Wir sind umgezogen! Ihr findet uns jetzt unter https://www.s-ckerforpain.de/
RE: MOVE TO SF - 16


#226

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 20.10.2019 20:09
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Katelyn Wheeler

• ALTER;
22 Jahre

• ZUGEHÖRIGKEIT;
Bürger

• BERUF;
Derzeit macht sie aufgrund ihrer Krankheit nur Online-Kurse einer Uni.

• STORYLINE;
Es war einer dieser normalen Tage, an denen ein Pärchen herausfand, dass die Frau schwanger war und das eine höhere Macht ihnen nach mehreren Versuchen ein Wunder geschickt und geschenkt hatte. So viele Versuche die erfolglos blieben und doch hatte es sich am Ende gelohnt. Die Musikerin Lou und der Fotograf Eric waren überglücklich und konnten ihr Glück kaum fassen. Im April im Jahre 1996 erblickte schließlich Katelyn das Licht der Welt. Nichts auf der Welt konnte dem jungen Paar diesen unglaublichen Moment nehmen, an dem sie das kleine Mädchen in ihre Arme gelegt bekamen. Es war alles gut und die jungen Eltern versuchten ihrer Tochter alles zu ermöglichen, auch wenn sie oftmals nicht die nötigen Geldmittel dazu hatten. XXX lernte schon im Kleinkindalter nach und nach das Gitarre und Klavierspielen ihrer Mutter, und es wurde zu einer ihrer größten Leidenschaften, auch wenn sie im Kleinkindalter weniger recht als schlecht spielte. Im großen und ganzen war sie ein glückliches Kind und war leicht zufrieden zu stellen.

Doch es war nicht alles so perfekt wie es im ersten Moment schien. Als das Mädchen 5 Jahre alt war, entdeckte Lou, ihre Mutter, eine Hautveränderung bei ihrer Tochter am linken Oberarm. Sie fackelte nicht lange und fuhr mit ihrem Mann und ihrer Tochter zu einem Hautarzt in der Nähe, welcher sich das alles genauer ansehen sollte. Bei einigen Untersuchungen, wurde bei der kleinen Wheeler eine Hautkrankheit namens 'Xeroderma pigmentosum ' festgestellt, kurz 'XP'. Bei dieser Krankheit handelt es sich um einen DNA-Defekt, welcher die Regeneration der Haut bei UV-Einstrahlungen verhindert und somit bleibende und oftmals auch Lebensbedrohliche Schäden hinterlassen. Ein Schock für die Eltern, denn nicht nur die Haut konnte Schäden von UV-Strahlungen davon tragen, sondern auch die Augen, dem Mund oder sogar des Nervensystems. Von heute auf morgen veränderte sich nicht nur das Leben des kleinen Mädchens, sondern auch das ihrer Eltern, denn ein normaler Tagesablauf, war nicht mehr möglich.

Die normalen Fenster in dem kleinen Einfamilienhaus wurden durch Spezialfenster ausgetauscht, welche das UV-Licht filterten, sodass sie für Katy nicht mehr gefährlich waren. Am Tag, verbrachte das Mädchen die Zeit drin, wo alles abgedunkelt war, ohne Freunde, denn schnell begriffen andere Kinder, dass mit dem Mädchen etwas nicht stimmte, das konnte Katelyn durch ihr Zimmerfenster sehen, wie sie auf das Haus sahen, darauf zeigten und lachten. Aus dem glücklichen Mädchen, wurde ein in sich gekehrtes, welches alles so hin nahm, wie es war. Hin und wieder versuchte sie mit betteln, heulen und auf den Boden stampfen ihre Eltern zu überzeugen, dass sie doch raus durfte, jedoch blieb das aus, denn zu groß war die Gefahr, dass etwas schlimmeres passierte oder sie ihre Tochter schon im Kindesalter zum Grabe tragen müssten. Natürlich verstand Katy das nicht wirklich, oder eher gesagt wollte es eben nicht verstehen. Jedoch kam ein Wendepunkt als das Mädchen ungefähr 8 Jahre alt war und ein Mädchen aus der Schule, welches sie nur kannte weil sie dieses ab und an an ihrem Haus vorbei gehen sah, ihren Vater fragte warum sie denn nicht raus kommen wollte um zu spielen. Als ihr Vater dem Mädchen erklärte, dass Katy nicht in die Sonne durfte, fragte das kleine Mädchen ob sie reinkommen dürfte um mit ihr zu spielen. Aus diesem Moment, wurde eine Freundschaft geknüpft, von der man ausgehen konnte sie würde ein Leben lang halten – auch wenn das in Katelyn's Fall auch nur ein kurzes Leben sein würde, denn oftmals wurden Menschen mit der Krankheit XP nicht einmal 30 Jahre alt.

Ihre neugewonnene beste Freundin kam sie täglich besuchen und zusammen hatten sie in dem kleinen Haus den Spaß ihres Lebens, was die Eltern natürlich beruhigte, denn Katy schien wieder aufzublühen. Unterricht bekam das Mädchen Zuhause von einem Privatlehrer, später nur noch von ihrem Vater, welcher sich als Lehrer gar nicht so schlimm anstellte wie sie es ursprünglich dachte. Neben all dem Spaß den sie tatsächlich hatte, gab sie jedoch auch die Musik nie auf. Die begann eigene Songtexte zu schreiben und wurde im spielen der Gitarre und des Klaviers immer besser und besser. Sie mochte vielleicht nicht viel haben, jedoch war das was sie hatte für sie definitiv genug.

Doch die besagte höhere Macht, die Lou und Eric einst Katy geschenkt hatte, nahm ihnen auch einen geliebten Menschen, als das Mädchen 11 Jahre alt war. Katelyn's Mutter starb bei einem Verkehrsunfall und wurde einfach aus dem Leben gerissen. Ein Umstand, der die Familie natürlich tief traf und trotzdem versuchte der Vater sein Bestes, damit Katy sich nicht noch schlechter fühlt, spielte den liebevollen und angeblich glücklichen Vater. Tatsächlich klappte das auch ganz gut und das Mädchen kam schneller aus der Trauer heraus, als der nun allein erziehende Vater gedacht hätte. Dennoch, Katy vergrub sich in ihre Musik, arbeitete an Songtexten und konnte sich stunden lang damit beschäftigen. Ihre Freundin Ally, war stets für sie da und lenkte sie so gut ab wie es eben nur ging. Eric begann mit ihr am Abend zu einem kleinen Bahnhof zu gehen, wo sie anderen Menschen ihr Können im Gitarre spielen unter beweis stellen konnte und es wurde zu einer Art Ritual zwischen Vater und Tochter – denn genau das machte sie irgendwie glücklich.

Doch die Welt dreht sich auch nach dem Tod eines geliebten Menschen bekanntlich weiter und aus Katy wurde eine junge Dame. Mit 16 Jahren durfte sie das erste mal Abend aus dem Haus, ganz alleine mit ihrer Freundin. Es war eine neue Welt für sie und das erste mal kam sie mit Jugendlichen in ihrem Alter zusammen, auch wenn sie sich unglaublich schwer damit tat, sich mit diesen anzufreunden. Dennoch versuchte sie aber nie ihren Vater zu vernachlässigen, der ja dennoch alles für sie versuchte und die Zeit mit seiner nicht mehr ganz so kleinen Tochter genoss.

Und ja, da gab es natürlich auch den ein oder anderen jungen den sie toll fand, jedoch lies sie sich nie auf mehr als ein Gespräch ein, die Angst vor der Reaktion, wenn sie ihm von ihrer Krankheit erzählen würde war einfach zu groß, weswegen sie sich lieber dafür entschied, sich von Männern einfach fern zu halten. Trotzdem genoss sie die Zeit in der sie mit ihrer besten Freundin raus konnte, und wenn es auch nur für 2-3 Stunden war.

Ihren Abschluss feierte Katy ganz alleine mit ihrem Vater, Zuhause. Sie wusste nicht einmal ob man das wirklich als Schulabschluss werten konnte, jedoch fühlte es sich wenigstens ein bisschen so an und sie war stolz, dass ihr Vater sich manchmal für sie so zum Affen machte. Ja, er war sowas wie ihr bester Freund, was sicherlich viele Jugendliche in ihrem Alter nicht verstehen oder gar nachvollziehen konnten. Aber seis drum, für sie war nunmal alles okay und sie kannte es nicht anders.

Schließlich entschied sich das Mädchen für ein paar Onlinekurse welche einige Unis anboten und sie verlor sich darin. Sie beschäftigte sie Stunden lang damit in der Hoffnung es würde ihr doch eines Tages was bringen, jedoch schwand die Hoffnung, umso älter sie wurde, denn selbst mit 22 Jahren, sah sie noch aus dem Fenster ihres Zimmers in ihrem Elternhaus und wünschte sich einfach nur ein normales Leben führen zu können. Auch wenn sie zumindest Abends und Nachts ein 'normales' Leben führen konnte, indem sie mit ihrer besten Freundin ausging und Partys besuchte, war es nun mal nicht das, was man sich als normal denkender Mensch wünschte. Und eine normale Arbeit würde sie vermutlich nie ausüben können, also... warum nicht wenigstens Nachts das Leben genießen?


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Camila Cabelo


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
-

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
-

• ALTER DEINER PB;
27 y/o

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#eingesackt xD

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
andere Leute. xD



Linus Brown sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 20.10.2019 20:21 | nach oben springen

#227

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 20.10.2019 20:23
von Linus Brown | 975 Beiträge

Wunderschönen guten Abend

Na das ging nun aber doch flott , da freu ich mich, dich gleich wieder in Empfang zu nehmen
Du hast ja schon vorab einiges an Kontakten gefunden, sodass ich gar nicht lange drum herum reden will. Die anderen warten immerhin auf dich .

Deine Angaben sind alle korrekt und auch dein endgültig gewünschter Avatar ist noch zur freien Verfügung und daher kann ich gar nichts sagen außer: HERZLICH WILLKOMMEN IN SF.

Wir freuen uns auf dich



      


zuletzt bearbeitet 20.10.2019 20:23 | nach oben springen

#228

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 20.10.2019 20:37
von Linus Brown | 975 Beiträge



Du hast dich endlich dazu entschieden, ein Teil der golden City zu werden? Hast in Ruhe die GESUCHE durchstöbert, bist die AVATAR UND NAMENSLISTE durchgegangen und hast vielleicht sogar Anschluss in unseren SUCHANZEIGEN gefunden? Dann trennt dich nur noch ein kurzer Einbürgerungsantrag von der Zeit deines Lebens!



Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
 
[center][img]https://imgur.com/Id4hAa2.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• ZUGEHÖRIGKEIT;[/b]
[style=font-size:8pt]Welcher Gruppierung gehört er an? Irische Mafia, Surenos, Freie Kriminelle, Recht und Ordnung, einer Studentenverbindung[style=font-size:7pt](welcher?)[/style] oder den Bürgern?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t2094f44-WORK-WORK-WORK-DIE-ARBEITS-MARKTGESUCHE.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext (Proflbildlänge). Aber bitte beachte, dass auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
 
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 




      

nach oben springen

#229

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 21.10.2019 22:47
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Irina {Tatjana} Orlowa

• ALTER;
30 Jahre

• ZUGEHÖRIGKEIT;
Irische Mafia

• BERUF;
Als Ärztin plant Sie in Kürze im örtlichen Krankenhaus anzufangen

• STORYLINE;
Irina Tatjana Orlowa wurde als kleine Schwester und Nesthäkchen in die Familie Orlow geboren. Was bedeutete das man ein noch größeres Augenmerk auf die Entwicklung des Mädchens hatte. Bereits im Kleinkind Alter lernte Irina das Musizieren auf dem Klavier und der Balalaika. Um Ihre Fingerfertigkeit zu fördern. Auch wenn Irina musikalisches Talent hatte, so zeichnete sich doch recht früh ab das Sie eher in einen Berufszweig gehen würde, der Leben rettete, anstelle es zu versüßen. Irina fand es stets faszinierender Ihrer Tante auf die finger zusehen wenn diese sie auf Hausbesuche mit nahm, als Musikstücke zu lernen. Weshalb sich die kleine ruhige und fleißige Orlowa schon früh den guten Noten zu wendete. Und stets mit lernen beschäftigt war. Durch die strenge Erziehung hrer Eltern, hielt sich Irina auch an die Regeln des Hauses Orlow, dem sie keine Schande bereiten wollte.
Während Ihr Bruder Nikolaj mehr und mehr in die Familien Geschäfte eingebunden wurde zog es Irina mit 19 Jahren nach New York um zu studieren. Während des Studiums lernte sie Ihren Mann Jonathan kennen. Eine schnelle, heißblütige und tiefe Liebe die ganze 6 Jahre hielt. Glücklich, anders konnte sie es nicht beschreiben, ja sie war glücklich während der Ehe und Ihres Studiums. Und hatte sogar tief in ihrem Inneren den Wunsch nach einer eigenen Familie entwickelt. Doch alles sollte mit dem Tag enden, an dem Jonathan bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben kam.
Ein Grund für Irina die Zelte in Amerika abzubrechen um zurück in die Heimat zu ziehen und dort das Studium zur Ärztin zu beenden. Natürlich kannte die Russin auch die Iren, alleine durch die Freundschaft die Nik zu Brendan pflegte. Doch bisher standen die Geschäfte der Familie nicht im Mittelpunkt Ihres seit dem Unfall zurück gezogenen Lebens. Allerdings kehrte Nik dann zusammen mit seiner Frau zurück in die Staaten und Sergej beschloss nach dem Ende des Studiums, seine Tochter ebenso hinterher zu schicken. Um Ihre Kenntnisse der Familia zur Verfügung zu stellen.

-tbc-

{Story wächst mit Plays}


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Anne Hathaway, die für mich reserviert wurde von dem Guten L...Leeroy? reserviert

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Ähm... Nein nicht direkt aber ich werde erwartet

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nicht das ich wüsste.

• ALTER DEINER PB;
Ich darf mir schon alleine harten Alkohol so wie Zigaretten kaufen. Also legal sogar Ohne Muttis Perso zu klauen.

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#lennonhatsgeraucht

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partner



Lennon Huxley sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 21.10.2019 22:58 | nach oben springen

#230

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 21.10.2019 22:58
von Lennon Huxley | 1.136 Beiträge

Wunderschönen guten Abend!

Schön, dass du den Weg zu uns zurück so schnell gefunden hast! Damit du dich auch gleich unseren Reihen anschließen kannst und der böse, schaufelschwingende Russe... i mean, der gute @Nikolaj Orlow dich in Empfang nehmen kann, kommen wir noch fix zu deinen Daten. Ok, machen wir es kurz und schmerzlos: ich finde nichts zu meckern und da dein Brüderchen mir geflüstert hat, dass für ihn ebenfalls alles passt, darfst du dich auf die andere Seite begeben !

LG Lennon



nach oben springen

#231

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 21.10.2019 23:04
von Lennon Huxley | 1.136 Beiträge



Du hast dich endlich dazu entschieden, ein Teil der golden City zu werden? Hast in Ruhe die GESUCHE durchstöbert, bist die AVATAR UND NAMENSLISTE durchgegangen und hast vielleicht sogar Anschluss in unseren SUCHANZEIGEN gefunden? Dann trennt dich nur noch ein kurzer Einbürgerungsantrag von der Zeit deines Lebens!



Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
 
[center][img]https://imgur.com/Id4hAa2.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• ZUGEHÖRIGKEIT;[/b]
[style=font-size:8pt]Welcher Gruppierung gehört er an? Irische Mafia, Surenos, Freie Kriminelle, Recht und Ordnung, einer Studentenverbindung[style=font-size:7pt](welcher?)[/style] oder den Bürgern?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t2094f44-WORK-WORK-WORK-DIE-ARBEITS-MARKTGESUCHE.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext (Proflbildlänge). Aber bitte beachte, dass auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
 
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 




nach oben springen

#232

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 17:29
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Frankie Mosley

• ALTER;
29

• ZUGEHÖRIGKEIT;
Bürger ... und ein kleines bisschen Kriminell aber das erfahrt ja auch keiner *hust*

• BERUF;
Art Director & Designerin einer Modezeitschrift

• STORYLINE;
Frankie erblickte 1987 als Zweites und somit (anfangs) letztes Kind von Jonathan Mosley und Fleur Mosley das Licht der Welt. Nur wenige Jahre zuvor hatten sich ihre Eltern in Paris kennen und lieben gelernt ehe sie sich kurz darauf bereits das „Ja-Wort“ in der französischen Hauptstadt gaben. Von Beginn an war ihre Beziehung eine sehr innige gewesen. Liebe auf den ersten Blick wie man es so nennen könnte. Er ein junger aufstrebender Anwalt, sie eine junge Autorin, die gerade ihren Abschluss in der Tasche hatte. Jedes einzelne ihrer später folgenden gemeinsamen Kinder schien ein absolutes Wunschkind gewesen zu sein und zu guter Letzt gab es ein kleines blauäugiges Mädchen das mehr versehentlich als wirklich geplant in diese Welt gesetzt wurde, als die Familie kurz darauf nach Detroit zog. Nichtsdestotrotz schienen ihre Eltern, als auch ihr großer Bruder vom ersten Tag an, einen Narren an dem Blondschopf gefressen zu haben, welche sofort den Nesthäkchen-Status der Familie zugewiesen bekam. Wohlbehütet wuchs Frankie zu einem jungen Mädchen heran und merkte schon recht früh, dass ihr die Welt zu Füßen liegen konnte; wenn sie denn nur wollte. Kaum jemand konnte dem Sonnenschein damals einen Wunsch abschlagen und wenn sie doch einmal etwas nicht bekam, halfen meist ein paar dicke Krokodilstränen aus, um zu bekommen, was sie wollte. Ob sie eine glückliche Kindheit hatte? Auf jeden Fall! Ihr Vater Jon, welcher selbst noch einen älteren Bruder hatte wuchs mit dem Ruhm der Familie auf, welche mehrer Hotelketten besitzt und trotzdem blieb er auch mit dem Status-Namen seiner Familie, immer ein Bodenständiger und liebevoller Vater. Ein Mann welcher seiner Familie alles bieten wollte und welcher trotzt des Anfangs eher unwilligen Einverständnis seines Vaters, die junge Autorin Fleur um ihre Hand bitten wollte.

Heilig Abend 1987 war es dann so weit. Schon seit Tagen wehte ein Schneesturm unaufhaltsam auf Paris herunter und der Wind tobte über die Dächer und Straßen. Während in den Nachrichten darum gebeten wurde das Haus nicht mehr zu verlassen brach Chaos auf den Straßen aus. Bäume brachen, Gegenstände flogen herum, Autos blieben auf der Strecke stehen und die Stadt stand still. In ganz Paris konnte man die Sirenen der Polizei, Kranken- und Feuerwehrwagen hören, die an diesem Tag ununterbrochen im Einsatz zu sein schienen. Bereits bevor es überhaupt dunkel wurde, waren die Krankenhäuser überfüllt doch ein kleines Mädchen, wollte unbedingt an heilig Abend in diesem Unwetter zur Welt kommen. Viel zu früh, wenn es nach den behandelnden Ärzten gegangen wäre und doch zur rechten Zeit, um das Leben ihrer Eltern damit völlig aus der Bahn zu werfen. Es müssten wenige Minuten vor Mitternacht gewesen sein, als schließlich der erste Schrei des Säuglings durch den Kreißsaal hallte und den anwesenden Personen vorerst einen Seufzer der Erleichterung entlockte. Doch erst nach wochenlangem Bangen konnte die Familie tatsächlich durchatmen und den Nachwuchs offiziell auch zu Hause willkommen heißen und dann endlich einige Monate später die große Reise in die Staaten antreten.

In den nächsten Jahren wurde aus Frankie ein viel zu neugieriges Mädchen, welches kaum erwarten konnte die Welt zu entdecken. Schon immer steckte sie voller Leidenschaft und ließ sich viel zu schnell von neuen, spannenden Dingen begeistern, was dazu führte, dass sie bereits kaum in der Elementary School bereits zur Sprunghaftesten der Kinder erklärt wurde. Erst gegen Ende ihrer High School schien sich der Blondschopf endlich beruhigt und sich auf etwas festgesetzt zu haben. Vielleicht lag es auch daran, das ihre Mutter schwanger wurde?! Unerwartet, plötzlich und doch kam noch in diesem Jahr ihre kleine Schwester zur Welt. Zuerst ein kleiner Schock für die ganze Familie hätte niemand mehr damit gerechnet das sowas passieren könnte. Und doch freuten sich am Ende alle darüber. Da waren es dann plötzlich fünf in der Familie und Frankie hatte endlich eine kleine Schwester, die sie sich immer so sehnlich gewünscht hatte, wenn auch eher etwas spät.

Nach dem Abschluss der High-School begann Frankie beim Fashion Institute of Technologie in New York zu studieren. (Natürlich finanzierten die Eltern ihr die ganzen Jahre, zudem kam es auch ganz gut, das ihr Onkel in New York lebte und sie bei ihm untergebracht wurde.) Die besten Jahre ihres Lebens erlebte die Blondhaarige dort. Zwischen dem Studium und den wilden Partys, die sie dort feierte, entdeckte sie ihr völlig neue Seiten und Interessen an ihr, so auch die Kunst. Sie hatte sich schon immer für moderne Gemälde von verschiedenen aufstrebenden jungen Künstlern interessiert und begann schon sehr früh diese zu kaufen und dann später in ihrem Apartment aufzuhängen. Sie hatten sich in den Jahren eine ganz schöne kleine Kunstsammlung angeeignet. Den Abschluss als Mode-Designerin also in der Tasche, musste Frankie langsam anfangen, sich um ihre Zukunft zu kümmern. Wo wollte sie hin, was wollte sie erreichen?! Bei einer Spendengala welcher ihr Onkel jedes Jahr gab, bot sich dann die große Chance an. Unter den natürlich sehr einflussreichen geladenen Gäste wusste sie ganz genau mit wem sie sprechen musste, um einen top Job ergattern zu können. Cecilia Bourg. Die Chefredakteurin einer der bekanntesten Modemagazine in New York. Die beiden Damen unterhielten sich eine Weile, Frankie schickte ihr am nächsten Tag ihre Entwürfe und Arbeiten und so durfte sie dort ihr Praktikum beginnen. Drei Jahre dauerte es, bis die Mosley dort einen festen Job als In-House Mode Designerin bekommen konnte. Sie blühte richtig auf, sie war tough, liebte die Modewelt und war zielstrebig. Die Blondhaarige machte sich in den Jahren einen Namen und arbeitete dabei immer enger mit Cecilia Bourg zusammen. Sie freundeten sich sogar an und lernten sich auch privat besser kennen. Irgendwann kam dann die beste Nachricht ever; ein Zweitsitz der Firma sollte in San Francisco erstehen und man suchte noch die leitende Person für die Mode Abteilung. Wer würde sich nicht besser dafür eignen als die gute Freundin von Cecilia Bourg und jemand der in dieser Stadt groß geworden war? Natürlich Frankie! Diese bekam die Beförderung und zog kurz darauf zurück in die hügelige Stadt im Norden Kaliforniens. Neuer Job, neues Glück - und das Glück kam doch wohl anders als erwartet.

Viktor Quenten. Sie lernte den gut aussehenden Engländer eines Abends in einer Bar kennen und wie sollte es auch anders kommen? Die beiden endeten noch am selben Abend zusammen im Bett. Wie sich später jedoch herausstellte, bewegte dieser sich im grauen Bereich, was seinen Job anging. Er versteigerte, fälschte Kunst und verkaufte diese an Dritte weiter. Kunst. Ein Sprichwort bei dem die Blondhaarige hellhörig geworden war. Sie wollte dabei sein, wollte den Adrenalin Kick spüren, wenn ein Deal vonstattenging. Und so fing alles an...

Während Viktor zu ihrem Geschäftspartner wurde; finanzierte Frankie ihm alles um an die besten und auch rarsten Goldstücke zu kommen. Er hatte ein gutes Auge und er kannte die richtigen Leute. Sammler aus aller Welt. Sie wurden quasi so etwas wie Bonnie und Clyde und während den nächsten zwei Jahren bauten sie sich im Untergrund ein sehr lukratives Geschäft auf. Während die gebürtige Pariserin nur von außen fungiert und die nötigen Mittel für die Transaktionen und Einkäufe beisteuert, kann sie weiterhin unbemerkt und völlig anonym ihren Job bei ihrer Modefirma ausüben. Doch sie tut es bestimmt nicht für das Geld; es ist zu einer Leidenschaft geworden die rarsten Sammlerstücke zu finden und diesen hinterherzujagen. Hat man einem Blut geleckt; dann will man einfach mehr davon!


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Blake Lively, wurde reserviert.

• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Als beste Freundin von Jakob Novak da er mir das Angebot in der Schmiede gemacht hat.

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Ein alter?

• ALTER DEINER PB;
25+

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
Tequila? Aber bitte einen der guten Sorte, ja?

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partnerforum


Darjana Vika Novak sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#233

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 17:57
von Darjana Vika Novak | 647 Beiträge

Hallöchen du schönes Wesen.

Mensch, da bist du ja auch schon! Ich bin mir sicher, dass sich unsere süßen Schäfchen darüber freuen werden. Zumindest, will ich ihnen das geraten haben. Kleiner Spaß am Rande. Ich habe an deiner Bewerbung nichts auszusetzen, allerdings bin ich nicht diejenige, die das letzte Wort hat. Genau deswegen verlinke ich dir mal @Jakob Novak - meinen großen Bruder - sodass er sich selbst dazu äußern kann, ob er denn einen Post von dir braucht, oder nicht. Für die Wartezeit lasse ich dir einen Cocktail und Kekse da.


Liebste Grüße,
- Darja




nach oben springen

#234

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 18:46
von Jakob Novak | 106 Beiträge

Es tut mir Leid das ich dich hab warten lassen Das RL hatte mich kurz verschluckt.
Ich brauche einen Probepost mehr und freue mich, dich auf der anderen Seite begrüßen zu dürfen Bis gleich Liebes



      


nach oben springen

#235

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 20:07
von Darjana Vika Novak | 647 Beiträge



Du hast dich endlich dazu entschieden, ein Teil der golden City zu werden? Hast in Ruhe die GESUCHE durchstöbert, bist die AVATAR UND NAMENSLISTE durchgegangen und hast vielleicht sogar Anschluss in unseren SUCHANZEIGEN gefunden? Dann trennt dich nur noch ein kurzer Einbürgerungsantrag von der Zeit deines Lebens!



Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
 
[center][img]https://imgur.com/Id4hAa2.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• ZUGEHÖRIGKEIT;[/b]
[style=font-size:8pt]Welcher Gruppierung gehört er an? Irische Mafia, Surenos, Freie Kriminelle, Recht und Ordnung, einer Studentenverbindung[style=font-size:7pt](welcher?)[/style] oder den Bürgern?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t2094f44-WORK-WORK-WORK-DIE-ARBEITS-MARKTGESUCHE.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext (Proflbildlänge). Aber bitte beachte, dass auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
 
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 





nach oben springen

#236

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 21:07
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Daisy Black

• ALTER;
xxii

• ZUGEHÖRIGKEIT;
Bewohnerin

• BERUF;
Influencer und wohlhabende Witwe sind zwei so unschöne Bezeichnungen

• STORYLINE;
Die Story, bitte, nach der Bewerbung wieder entfernen.

I don’t want easy, I want crazy.“ ein Mantra nach dem Daisy Black bereits ihr ganzes Leben lebte und sie immer wieder dazu animierte genau das zu tun das ihr Freude bereitete. Ein Mantra das sie sich nach dem letzten Jahr das hinter ihr lag sich nun wieder vor Augen hielt um in alter Gewohnheit weiter zu machen.
Daisy Black wurde vor etwas mehr als zweiundzwanzig Jahren als Daisy Aura Carter in San Francisco, Kalifornien geboren. Ihre Eltern waren weder wohlhabend noch arm, beide gingen sie ihren Vollzeitjobs nach um die Familie zu ernähren und nutzen jede freie Minute um diese mit ihren Kindern zu verbringen. Bereits als Kind konnte man Daisy ansehen was für eine unaufhaltsame Frohnatur sie doch war, immer wieder bekam sie von ihrer Mutter zu hören das sie als Baby so gut wie nie weinte sondern immer nur am Lachen war. Dennoch machte sie ihren Eltern das Leben nicht gerade einfach, immer zu ging sie auf „Erkundungstour“ wenn man sie auch nur einen Moment lang aus den Augen ließ konnte man sich auch schon sicher sein das Daisy auf und und davon war. Immerzu auf der Suche nach etwas neuem das sie entdecken konnte und einem Abenteuer dem sie sich stellen durfte. Nur all zu oft beschrieb sie ihr Vater als kleiner Wirbelwind, da sie einfach ein Talent dafür hatte überall wo sie wahr ein großes Chaos zu hinterlassen. Bereits im Kindergarten merkte man schon das die junge Carter nur Unsinn in Kopf hatte, immer und immer wieder wurde sie mit Freunden dabei erwischt wie sie anderen kleine Streiche spielte und einfach ihre Grenzen austestete. Wirkliche Konsequenzen musste sie nie tragen, denn ein Blick in das strahlende Gesicht seiner Tochter und schon hatte ihr Vater jeglichen Groll vollkommen vergessen.IN ihrer Schulzeit bekam sie immer wieder von ihren Lehrern zu hören sie wäre; zu laut, zu wild, zu ungehalten. Noch nie konnte sie besonders lang stillsitzen weshalb es ihr auch dementsprechend schwer viel sich in der Schule zu konzentrieren. Nie war sie eine der Klassenbesten, doch auch nie eine der Schlechtesten. Der Schulstoff interessierte sie schlichtweg einfach nicht weshalb Daisy in diesem Punkt immer nur das aller nötigste tat. Dafür fand man sie nur all zu oft beim Nachsitzen vor, einfach weil sie mit ihren Freunden mal wieder irgend einen Unsinn anstellte. Doch vor ihren verrückten Ideen musste man sich nicht nur in der Schule in acht nehmen. Regelmäßig kletterte sie mit Freunden über die Gartenzäune ihrer Nachbarn um im Schutz der Dunkelheit ein paar runden in deren Pools schwimmen zu gehen, stahlen ihren Eltern Bier und Wein um sich heimlich in einem Park zu betrinken, oder machten auch das eine oder andere mal bereits ohne Führerschein eine kleine Spritztour. Es gab einfach keine Dumme Idee von der man Daisy nicht überzeugen konnte und mehr als genug von ihnen stammen hierbei von ihr selbst. Sie war schon immer jemand mit dem man Pferde stehlen gehen konnte und auf den immer zu verlass war.

Heute noch kann sie sich genau daran erinnern wie sie einmal an einem ganz gewöhnlichen Samstag Nachmittag mit ihrer Mutter shoppen war. Damals wusste sie nur noch nicht das dieser Tag ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen würde. Obwohl sie gerade einmal vierzehn war sprach sie ein Modelagent an und fragte sie ob sie denn nicht Interesse daran hätte zu modeln. Ein Gedanke den sie sich noch nie zuvor gemacht hatte, dennoch schien ihr die Idee irgendwie zu gefallen. Auch ihre Mutter hatte nichts dagegen einzuwenden ihre Tochter modeln zu lassen, trotzdem setzte sie eine Bedingung. Sie dürfe nur wenn es auch ihr Vater erlaubte, ein Unterfangen das dann doch nicht ganz so einfach war. Zwei Wochen lang, zwei Gefühl ewig lange Wochen lang, lief sie ihrem Vater auf Schritt und Tritt hinterher, zählte Argumente auf die dafür sprachen es ihr zu erlauben und bettelte fast schon um seine Erlaubnis. Ihr Vater, der seine Tochter nur all zu gut kannte, stellte sich anfangs mit Absicht quer, immerhin wusste er wie spontan und Abenteuer Lustig seine jüngste doch war und wollte damit sicher gehen das sie es auch wirklich wollte und die Idee nicht gleich wieder fallen ließ kaum das ihr etwas neues in den Sinn kam.
An sich fing ihrer Karriere ganz Harmlos an mit aufnahmen für Online Shops und verschiedenste Kataloge. Neben bei fing sie auch langsam damit an immer wieder Fotos auf Instagram zu Posten. Man konnte förmlich sehen wie sie Jobangebote zusammen mit den Follower stiegen und das zu einer Zeit als es Begriffe wie „Insta Model“ oder „Influenzer“ noch gar nicht existierten. Aus den kleinen Jobs wurden schnell ganze Strecken in Magazinen und Kampanilen für verschiedenste Modelabels. Mit sechzehn lief sie bei sämtlichen großen Fashioshows quer über dem Globus. Auch wenn Daisy mit ihren Modeljobs mehr als nur gut verdiente, so nahm sie mit ihrem Instagram Profil noch einmal genau so viel ein. Wie man mit ein paar Fotos im Internet Geld verdienen konnte versuchte sie bis heute ihrem Vater zu erläutern, doch hatte sie bereits die Hoffnung aufgegeben das er es noch verstehen würde. Durch ihre Arbeit war Daisy zeitlich so eingespannt das sie ebenfalls mit sechzehn die Highschool schmiss, ein großer Schritt den sie dennoch bis heute nie bereut hatte. Mit da sie Finanziell bereits komplett unabhängig war nützte sie die dadurch gewonnene Zeit viel lieber zum Reisen und um immer wieder neue Abenteuer zu erleben. Mit da sie schon immer ein unglaublich offener Mensch war, fand sie auch schnell überall auf der Welt gleichgesinnte und Freunde, viele von ihnen waren selbst Models, Fotografen, Musiker, oder jene die später einmal als „Influenzer“ bezeichnet wurden, wodurch sie Menschen um sich hatte die ihre Einstellung zum Reisen und Leben mit ihr Teilten. Menschen mit denen sie sich dank der Sozialen Netzwerke vernetzte und sie alle an der Reichweite der jeweils anderen profitierten. Trotzdem war Daisy immer noch die Alte sobald sie nachhause kam. So wie man es von ihr gewohnt war trommelte sie ihre Freunde zusammen und heckte auch gleich die Schandtaten für die kommenden paar Tage aus bis zu ihrer nächsten abreise.

Mit durch ihre Arbeit war Daisy immer zu von unzähligen schönen Frauen umgeben, bereits als kleines Mädchen faszinierten sie Aufnahmen von Frauen sehr viel mehr als die von Männern. So stellte sie bereits recht früh ihre Sexualität in Frage. In ihren männlichen Freunden sah sie meistens wirklich nur Komplizen für sämtliche Aktionen, während sie bereits im jungen Alter einigen ihrer Freundinnen immer wieder einmal nach schmachtete. Damit wunderte es sie auch nicht da sie ihr erstes mal ausgerechnet mit einer zwei Jahre älteren Frau hatte welche sie bei einem Shooting kenngelernt hatte. Ein Geheimnis machte sie nie aus dem ganzen, weder Privat noch öffentlich. Dennoch hatte sie nie eine Beziehung mit einer Frau, es hatte sich einfach nie jemand gefunden mit dem sie sich auf diese Art verstanden hätte.
Um so verwirrter war dann jedoch Daisy als sie mit siebzehn auf der Party eines Freundes den Musiker Beckett Black kennen lernte. Egal wie kitschig es auch klang, selbst heute beschrieb sie es noch immer als „Liebe auf den ersten Blick“. Denn ganzen Abend konnte man die beiden nicht voneinander trenne, ununterbrochen unterhielten sie sich und merkten dabei wie viel sie doch gemeinsam hatten. Sie teilten die selbe Lebenseinstellung, die Liebe zum Reisen und den Drang danach sich von einem riskanten Abenteuer ins nächste stürzen zu müssen. Erst als es am Ende des Abends darum ging Nummern aus zu tauschen um sich auf ein Date treffen zu können fing sie an das Ganze zu hinterfragen. Stand sie nicht eigentlich auf Frauen? Dennoch war da diese Anziehung die sie bei ihm spürte welche sie sonst nur von Frauen kannte. Typisch Daisy die sich nie für ein Abenteuer zu schade war, ließ sie sich auch auf dieses ein. Da Beckett bereits bald darauf weiter musste da er eigentlich mitten auf Tour war, hatten sie ihr erstes Date auch gleich am nächsten Tag. Essen bei Kerzenschein? Nein das wäre doch mehr als nur langweilig gewesen. Fallschirmspringen, was sollte man denn auch sonst bei einem ersten Date machen? Auch wenn sie es sich einfach nicht selbst erklären konnte, so hatte es ihr der Musiker mehr als nur angetan, mit war es wohl auch die Faszination daran das sie dafür keinerlei Worte finden konnte. Da Daisy noch ein paar freie Tage hatte bot ihr Beckett an doch einfach die paar Tage mit ihm auf Tour zu gehen, typisch Daisy schlug diese das Angebot nicht aus. Wann auch immer es die Zeit erlaubte reiste der eine zum anderen oder sie trafen sich einfach in der Mitte, es war wohl die Tatsache das sie beide stressige Jobs hatten die sie den Alltag des jeweils anderen verstehen ließ. Zusammen reisten sie quer durch die Weltgeschichte und probierten einfach alles aus das ihnen in denn Sinn kam. Sie versprachen einander sich niemals gegenseitig aus zu bremsen und bei einfach allem mit zu machen was dem Anderen in Sinn kam. Lange dauerte es nicht und sie brauchte extra Seiten in ihrem Reisepass, da ihr der Platz darin aus ging. Familie und Freunde hinterfragen nie wieso Daisy plötzlich mit einem Mann zusammen war obwohl sie sich erst ein Jahr zuvor eigentlich als Lesbisch geoutet hatte, sie sahen die Beiden zusammen und verstanden gleich das sie einfach wie für einander geschaffen waren. Online hingegen hagelte es Anfangs ordentlich Kritik, man war ihr vor sie würde alles nur vorspielen und Beckett, so wie seine Bekanntheit als Musiker, nur ausnützen um ihre eigene Karriere zu puschen. Zwar war es wahr, die Beziehung mit Beckett brachte ihr noch einmal mehr Bekanntheit, dennoch waren die Gerüchte am ende eben nur Gerüchte.
Eigentlich konnte Daisy mit ihren Eltern immer über alles sprechen, doch bei manchen dingen wusste selbst sie nicht wie sie es sagen sollte. So nahm sie sich einfach den Spruch; Bilder sagen mehr als tausend Worte. zu herzen und schickte ihnen als sie gerade einmal im jungen alter von neunzehn war ein Bild mit der Unterschrift; it’s real, darauf abgebildet ihre Hand, wie man an dem Tattoo an ihrem Zeigefinger erkennen konnte, an der ein Verlobungsring steckte. Auch wenn sich ihre Familien für das junge Paar freute so waren ihre Eltern dennoch skeptisch dem ganzen gegenüber. Sie legten ihnen auch ganz offen ihre Bedenken dar. Denn sie kannten das Paar und ihre spontane Art mit dem drang dazu einfach aller art irrsinniger Aktionen wodurch sie einfach befürchteten sie würden das ganze überstürzen. Wenn es nach ihrer beider Familien gegangen wäre hätten sie sich noch ein paar Jahre zeit lassen sollen, sie wären ja noch jung und die Zeit laufe ihnen nicht davon. Doch weder Beckett noch Daisy ließen sich von ihrem vorhaben abhalten. Keine drei Monate später gaben sie sich dann auch schon das Ja-Wort im engsten Kreise von Familie und Freunden.

Immer wieder bekam man von ihr zu hören, das ihr das Eheleben gut bekäme. Wobei man beim besten willen nicht sagen konnte das die beiden eine gewöhnliche Ehe führten. Daisy, war die Hälfte ihrer Zeit bei irgendwelchen Shootings oder Jobs jeglicher Art und nebenbei musste sie dann auch noch für den nötigen „Konten“ für ihren Sozialen
Netzwerke sorgen um sicher zu stellen das es auch dabei weiter so gut lief. Beckett hingegen saß oft einmal Tagelang im Studio um an seinem neuen Album zu arbeiten, hinzu kamen noch diverse Konzerte oder Festivals, verteilt überall auf der Welt. So weit es ihnen möglich war begleiteten sie den jeweils anderen auf seine Reisen und wenn es dann doch einmal nicht ging konnte man sich sicher sein das sie sich ununterbrochen schrieben oder facetimeten. Sie hatten beide stressige und zeitaufwendige Berufe, wodurch sie jedoch auch immer für den jeweils anderen Verständnis hatten. Doch kaum das sie einmal zusammen Frei hatten konnte man sich mehr als nur sicher sein das sie in das nächste Flugzeug stiegen auf dem Weg zu ihrem nächsten Abenteuer. So etwas wie angst oder zu kneifen kannten sie nicht. Sie hatten einander zu Anfang ihrer Beziehung ein Verbrechen gegeben und dieses hatten sie auch nicht vor zu brechen.
Als Beckett dann jedoch einmal bei einer Reise quer durch Südamerika zusammen brach wurde das Paar zum ersten mal daran gehalten ihren Lebensstiel zu hinterfragen. Die Ärzte vor Ort begründeten seinen physischen Zusammenbruch mit Überanstrengung; er hätte zu viel gearbeitet, das viele Reise und die Aktivitäten welche das Adrenalin nur so zum kochen brachten. Gründe die durchaus Logisch klangen, auch ihrer beide Familien appellierten an sie das sie doch einmal auf die Bremse drücken sollten bis es Beckett wieder besser ging. Ein Rat auf den sie dann doch ehe wieder willig hörten. Beckett schonte sich wie von den Ärzten verordnet, auf kurze Zeit besserte sich auch sein zustand, solange zumindest bis Daisy bei ihm andere Aussetzer feststellen musste, von zeit zu zeit ließ seine Motorik nach und ab und an beschwerte er sich über kurzen Sichtverlust. Anzeichen die bei allen Alarm schlugen. Unzählige Arztbesuche und Untersuchungen später bekamen sie dann auch schon eine Diagnose. Ein Hirntumor, zu weit fortgeschritten um ihn zu entfernen, Chemotherapie war zwar eine Option, doch hätte diese das Ende nur um ein paar Monate weiter hinausgezögert, ihn dafür Körperlich komplett beansprucht. Die Ärzte gaben ihm ein halbes Jahr, wenn er sich nicht behandeln ließ und schätzen das es ihm davon noch ca zwei gut genug gehen würde um sein Leben so zu führen wie er es gewohnt war. Beckett entschied sich, gegen die einwandre seiner Familie, dafür sich nicht behandeln zu lassen, stattdessen wollte er die wenige Zeit die ihm noch blieb mit Daisy verbringen und all das tun was er bis dahin noch nicht geschafft hatte. Beide sagen sie alle Termine ab für das ganze kommende halbe Jahr. Sie hatten einen Plan; nie weiter als bis zum nächsten Tag zu planen, Flugtickets, Hotels, Aktivitäten, alles wurde immer spontan innerhalb von 24Stunden organisiert, mal waren sie allein unterwegs, mal holten sie ebenso spontan Freunde oder Familie dazu. Einen jeden Tag den sie hatten genossen sie in vollen Zügen und am ende blieben ihnen anstatt nur zwei, drei gute Monate. Die nächsten beiden Monaten pendelten sie so gut wie Täglich zwischen ihrem Zuhause und dem Krankenhaus hin und her, einfach da er sich weigerte dort zu bleiben. Wissen das sobald er einmal im Krankenhaus blieb es wohl nie wieder verlassen würde. Erst als die Ärzte sich an Daisy wanden damit diese mit ihrem Ehemann sprach sah auch er ein das es so wohl besser war. Beinahe jede Nach blieb sie bei ihm, einfach da sie angst hatte das sie nicht da wäre und sie die Ärzte anriefen um ihr mit zu teilen das es vorbei war. So war es auch sie die eines Morgens an seinem Bett aufwachte und Beckett so vorfand als würde friedlich schlafen, nur das er sich einfach nicht mehr aufwecken ließ. Auch wenn sie ihren Schmerz niemals in Worte fassen können wird, so würde sie um nichts auf der Welt die vier Jahre eintauschen die sie mit Beckett hatte, wobei sie beinahe zwei davon verheiratet waren.

Daisy war gerade einmal einundzwanzig und bereits verwitwet, war das nicht eigentlich erst die Zeit in der man sich so richtig verliebt und überhaupt erst einmal mit dem Gedanken spielte irgendwann einmal zu heiraten? Rund um die Uhr war sie von Familie und Freunden umgeben die die junge Frau nicht allein lassen wollte. Ein Moment allein nur für sie selbst war jedoch genau das was sie in dem Moment am aller meisten brauchte. Es wurde ihr einfach alles zu viel so das sie alle raus warf und sie darum bat sie doch bitte ein, zwei Tage allein zu lassen. Es dauerte Wochen bis sich ihr übliches Lächeln wieder auf ihren Lippen abzeichnete. Langsam fing sie damit an ihr Leben wieder in gewohnter Art aufzunehmen. Sie fing wieder an zu arbeiten, verabredete sich mit Freunden zum Reisen und tat die Dinge die ihr schon immer am meisten Freude machten, wissend das Beckett nicht wollen würde das sie die ganze Zeit über nur traurig Zuhause sitzt. Auf anraten ihrer Eltern fing sie eine Therapie an, denn mit einem hatten sie recht, es Tat gut sich einem Fremden an zu vertrauen und einfach über aller zu sprechen das ihr auf dem Herzen lag. Es brauchte Zeit doch sie wurde wieder zu der Daisy, wie sie die Welt kannte, übermotiviert, furchtlos, quirlig, spontan, vorlaut und für einfach jedes Abenteuer zu haben. Sie war wieder die alte, genau so konnte sie auch von ihrem Verlust sprechen ohne vollkommen die Fassung zu verlieren oder brach auch nicht mehr in Tränen aus sobald die einen von Becketts Songs im Radio hörte. Nur eines hatte sie bislang noch nicht übers Herz gebracht; ihren Ehering abzunehmen, ein Schritt zu dem sie sich wohl auch nie überwinden können wird.


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Alissa Violet
- -

• ALTER DEINER PB;
xxiii

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#gotit

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Facebook



Ilian Rodriguez sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 22.10.2019 21:13 | nach oben springen

#237

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 22.10.2019 21:28
von Ilian Rodriguez | 1.347 Beiträge

Hallöchen, Daisy.
Es freut mich, dass du ein Teil unseres Forums werden möchtest.

Da ich eine Weile damit beschäftigt war, deine Storyline zu lesen, mache ich es jetzt ganz schnell - deine Angaben stimmen soweit alle und das Regelpasswort ist ebenfalls korrekt. @Linus Brown wird deine Koffer sicher auf die andere Seite tragen.

Greetz,
- Ilian.



nach oben springen

#238

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 23.10.2019 11:28
von Ilian Rodriguez | 1.347 Beiträge



Du hast dich endlich dazu entschieden, ein Teil der golden City zu werden? Hast in Ruhe die GESUCHE durchstöbert, bist die AVATAR UND NAMENSLISTE durchgegangen und hast vielleicht sogar Anschluss in unseren SUCHANZEIGEN gefunden? Dann trennt dich nur noch ein kurzer Einbürgerungsantrag von der Zeit deines Lebens!



Ohana means family and family means nobody gets left behind or forgotten. Family isn't important - it's everything.

________________________________________________________________________________#FOUR ONE FIVE-TEAM

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
 
[center][img]https://imgur.com/Id4hAa2.png[/img]
 
[b]• NAME;[/b]
[style=font-size:8pt]Trage hier deinen gewünschten Namen ein[/style]
 
[b]• ALTER;[/b]
[style=font-size:8pt]Wie alt ist dein Charakter?[/style]
 
[b]• ZUGEHÖRIGKEIT;[/b]
[style=font-size:8pt]Welcher Gruppierung gehört er an? Irische Mafia, Surenos, Freie Kriminelle, Recht und Ordnung, einer Studentenverbindung[style=font-size:7pt](welcher?)[/style] oder den Bürgern?[/style]
 
[b]• BERUF;[/b]
[style=font-size:8pt]Wo arbeitet dein Charakter? Studiert er vielleicht sogar? Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du hier unsere [URL=https://www.four-one-five.de/t2094f44-WORK-WORK-WORK-DIE-ARBEITS-MARKTGESUCHE.html]Arbeitsmarktgesuche[/URL].[/style]
 
[b]• STORYLINE;[/b]
[style=font-size:8pt]Du kannst Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext (Proflbildlänge). Aber bitte beachte, dass auch Stichpunkte einen ausreichenden Ausblick in das Leben deines Charakters bieten sollten.[/style]
 
[b]• GEWÜNSCHTER AVATAR;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
 
[b]• ALTER DEINER PB;[/b]
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass unser Forum ein [b]FSK18[/b] Real Life Crime Forum ist! [/style]
 
[b]• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;[/b]
[style=font-size:8pt]Innerhalb unserer Regeln ist ein Passwort versteckt, welches du uns bitte nennen sollst.[/style]
 
[b]• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;[/b]
[style=font-size:8pt][/style]
[/center]
 




nach oben springen

#239

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 23.10.2019 23:45
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME;
Caroline Olsen

• ALTER;
25 Jahre

• ZUGEHÖRIGKEIT;
Freie Kriminelle

• BERUF;
Stewardesse

• STORYLINE;
Caroline Olsen erblickt in San Francisco als drittes Kind das Licht der Welt. Ihr Vater Bernd, freute sich besonders über Caroline, denn er hatte sich immer eine Tochter gewünscht und diese nach der dritten Schwangerschaft auch endlich bekommen. Was jetzt nicht heißt das er seine zwei Söhne nicht lieben würde, denn er liebt seine drei Kinder Abgöttisch so wie seine Frau. Die Sprösslinge hatten eine wohlbehütete Kindheit, Bernd und Madison hatten war nicht viel Geld dafür aber ein großes Herz und ganz viel Liebe für ihre Kinder. Sie taten ihr bestes damit es ihren an nichts mangelte und so lernten sie von klein auf an, das Geld nicht alles ist und dies alleine auch nicht Glücklich macht. Caroline war der ganze Stolz der Familie und hatte ihre zwei Brüder von Anfang an gut im Griff gehabt, ein Blick und ihre Brüder taten fast alles was sie wollte. Ja Caroline schafft es sogar das diese mit ihr und ihren Puppen spielten, dafür musste sie aber auch mit ihnen Fußball spielen, was sie immer ganz toll fand. Noch nie hatte sie ein Problem damit gehabt sich dreckig zu machen, durch Pfützen zu laufen oder Regenwürmer anzufassen, denn dafür hatte ihr Vater schon recht früh gesorgt. Denn jeden Sonntag nahm er seine Kinder mit auf einen Angelausflug und brachte ihnen das Angeln bei, wie man Feuer macht und ein Zelt zusammen baut. Bernd war nämlich der Meinung das auch Mädchen so etwas können, denn schaden kann so etwas ja nie. Die jüngste der Olsens war schon immer der Sonnenschein und hatte stehst ein lächeln auf den Lippen, selten sah man sie mit schlechter Laune. Schon recht früh bemerkten sie das mit Caroline was nicht stimmte, denn sie machte kein Mittagsschlaf, schrie auch nie und aß sehr wenig was sehr Untypisch ist für kleine Kinder. Auch als sie sich bei einen Sturz im Alter von 5 Jahren die Unterlippe aufriss nahm sie dies gar nicht wirklich wahr da sie keine Schmerzen verspürte. So wurden verschiedene Test mit Caroline gemacht und die Ärzte fanden heraus das sie an einer Chromosomenmutation (Chromosom 6p-Defekt ) leidet, heißt sie verspürt keine Schmerzen, kein Hungergefühl und auch keine Müdigkeit. Caroline isst nichts was ihr nicht schmeckt und sie muss immer daran Erinnert werden etwas zu Essen, ohne Medikamenten würde sie drei Tage wach bleiben, da ihr Körper keine Müdigkeit kennt. Für ihre Eltern war es am Anfang ein Schock als sie hörte, was ihre kleine Tochter hat, doch ihre Eltern wollten ihre Tochter auch nicht in Watte packen und brachten ihr bei, mit ihrer Krankheit zu Leben und etwas besser aufzupassen.

In der Highschool hatte sie viele Freunde und wurde sogar Cheerleaderin mit voller Leidenschaft. Ihr machte es großen Spaß die Footballmanschaft der Highschool anzufeuern und für Stimmung zu sorgen. An manchen Wochenenden ging Caroline mit ihren Freundinnen Feiern, Flirtet mit ein par Jungs und genoss ihr Teenager Leben. Doch sie gehört nicht zu der Sorte Frau die mit jeden Typen in die Kiste steigt und jede Woche einen neuen am Start hat. Das erste mal verliebt war sie im 16 Jahren, aber nicht in ein Footballspieler, nein in Jungen der Unsportlich war aber sein Herz am rechten Fleck trug, jedenfalls dachte sie das immer. Caroline und Nicolas trafen sich fast Täglich und wurden schließlich ein paar, beide schwebten auf Wolke Sieben und Caroline dachte sie hätten ihren Partner fürs Leben gefunden. Beide beendeten die Highschool und suchten sich eine Wohnung, Caroline fing ihre Ausbildung als Stewardess an, denn sie wollte schon immer die große weite Welt sehen. Selbst während sie ihre Ausbildung und Nicolas sein Studium machte, sie nicht viel Geld hatten schafften sie es immer wieder über die Runden. So vergingen die Jahre und Caroline beendete ihre Ausbildung und war mehr als Glücklich, denn sie bekam gleich einen Job und hatte ihren Freund an ihrer Seite. Was sie jedoch nicht wusste war, das Nicolas tief in der Scheiße steckte, denn er fing mit dem Glücksspiel an und die Schulden wurden immer Höher. Er konnte das ganze so lange vor Caroline geheimhalten, bis die Gläubiger, ein paar miese Typen vor ihrer Wohnung standen und das Geld haben wollten. Zu recht, immerhin gehört das Geld ihnen, doch keiner von beiden hatte das Geld. Caroline schaffte es einen Deal zu machen um die Schulden abzuarbeiten. So fing Caroline an die eine oder andere Kleinigkeit durch die Sicherheitskontrolle zu schmuggeln, sei es Geld, Drogen oder ein Beutel exotischer Fische. Sie fing an Eiskalt jede Lücke zu nutzen, die sie durch ihre Arbeit kennt und nutz diese Schamlos aus und benutzt ihren Job als Tarnung. Denn wer kommt schon auf die Idee die süße, hübsche Flugbegleiterin auch verdächtigen?

Während Caroline die Schulden von Nicolas abarbeitete, fing er an sich mit anderen Frauen zu vergnügen was Caroline jedoch erst später heraus fand. Denn ihre Beziehung bekam immer mehr risse und Nicolas Distanzierte sich immer mehr von Caroline, er kam immer sehr spät nach Hause und wirkte kühl auf sie. Caroline machte das zwei Monate mit, da sie dachte es würde sich wieder ändern, doch da sich nichts änderte Folgte sie ihn eines Abends und fand heraus warum er so zu ihr war. Nicolas hatte eine Affäre mit seiner Sekretärin und das seit Monaten, hinter dem Rücken seiner Freundin, die dafür Sorgt das er bald keine Schulden mehr hat. Caroline stellte ihn zur Rede und warf ihn aus ihrer Gemeinsamen Wohnung, nachdem er ihr alles gestand denn sie wollte keine Sekunde länger mehr mit ihn unter einen Dach Leben. Sie trennte sich von ihn, denn das konnte und wollte sie ihn nicht Verzeihen. Obwohl sie nicht mehr mit ihn zusammen ist, Schmuggelt sie noch immer Sachen, denn damit stock sie ihr Stewardessengehalt ordentlich auf und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Außerdem schwor sie sich, niemals mehr einen Mann in ihr Herz zu lassen, denn noch mal lässt sie sich nicht von einen Typen so verarschen wie von ihrem Ex. Doch das heißt nicht das sie ein Kind der Traurigkeit ist, denn sie hat dennoch die ein oder andere Affäre oder One Night Stand und sobald es tiefer geht, beendet sie das ganze bevor sie wieder verletzt wird.


• GEWÜNSCHTER AVATAR;
Holland Marie Roden


• BEWIRBST DU DICH AUF EIN GESUCH;
Nope, ich habe nur bei den Charakterideen was Gefunden, wie man sehen kann ^^

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT;
Nope

• ALTER DEINER PB;
28 Jahre

• WIE LAUTET DAS REGELPASSWORT;
#eingesackt

• WIE BIST DU AUF UNS AUFMERKSAM GEWORDEN?;
Partnerforum



Linus Brown sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 23.10.2019 23:50 | nach oben springen

#240

RE: MOVE TO SF

in I WANT TO BE A PART 23.10.2019 23:55
von Linus Brown | 975 Beiträge

Wunderschönen guten Abend

Ein richtiger Nachtschwärmer hier
Warum bin ich eigentlich noch wach

Aber gut, damit ich auch bald ins Bettchen kann, kümmere ich mich auch mal direkt um dich Wir freuen uns sehr, dass dich dein Weg zu uns geführt hat und das du in unseren liebevoll gestalteten Charakterideen sogar eine gefunden hat, welche dich angesprochen hat . Da geht das Herz doch auf!
Deine Angaben sind alle noch zu haben und auch das PW hat gestimmt. Somit kann ich dich nur bitten auf die andere Seite zu kommen. Hab aber noch etwas Geduld ja? Die meisten Menschen schlafen schon, sodass eine Freischaltung vielleicht noch auf Morgen vertröstet werden muss Aber dann sehen wir uns dort



      

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Prof. Dr. Juliette Murphy
Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 50 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2652 Themen und 87832 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 112 Benutzer (05.11.2018 08:00).

disconnected #415-TALK Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen