ist, niemand außer die Sternenkatzen, und vielleicht kennen auch die nicht die gesamte Geschichte?

wichtige Links:
Hintergrundinformationen
Unsere Regeln & KG-Werte
Eure Fragen, unsere Antworten
Ich suche...
Partnerbereich


nach oben springen

#3

RE: ANFRAGEN

in NEED A BONNIE TO YOUR CLYDE? Gestern 20:20
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



#BDSM #Erotik #RealLife #LosAngeles #RPGForum

Liebes Forum,
wir möchten euch anbei unser Forum vorstellen. Wir sind noch ganz frisch und eröffnen gerade unsere Tore. Wie man schon oben erkennen kann sind wir ein Erotik Real Life RPG und spielen in Los Angeles. Wer Interesse hat kann auch gerne in unserem The Dominon vorbei schauen. Ein ausgewählter BDSM Club.

⠀⠀

Hier ist unsere Storyline:
Die Stadt der Engel hat viele Gesichter und noch viel mehr zu bieten. Entscheide du auf welcher Seite du lebst.

Los Angeles ist die größte Stadt im Bundesstaat Kalifornien und hat viel zu bieten. Auf der einen Seite findest du jede Menge Strände mit blauem Meer und weichem Sand. Aber es gibt dort auch das berühmte Hollywood Sign und ist bekannt für die Film- und Fernsehindustrie. Wer kennt da nicht die Bavaria Film Studios. Bestimmt hat jeder schon einmal einen Film gesehen der dort produziert wurde. Oder aber du besuchst den berühmten Walk of Fame. Aber nicht nur das findest du in der Stadt der Engel. Es gibt auch viele gemütliche Cafes zum Einkehren oder tolle Restaurants zum gemütlichen Essen. Gemütliche Parks zum schlendern, Stadien für große und bekannte Spiele und natürlich auch ein gutes Bildungssystem. Der Spaß kommt auch nicht zu kurz, denn im Disneyland Resorts kommen jung und alt voll auf ihre Kosten. Also wie man sieht ist diese Stadt immer einen Besuch wert. Es lohnt sich also.
Doch Los Angeles hat auch noch eine andere Seite zu bieten. Das was keiner erahnen würde. Wenn die Sonne untergeht dann erwachen die Nachtclubs zum Leben. Dort kann man feiern, trinken, tanzen und jede Menge Spaß haben. Doch nicht nur das erwacht wenn die Sonne untergeht. The Dominon öffnet dann seine Pforten und lässt alle Leute herein. Doch sei gewarnt, denn dieser Club ist nichts für schwache Nerven und ganz und gar kein gewöhnlicher Club.

No law...no order...no rules. Are you ready?
Hier gibt es keine Gesetze oder Regeln. Das Dominon ist ein BDSM Club wo jeder Besucher seine dunkelste und finsterste Seite ausleben kann. Hier findest du zwischen eleganten Möbeln und feinen Getränken auch heiße Shows, sowie jede Menge Zimmer wo jeder seine voll auf seine Kosten kommt. Hier gibt es keine Tabus. Es ist alles erlaubt.

Komm herein und erlebe etwas neues, etwas anderes. Etwas das du so bestimmt noch nie erlebt hast. Vielleicht heizt du dich ja erstmal mit einer der angebotenen Shows auf? Da gibt es alles was das Herz begehrt und was deine dunkelsten Träume wecken kann. Bist du mutig genug? Dann nimm dir eines der privaten Zimmer und lasse deiner dunkelsten Phantasie freien Lauf und genieße es. Hörst du das schlagen von Peitschen auf die Haut? Willst du das selbst erleben und dominieren oder dich vollkommen unterwerfen. Dann hab keine Scheu und besuche The Dominon, dort wo du alles machen und erleben kannst.


⠀⠀

Nun könnt ihr euch einen Überblick verschaffen und erhaltet anbei den Link wo ihr zu uns findet.
Liaisons Dangereuses


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kaitlynn Sophia Lannister
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 187 Gäste und 92 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2070 Themen und 37563 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen