Avatar

San Francisco | Heimat für über 800.000 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Rassen und Religionen. Egal ob du nach Spaß, Shoppingmöglichkeiten oder Arbeit suchst, in der goldenen Stadt gibt es all das zu genüge. Dank den unterschiedlichen Stadtvierteln, findest du alles, was dein Herz begehrt und du dir vorstellen könntest. Liebe, Freundschaften, Affären – all das gehört zum tagtäglichen Leben eines jeden Menschens in einer Großstadt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn auch Kriminalität gehört zu großen Teilen zu San Francisco. Im Untergrund bekriegen sich die South Side Serpents, Santa Muerte und die russische Mafia um Macht, Geld und die verschiedenen Stadtteile. Im Latinoviertel heißt es dagegen, jeder gegen jeden. Einzelne Kleinkriminelle machen die Straßen unsicher und verbreiten Angst und Schrecken, was dem Stadtteil einen schlechten Ruf beschafft. Doch geht es bei diesen längst nicht mehr um Macht, Einfluss oder Geld, sondern um das pure Überleben auf den Straßen. Schließlich ist der Stadtteil für die größten Obdachlosenzahlen bekannt. Nun kommst du ins Spiel. Möchtest du zu den Reichen und Schönen gehören? Oder möchtest du ein Gangmitglied oder gar ein Mafiamitglied werden? Möchtest du ein Bewohner der Großstadt sein? Oder bist du nur auf der Durchreise? All das liegt in deiner Hand.



DAS #FOUR-ONE-FIVE IST EIN CRIME, REALLIFE-FORUM MIT EINEM FSK 18 RATING. GESCHRIEBEN WIRD IM ROMANSTIL UND NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG. KRIMINELLER, STUDENT, EINFACHER BEWOHNER, JUNG ODER ALT ODER SOGAR POLITIKER? WILLKOMMEN IST BEI UNS JEDER, DEM HARMONIE UND DIE FREUDE AM PLAY WICHTIG IST. DENN WIR VOM #FOUR-ONE-FIVE WOLLEN EIN LANGFRISTIGES ZUHAUSE BIETEN


Sucht nicht Jeder nach irgendwem? So auch wir! Du möchtest ein Teil unseres Forums werden, dir fehlt aber noch der Anschluss? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere Gesuche. Wer weiß, vielleicht wartet das passende Gesuch nur darauf von dir besetzt zu werden.

Wir sind das Team vom #FourOneFive und bestehen aus Max, Josi, Nik, Vinaya, Josh, Diego und Feliks. Du kannst dich bei jeglichen Anliegen an uns wenden. Wir haben immer ein offenes Ohr für dich.



LANGSAM ABER SICHER LÄUFT DER GOSSIP CLUB ZU HOCHTOUREN AUF. BEZIEHUNGEN ZERBRECHEN, FREUNDE WERDEN ZU ERBITTERTEN FEINDEN UND AUCH EIN MITGLIED DER MAFIA MUSSTE SEIN LEBEN LASSEN WEIL DER CLUB SEINE GEHEIMNISSE AUFGEDECKT HAT. IM UNTERGRUND BEREITEN SICH DIE SANTA MUERTE VOR, MAN SPRICHT VON GEHEIMEN TREFFEN, VORBEREITUNGEN FÜR DEN NÄCHSTEN ANGRIFF? UM DIE SERPENTS UND AUCH DIE MAFIA IST ES GERADE RUHIG, WAHRSCHEINLICH ZU RUHIG.


#1

Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 11.09.2018 22:21
von Willow Davis | 136 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 11.09.2018 22:39
von Willow Davis | 136 Beiträge

Es gab Tage da war das einzige dass einem helfen konnte einen stressigen Tag zu vergessen, definitiv ein Abend mit der besten Freundin. Wenn dann noch Netflix, Pizza und ganz viel Wein mit dazu spielten, klang es doch fast schon nach einem perfekten Abend oder nicht? Willow hatte eine unglaublich stressige Kundin vor der Linse gehabt, die unbedingt Bilder für ihren Instagram Kanal gebraucht hatte und die schlimmsten Anforderungen und Ideen gehabt hatte, dass ihre Nerven hierbei etwas übertrapaziert waren, weil dieses Modepüppchen Diva Alüren erlebt hatte, war wohl ziemlich verständlich. Dementsprechend hatte sie auch bereits nach wenigen Minuten eine SMS an @Bonnie J. Tremblay geschickt, ob diese Abend Zeit haben würde einen Abend mit ihr zu verbringen. Nicht, dass dies unwahrscheinlich war, schließlich waren sie nicht nur beste Freundinnen, sondern auch Mitbewohnerinnen, doch wollte sie einfach sichergehen, dass sie heute Abend überhaupt Zeit hatte und sie nicht voller Vorfreude auf einen gemeinsamen Abend, eine Enttäuschung erleben musste, weil Bonnie schon etwas anderes geplant hatte. Fast schon nen kleinen Freudensprung gemacht, als diese ihr mitteilte, dass sie Zeit hatte und sie sich gerne treffen würden, besserte sich ihre Laune während des Shootings tatsächlich, sodass sie den restlichen Nachmittag mit der Top Diva überstand ohne dem Wunsch nachzugehen ihr an die Kehle zu springen um sie zum Schweigen zu bringen. Die kurze Autofahrt zur Wohnung die sie sich mit Bon teilte, nutzte sie um mithilfe von Musik etwas zu entspannen und vor sich hin zu singen bis sie ihren Wagen an einem heiß begehrten, freien Parkplatz in der Nähe der Wohnung abstellte und viel besser gelaunt in Richtung Wohnung schlenderte.
Die paar Stockwerke hoch mit dem Aufzug gefahren, war sie dann auch schon innerhalb kürzester Zeit in der Wohnung. "Ich bin's - kein Einbrecher der herkommt und dir die Unschuld rauben will" rief sie nun in die Wohnung in dem Wissen, dass sie definitiv von ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin gehört werden würde. Nicht, dass es besonders ernst gemeint war, sie wusste schließlich ziemlich gut, wie wenig Unschuldig diese war, wie auch nicht, wenn sie nicht nur beste Freundinnen und Mitbewohnerinnen waren, sondern auch Ex-Freundinnen die es danach irgendwie geschafft hatten sich auf freundschaftlicher Basis zusammenzuraufen. Nicht, dass sie nicht froh war, sie wenigstens noch als beste Freundin an der Seite zu haben, doch gab es tatsächlich Tage an denen sie sich fragte, wie es wäre wenn diese Beziehung immer noch aus diesem mehr bestehen würde. Einen Gedanken den sie jedoch schnell wieder verwarf, da sie definitiv nicht darüber nachdenken wollte, vorallem nicht nach solch einem Tag. Sich die Schuhe abgestriffen und die leichte Jeansjacke an einem Garderobenhaken aufgehangen, lief sie nun in Richtung Wohnzimmer aus dem sie die Geräusche des Fernsehers vernahm. Dort Bonnie ausgestreckt auf der Couch gesehen, schmiss sie sich nun sofort neben diese und machte es sich gemütlich. "Fauler Sack" zog sie sie nun schmunzelnd auf, während sie ihren Kopf in eines der Kissen des Sofas kuschelte und einen tiefen Seufzer ausstieß. "Endlich daheim, ich dachte heute wirklich, dieser Tag würde niemals enden" entgegnete sie nun, während sie sich etwas zur Seite drehte um die Dunkelhaarige zu betrachten.
"Wie geht es dir? Ich hoffe du hattest einen entspannteren Tag als ich ihn hatte?" fragte sie sie nun interessiert, während sie herzhaft gähnte und sich einmal streckte bevor sie es sich wieder auf dem Sofa gemütlich machte. "Schon bereit für den Mädelsabend? Ich müsste eigentlich nur noch schnell Duschen, damit ich dich armes Ding nicht erstinke und wir könnten anfangen, was hälst du davon?" fragte sie sie nun, bevor sie mit dem Plappern aufhörte und ihre beste Freundin endlich zu Wort kommen ließ.


nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 12.09.2018 20:16
von Bonnie J. Tremblay (gelöscht)
avatar

Den Gitarrenkoffer geschlossen und auf den Rücken gepackt, machte sich die junge Frau an dem heutigen Tag bereits früher auf dem Heimweg als es sonst für sie üblich wäre. Ausnahmsweise hatte sie grosszügige Personen angetroffen welche es wohl gut meinten als sie Bonnie ordentlich was zugesteckt haben. So konnte diese auf direktem Weg die benötigten Einkäufe tätigen, ehe sie nur wenige Augenblicke später die Treppe zu ihrer Wohnung hochstieg. Dieser teilte sie sich nun seit einer ganzen Weile schon mit @Willow Davis . Ehemalige feste Freundin und unterdessen die allerbeste Freundin die sie sich je hätte wünschen können. Es war nicht immer einfach mit jemandem zusammen zu wohnen welchen man geliebt hatte, doch die beiden rauften sich ganz gut zusammen selbst wenn es heute noch die ein oder anderen Spannungen gab. Die Tür aufgeschlossen, entledigte sich die junge Frau kurz darauf von all ihren Kleidern. Natürlich erst als die Tür wieder geschlossen war, wie sich versteht. Splitterfasernackt, spazierte sie dann von ihrem Zimmer aus in das Bad um sich eine erfrischende Dusche zu genehmigen. Die Wärme des Wassers tat unglaublich gut und veranlasste Bonnie dazu wohlwollend den Kopf in den Nacken zu legen und den Moment zu geniessen. Relativ rasch war die Prozedur dann aber bereits zu Ende und sie hüllte sich in eines der flauschigen Handtücher. Dann griff die Brünette nach ihrem vibrierenden Handy und blickte neugierig auf dessen Display, als Willows Name erschien und sie unwillkürlich Lächeln musste. Ihrer besten Freundin zugestimmt, begab sich Bonnie zurück in ihr Zimmer, wo sie sich in kurze schwarze Shorts und ein weinrotes Croptop zwängte und sich frisch machte. Dann durfte sie erstmal entspannt den Einkauf ausräumen und sich anschliessend ein paar ruhige Momente auf der Couch gönnen, in welchen sie den Fernseher einschaltete und sich zurück lehnte. Die nackten Beine auf dem Couchtisch abgelegt, legte sie den Kopf zurück und döste erstmal direkt ein.
Erst als die Wohnungstür ins Schloss fiel und Bonnie kurz erschrocken den Kopf hob, registrierte sie dass Willow unterdessen wohl heim gekommen war. Angenommen und bestätigt, denn in diesem Moment segelte das Bündel junge Frau neben sie und machte es sich gemütlich.
Über ihre Worte gegrinst, drehte Bonnie ihr den Kopf zu und gab einen empörten Laut von sich.
„Miss Davis, darf ich sie daran erinnern dass sie nicht die einzig Arbeitende sind und ich tatsächlich schon den Einkauf getätigt habe? Nur damit wir den Abend geniessen können…?“ Sie in die Seite gezwickt, schmunzelte Bonnie amüsiert und lauschte anschliessend den Worten ihrer besten Freundin.
Ganz offensichtlich hatte sie wohl etwas Stress gehabt, was sie nun mit einem entspannten Abend wieder wett machen würden.
„Nun, die Dusche wurde ebenschon von mir eingeweiht also kannst du hoffen dass noch warm Wasser übrig ist, ansonsten setzt du dich eben in die Spüle.“ Bonnie liebte es wenn sie Willow aufziehen konnte, nickte dann aber mit einem warmen Lächeln.
„Ich bin sowas von bereit, sowas haben wir schon lange nicht mehr getan, also husch unter die Dusche und dann geht’s los!“ Ja die beiden hatten doch meist viel zu tun und sahen sich, obwohl sie Mitbewohnerinnen sind, gar nicht all zu oft und meist nur spät Abends oder früh morgens. Heute sollte das allerdings anders sein. Gewöhnlich störte es Bonnie nicht für eine Weile von Willow getrennt zu sein, denn bist heute konnte sie ihre Gefühle für diese noch nicht wirklich einordnen und wusste dass die ganze Beziehungssache nicht ganz so einfach abgeschlossen war, wie sie beide taten. Also war es die Gelegenheit die sie hatte um auszuweichen und sich darüber nicht den Kopf zu zerbrechen. Heute würde sie das hoffentlich auch nicht tun müssen.


Willow Davis findet es nice!
Willow Davis liebt es!
nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 16.09.2018 22:51
von Willow Davis | 136 Beiträge

Ein leises Quietschen gepaart mit einem Lachen entwich den Lippen der Blondine als sie ihr in die Seite zwickte, und ein sanfter Schlag nach ihrer Hand folgte. "Eigentlich wollte ich ja nun damit anfangen, womit ich dich doch verdient habe, aber das hast du dir mit dem Zwicken nun definitiv verspielt. Ich habe dich definitiv verdient oder eher andersherum, schließlich musst du mich Nervensäge aushalten" entgegnete Willow nun schmunzelnd bevor sie jedoch hinzufügte: "Du bist ein Schatz, danke, dass du dich darum gekümmert hast, ich glaube ich hätte ansonsten heute noch wirklich einen Schreikrampf erlitten, weil mich irgendein Mensch im Supermarkt genervt hätte". Normalerweise war sie ein wirklich geduldiger und lieber Mensch, aber diese Kundin heute, die hatte es nervlich wirklich in sich. "Na darauf hoffst du doch, dass du ja meinen Prachtkörper begutachten kannst, während ich mich in der Spüle bade" ein Zwinkern folgte und ein leises seufzen. "Ich will nicht aufstehen. Aber ich will auch nicht stinken, also muss ich wohl etwas Motivation aufbringen, damit ich meinen Knackarsch in Richtung Dusche bewege" fast schon gequält verließen diese Worte ihre Lippen, denn die Couch war momentan wirklich viel zu gemütlich um aufzustehen. "Bonnie gib mir mal bitte einen dicken, fetten Arschtritt der mich ins Badezimmer katapultiert" bat sie die Dunkelhaarige nun amüsiert. Ihre nächsten Worte vernommen, nickte die schöne Blondine schließlich, bevor sie sich murrend aufrappelte. "Aber nur, weil so ein Abend schon lange nicht mehr stattfand, würden wir uns jeden Abend hier treffen um einen Mädelsabend zu machen, müsstest du nun stinkend mit mir Vorlieb nehmen" witzelte sie nun, während sie von der Couch aufstand und sich noch kurz zu ihrer besten Freundin umdrehte bevor sie in die Dusche verschwinden würde. "Duuu darfst schonmal einen Film oder eine Serie aussuchen und am besten den Pizzalieferdienst deiner Wahl. Mir ist das persönlich ziemlich egal, hauptsache einen Abend mit dir verbringen" Ihr ein glückliches Lächeln geschenkt, drehte sie sich dann aber auch um die eigene Achse und lief in Richtung ihres Zimmers um sich passende Klamotten zu suchen.
Sich dann im Bad der Kleidung entledigt, beeilte sie sich mit der Dusche um Bonnie nicht warten zu lassen. Wenige Minuten später, stand sie dann auch schon wieder vor der Dusche, trocknete sich ab und schlüpfte in eine Leggins und ein etwas größeres T-Shirt bevor sie sich die Haare mit dem Handtuch trocken rubbelte. Das Bad dann schnell wieder aufgeräumt, lief sie dann auch wieder in Richtung Wohnzimmer um sich in diesem wieder auf die Couch fallen zu lassen. "Ich werde mich heute keinen einzigen Millimeter mehr bewegen" prophezeite sie nun träge während sie zu ihrer Mitbewohnerin sah. "Und hast du dich für etwas entscheiden können?" fragte sie nun neugierig während sie den Kopf auf die Hände stützte und sie währenddessen betrachtete. "Aber du bist meiner Frage ausgewichen, wie dein Tag heute war bzw wie es dir geht. Denk ja nicht, ich vergesse das" sie wackelte nun mit den perfekt gezupften Augenbrauen während sie sie ansah. "Irgendetwas neues in Bonnietown?".

@Bonnie J. Tremblay
Ich schwöre dir, es wird besser


nach oben springen

#5

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 21.09.2018 22:31
von Bonnie J. Tremblay (gelöscht)
avatar

Sie konnte sich ein breites Grinsen nicht verkneifen als sie die Worte ihrer besten Freundin hörte und streckte dieser die Zunge raus. „Ja du bist wirklich eine elende Nervensäge und kaum auszuhalten.“ Bonnie stiess einen übertriebenen Seufzer aus und strahlte trotzdem gleich wieder denn in diesen Worten steckte nichts als Ironie und Spass. Gleich ein leises Lachen im Anschluss als Willow ihr erklärt wie sie beim einkaufen noch einen Schreikrampf erlitten hätte wenn man sie nerven würde.
„Ach hab ich gerne gemacht, weisst du doch.“ Ja die junge Brünette empfand dies eigentlich als sehr entspannend und ging gerne einkaufen, solange sie dazu die nötige Zeit aufbringen konnte. Eigentlich lies sich das Grinsen gar nicht aus ihren Zügen setzten denn die Vorstellung wie die andere Dame in der Spüle duschte war doch wirklich ziemlich amüsant, oder?
„Dagegen hätte ich absolut nichts einzuwenden, aber dir ist doch auch aufgefallen dass wir ein Badezimmer und ne Dusche besitzen, ja? Diese darf man auch verwenden.“ Die Worte sprach sie auch mit ganz ernster Miene aus um auch ja ganz seriös rüber zu kommen. Dann aber nickte sie und schubste die Blondine doch liebend gerne von der Couch, während sie den Auftrag übernahm und sich direkt mal einen Pizzalieferdienst raussuchte da sie doch ganz schön Hunger hatte und Pizza da die Ideale Wahl war. Wenn es um nen Film oder ne Serie ging, war die junge Frau doch gleich viel ratloser da sie nämlich nur mit Willow vor der Kiste sass und sich damit nicht damit auskannte. Diese Aufgabe übergab sie lieber Willow, als dieser wieder aus dem Badezimmer kam und sich neben sie sinken liess. Mit belustigtem Schmunzeln wendete sich Bonnie nun wieder zu ihr und grinste.
„Ja ich mich auch nicht, irgendwann mal noch ins Bett oder so aber weiter dann auch nicht.“ Seufzte und lehnte sich zurück, die Beine in einen Schneidersitz gebracht, neigte sie nachdenklich den Kopf.
„Jein. Pizzadienst haben wir aber was die Flimmerkiste angeht, da musst du mir schon helfen.“ Rümpfte leicht die Nase. „Ich brauch mal nen Crashkurs was Filme und Serien angeht, du als Vollprofi bist dafür perfekt geeignet.“ Dann lächelte sie aber und schüttelte den Kopf.
„Gibt’s nichts neues, das wär mal noch was, aber nein.“ Drückte ihre Handfläche sanft gegen Willows Stirn. „Behalte die Brauen an Ort und Stelle ja? Nicht dass man sie dir im Schlaf noch abrasiert.“

@Willow Davis
Ich muss wohl das gleiche behaupten aber dien Post war spitze. xD


Willow Davis liebt es!
nach oben springen

#6

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 22.09.2018 14:36
von Willow Davis | 136 Beiträge

Sich theatralisch ans Herz gefasst, seuftzte sie dazu. "Du hast mir nun das Herz gebrochen, eigentlich hatte ich genau von dir erhofft, dass du mir Sagen würdest, dass ich niemals nerven könnte und du stest und immer 24/7 an mir kleben könntest, weil du ganz genau weißt, wie schön es doch ist Zeit mit mir zu verbringen. Hach man wird in dieser Welt auch wirklich von jedem Enttäuscht, wirklich jedem!" sie zog einen schmollmund und konnte sich dann aber ein Lachen nicht mehr verkneifen, denn sie war einfach keine wirklich gute Schauspielerin und ihr war selbst klar, dass sie doch manchmal relativ gut nerven konnte. Musste man halt eben damit umgehen können.
"Ich weiß, dennoch kann man sich dafür bedanken, schließlich ist es nicht selbstverständlich so eine gute Mitbewohnerin zu sein!" entgegnete sie nun bevor sie auf das Thema mit dem Duschen und der Spüle zu sprechen kamen und die Blondine ein Grinsen nicht mehr verkneifen konnte. "Na und? Vielleicht ist das ja mein neuer Fetisch mich in der Spüle zu duschen. Außerdem sind Duschen so Mainstream geworden! Ich muss mich doch irgendwie von den anderen Menschen abheben können" ihr ein Zwinkern geschenkt, prustete sie dann lachend los, denn die Vorstellung wie sie sich ganz klein machte um in der Spüle zu duschen, war nicht nur unglaublich absurd, sondern auch einfach nur lächerlich zum vorstellen. "Gott, wenn jemand unsere Gespräche hören würde, würde er die Männer mit den weißen Westen holen und wir würden eingesperrt werden" konnte sie sich diesen Kommentar nun nicht verkneifen, während ihre Lippen immernoch zu einem breiten Grinsen verzogen waren. Nach diesen Worten wurde Willow jedoch rausgeschmissen um endlich duschen zu gehen und befolgte dieser Aufforderung nun bevor sie ein wenig später wieder bei ihr auftauchte.
"Stimmt, ich muss ja noch ein paar Meter zum Bett laufen. Uff wieso hast du mich daran erinnert?" fragte sie nun schmunzelnd bevor sie nun ihre nächsten Worte anhörte und nickte. "Perfekt, das wichtigste, - das Essen ist ja dann schonmal geklärt, den Film kriegen wir auch gemeinsam hin" sie angegrinst, legte sie nun den Kopf schief und dachte kurz drüber nach. "Okey, möchtest du eher einen Film a la: 'Verlass mich nicht, ich liebe dich sooo sehr..' mit lauter Geheule, oder aber 'Peng, Peng ich schieß dich ab?' oder eine Serie in der jeder mit jedem etwas hat? Oder doch etwas in eine ganz andere Richtung?" fragte sie nun schmunzelnd. "Oder aber Zombies die Gehirne Fressen? Oder Oooohh was hällst du von Jennifer Lawrence als Geheime Russische Spionin? Eigentlich müsste man daraus ein Trinkspiel machen, jedes mal wenn man ihren nackten Arsch sieht muss man trinken" sie lachte leise, meinte letzteres aber ziemlich ernst.
"So langweilig ist dein Leben also? Schade ich dachte ich würde ein paar ganz brisante Informationen bekommen" ihr ein Lächeln geschenkt, spürte sie dann auch schon ihre Handfläche an ihrer Stirn und rollte mit den Augen. "Ist das eine Drohung Miss Tremblay? Sollte ich mit einer Waffe unter dem Kopf schlafen, damit man meine armen Augenbrauen nicht entfernt?" sie schmunzelnd angesehen wartete sie nun auf eine Antwort. "Wollen wir gleich bestellen? Damit wir dann nicht mehr so lange auf das Essen warten müssen? Ich habe totalen Kohldampf" fragte sie nun Bonnie.

@Bonnie J. Tremblay
Quatsch alles gut



nach oben springen

#7

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 07.11.2018 23:01
von Willow Davis | 136 Beiträge

________________________________CUT________________________________



nach oben springen

#8

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 07.11.2018 23:14
von Willow Davis | 136 Beiträge

Was gab es besseres als mit seiner besten Freundin zu wohnen? Richtig geraten - absolut nichts. Man hatte eine Modeberaterin, Therapeutin und einen Teil der Familie immer bei sich. Etwas, dass sie in letzter Zeit jedoch selten in Anspruch genommen hatte, schließlich war sie die letzte Zeit die ganze Zeit bei Rocco gewesen. Via SMS hatte sie @Abigail Jackson versichert, dass alles in Ordnung war und sie sich keine Sorgen um sie machen müsste, viel hatte sie ihr nicht verraten, viel zu sehr war die Angst damals noch gewesen, dass die anbahnende Beziehung nicht halten würde. Doch nun, so glücklich wie sie war, konnte sie dieses 'Geheimnis' nicht mehr für sich selbst behalten und musste einfach mit ihrer besseren Hälfte darüber sprechen. Sie also Via SMS vollgeboomt ob sie Zeit für ihre beste Freundin hatte, erhielt sie auch einige wenige Augenblicke später eine positive Antwort, sodass sie ihrem Freund mitteilte, die heutige Nacht nicht bei ihm zu verbringen, weil sie sich mit Abbie treffen würde. Sich natürlich ordentlich dafür vorbereitet, war sie auch Vormittags schon im Supermarkt um genügend Wein, Chips sowie weiteren Süßkram zu kaufen. Sie wollte einfach einen gemeinsamen Mädelsabend nachdem sie sich eine Zeit lang doch nur oftmals wenige Minuten gesehen hatten, weil Willow kurz vorbeigekommen war um etwas aus der Wohnung zu holen. Sie vermisste ihre beste Freundin einfach total und hoffte, dass sie sie nun nicht hassen würde, weil sie in letzter Zeit so wenig dagewesen war. Als sie die Wohnung betrat, merkte sie schnell, dass diese noch leer war, sodass sie begann etwas zu putzen und für den späteren Abend vorzubereiten, bevor sie sich auf die Couch pflanzte und einfach wartete. Etwas, dass sie nicht sonderlich gerne tat, schließlich war sie ein unglaublicher ungeduldiger Mensch, doch hatte sie das Glück, dass sie nach wenigen Minuten bereits da war. Als sie den ersten Schritt ins Wohnzimmer getan hatte, hing Willow auch schon in ihrem Armen um sie zu umarmen.
"Es tut mir soooo wahnsinnig leid, dass ich in letzter Zeit so gar nicht da wahr. Aber ich habe unglaublich viel zu erzählen und hoffe, dass du mich dank meiner News nicht umbringen wirst" entgegnete sie nun schmunzelnd, während sie sie weiterhin umarmte. Einige wenige Augenblicke später löste, sie sich jedoch nun von ihr und lächelte sie an. "Wie geht es dir? Was gibt es neues? Was habe ich verpasst? Hast du die Wohnung komplett stehen lassen oder muss ich nen Techniker rufen?" plapperte sie auch gleich los, bevor sie sie in Richtung Couch zog und sich selbst hinsetzte und Abbie mit drauf zog. "Ich glaube ich werde in nächster Zeit auch nicht viel mehr daheim sein. Und das tut mir wirklich leid, ich weiß ich bin so eine untreue Nudel, aber... ich habe jemanden kennengelernt. Und er ist wirklich.. er ist perfekt" schwärmte sie nun auch sogleich los, schließlich musste ihre beste Freundin einfach jedes Detail kennen.

@Abigail Jackson



nach oben springen

#9

RE: Wohnzimmer

in xxx + Willow Davis 08.11.2018 23:08
von Abigail Jackson (gelöscht)
avatar

Heute war ein guter Tag. Ja doch, das konnte Abigail wohl behaupten. Zwar musste sie noch immer für die russische Mafia die Drecksarbeit machen, doch langsam fand sie eine neue Routine. Die Arbeit bei Blaire im Hotel war machbar, ihr Bruder bemühte sich wirklich sehr, ihr Vertrauen zurück zu gewinnen, sowie wieder Frieden in die Familie zu bekommen und Abbie fand endlich wieder zu einem Leben neben der ganzen Arbeit. Hatte sie anfangs doch sehr unter der Situation gelitten und kaum zeit für die schönen Dinge im Leben gehabt, sah es nun anders aus. Und eine positive Sache trug den Namen Vinaya Baker. Kaum zu glauben, doch seit dem die auffällige, etwas eigene Frau in ihr Diner geschneit war, schien das Leben der 27 Jährigen wieder interessanter zu werden. Fing es anfangs mit ein paar neckenden Blicken an, begann Naya bald ungeniert zu flirten, was Abigail anfangs die rote ins Gesicht trieb. Mittlerweile konnte sie mit den Komplimenten gut umgehen und ja, sie freute sich, wann immer Vinaya durch die Tür in ihr Diner trat. Die 30 Jährige hatte es sogar geschafft gehabt, dass Abbie sie zu sich nach Hause einlud. Beim ersten Mal hatte sie eher nachgegeben, nachdem Naya sie die ganze Zeit über WhatsApp gelöchert hatte, was sie am Abend noch so vor gehabt hätte. Tatsächlich war es an dem besagten Abend nicht viel gewesen, wo sich Willow doch derzeit nur hatte 5 Minuten alle paar Tage sehen lassen. Für Abigail eine schwere Zeit. War diese doch nicht gerne alleine. Wohl aus diesem Grunde hatte sie die Kurzhaarige kurzerhand zu sich eingeladen. Und aus diesem einen Besuch... wurden bald mehrere Besuche. Es wäre gelogen, würde die junge Jackson behaupten, dass sie die andere Frau nicht gerne um sich herum hatte. Auch wenn sie es sich nur schwer eingestehen konnte, dass es zwischen ihnen beiden immer wieder knisterte. Abigail war sie doch so sicher gewesen, dass sie auf Männer stand. Mal von der kurzen Zeit abgesehen in der sie etwas mit ihrer Mitbewohnerin gehabt hatte, ehe sie und Willow beste Freundinnen wurden.

Während Vinaya's Besuche von Abend zu Abend länger wurden und sie sogar bei Abigail übernachtete, kam es dann tatsächlich zu dieser einen Nacht in der es nicht dabei blieb, einander über den Arm zu streicheln oder sich während des Schlafens zufällig zu berühren. Nein, Naya hatte es geschafft die 27 Jährige um den Finger zu wickeln und am Ende vom Lied erlebte Abbie eine Nacht, die sie so schnell nicht mehr vergessen konnte. Vinaya schaffte es, die Kellnerin über die Tatsache hinweg zu trösten, dass sie Willow vermisse. Die Gespräche, die Neckereien und das einfache Zusammensitzen am Abend vor dem Fernseher. Um so größer war die Freunde der Blonden gewesen, als ihre Mitbewohnerin sich heute Vormittag gemeldet hatte. Sie hatte zeit und wollte die Südstaatlerin sehen? Nun, das ließ sich die Dinerbesitzerin nicht zwei mal sagen. Sie sagte für den Abend zu und freute sich den ganzen Tag über darauf. Das bekam sogar Naya zu spüren, als diese gegen Mittag im Diner vorbei schaute und sich zu Abigail an den Tresen setzte. Stolz und voller Vorfreude berichtete Abbie ihr von ihren Plänen für den Abend. Vermutlich schwärmte sie sogar etwas zu viel, denn Naya ließ ganz beiläufig einen Spruch ab, dass sie sich mit Willow nicht zu sehr amüsieren sollte. Oh, wenn die Kurzhaarige nur wüsste, dass sie das bereits vor Monaten getan hatte. doch dieses Detail behielt die Jüngere lieber für sich. Statt dessen hatte sie sich heute bewusst mir einem Kuss von der 30 Jährigen verabschiedet gehabt. Im Diner. Vor den Augen ihrer Brüder und Gäste. Was das zu bedeuten hatte? Gute Frage. Immerhin war das zwischen den beiden Frauen doch eine ganz lockere Kiste. Oder? Sie hatten ja irgendwie nie darüber gesprochen gehabt, was da zwischen ihnen ließ und Vinaya machte auch irgendwie nicht den Anschein als wäre die ein Beziehungsmensch.

Nachdem die 27 Jährige für heute Feierabend gemacht hatte, hatte sie Naya eine Nachricht geschrieben und gefragt, was diese so machte. Es war irgendwie jeden Tag das Selbe. Sobald sie Schluss hatte - oder oft auch während der Arbeitszeit - tickerte sie der Älteren. Sie wollte diese nicht kontrollieren aber irgendwie unterhielt sie sich eben gerne mit Naya. Nachdem sie die Nachricht also angeschickt hatte, schob sie ihr Handy in die Handtasche und machte sich auf den Weg nach Hause. Dort wartete immerhin Willow. Sie hielt lediglich noch einmal in einem Supermarkt an um ein paar Erdbeeren, eine Flasche Sekt und ein paar Kerzen zu holen. Ihr war heute nach Entspannung und Kerzen hatten die Frauen nicht mehr im Hause. Hatte Abbie die letzten verwendet gehabt als Naya eines Abends vorbei geschaut hatte. Nachdem sie aber bezahlt hatte, ging es direkt weiter in die Wohnung. Dort angekommen schaffte Abbie nicht einmal zwei Schritte in das Wohnzimmer - geschweige denn, sich anzukündigen - , da hing ihr ihre beste Freundin schon am Hals. Abigail musste herzhaft lachen und schlang die arme um den Körper ihrer Freundin. "Oh Gott, habe ich dich vielleicht vermisst:", gestand sie ihr ehrlich. Zu mehr kam sie jedoch gar nicht, denn Willow plapperte auch schon los wie ein Wasserfall. Wow, na die hatte es aber eilig. Sie ließ Abbie gerade mal genug Zeit um ihre Jacke auszuziehen und ihre Einkäufe auf den Couchtisch abzustellen. Schon saßen sie gemeinsam auf der Couch. Dem Redeschwall ihrer Freundin gefolgt, sah sie diese einen Moment lang erschlagen an. "Okay Süße. Ich freue mich auch dich zu sehen aber... ich habe gerade nicht mal die Hälfte verstanden.", entschuldigte sie sich bei ihrer Freundin. "Also... wie war das? Du hast jemanden kennen gelernt?", hakte sie nach, währen sie sich auf der Couch ihr zugewandt in den Schneidersitz setzte. Sie war nun bereit, alles zu erfahren was Willow auf dem Herzen hatte. Allerdings mit einer Neuigkeit nach der Anderen.

@Willow Davis


nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Joshua Morello, Meagan Gagliano

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fiona C. Castro
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 285 Gäste und 91 Mitglieder online.


disconnected #415-TALK Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen